Lizenz zum Töten

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Lizenz zum Töten

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Dörte M.
Beiträge: 31
Angemeldet am: 21.02.2008
Veröffentlicht am: 18.11.2008

Hallo Ilse, Dirk hat recht, es gibt sie, die guten Ärzte, man muss nur Geduld haben und sie finden. Auch können die Ärzte eigentlich ja nichts dafür, es wird ihnen in der Uni ja so beigebracht.Oft haben die Ärzte das eigene Nachdenken vergessen. Frag doch mal, ob sie selber eine solche Behandlung oder Medikamentation zu sich nehmen würden. Ganz bestimmt nicht, denn eine Studie hat aufgeführt, das z. B. bei Chemo ca. 90% der 'Ärzte dies nicht selbst würden durchführen lassen.... Wenn du im Wartezimmer die Menschen beobachtest, was wollen denn die meisten bei ihrem Arzt? Doch eine schnelle medikamentöse Heilung ihrer Beschwerden. Bei diesen Menschen taugt ein Arzt nichts, wenn er nichts verschreibt. Und außerdem wollen auch die Pharmakonzerne kräftig mitverdienen, sie besuchen durch die Pharmareferenten regelmäßig die Ärzte und ködern sie mit Reisen und Geschenken, wenn sie genügend der Medizin verschreiben. Ein guter Arzt aber ist offen für mündige Patienten. Ich hoffe, dass es immer mehr werden, die mündig ihren aufgeschlossenen Ärzten gegenübertreten. Viele Grüße Dörte

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: jutta E.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 27.10.2008
Veröffentlicht am: 17.11.2008

Ja Ilse,da hast Du recht.Hallo erstmal.Ich kann es gerade selbst an einem Beispiel bei meiner Tante sehen.Die hatte Wasser in der Lunge das haben sie im Krankenhaus abgesaugt und dann noch einige Untersuchungen gemacht,weil die Ärzte dachten,das Wasser kommt vom Brustkrebs von vor 12 Jahren,wo doch eigentlich jeder Laie weiß Wasser in der Lunge kommt vom zu schwachen Herz,oder etwa nicht?So haben sie jetzt Metastasen im Hüftknochen und Wirbelsäule entdeckt.Natürlich machen sie jetzt bei ihr Bestrahlung,wo ich denke richtig dosierte Vitaminen und Eiweiß helfen ihr besser.Ich habe auch schon die Situation gehabt,wo ein Homeopat mir wahnsinnig teure Tabletten und Untersuchungen andrehen wollte.Aber da bin ich auch nicht mehr hingegangen.Ich glaube manche Ärzte nutzen jetzt die Situation der neuen Gesundheitsreform aus.Gruß Jutta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dirk S.
Beiträge: 48
Angemeldet am: 29.09.2008
Veröffentlicht am: 17.11.2008

Mit den Ärzten ist es wie in jeden anderen Beruf auch, es gibt 10-20% gute und sehr gute und der Rest ist eben .... Ich habe lange gesucht bis ich einen guten Hausarzt gefunden habe und bin auch schon mal während der Bundeswehrzeit aus einem Krankenhaus gegangen...die wollten unbedingt operieren, war nur zu einem Drittel belegt..und kann heute Sport machen auch ohne die anberaumte OP. Dass der links oben auf der Seite auf dem Foto zu den genannten 10-20% gehört, weiß hier ja fast jeder, ich war persönlich dort und voll zufrieden!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 17.11.2008

Hallo Ilse, deine Werte wären schon mal interessant. Ich glaube, dass man den Ärzten nicht Böswilligkeit unterstellen darf. Sie versuchen schon einem zu helfen. Sie wissen es halt oft nicht besser. Ich kenne nur einen Bereich, wo Ärzte ihren hippokratischen Eid direkt brechen. Und das ist bei der Abtreibung. Der Eid verlangt den Schutz des menschlichen Lebens von der Empfängnis bis zum Tod. Sobald also die männliche Samenzelle in die Eizelle eingedrungen ist, beginnt das menschliche Leben im Sinne dieses Eides. Jede Abtreibung ist eine Vernichtung desselben.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ilse M.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 27.06.2005
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Bei einem Großteil unserer praktischen Ärzte kommt einem nicht vor, dass sie den hippokratischen Eid schwören, sondern eher die Lizenz zum Töten erlangen. Ich war gestern in der Praxis eines praktischen Arztes um mich nach einem grippalen Infekt nach 3 Tagen wieder „gesund schreiben“ zu lassen. Vor einem Jahr hatte ich einen allergischen Anfall der mich eine Nacht im hiesigen Krankenhaus übernachten ließ. Da wurden auch die Blutwerte ermittelt und an diesen praktischen Arzt übersandt. Der besagte Arzt blätterte mit besorgter Miene in diesen Unterlagen und eröffnete mir dass mein LDL besorgniserregend hoch sei. Mich beunruhigt das nicht, da ich auch weiß dass mein HDL sehr, sehr hoch ist (Zahlen hab ich nicht im Kopf). Mit seiner Assistentin versuchte er über meinen Kopf eine Kontrolluntersuchung auszumachen, wobei unbedingt zu prüfen sei, ob ich an einen angeborenen Gendefekt leide. Und außerdem seien bei diesen LDL Wert unbedingt Tabletten einzunehmen, schon vor der Kontrolluntersuchung. Mir hat dieser praktische Arzt einen Lachanfall gekostet, ich war sicher das letzte Mal in seiner Praxis. Aber wie leicht lässt sich jemand durch solche Aussagen eines Arztes verunsichern. Ich möchte nicht wissen wie oft es passiert, dass man als Gesunder eine Arztpraxis betritt und sie dann schwerkrank verlässt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen