Magersucht

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Magersucht

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Hans K.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 25.08.2014
Veröffentlicht am: 09.06.2015

Allerliebste Heidelies,

was raus muss, das muss raus!

Bei gastroenteralen Beschwerden wie Würgereiz, K....n, etc. bist du bei Dr. Strunz bestens aufgehoben, bei Bedarf auch bei dem "Liebengott"... -Letzteres war nicht ernst gemeint, aber sicher der Kategorie, die du meinst, einzustufen ;)

 

Was ich mit meinem Beitrag eigentlich beabsichtigte, war meine Position klar zu stellen: Solidargemeinschaft - jajaja!!!

Es gibt Schwache, und es gibt Starke! Die Starken können glücklich sein, und den Schwachen etwas abgeben!!! - Was ist an dieser/meiner Einstellung arrogant?

Freundlich grüßt dich der

Hans

 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Emma.
Beiträge: 37
Angemeldet am: 30.01.2014
Veröffentlicht am: 08.06.2015

Lieber Hans,

Deine Arroganz ist mir unerträglich - sorry, aber das mußte raus. Heidelies

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Neonem
Beiträge: 18
Angemeldet am: 16.02.2015
Veröffentlicht am: 08.06.2015

An der Stelle möchte ich einfach mal appellieren, das Kind nicht mit dem Bade auszuschütten.

Wir sollten uns immer wieder daran erinnern, wie hilfreich es ist, eine solidarische Krankenversicherung zu haben. Die Grundidee besteht darin, dass wir uns alle gegenseitig helfen, wieder gesund zu werden. Ob das "Schicksalsfälle" oder selbst verschuldete Unfälle oder welche Schäden auch immer sind. Das betrifft schlicht und einfach die Hilfe, die jeder und jedem Einzelnen zusteht.

Das nun unser "Gesundheitssystem" sich so pervertiert entwickelt hat, dass jeder Einzelne nicht zur Verantwortung erzogen wird  — und vor allem: dass gezielt Informationen vorenthalten werden, wie man für sich Verantwortung übernimmt, dass Ärzte, die Pharmaindustrie und offizielle Ernährungsratgeber-Stellen aktiv falsch informieren — dürfen wir den Einzelnen nicht vorwerfen.

Es ist ein Glücksfall für alle, die es trotz dieser Informationslage geschafft haben, sich so zu verhalten, dass sie hoffentlich gesund bleiben oder gesund werden.

Bevor wir aber Einzelnen den Vorwurf machen, dass sie das nicht geschafft haben, den Mut zu finden, sich gegen die überall gepredigte und propagierte "ausgewogene" Ernährung zu wenden und eine gesündere Lebensweise einzuschlagen, sollten wir besser diese Strukturen angreifen und ändern, die so viele Millionen von Menschen aktiv in Passivität und Schulmedizin-Gläubigkeit hält.

Statt Vorwürfen brauchen diese Menschen Stärkung, Unterstützung und konkrete Informationen, damit sie ebenfalls eine gesündere Lebensweise erlernen können.

Nicht jeder hat das Wissen, das Geld und die innere Unabhängigkeit, sich durch den Dschungel an Desinformation zu kämpfen.

Statt die einzelnen armen Opfer anzugreifen, sollten wir jene Strukturen in den Blick nehmen, die jeden Tag aufs neue weitere Ärzte, Apotheker, Sporttherapeuten hervorbringen, die das Einnehmen von Pillen, Pharmaka und reichlich Kohlenhydraten (usw. usf.) predigen und damit das völlig überholte Wissen weiter lebendig halten — zum Schaden von Millionen von Menschen.

Denn mit Strukturen, die allen helfen, ihren persönlichen Gesundheitsweg einzuschlagen, mit Strukturen, die aktiv Ärzte wie z. B. Dr. Strunz und viele andere, die es glücklicherweise schon gibt, hervorbringen, wäre die solidarische Krankenversicherung auf der Sonnenterrasse angelangt. Dann nämlich würde unser "Gesundheitssystem" nicht mehr Krankheiten finanzieren, sondern Gesundheit.

Dann würden wir uns alle einander tatsächlich helfen, anstatt uns mit riesigen Geldmitteln gegenseitig krank zu halten.

Ich glaube, dabei käme eine deutlich lebenslustigere und lebenswertere Gesellschaft heraus.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hans K.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 25.08.2014
Veröffentlicht am: 05.06.2015

Hall GregP,

es ging mir um logische Schlußfolgerungen, nicht um Schuldzuweisungen. Menschen handeln selten logisch, soweit war höchstens Mr. Spok - und der kam ja nicht von der Erde...

Was ich sagen wollte war lediglich, dass es für die einen "Sinn" macht, Essen jeglicher Art zu genießen, und das Risiko der ernährungsbedingten Krankheiten in Kauf zu nehmen, und für die anderen der Adrenalinkick mit dem Risiko des Verunfallens - beides(!) wäre vermeidbar, wären die Menschen einzig auf die Gesundheit bedacht. Dann allerdings wären alle und alles "Mittelmaß", und dann würden wir alle langsam zu langweiligen, langlebigen aber vermeintlich "gesunden" Zombies mutieren.

Niemals habe ich etwas gegen die Solidargemeinschaft gesagt - ganz im Gegenteil. Nur die Einseitigkeit bei der Beurteilung stört mich. -Und zum Schluß: Den göttlichen vierten Finger kannst stecken lassen, der interessiert nicht die Bohne!

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: GregP
Beiträge: 96
Angemeldet am: 23.10.2013
Veröffentlicht am: 05.06.2015

Hallo Hans,

der Unterschied zwischen einem Radunfall- bei welchem der Reifen platz und nicht vorprogrammiert ist - und dem sich einen BMI über 25 anfuttern ist der, dass man den BMI von über 25 in Richtung BMI 19 steuern kann. Den Reifenplatzer halt nicht....

Ich bin nicht abergläubisch, ich wünsche auch nicht, dass du in eine solch ähnliche Situation kommst. Nur wenn es geschehen sollte, dann wünsche ich dir, dass du auch solch eine Solidargemeinschaft hast, die dir hilft....und drei Finger in deinem Blog haben nun auf dich gezeigt.

Ich hoffe für dich nur, dass, nach solch einem Kommentar, nicht ein vierter Finger vom lieben Gott auf dich zeigt !!!

 

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hans K.
Beiträge: 141
Angemeldet am: 25.08.2014
Veröffentlicht am: 02.06.2015

Und folgerichtig müßte man auch gesetzlich vorgehen gegen Menschen, die ihr Leben bei waghalsigen Abfahrten mit dem Rennrad vorsätzlich aufs Spiel setzen, einen fürchterlichen Unfall mit Knochenbrüchen und Wirbelsäulenverletzungen erleiden, zig Operationen über sich ergehen lassen müssen, Monate-Jahrelang Rehamaßnahmen benötigen u.s.w.

Wer hat das alles bezahlt? Ach, die Solidargemeinschaft!

Jaja, immer diese drei Finger :)

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen