Magnesium für Hunde?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Magnesium für Hunde?

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Sascha M.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 19.02.2014
Veröffentlicht am: 28.02.2014

@daniela Genau richtig! Am Ende des Tages ist das BARFEN günstiger durch: - Weniger Futter, weil effektiver verwertbar (man füttert ca. 2-3% des Hundegewichtes/Tag) - weniger Tierarztkosten - gesparte Futterkosten/Jahr ca. 400-500 Euro (Fakt!) Positive Nebeneffekte: - der Hund riecht nicht mehr nach Hund (hat nach einiger Zeit entgiftet) - Hund und Katz müssen nicht mehr pupsen vom Futter :) - das Haustier nimmt ab auf die richtige Körperfettmenge (so wie wir mit der passenden Ernährung) Wenn ich höre keine Zeit (nicht speziell auf Andreas bezogen, sondern allgemein): Wenn man die 5 Minuten Zeit 2x täglich die es in Anspruch nimmt (und länger dauert es nicht!) seinem Haustier die korrekte gesunde Fütterung zu geben nicht hat, stellt sich die Frage ob es richtig ist ein Haustier zu haben. Ebenso ist es mit ausreichend Bewegung usw. Ich finde das nicht fair dem Tier gegenüber. Ich kann auch nicht sagen ich will Kinder, habe aber keine Zeit für die Essen zu machen, deshalb öffne ich nur Dosen zum Essen... Das ist meine Meinung, ich will damit niemand persönlich angehen, höchstens zum nachdenken anregen. Herzliche Grüße! Sascha

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 24.02.2014

Hallo Andreas, das Barfen, das Sascha meint, bedeutet nich "für Hunde kochen". Im Gegenteil: Es heißt weitestgehend Rohfütterung, und zwar "alles" vom Beutetier. Bei dem von mir genannten Händler (und bei vielen anderen Anbietern) gibt es z.B. "ganze Tiere gewolft", also mit Knochen, Fell, Innereien in verschiedenen Packungsgrößen, oder fleischige Knochen, Putenhälse usw. Auftauen und fertig. Und ab und zu eine Möhre zum Knabbern. Das wäre dann so einigermaßen artgerechte Ernährung für Hunde. Vielleicht probierst du das mal aus, z.B. eine Mahlzeit roh, die zweite Fertigfutter? Nichts gegen bequemes Fertigfutter, aber Getreide ist für Hunde genauso Gift wie für Katze oder Mensch. Und schau mal auf die Zutatenliste deines (Hunde)Futters... Und auch wenn das anfangs evtl. teurer erscheint als der Sack TroFu: Insgesamt brauchst du weniger Futter (bessere Verwertung, kann man auch riechen...), kaum NEMs, hast weniger Tierarztkosten und einen fitten Hund.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas S.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 15.12.2012
Veröffentlicht am: 21.02.2014

Guten Morgen, @Daniela Danke für den Tipp, werde mir vermutlich dort etwas besorgen - wenn die Kosten realistisch sind. @Sascha Ich stimme dir zu, aber ich möchte für die Hunde nicht kochen, das ist mir zu viel, die Tage sind für mich sowieso schon zu kurz...Werde weiter Royal C. verfüttern und etwas mit NEM`s ergänzen. Seit ich Omega3 gebe, ist das Fell bei allen 3 Hunden wunderschön geworden. Das Muskelzucken der älteren Hündin scheint sich durch das Magnesium gebessert haben, aber abwarten...! Werde das Befinden der Tiere hier weiterhin posten. lG Andreas

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sascha M.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 19.02.2014
Veröffentlicht am: 19.02.2014

Hallo, wir haben bei unserem Hund, 13kg Mischling (und bei der Katze), vor über 1 Jahr die komplette Ernährung umgestellt, man nennt es barfen. Die Ernährung besteht, wen wundert es hier, zu ca. 70-80% aus Rohfleisch, der Rest aus püriertem (wichtig!) frischem Gemüse bzw. etwas Obst (keine Kartoffeln, Reis, Nudeln, usw.!) und Leinöl oder Rapsöl. Zum Thema barfen findet man Infos im Internet, das abgepackte Fleisch bekommt man ebenfalls im Internet von einem Biofleischhändler frei Haus geliefert (wir bestellen z.B. bei der Fa. Tackenberg). Hund und Katz sind seither kerngesund, essen (wie wir) genetisch korrekt, bekommen ausreichend Bewegung und benötigen somit keine weiteren Zusätze... Schönen Abend allen!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniela P.
Beiträge: 117
Angemeldet am: 26.10.2010
Veröffentlicht am: 19.02.2014

Hallo Andreas, du kannst deinem Hund auch einfach Lachsöl übers Futter geben. Google mal nach "Hitzegrad". Die haben neben einem riesigen Barfangebot auch NEMs für Hunde, also Kombipräparate (mit Inhaltsangabe!), Öle, Algen usw.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas S.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 15.12.2012
Veröffentlicht am: 19.02.2014

Hallo, wollte kurz updaten, dass das "Muskelzucken" sich anscheinend etwas gebessert hat, dies bleibt aber weiter zu beobachten - event. durch die Gabe vom Magnesium (!?). Des Weiteren gebe ich seit ca. 10 Tagen, angeregt durch einen anderen Beitrag hier, meinen Hunden Omega3. 20kg-Hund 1,5Softgels aus Aldi, 10kg-Hund 1 und 5kg-Chihuahua 0,5. Wenn jemand von euch auch Omega3 verfüttert, bitte die Menge und Erfahrung mal kurz posten. Bei dem Chihuahua würde ich gerne erhöhen auf 1. Generell ist zu sagen, dass das Fell absolut glänzend ist, vor allem bei dem 20kg-Hund (Herzpatient). viele Grüsse Andreas

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas S.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 15.12.2012
Veröffentlicht am: 31.01.2014

Hallo, ich weiss nicht ob man die beim Tierarzt kaufen sollte..., es sei denn man möchte einen "Premium-Preis" dafür bezahlen. Ein Tierarzt oder dessen Helfer sind keine Kaufleute und kalkulieren daher wohl auch ganz anders...unbeabsichtigt. Wenn doch Vitamine Vitamine sind, egal ob synthetisch oder natürlich, ob für Tier oder Mensch, dann ist es doch egal wo wir kaufen. Jedenfalls würde ich nicht Produkte kaufen, auf denen keine klaren Angaben der Inhaltsstoffe sind. Wer weiss wo die herkommen und was wirklich drin ist... In diesem Sinne. Grüsse Andreas

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 31.01.2014

beim Tierarzt. LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gudrun W.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 26.01.2010
Veröffentlicht am: 30.01.2014

Und wo kauft ihr die NEM für eure Hunde? Im Laden gibt es fast nur diese Pulver, auf denen aber keine Inhaltsanalysen drauf sind. Habt Ihr einen Tipp? VG Gudrun

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rabea H.
Beiträge: 265
Angemeldet am: 15.02.2009
Veröffentlicht am: 30.01.2014

Hallo zusammen, das zittern in den Beinen kann auch ein Vit B 12 Mangel sein, habe ich leider schon ein paar mal erlebt. Man kann es bestllen und spritzen (also hoch dosiert) - unter die Haut - manchmal brennt es etwas, weil manche Mittel so Ölhaltig und schwerer zu spritzen sind. Aber es wirkt recht schnell. Da es ja ein wasserlösliches Vitamin ist, kann auch nicht sonderlich viel passieren, wenn es nicht so ist. Während beim MG kann auch der Hund ja recht schnell Durchfall bekommen. Manche geben für die Gelenke auch Natriumascorbat - ist etwas schwierig zu bekommen - es ist mal unfachmännisch ausgedrück ein Vitamin C, dem die Säure entzogen wurde, daher besser verständlich. Logischerweise ist es wohl gut für die Gelenke, weil wohl genauso Collagenbildend wie Vitamin C. Allerdings braucht der Körper - was ich so alles lese und gerade selbst teste - auch Mangan und Prolin um aus dem Vit C usw. am Ende wieder Knorpel bilden zu können. Was da alles so zusammenspielt...... naja, wie Dr. Strunz immer sagt, alle 47 Stoffe sind eben notwendig. Sicher sind vor allem Omegas auch gut für Hunde und meistens fressen sie sie auch sehr gerne, wenn sie sie mal kennen gelernt haben. Vit D sicher auch! usw.... Viel Erfolg mit euren Lieblingen! LG Rabea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 28.01.2014

Mit den Tieren ist es wie mit den Menschen! Sobald z.B. ein Hund aber auch jedes andere Tier nicht artgerecht gefüttert wird, beim Hund z.B. mit Kohlenhydraten, die ja im Überfluß im Fertigfutter enthalten sind, werden sie unweigerlich krank und bekommen die gleichen Krankheiten wie der Mensch! Also frisches Fleisch, Fisch und Eier sowie Gemüse geben, Öle (Lebertran, Omega 3, Olivenöl, dann wird auch ein Hund nicht krank! Zusätzlich Nahrungsergänzungen - alles genauso wie beim Menschen! LG Karin

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 28.01.2014

Hi Friedel, wie hoch dosierst du denn die einzelnen Sachen? Hoffentlich sprengt das hier nicht den Rahmen dieses Threads. Wir haben 8 Hunde und einer davon hat Leishmaniose. Meine älteste Hündin ist gestern 12 geworden. Sie hat trübe Augen, HWS-Probleme, bekommt L-thyroxin 100, Herztabletten seit 6 Monaten (Nelio 2,5 mg) und hat permanent seit etwa einem Jahr Befall mit Fuchsräude bzw. den Sarkoptesmilben-Befall. Behandlungen mit Advocad und sogar Cortison haben bisher nicht sooo gut geholfen, zumindest nicht auf Dauer. Die Viecher kommen alle 4-8 Wochen wieder. Alle anderen 7 Hunde haben das nicht, obwohl wir jeden Tag alle die gleiche Strecke laufen. Okay lange Rede kurzer Sinn....Danke dir im voraus. lg Heike

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas S.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 15.12.2012
Veröffentlicht am: 28.01.2014

Hallo, vielen Dank für eure Antworten. Ich dachte mir schon, dass einige von euch zufüttern... Ich werde auf jeden Fall versuchen die Dosis auf 400mg/Tag zu erhöhen. Lebertran, danke für den Tip(p), werde ich mir auf jeden Fall auch besorgen. Habe von Royal Canin diese kleinen Tütchen Educ, die gebe ich auch zusätzlich als Leckerlies, da sind auch Vitamine drin. Werde in ein paar Wochen nochmal etwas über ihren Zustand posten. viele Grüsse Andreas

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedel K.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 04.05.2012
Veröffentlicht am: 27.01.2014

News vom 24.01.2013 News vom 26.11.2013 ich denke...100mg sind NICHTS ! mein 12 Jahre alter Retriever Rüde bekommt vieles von dem was ich auch nehme: Betacarotin,gemischte Tocopherole und Tocotrienole, Zink, Magnesium und Kalium, Vitamin D, ALA, Lysin, Selen, hin-und wieder Eisen und am Abend DHEA und Melatonin dann mal her mit dem Shitstorm ;)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 27.01.2014

Hallo Andreas, Muskelschwäche und Herzprobleme können auch Vitamin D Mangel sein. Vorbeugend jeden Tag Lebertran ins Futter geben. Bis 20 kg 1/2 Teelöffel, über 20 kg 1 Teelöffel täglich. LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kerstin B.
Beiträge: 44
Angemeldet am: 12.01.2009
Veröffentlicht am: 27.01.2014

Hallo Unser Hund hat eine Allergie...Hautausschlag. Ausserdem eine Patellaluxation, die Kniescheibe sprang raus.Tierärzte konnten nicht helfen , bei der Allergie sind wir halb durch Deutschland gereist und beim Knie wollten die Ärzte sofort operieren.Ich habe ihm dann das gegeben was ich auch nehmen würde. Knie ...Grünlippmuschelpulver,Ackerschachtelhalm, Omega3 , Vitamin D3....usw. ausserdem habe ich mir Videos angeschaut wie Schlittenhunde trainiert werden und was sie fressen. Nahrung umgestellt ,Training eingeführt und das Knie ist seit 2 Jahren schon ohne Probleme.Die Allergie haben wir auch ohne Tabletten im Griff.Ich würde auch Magnesium geben da es ja auch in Premiumfutter enthalten ist.Unsere Hunde kennen nun den Tierarzt nur noch für eine Impfung.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Andreas S.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 15.12.2012
Veröffentlicht am: 26.01.2014

Hallo, ich weiß es passt nicht wirklich hierhin, wollte aber gerne mal eure Meinungen einholen... Folgendes: Habe eine 12 Jahre alte Hündin, die Herzprobleme hat, bekommt auch täglich eine Tablette, was den Zustand allgemein deutlich verbessert hat, hechelt weniger. Des Weiteren hat sie in den Beinen beimStehen so etwas wie Muskelzucken. Gestern Abend kam mir der glorreiche Gedanke, dass sie seit 2 Jahren Wasser über eine Osmoseanlage trinkt, also frei von jeglichen Salzen etc. Ich dachte mir ein Zufüttern mit dem Magnesium, dass ich auch nehme, könnte ich vielleicht ihren Zustand etwas verbessern? Was meint ihr? Sie wiegt 20kg und ich dachte an 100mg Magnesium chelated am Tag. Ich habe schon gegoogelt, habe jetzt aber damit aufgehört, da zu viele Berichte wie "...im Leitungswasser ist doch mehr als genug...und erst im Futter....blablabla.." Grüsse

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen