Magnesium - aber wie

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Magnesium - aber wie

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 25.05.2009

Hallo liebes forum, ich habe als empfehlung 4 Beutel Diasporal direkt bekommen. Die nehme ich abends kurz vorm schlafen gehen. Nun achtung: ich esse dazu (oder manchmal auch zu meinem frühstück) einen esslöffel weizenkleie. siehe "hundling". Funktioniert, ich kann nun ganz gezielt "steuern", ich variiere dabei einfach die menge weizenkleie. Es ist also tatsächlich so wie der "hundling" herausgefunden hat.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dirk S.
Beiträge: 48
Angemeldet am: 29.09.2008
Veröffentlicht am: 29.09.2008

Hi zusammen, den kürzlichen Beitrag von Dr. Strunz habt Ihr sicher gelesen, meine das mit der Weizenkleie beimischen wegen des Durchfalls, Überschrift war wohl Hundling oder so ähnlich. Grüße eschi

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karlson v.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 19.02.2006
Veröffentlicht am: 26.09.2008

Hallo Claudio, bei meinem Citrat (8,5%) entsprechen 600mg Mg einem gehäuften Teelöffel (= 7g Pulver). Grüße, Karlson

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudio W.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 25.09.2008
Veröffentlicht am: 25.09.2008

Hallo Karlson, kannst du mir sagen, wieviel Gramm (ca. )Magnesiumcitrat ein gehäufter Teelöffel der Substanz hat? Ich habe leider keine genaue Waage...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 19.08.2008

Hallo Chris, das Vitamag hab ich noch nicht probiert. Aber es hat doch auch 300 mg Mg in der Tüte, genauso wie Verla Granulat?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian S.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 14.08.2003
Veröffentlicht am: 17.08.2008

Hallo reinhard, hab doch tatsache was gefunden, ich war aber ein bischen enttäuscht, dass ich nur zwei produkte gefunden habe verla und diasporal. wenn ich das mit dem vitamag von strunz vergleiche scheint mir das als nichtchemiker das selbe zu sein, außerdem reicht hier die einmalige einnahme, weil die dosis wohl höher ist als beim verla. bis bald gruß chris

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karlson v.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 19.02.2006
Veröffentlicht am: 13.08.2008

Hallo Reinhard, mein Mg-Citrat enthält 8,5% Mg: Um auf 1800mg zu kommen, nehme ich 21g zu mir. Mit der Dosis klappts bei mir, endlich: Habe 1mmol/l! Viele Grüße, Karlson vom Dach

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 06.08.2008

Hallo Chris, kann man kaufen, google mal. Trimagnesiumdicitrat (auch wasserfreies Magnesiumcitrat genannt) erkennt man daran, dass es auf der Zunge warm wird, reagiert also mit Wasser. Mittlerweile vertrage ich es ganz gut. An Claudia, übrigens, Kalium kann man zuviel haben. Wenn du das regelmäßig nimmst solltest du mal messen lassen. Mein spanisches Produkt hat sich auch aufgeklärt. Die werben mit 300 mg reinem Mg pro Tablette. Die ganze Tablette wiegt aber nur 700 mg. Kann also nie sein. Wahrscheinlich liegt die Dosierung bei 50 mg Mg pro Tablette. Kein Wunder, dass man da keinen Durchfall kriegt. An die Adresse von Karlson vom Dach: Ich weiss ja nicht welche Dosis du täglich aus deinem Eimer vertilgst. Wenn du z.B. 1800 mg abwiegst, bekommst du höchstens 130 mg Mg.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian S.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 14.08.2003
Veröffentlicht am: 04.08.2008

Danke für die info´s, also trimagnesiumdicitrat, hab ich noch nie gehört. Kann ich dies als eigenständiges Granulat irgendwo kaufen oder ist das nur in Verbindung mit anderen bestandteilen möglich. ich war mal in einem anderen Forum, da gibt es welche die rühren sich ihre mineralien selbst aus den jeweiligen grundstoffen zusammen, das geht mir zu weit, auch wenn es günstiger ist. na von den günstigen discountern hab ich mich jetzt verabschiedet, obwohl die muskelverspannungen nach einem lauf dovon auch vergingen. gruß chris

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karlson v.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 19.02.2006
Veröffentlicht am: 01.08.2008

Hallo zusammen, ich nehme Mg-hydrogencitrat und habe wohl aufgrund einer Autoimmunkrankheit (Bechterew) einen relativ hohen Verbrauch. Ein 5kg-Eimer ist entsprechend preiswert. Citrat soll die höchste Bioverfügbarkeit haben. Da ich mit 600mg immer am unteren Grenzwert kratzte, bin ich auf 1200mg hochgegangen kam endlich auf 0,9mmol/l. Jetzt nehme ich 1800mg, wobei ich in kürze wieder messen werde. Es scheint also anzukommen... Gegen den Durchfall halte ich mich an die Beschreibung aus Frohmedizin: kurz vor der Nachtruhe mit wenig Flüssigkeit. Ich denke, daß das kein "echter" Durchfall ist, sondern der Stuhl nur sehr dünn wird. Ob einige Stoffe deswegen im Blut abfallen, wird die nächste Messung zeigen. Ich meine mal etwas von Orotat gelesen zu haben, das angeblich keinen Durchfall verursacht, habe aber keinen eigenen Erfahrungen dazu. Grüße, Karlson vom Dach

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia H.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 01.01.2002
Veröffentlicht am: 30.07.2008

Hallo Ihr beiden, das Problem kenne ich auch. Ich finde das Präparat "Phosetamin" gut. Ist vielleicht so etwas ähnliches wie das aus Spanien, ich weiss es nicht. Zusammensetzung einer magensaftresistenten Filmtablette: 145,8 mg Dikalium 2-aminoethylphosphat (EAP) 145,8 mg Magnesium 2-aminoethylphosphat (EAP) 58,4 mg Calsium 2-aminoethylphosphat (EAP) Im Beipackzettel steht u.a., dass die Substanz 2-Aminoethylphosphat (EAP) zu den körpereigenen Baustoffen der Zellen gehört, insbesondere der Zellmembranen sowie der Hüllen der Nervenzellen. Grüsse aus Frankfurt am Main Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 29.07.2008

Hallo Chris, alter Haudegen, jetzt schreibe ich mal, was ich so weiß, wobei ich selbst immer noch auf der Suche nach einem Mittel bin, das keinen Dünnpfiff verursacht: Trimagnesiumdicitrat ist wohl das, was der Körper am besten aufnehmen kann. Da gibt es noch das Magnesiumhydrogencitrat, was aber sehr sauer ist; ich vertrage es gar nicht. Aufpassen, beide werden schlampigerweise als Magnesiumcitrat verkauft! Hydrogencitrat sollte natürlich billiger sein. Die anderen Verbindungen -carbonat, verursachen wohl nur Durchfall. Getestet habe ich auch ein Produkt aus Spanien, angeblich chelated, also an ein Eiweiß gebunden. Das hat zwar keinen Durchfall verursacht, aber auch den Mg-spiegel nicht angehoben. Keine Ahnung was da drin war. Wer weiß noch was?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian S.
Beiträge: 24
Angemeldet am: 14.08.2003
Veröffentlicht am: 28.07.2008

Hallo zusammen, jetzt gibt es Magnesium in verschiedenen Preparaten als unterschiedlichste Verbindungen. Worin besteht eigentlich der Unterschied, ob ich das Magnesium als Magnesiumcitrat, Magnesiumcarbonat oder Magnesiumoxid oder sonstwie aufnehme. Ich meine in einem Beitrag mal etwas positives über Mg-citrat gelesen zu haben. Bin dankbar für info´s Gruß Chris

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

13 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen