Magnesium > 1

1 bis 20 von 52
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 668
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 11.04.2018
 

Hallo Andrea,

>Ich habe auch immer die Erfahrung gemacht dass, wenn der Serumswert schon ziemlich gut ist, der Vollblut-Wert bzw. hämatokrit-korrelierte Wert >meist auch immer in Ordnung war. Ist der Serumswert schon relativ unten, ist zumindest bei mir im Vollblut der Wert noch schlechter.

Bei mir verhält es sich nicht so. Serum ist immer 0,85...und im Vollblut schwankt der Wert stark. So zeigt es auch das Labor Bayer in der von mir verlinkten Studie. Der Serumswert sagt nur etwas aus wenn extrem unten...und da ist die Frage, ob das überhaupt soweit kommt oder ob der Körper nicht die Mg-Reserven aus den Knochen löst(!). Sie sieht man nämlich leider auch beim Vollblut nicht. Aber Vollblut ist besser als gar nicht messen und Plasma ist leider (ärgert ich ja auch, weil VB eben nur wenige Labore machen) aussagelos. Man kann mit dem Wert nix sagen ob die Zellen gut oder schlecht gefüllt sind. Der Wert im Plasma ist dann aufgrund der Hämolyse dem Zufall ausgesetzt...und eben daher unbrauchbar.

Ich werde den Plasmawert jedenfalls nie mehr messen lassen bei Mg, Zink, Cu und Eisen: Nur im Vollblut. Bei Jod+Selen ist wohl auch Plasma ganz ok.

VG,

Robert

 

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 333
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 09.04.2018
 

Ich weiß nicht ob ich einen Link hier reinstellen kann wg. dem Magnesium. Ihr könnt eine PN an mich schreiben dann teile ich Euch das mit wenn Ihr möchtet. 

Robert:

Du hast natürlich Recht. Man sollte immer das auch im Vollblut prüfen.
Ich werde bei der nächsten Untersuchung in 4 Wochen noch mal alle Werte gegenkontrollieren lassen, aber: Ich habe auch immer die Erfahrung gemacht dass, wenn der Serumswert schon ziemlich gut ist, der Vollblut-Wert bzw. hämatokrit-korrelierte Wert meist auch immer in Ordnung war. Ist der Serumswert schon relativ unten, ist zumindest bei mir im Vollblut der Wert noch schlechter. 

Beispiel: Meine schlechten Zink- und Kupferwerte. Sind im Serum schon im Mangel, im Vollblut erst recht. Leider. 


Veröffentlicht von : Frutext
Beiträge: 29
Angemeldet am : 25.11.2017
Veröffentlicht am : 09.04.2018
 

Ionisiertes Magnesium? Ja, der Anbieter würde mich auch interessieren.

Liebe Grüße

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 176
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 08.04.2018
 

Finde tue ich es schon. Nur habe ich die Erfahrung gemacht, daß es trotz gleichen Inhalts, bei der Wirkung durchaus Unterschiede gibt. Deswegen würde es mich interesse, welchen Anbieter Sie verwendet?

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 227
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 08.04.2018
 

das hat Andrea doch geschrieben: ionisiertes Magnesium

(findest du sofort beim Googeln)

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 176
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 08.04.2018
 

Hallo Andrea,

finbde ich interessant, auch ich habe alle Mg-Varianten durch. Einzig Magnesiumgluconat vertrage ich und es kommt nicht zu Durchfall. Das Problem ist nur, mein MG-Spiegel ist seit einem Jahr bei 0,85 festgefahren. Deshalb bin ich nach wie vor auf der Suche nach Alternativen.

Welche Produkt nimmst du denn ein?

VG

Thomas

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 668
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 08.04.2018
 

@Nils: Du solltest aber immer beachten, wer was schreibt und wie begründet. Der "Tipp" mit Zitronen war von einem Troll...

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 227
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 08.04.2018
 

"Magnesium-Öl habe ich monatelang benutzt - ohne irgendeine Verbesserung. Für mich war das völlig ungeeignet."

Ich habe das auch gelesen. Aber ich schreibe zu solchen Tipps nichts mehr. Im Vit. C-Faden wurde empfohlen, Zitronen zu essen, gepuffertes Vit. C zu nehmen, liposomales etc. Das ist alles nicht zu vergleichen mit Infusionen von 15 Gramm!

Gepuffertes Vitamin C nehme ich täglich auch, schon seit langer Zeit, auch zusätzlich zu den Infusionen. Liposomales habe ich auch eine Zeitlang genommen. Andrea hat einmal in diesem Forum geschrieben, dass ihr Vit. C-Spiegel trotz der Einnahme von sehr viel liposomalem Vit. C nicht gestiegen ist, wohl aber durch die Infusionen. Viele Leute schreiben im Forum, ohne sich die Ausgangsfrage durchzulesen. Darin hatte ich aus einer News zitiert, in der eine Dame Vit. C hochdosiert bekommen hatte, "Und zuhause 5 Tage hintereinander täglich 60-100g Vitamin C gegönnt" - und dann kommt ein Tipp, Zitronen zu essen ...

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 668
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 08.04.2018
 

Hallo Andrea,

hast Du Mg auch im Vollblut messen lassen. Es ist ja leider so, dass die Werte im Plasma...vollkommen aussagelos sind. Einzig: Wenn der Wert <0,7 ist, dann hat man auch intrazellulär einen Mangel.

Ansonsten: Es gibt keine Korrelation, der Wert ist Zufall! Das liegt an der sogenannten Hämolyse, dem "Auflösen" roter BK, die dann das Mg ins Plasma abgeben. Diese Hämolyse verfälscht die Werte Mg, Zn oder gar Eisen extrem.

Oder wissenschaftlich: Die Werte korrelieren Null mit den intrazellulären Werten. Hat Labor Bayer bewiesen. Leider interessiert das niemanden.

Ich musste das auch lernen (Studie von Bayer) und werde nie mehr wieder die Werte im Plasma bestimmen lassen! Wertlos weil aussagelos.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 333
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 08.04.2018
 

Ingo: Magnesium-Öl habe ich monatelang benutzt - ohne irgendeine Verbesserung. Für mich war das völlig ungeeignet.

Habe jetzt alle Mg-Sorten durch. Nehme seit Monaten jetzt ein ionisches Magnesium und dazu spezielle Aminosäuren seit 8 Wochen. Nehme ca. 900 mg Magnesium (ohne Durchfall etc.) Mein letzter Blutwert man höre und staune: 1,02 mmol/l. 

Bei meinem Mann und der Tochter liegt der Wert ähnlich (0,99 bzw. 0,97).

Bei der Strunz-Untersuchung im Sept. letzten Jahres lag ich noch bei 0,7. 

Meine innere Unruhe ist auch seit dem Weg. Nachts schlafe ich wie ein Stein (kann aber auch an meiner EBV Infektion liegen). Weitere Vorteile habe ich nicht bemerkt. Habe immer noch kalte Hände und Füße, esse jetzt deshalb nach TCM und trinke heißes Ingwerwasser, viel Zimt etc. 

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 227
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 05.04.2018
 

Hallo Claudia,

du hast geschrieben "habe aber an manchen Tagen auch 1600 mg genommen (soll lt. Dr. Strunz 800-1600mg dauerhaft)".

Das sind dann 12 Tabletten, oder? Wie viele hast du denn durchschnittlich pro Tag genommen?

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 142
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 27.03.2018
 

Warum nicht Magnesium-Öl, Nils? Dr. Strunz hatte das vor nicht allzu langer Zeit als wirkungsvoller beschrieben.

Liebe Grüße.

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 227
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 27.03.2018
 

Ich habe knapp 2 Monate lang das Magnesium ausprobiert, um das es in deisem Faden geht: .https://www.strunz.com/de/forum/siebensalz/?p=1

Mein Magnesiumwert am 16/1: 0,87  

am 9/11/17: 0,92

Ich habe jeweils 3 x 2 Kapseln pro Tag genommen, außerdem 1 - 2 x zusätzlich jeweils 500 mg Magnesiumoxid + täglich jeweils ca. einen halben Teelöffel Magnesiumcitrat.

Ergebnis: 0,90 - also keine Verbesserung.

Das ist natürlich (nur) der Serumwert. Ich hatte um den Wert im Vollblut gebeten, das Labor misst den aber nicht.

Mein Magnesium ist immer in diesem Bereich, seitdem ich es substituiere und messen lasse. Ich fühle mich gut damit, "Salz der inneren Ruhe" kann ich bestätigen. Trotzdem überlege ich, es mal mit ionisiertem Magnesium zu probieren und/ oder mit Magnesiumglycinat.

 

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 668
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.02.2018
 

Die Studie ist sogar in diesem Thread bereits referenziert:

http://www.labor-bayer.de/publikationen/1_mineralstoffbestimmung.pdf

Bitte (nochmal) lesen!

Und meine Erfahrung: Ja genau so verhält es sich. Mein Plasmawert liegt immer so bei 0,8 bis 0,92 ...und der im Vollblut korreliert damit wenig bis 0.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 668
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 16.02.2018
 

Nochmal zum Mitschreiben:

Der Mg-Wert im Plasma ist quasi aussagelos. Wie der von Kupfer. Wie der von Eisen. Wie der von ...

AUSSAGELOS!

Was wichtig und korrekt ist: Eine Vollblutanalyse. Siehe die Studie vom Labor Bayer (frei verfügbar). Dort ist schön dargestellt, dass der Plasma-Wert überhaupt rein gar nicht mir dem intrazellulären Wert (und der ist wichtig!) korreliert.

Also bitte bitte bitte Vollblut analysieren lassen, nicht Plasma. Immer wenn es um Mineralien und Spurenelemente geht.

Möglich bei:

GanzImmun

Labor Bayer

IMD Berlin, wobei IMD ca. 20 Abzapfstationen in Deutschland anbietet.

Hintergrund: Der Körper versucht, sehr viele Werte im Plasma konstant zu halten. Wie z.B. auch den Blutzucker...und man sieht 0, wie es in den Zellen aussieht. Mg ist jedoch massiv wichtig für die Mitos und die sind in der Zelle, nicht im Plasma...

VG

Robert

Veröffentlicht von : strunzo
Beiträge: 13
Angemeldet am : 11.11.2017
Veröffentlicht am : 16.02.2018
 

Mein aktueller Magnesium Vollblutwert liegt bei 1.43 mmol/l (Referenz 1.30 - 1.80).

 

- ich supplementiere seit ca. 2 Jahren Magnesiumcitrat über den Tag verteilt (400 - 800mg elementares Magnesium)

- seit ca. 1 Jahr zusätzlich abends 400mg Magnesiumoxid

 

Bin etwas enttäuscht :-(

 

Werde nun weitere Magnesiumformen testen (evtl. Magnesiumglycinat...?)

 

Veröffentlicht von : Aexa W.
Beiträge: 1198
Angemeldet am : 12.12.2008
Veröffentlicht am : 12.02.2018
 

nils, welche dosierung, über welchen zeitraum?

für welches gewicht?

für welche stressige phase?

was ist mit deinem darm?

 

und was hast du über die ernährung gemahct?

 

mach es richtig und dann klappt es.

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 227
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Mit Oxid + Citrat habe ich das lange versucht, das hat nicht geklappt.

Deshalb jetzt der Versuch mit Siebensalz + Oxid + Citrat.

Veröffentlicht von : Aexa W.
Beiträge: 1198
Angemeldet am : 12.12.2008
Veröffentlicht am : 11.02.2018
 

Du kannst den Wert nur anheben, wenn du kombinierst z.B. mit Oxid, das langsamer ist.

Denke nicht, daß du jemals mit Citrat drüber kommst.

Vielleicht will das jemand vor dem Messen ausprobieren?

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1255
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.02.2018
 

Andrea: "Ich weiß das über Oligoscan. Aber wie erklärst Du Dir, dass die Ergebnisse EXAKT genau den Blutergebnissen des Mikronährstoffprofils, welches ein anderer Arzt über GanzImmun hat machen lassen, entsprechen????"

Keine Ahnung. Da kann ich nur spekulieren. Nach meinem Kenntisstand liefer der Oligoscan keine Einheiten bezogenen Werte/Größen, sondern nur einen "Index" Wert (Bezugsgröße fraglich). Ist das mittlerweile anders?
Kannst du deine Auswertung/Messung als Scan hier einstellen (gerne auch teilgeschwärzt)?

Ansonsten wäre da noch die (unrühmliche) Möglichkeit, dass dein Arzt ja auch die vorangegangenen Ergebnisse der Blutuntersuchung kennt...   Abder das ist reine Spekulation.

 

LG,
Thorsten

1 bis 20 von 52
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen