Mafiöse Strukturen

18 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Flieder
Beiträge: 78
Angemeldet am : 15.01.2017
Veröffentlicht am : 22.09.2018
 

Ich glaube mal vor kurzem im Fernsehen gehört zu haben, dass es jährlich 300.000 Tote geben soll, die in Folge von Krankenhauskeimen sterben. Sterben jährlich auch 300.000 Nichtgeimpfte in jeder einzelnen "Sparte"? 300.000 Menschen an Tetanus, 300.000 Menschen an Mumps, 300.000 Menschen an Polio, etc....Bei 11 Impfungen macht das 300.000 x 11= 3.300.000! Sterben im Jahr über 3 Mio Menschen, weil sie nicht geimpft sind?
Na ja, Pech gehabt, hast halt einen Krankenhauskeim erwischt, kann man halt nichts machen. Aber impfen, das muss man!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 91
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 22.09.2018
 

Wehe man verpasst oder verweigert bei einer der vorgeschriebenen Neugeborenenuntersuchuungen die Impfungen. Dann lernt ihr mal kennen was Drohmedizin wirklich heisst!

 

LG

H

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1147
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 22.09.2018
 

Hallo Thorsten,

was ich beachtlich finde ist die Entwicklung in Amerika zum Thema Autismus, die ggf. von der Hepatitis B Impfung (durch das dort enthaltene Quecksilber) herrührt.

Die haben eine unfassbar hohe Autismusrate bei Kindern und kaum einer schreit auf!

Normal war: 1 zu 10.000 bis 1 zu 2000.

In Californien haben die inzwischen über 1 zu 60 (!) ... und keiner sagt: Hey stopp mal. Hier stimmt etwas ganz krude nicht!

https://tacanow.org/autism-statistics/

Absolut krank, oder? Dr. Paul wie auch viele andere sind ganz klar die Meinung, dass das an den vielen Impfungen liegen muss.

Insbesondere an den Impfungen, die es in Europa nicht gibt, wo der Anstieg zum Glück nicht so krank ist.

VG,

Robert

PS: Hatte die Schweinegrippeimpfung nicht auch ein starkes Adjuvants (Aluminium?) enthalten?

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1372
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 22.09.2018
 

Noch mal zum Thema Impfen allgemein:

Erinnertihr euch noch an das Thema Schweinegrippe? Und die Massenimpfungen in dem Zuge?

Nun, einige Geimpfte leiden als „Nebenwirkung“ mittlerweile an Narkolepsie.

Interessant sind die Wirkzusammenhänge. Ganz spannend beschrieben im Ärzteblatt(!):

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/63356/Grippeimpfung-Wie-Pandemrix-eine-Narkolepsie-ausloest

Macht schon etwas nachdenklich.

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1372
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 08.07.2018
 
Empörung wäre bei mir der falsche Begriff. Eher Kopfschütteln.

Wir haben bis jetzt immer alle eine einfache, einzelne Tetanusimpfung bekommen. Wenn der (Haus)Arzt keine da hatte, dann beim Kinderarzt oder spätestens im Krankenhaus.

Teilweise kann man sich die Impfdosis auch über die Apotheke seines Vertrauens besorgen lassen und mit zum Arzt nehmen, um sie sich spritzen zu lassen.

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 647
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 08.07.2018
 

@Tabea: Doch doch, natürlich ist das empörend. Wenn ich Aspirin in der Apotheke kaufe will ich ja auch Aspirin und nicht noch dazu Paracetamol und Ibuprofen als Gemisch..... daran kann man ja erkenne, wie pervertiert dieses ganze Impfthema ist. Egal wie gerne ein Thorsten und ein Thomas das runterspielen. Wird wohl hier nicht nur einer von der "organisierten Medizin" bezahlt - die DGE ist ja nur ein Ausleger.

Veröffentlicht von : Flieder
Beiträge: 78
Angemeldet am : 15.01.2017
Veröffentlicht am : 06.07.2018
 

Doch Tabea, mich empört das ebenfalls. Wie ich in einem anderen Thread geschrieben habe, empört es mich, dass man/Kinder Impfungen aufgezwungen bekommen, ein Kind aber nicht einmal das allernötigste verpasst bekommt (z.B. Omega-3 fürs Hirnwachstum). Soll wohl später blöd bleiben, dann läßt er sich alle Impfungen geben, weil er dann nicht mehr drüber nachdenken kann. In Frankreich gibt es schon oder bald die 11-fach-Impfung als Pflichtimpfung!!!!!! Sonst darfst Du keine Schulen oder KiGas besuchen. Das ist für mich Nötigung. Das kommt bei uns auch noch.....wie gesagt: mafiöse Strukturen.

Veröffentlicht von : Tabea
Beiträge: 97
Angemeldet am : 23.03.2014
Veröffentlicht am : 06.07.2018
 

Mir ging es darum, dass ich die benötigte Impfung                 n u r  d a n n   bekomme, wenn ich mir gleichzeitig noch mehrere andere Impfstoffe verpassen lasse. Und das empört mich. Zu meinem Erstaunen niemanden sonst.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1147
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 06.07.2018
 

Hallo Flieder,

EDTA ist wie DMSA und DMPS ein Ausleitungschelat. Also ein Molekül/Eiweiß, welches in der Lage ist, bestimmte Schwermetalle auszuleiten.

EDTA eignet sich zB sehr gut für Alu, sehr schlecht für Quecksilber.

Für Quecksilber braucht man DMPS, das ist das sicherste zum Ausleiten von Quecksilber. Dürfen aber nur Ärzte anwenden, hingegen die beiden anderen auch von HP appliziert werden dürfen. DMSA ...rate ich bei Quecksilber aber von ab. Hat einfach nicht so eine hohe Bindungsstärke wie DMPS.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Flieder
Beiträge: 78
Angemeldet am : 15.01.2017
Veröffentlicht am : 06.07.2018
 

Sprich EDTA leitet sehr gut Alu aus!

Was ist das bzw. wie geht das?

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1372
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 06.07.2018
 

Thomas,

Chapeau! So isses.

 

Bei Tetanus, kann man sich vor dem möglicherweise(!) nötigen Nachimpfen auch den Titer (=Impfschutz) bestimen lassen und ggf . auf die Nachimpfung verzichten.

Hinzu kommt, dass die Tetanus-Sporen anaerobe Bedingungen zur Entwicklung benötigen. Eine oberflächliche Schürfwunde ist z.B. weitestgehend unkritisch in Bezug auf eine Tetanusinfektion. Anders sieht es bei einer tieferen Verletzung aus, z.B. bei einem langen Dorn oder Stachel, den man sich ins Fleisch jagt, oder bei Bißwunden.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1147
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 06.07.2018
 

Hallo Thomas,

das ist interessant und scheint dann in Deutschland stärker eingeschränkt zu sein als in Amerika. Ich habe bei Sid Baker gelesen, dass da bis zu 5mg pro Impfung enthalten sein können. In Amerika.

Aber korrekt, in einer Tafel Schoko sind zwischen 6-13mg. Einer einzigen 100g Tafel...weshalb ich nun keine Schoko mehr esse. Da muss man sich über eine Impfung keine Gedanken machen. (Schoko aus Lateinamerika enthält gern auch Cadmium!)

Das mit dem Abwehrsystem per "Schwefel-Aminos" stimmt, es benötigt aber auch immer mal Enzyme mit dabei. Und die können (wie bei mir) teilweise defekt sein. Sowas muss man für sich individuell immer mit berücksichtigen...wenn man es denn weiß.

VG,

Robert

PS: Dr. Sid Baker ist ziemlich stark davon überzeugt, dass Alu sehr giftig ist. Seiner Meinung nach macht es die DNA kaputt, da es sich dort dranheftet und angeblich nicht mehr wegzubekommen ist (sticky). Er schreibt aber auch, das es kein wirksames Ausleitungsmittel gegen Alu gibt, weshalb ich ihm 2 Studien zu EDTA zugemailt habe, die er in der nächste Version dann auch aufnehmen will ;-) Sprich EDTA leitet sehr gut Alu aus! Kann ich bestätigen, bei mir kommt viel raus...zu viel...

PPS: Laut IMD in Berlin führt Alu in den Leukos dazu, dass die weniger ATP haben...und Alu ist dafür bekannt, Allergien auszulösen.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 917
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 06.07.2018
 

Dieses Impfthema wird auch immer ideologischer.

Gerade die momentane Aluminiumhysterie in manchen Impfstoffen wird von einer einzigen Person durch die Medien gejagt: Bert Ehgartner, publiziert bevorzugt vor esoterisch geneigtem Publikum, wie z.B. auf der Esoterikmesse Lebenslust.

Ob Aluminium in Lebensmitteln und Deos tatsächlich schädlich ist, ist in der Wissenschaft umstritten. Fest steht jedoch, dass viele Impfungen ohne Aluminiumsalze nicht wirksam wären. Das Europäische Arzneihandbuch schreibt einen Grenzwert von 1,25 Milligramm Aluminium pro Impfdosis fest.

Die in Deutschland zugelassenen Impfstoffe unterschreiten diesen Grenzwert deutlich: sie haben nach Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) einen Aluminiumgehalt zwischen 0,125 Milligramm und 0,82 Milligramm.

  • Wirkverstärker werden in der Fachsprache Adjuvanzien genannt. Zu den Impfstoffen, die Adjuvanzien in Form von Aluminiumhydroxid enthalten, zählen zum Beispiel die Impfungen gegen Tetanus, Keuchhusten (Pertussis), Diphtherie, Hepatitis-A, oder manche Grippe-Impfstoffe.

 

Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln werden üblicherweise gemeinsam als MMR-Impfung gegeben. Mitunter werden sie zusätzlich mit dem Impfstoff gegen Windpocken kombiniert. MMR-Impfstoffe enthalten stark abgeschwächte Impfviren - aber keine Aluminium- oder Quecksilberverbindungen.

Es sei auch zu bedenken, dass die Impfstoffe intramuskulär und nicht intravenös verabreicht werden, sodass zu keinem Zeitpunkt das gesamte Aluminium im Blut verfügbar ist.

Wenn ich dann mal überlege, wieviel Aluminium ich mir mit der Ernährung zuführe, dann bezweifel ich ernsthaft, dass das, durch die Tetanusspritze zugeführte Aluminium sonderlich relevant ist. Wie oft lässt man sich gegen Tetanus impfen..?

Nicht zum vergessen, unser gestrunzter Körper verfügt über eigenen Entgiftungsmechanismen, wir sind kein Endlager!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 647
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 06.07.2018
 

So weit ich weiß befindet sich der Tetanus Erreger in so Sachen wie Pferdemist. Außerdem habe ich mal von einer Fachfrau die Meinung gelesen, Tetanus könne sich nur in tiefen Wunden entwickeln.

Ich würde also vor allem erstmal den Weg der Aufklärung gehen - und mal als Hypothese in den Raum stellen, dass ein Großteil der Tetanus-Impfungen demnach komplett überflüssig wäre - insbesondere bei oberflächlichen Schürfwunden!

Als ich kürzlich wegen einer Schramme mal im Krankenhaus war habe ich auf Nachfrage behauptet einen super Impfschutz zu haben :-) somit konnte ich das Thema einfach umschiffen. (Ich bin weitgehend ungeimpft.)

Aber ja, ich verstehe deine Gefühle, Tabea. Wenn man selber mal in so einer Situation steckt wo man nicht mehr die Wahl hat kommen einem solche Gedanken.

Es geht ja heute so weit, dass Kinder ohne Impfpass und Durchimpfung nicht mehr in Kindergärten aufgenommen werden! Und das ohne dass es bereits eine offizielle Impfpflicht gäbe. Das nenne ich Faschismus.

Veröffentlicht von : Anja B.
Beiträge: 89
Angemeldet am : 06.05.2015
Veröffentlicht am : 06.07.2018
 

Mir wurde im Krankenhaus neulich eine Tetanusspritze förmlich aufgedrängt. Wenn ich das mit den Schwermetallen gewusst hätte, hätte ich das vermutlich nicht gemacht. Also maffiöse scheint mir hier übertrieben. Und Immunsystem aufbauen ist ja gut und schön. Mir gelingt das nicht besonders gut, trotz Behandlung beim Doc. 

Veröffentlicht von : Plebejer
Beiträge: 422
Angemeldet am : 24.06.2014
Veröffentlicht am : 05.07.2018
 
 
„Für diesen Mono- Impfstoff gibt es nur einen Hersteller in Deutschland und dessen Lager sind leer.“

Es könne sein, dass der Impfstoff namens „Tetanol pur“ schon bald wieder verfügbar sei, wann genau sei aber nicht ganz klar, hieß es am Freitag beim PEI, das bundesweit die Verfügbarkeit von Medikamenten listet.
Impfstoff seit knapp zwei Jahren knapp. Quelle: DPA

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1147
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 05.07.2018
 

Hallo Tabea,

ich z.B. sehe die Impfungen nur kritisch weil in allen Impfungen Aluminium und/oder Quecksilber drin enthalten ist. Und das in "ordentlichen" Mengen von 2-5mg je nach Hersteller. Also nix mikro...nein Milligramm. Danke!

Die eigentlichen Impfstoffe...sind mir wurscht. Und die Schwermetalle sind in der einfachen Impfungen genauso wie in der Mehrfach. Ich glaube, die einfache Impfung gibt es einfach nicht mehr (oft)...habe vor 8 Jahren auch nur noch die Mehrfach bekommen. Von daher haben die Ärzte die vielleicht einfach gar nicht vorrätig.

"Richtig gut" finde ich, dass ich diese Infos zu Schwermetallen nie von einem deutschen Arzt gehört habe. So als Warnung vor einem möglichen Risiko...Dr. Mutter sagt: Die meisten seiner Patienten (das sind idR richtig schwere Fälle mit MS, ALS und ähnlichen Horrordiagnosen) kommen zu ihm nachdem sie geimpft wurden. (Was natürlich an der Vorbelastung lag, meine ich ehrlich, die Impfung bringt dann jedoch das Fass zum Überlaufen...)

VG,

Robert

PS: Eine HP meinte neulich zu mir, als ich mich beklagte, dass Impfungen einen ja auch schön mit Schwermetallen belasten: "Man lässt sich auch nicht impfen, man baut einfach sein Immunsystem auf." :-D ...auch ne Lösung. Sie hat sich wohl seit über 40 Jahren gegen nix mehr impfen lassen und ich überlege auch stark, ob ich jemals wieder auffrischen lasse...Ausleiten ist teuer. Richtig teuer!

Veröffentlicht von : Tabea
Beiträge: 97
Angemeldet am : 23.03.2014
Veröffentlicht am : 05.07.2018
 

Nach einem Fahrradsturz brauchte ich eine Tetanusspritze. Die wurde mir aber vom allg. Arzt verweigert,  nur  eine Kombiimpfung gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Keuchhusten wäre möglich. Da ich die nicht wollte, musste mit meinen verdreckten Schürfwunden einen anderen Arzt suchen. Ich fand keinen, der mir nur eine Tetanusspritze geben wollte...Ich habe das als unterlassene Hilfeleistung und auch als Nötigung empfunden. Wie seht ihr das?

 

 

 

18 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen