Hallo, passend zur Weihnachtszeit habe ich mir eine Variante des Leinsamen-Knäckebrotes entwickelt, die mir sehr gut schmeckt: 200 g Mandeln enthäuten, halbieren. 200 g Leinsamen sehr fein mahlen, mit Wasser zu einem geschmeidigen Brei rühren. Diesen auf einem Backblech verteilen. Die Mandeln in Dreier- oder Vierergrüppchen untereinander legen, sodass man quasi dünne Streifen erhält. Ich lasse den Teig auf dem Blech mindestens eine Nacht trocknen, bevor er in den Backofen kommt. Bei ca. 130° durchbacken lassen. Achtung, Mandeln nicht zu stark bräunen. So lange der Teig noch weich ist, lange schmale Streifen schneiden. Nach dem Backen hat man lange Stücke, die man in selbstgemachtes Mandelmus tunkt. Köstlich! Mein Mandelmus bereite ich aus 600 g Mandeln und 100 g Paranüssen zu. Immer mal zwei Minuten schlagen, dauert ein paar Tage, lohnt sich aber. Ich nehme die Mandeln mit Schale. Guten Appetit! PS: Ich könnte mir auch ein bisschen Zimt im Teig vorstellen jetzt in der Weihnachtszeit.