Magnesiuminfusionen wo in München?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Magnesiuminfusionen wo in München?

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Rolf W.
Beiträge: 166
Angemeldet am: 09.06.2009
Veröffentlicht am: 27.05.2015

Die internen Speicher sind aber in der Regel nur kurzzeitig abgesättigt, weil immer wieder Nachschub infolge Verbrauchs angefordert wird. Rein und raus. Nennt man Fliessgleichgewicht. Deshalb ist es sinnvoll, kontinuierlich kleinere Mengen zuführen. Gerade Mg ist an so vielen Funktionen beteiligt, dass ständig Mg ver-/gebraucht wird.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Uwe S.
Beiträge: 14
Angemeldet am: 26.06.2014
Veröffentlicht am: 27.05.2015

Hallo Rolf,

es ist doch glas klar das grundsätzlich alle (Mikro)-nährstoffe früher oder später zu 100% ausgeschieden werden, wenn die internen Speicher abgesättigt sind. Die Frage ist doch nur, ob oder wie man diese Speicher effektiver machen kann, damit sich hier mehr gewünschte Wirkungen entfalten können.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 29.04.2015

Hallo Rolf, das oral eingenommenes Magnesium nur zu 30 % vom Körper aufgenomen und der Rest ausgeschieden wird habe ich mir nicht ausgedacht, sondern hier gelesen: vitaswing.de/gesund/magnesium/magnesiumchlorid.htm

LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rolf W.
Beiträge: 166
Angemeldet am: 09.06.2009
Veröffentlicht am: 27.04.2015

Magnesium oral wird nur zu 30% aufgenommen? Generell? Wenn ich also 100mg nehme, würden nur 30mg aufgenommen, und bei 500mg dann 150mg?

So ein Unfug. Korrekt ist, dass mit zunehmender Einzelgabe die resorbierte Menge abnimmt, wie bei anderen Stoffen übrigens auch. Deshalb ja auch immer besser kleinere Mengen über den Tag verteilt statt alles aufs Mal. 2g Mg in 2 Liter Wasser über den Tag verteilt trinken. Kein Durchfall.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 22.04.2015

Magnesium oral eingenommen kann der Körper nur zu 30 % aufnehmen. Der Rest wird wieder ausgeschieden. Ganz zu schweigen von Durchfall bei höheren Tagesdosen. Wenn man Magnesiumchlorid 1 gehäufter Teelöffel in 3-4 warmem Wasser auflöst und jeden Abend ein Fußbad macht wird das Magnesium zu 100 % vom Körper aufgenommen. Man kann es noch zusätzlich auf den Körper sprühen und einmassieren. Dafür nimmt man 6 Teelöffen (ca. 33 Gramm) auf ein Liter Wasser.

Ich nehme Magnesiumchlorid Hexahydrat. Es ist sehr preiswert und ist sehr lange haltbar. Man muß es nur immer richtig verschließen wegen der Luftfeuchtigkeit. Ansonsten klumpt es. Hat aber auch keine negativen Auswirkungen sondern nur schlechter dosierbar.

Schon am ersten Tag spürt man eine Veränderung. Man schläft durch und die Träume kehren zurück. LG Karin

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Patricia S.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 25.10.2013
Veröffentlicht am: 10.03.2015

Und wie sieht es bei Dir mit dem Durchfall aus? Verträgst du die Direkt Stiks besser? LG Patricis

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: mippi
Beiträge: 9
Angemeldet am: 11.02.2015
Veröffentlicht am: 07.03.2015

So, da mir keiner mehr geantwortet hat, antworte ich ;-). Ich nehme jetzt seit ca. 1 Woche tägl. 1050 mg MG ein. Das krieg ich einigermaßen hin. Ich nehme ausschliesslich die Direkt Sticks von Verla derzeit, die man im Mund auflöst. Und zwar Mittags 450 mg und vor dem Schlafen gehen 600 mg. Dazu trinke ich jeweils 250 mg Magerquark mit Wasser im Mixer ohne Geschmack. Also 500 mg Magerquark pro Tag, hat 60 Gramm Eiweiß und schmeckt mir derzeit besser als Eiweißshakes. Mehr Magnesium bekomme ich nicht runter wegen Durchfall, da ich Abends ja auch immer noch 1 Gramm Vit. C einnehme. Ich werde das jetzt mal eine Weile so handhaben und schauen, ob es eine Verbesserung des Tinnitus und der Rückenschmerzen bringt. Achja, mein Heilpraktiker würde mir auch Mg-Infusionen machen, vielleicht probier ich das zusätzlich noch aus... LG

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Patricia S.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 25.10.2013
Veröffentlicht am: 06.03.2015

Ja ich habe weitergemacht, aber ich nehme die komplette Dosis abends mit nur wenig Wasser. Schmeckt zwar gruselig aber der Durchfall beschränkt sich auf einmal am Morgen. Ich nehme gerne das Magnesium hier aus dem Shop. LG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: mippi
Beiträge: 9
Angemeldet am: 11.02.2015
Veröffentlicht am: 03.03.2015

Hallo Patricia, hast Du dann die Magnesiumeinnahme in der Höhe von 900-1200 mg trotz Durchfall fortgesetzt? Ich frage nur, weil ich mich sorge, dass durch Durchfall evtl. zu viele Mineralien ect. ausgeschwemmt werden oder ist das ein Irrtum? LG

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Patricia S.
Beiträge: 17
Angemeldet am: 25.10.2013
Veröffentlicht am: 02.03.2015

Liebe Lea, ich war im letzten Jahr bei Dr. Strunz und er stellte unteranderem einen sehr schlechten Magnesiumwert bei mir fest. Ich füllte 900 - 1200 mg am Abend - in wenig Wasser gelöst auf. Die Durchfallproblematik hatte ich auch und ich habe mir dann vom Hausarzt Infusionen geben lassen und auch zusätzlich transdermale Fussbäder gemacht... Geholfen hat mir letztlich nur die ständige orale Einnahme. Die Infusionen haben nicht viel gebracht. Ich fülle immer noch auf, meine Migräne hat sich bereits erheblich vermindert :) aber wie der Doc. mir so schön gerschrieben hat :" Bemühen Sie sich und haben Sie Geduld!" Ich kann nir nur empfehlen am Ball zu bleiben die Besserung kommt zwar dauerts aber sie kommt! Herzliche Grüsse und alles Gute Patricia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: mippi
Beiträge: 9
Angemeldet am: 11.02.2015
Veröffentlicht am: 01.03.2015

Da ich mit oralem Magnesium einfach nicht weiterkomme, würde ich wegen meinem Tinnitus gerne einmal Magnesiuminfusionen ausprobieren, um mal auf einen Wert von mind. 1,0 mmol/l zu kommen. Kennt jemand einen Heilpraktiker ect. im Raum München, der sowas anbietet? Gibt es eine besonders verträgliche Magnesiuminfusion? Danke. LG

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag

11 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen