Magnesiumcitrat und Zitronensäure

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Magnesiumcitrat und Zitronensäure

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 22.08.2012

Hallo Rufus, die Zitronensäure wird es so im Blut nicht geben, denn dann wäre das ja sauer. Der PH-wert des Blutes wird in engen Grenzen gehalten (7,35 - 7,45). Andere MG-präparate, die den gleichen positiven Effekt haben, sind halt wesentlich teurer. Also ich würde sagen, lass lieber die Gummibärchen weg.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rufus H.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 20.08.2012
Veröffentlicht am: 21.08.2012

Hallo Reinhard, Danke für die Antwort! Hier habe ich einiges bezüglich Zitronensäure gelesen: www.mlm-infos.com//files/alzhausdert_te_r_z_129_012_2004_214.pdf Es wird geschrieben, dass mittels der Zitronensäure einige Stoffe wie z.B. das Glutamat (oder Metalle) die Bluthirnschranke - aufgrund von eingegangenen Verbindungen - passieren können. Weißt du ob Citrat gleich oder ähnlich wirkt wie die Zitronensäure? Man ließt, Citrat ist das Salz der Zitronensäure. Ich habe noch gelesen: Citrat und Zitonensäure sei chemisch das gleiche (nur anderer PH-Wert). Wäre es eine Sinnvolle Alternative auf ein nicht-citrat Magnesium umzusteigen, um die Aufnahme von Zitronensäure nicht noch weiter zu steigern? Zitronensäure ist ja in wirklich vielen Lebensmitteln enthalten, leider. Beste Grüße. Rufus

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabrina B.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 21.08.2012
Veröffentlicht am: 21.08.2012

Hallo Rufus, ich habe mir auch so ein loses Pulver besorgt, dass auch so furchtbar sauer ist. Das ist aber Magnesiumhydrogencitrat. Das Magnesiumcitrat soll nicht so sauer sein. Allerdings meinte die Apothekerin, dass das -hydrogen- dafür sorge, dass sich das Pulver besser in Wasser löst. Ich werde mich aber, wenn meine Packung leer ist, mal auf die Suche nach einem Magnesiumcitrat-Pulver machen. (Die Apothekerin hatte dies gar nicht gefunden...) Liebe Grüße Sabrina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 21.08.2012

Hallo Rufus, wie kommst du auf diese Behauptungen. Zitronensäure ist ein Konservierungsmittel, das in sehr vielen Lebensmitteln (oder was man heutzutage dafür hält) verwendet wird. Mit ihr wird auch die Kaffeemaschine entkalkt. Daher kommt vielleicht deine Theorie. Wenn sie jedoch an Kationen wie z.B. Magnesium, Kalium oder Calcium gebunden ist, verliert es seine Eigenschaften und wird zu einem neuen Stoff. Dieser kommt übrigens auch in der Natur sehr häufig vor (siehe Obst und Gemüse und natürlich Zitronen). Im Körper wirken diese Citrate entsäuernd. Obst und Gemüse wirken basisch. Das liegt im Wesentlichen an den Citraten. Citrate sind also etwas sehr natürliches. In der Biochemie des Körpers gibt es den sogenannten Citratzyklus, mit dem der Körper Energie gewinnt. Ohne ihn gäbe es kein Leben. Bei Osteoporose gibt es seriöse Studien, die nachgewiesen haben, dass z.B. Kaliumcitrat der Osteoporose stark entgegen wirkt. In der Apothekerzeitung steht, dass Zitronensäure die Resorption von Calcium fördert. Frühkindliche Zahnschäden sind durch ständige Säureeinwirkung verursacht. Durch das ständige Nuckeln an irgendwelchen Tees und Säften hat der Zahn keine Chance mehr auf Regeneration im neutralen bis basischen Milieu des unbenutzten Mundraumes. Neben Zucker wird dabei auch die Zitronensäure als Konservierungsmittel dieser Kloaken (= Tees und Säfte) ihren Anteil haben. Das Magnesium, das du meinst hat PH von ca. 4. Daneben gibt es neutrales Magnesiumcitrat. Es heisst Tri-magnesiumdicitrat. Also google mal. Aber auch das ist ein Citrat und somit aus Zitronensäure gemacht.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rufus H.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 20.08.2012
Veröffentlicht am: 20.08.2012

Magnesiumcitrat ist das Magnesium der Zitronensäure... Hat es damit auch die ungesunden Eigenschaften der Zitronensäure? (Die Zitronensäure ist der natürliche Gegenspieler vom Calcium und zerstört diesen... Es wirkt aber genau so an den Zähnen und an den Knochen. Ein sehr großer Teil der frühkindlichen Zahnschäden ist auf die Zitronensäure zurück zu führen. Bei der Osteoporose wird ähnliches vermutet. Zudem ist die Zitronensäure eine Leiter die es dem Glutamat gestattet die Schädel-Hirn-Schranke zu überwinden. Es handelt sich hierbei um eine Schranke die verhindern soll das schädliche Stoffe ins Gehirn gelangen und dies schädigen. Glutamat ist so ein Stoff. Gelangt er nicht ins Gehirn, ist er für den menschlichen Genuß unschädlich. Im Gehirn angekommen verursacht er jedoch z.B. solche Schäden wie Alzheimer. Gemeinsam verspeist sind die Beiden also ein Körpergift. Weiterhin würde ich gerne wissen, welchen pH-Wert das magnesium-pur-Magnesium hat. Mich hat der saure Geschmack stutzig gemacht, ich hatte schon mal ein anderes Magnesiumpulver, das schmeckte nicht sauer. Gibt es also Magnesiumcitrat, das nicht aus der Zitronensäure stammt??

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag

5 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen