Laufen in LowCarb

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Claudia L.
Beiträge: 13
Angemeldet am: 14.06.2011
Veröffentlicht am: 17.08.2011
 

also ich laufe ca. 70 bis 100 km die woche immer in ketose und fülle nix auf... gut ich esse auch unmengen berge an gemüse da ist auch kh drin... also ich abe jedenfalls keinen leistungseinbruch oder fühle mich schwach oder irgendwas....

Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 09.08.2011
 

Frag mal Arnold Wiegand. Gruß M.

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 09.08.2011
 

Hallo Michael Wenn ich mich recht erinnere, steht im Buch von Cordain: The Paleo...for Athlets drin, dass sich die Glykogenspeicher wieder aus der Glukoneogenese heraus wieder füllen. Es dauert halt entsprechend länger. Deshalb rät er in der Taperingphase nicht deutlich mehr an KH zu essen, lediglich etwas Obst mit einzubauen in die sonstige LC-Ernährung. Durch die Ruhe füllen sich die Speicher von allein. Lediglich wenn, z.B. 2 x am Tag trainiert werden soll, empfiehlt er die Glykogenreserve durch Hinzunahme von Obst etwas schneller zu füllen. LG Monika

Veröffentlicht von: Joachim J.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 09.08.2011
Veröffentlicht am: 09.08.2011
 

Hallo Michael, auch die Erweiterung der Glykogenspeicher will trainiert sein. Das schaffst Du mit der "Anabolen Diät". Das bedeutet, Du hältst die ganze Woche Deine Ketose, fügst aber am Wochenende (oder anders, einfach alle 7-10 Tage) einen Ladetag ein, an dem Du sehr kohlenhydratreich aber dafür fettarm isst. Eiweiß solltest Du auch dort oben halten. Die dadurch erzeugte Insulinflut lädt Dir die Carbs zusammen mit dem Eiweiß in die Muskeln. Dadurch werden die Glykogenspeicher komplett aufgefüllt und auch darauf trainiert! Viele Grüße -Joachim-

Veröffentlicht von: Michael F.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 30.06.2011
Veröffentlicht am: 08.08.2011
 

Hallo zusammen, trainiere für Halbmarathon mit diversen Methoden (Tempo, LDL, Berg, usw.). Derzeit trainiere ich meist in Ketose. Häufig liest man, dass man nach dem Training die Muskelglykogenspeicher wieder auffüllen soll. Bei ketoner Ernährung möchte ich ja gerade keine KH nehmen. Weiß jemand, ob die Muskelglykogenspeicher durch Glukoneogenese (duch Eiweiß, Laktat) wieder aufgefüllt werden und auch eine Erweiterung der Speicherkapazität erfolgen kann. Oder ob man an KH im Lauftraining nicht vorbeikommt. Grüße Michael F.

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen