Leitet Leinsamen Mineralien aus?

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 412
Angemeldet am: 20.10.2010
Veröffentlicht am: 16.08.2011
 

reicht in mixer stecken nicht? mit nachher in den shake? muss da wirklich gequellt werden?

Veröffentlicht von: Martina M.
Beiträge: 186
Angemeldet am: 18.03.2010
Veröffentlicht am: 15.08.2011
 

Ganz herzlichen Dank, vor allem an Bernd! Phytinsäure war das Stichwort zum weitersuchen. Die bindet Mineralien. Daher lasse ich die Samen jetzt über Nacht in Wasser quellen, das schleimige Ergebnis verrühre ich mit dem Shake, dann schmeckt´s wie Pudding. Leinsamen ist grade für mittelalte Frauen wichtig, weil östrogenähnliche Substanzen enthalten sind, die den allmählichen Rückgang dieses Hormons etwas abfedern.

Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 05.08.2011
 

Aexa Du machst mich neugierig. Du weißt so viel. Erzähl doch endlich mal, was Du so täglich isst, bitte! M.

Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 05.08.2011
 

ach ja, genau wie Aexa es schreibt: dann püriere ich die angekeimten Leinsamen natürlich noch. So ist die Phytinsäure abgebaut UND die Saat ist geöffnet hatt ich vergessen zu schreiben

Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1178
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 04.08.2011
 

Du musst das Kleinzeug (auch Sesam) mahlen, denn sonst flutscht es nur durch und wird nicht verdaut.

Veröffentlicht von: Martina M.
Beiträge: 186
Angemeldet am: 18.03.2010
Veröffentlicht am: 04.08.2011
 

Danke Reinhard, es kam mir auch unwahrscheinlich vor. Eigentlich hatte ich den Beweis selbst erbracht, als ich letzten Januar früh mal auf einer Eispfütze ausgerutscht bin und instinktiv die rechte Hand zum Auffangen nach hinten nahm. Ich hatte mir zwar die Schulter gezerrt, vor wenigen Jhren ging bei so einer Gelegenheit aber das Handgelenk zu Bruch... Das Kalzium muss also wirken, trotz Leinsamen.

Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 04.08.2011
 

soweit ich weiß, enthält Leinsamen im trockenen/ geschroteten Zustand Phytinsäure, die u.a. Eisen, Calcium und Magnesium so fest bindet, dass die Verdauungssäfte die Mineralien nicht mehr abspalten können musst mal genauer nachlesen auf jeden Fall lasse ich Leinsamen deswegen immer ankeimen Gruß

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 03.08.2011
 

Hallo Martina, nein, stimmt nicht.

Veröffentlicht von: Martina M.
Beiträge: 186
Angemeldet am: 18.03.2010
Veröffentlicht am: 02.08.2011
 

Stimmt es, dass Leinsamen (3 EL)den Darm dermaßen durchputzt, dass zum Beispiel Zink und Calzium ungenutzt mit ausgeschieden werden, wenn man das zeitlich zusammenhängend zu sich nimmt? Diese Kombination war bisher, zusammen mit einem Eiweiß-Shake, mein Frühstück vor der Fahrt zur Arbeit, nach der Aufwach-Laufrunde. Und verschwinden Vitamine auch gleich mit? An trüben Tagen nehme ich auch noch Vit. D dazu.

9 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen