Magnesiummangel

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Magnesiummangel

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia W.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 03.11.2014
Veröffentlicht am: 05.01.2015

Hallo Michaela, wie nimmst du das Methionin ein? Als Einzelwirkstoff oder im Zusammenhang als Eiweißshake? Ich übelege jetzt ob es sinnvoll wäre, zusätzlich zu den Eiweißshakes noch Methionin einzunehmen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 31.12.2014

Das ist ein sehr interessanter Hinweis, Claudia. Ich habe auch festgestellt, dass 10g Glutamin plus 0,5 bis 1g Methionin am Tag meinen Darm wieder hergestellt haben. So vertrage ich mittlerweile eine Kombination aus 600mg Magnesium und 12g Vitamin C (über den Tag verteilt) problemlos, und zwar an sieben Tagen die Woche. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia W.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 03.11.2014
Veröffentlicht am: 29.12.2014

Auch ich hatte immer heftige Probleme mit dem Darm, wenn ich mehr als nur 300 mg Magnesium pro Tag zu mir nehmen wollte. Nein, auch Weizenkleie hat nicht geholfen. Eher abgeführt. Habe mir jetzt aufgrund der Ausführungen in den News und im Forum Glutamin gekauft. Nehme morgens schon einen Meßlöffel mit Vitamin C, Bor und meinen Medikamenten. Später am Nachmittag nochmals eine Portion - und siehe da, Darm wird toleranter und ich habe auf 600 mg Magnesium erhöht. Tut mir sehr, sehr gut. Es wäre schon ein Erfolg für mich, wenn ich dauerhaft zumindest 3 - 4x die Woche 600 mg Magnesium nehmen könnte. Muss aber noch abwarten, probiere es erst seit 8 Tagen. Grüße Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 578
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 23.12.2014

Hallo Mathilda, dein Problem scheint bei diesen Mengen weniger in der Einnahme als vielmehr in der Aufnahme des Magnesiums begründet zu liegen. Nimmst du PPI-Hemmer oder ähnliche Medikamente für deinen Magen? Diuretika? Hast du Crohn, Colitis, Zöliakie, Nierenkrankheiten, Diabetes? Isst du zu dem Magnesium Dinge wie Getreide, Brot, Bohnen, Saaten, Soja oder Nüße (Enthalten allesamt Phytate, die die Aufnahme erschweren)? Oder Oxalathaltige Lebensmittel wie Blattgemüse, Tee oder Kaffee? Alkohol regelmäßig? Ich schütte mir mein Magnesiumcitrat übrigens am Liebsten morgen und abends einfach in meinen Eiweissshake. Was hervorragend klappt--> 25mg/l oder 1.0 mmol/l --> "Traumwert"

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karsten G.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 26.11.2014
Veröffentlicht am: 22.12.2014

Die 3x300 abends rühren daher daß Magnesium abführend wirkt, und abends die Verdauungstätigkeit nachläßt. Diese große Menge auf einmal steht aber im Widerspruch dazu daß der Darm Magnesium nur in kleinen Mengen aufnehmen kann. Ich muß auch auffüllen um von 19 mg/l auf >22 zu kommen. Meine bisherigen 400g morgens + 400g abends waren anscheinend nicht ausreichend. Jetzt mache ich mir morgens eine Literflasche fertig mit 1-2g Magnesium drin, noch eine Vitamin-Brausetablette für den Geschmack, und trinke das schön peu a peu über den Tag verteilt aus. Bor soll übrigens die Ausscheidung von Ca und Mg hemmen. Einfach mal nach Borchelat suchen. Viele Grüsse Karsten

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Doris F.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 21.12.2014
Veröffentlicht am: 21.12.2014

21.12.14 bei Magnesiummangel Magnesiumöl besorgen. Dieses wird bis zu 95 % von der Haut durch das Aufsprühen aufgenommen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moritz W.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 01.12.2014
Veröffentlicht am: 04.12.2014

soll derzeit auch magnesium 3xdiasporal 300 einnehmen abends. vertrage das aber auch nicht bsonders gut. hab jetzt in seinem gesundheitsbuch gelesen, man soll die drei beutel abends vor dem schlafengehen in wenig flüssigkeit alles zusammen einnehmen. hab hier im forum auch den tipp gehört mit der weizenkleie dazu 2 teelöffel. werd das jetzt mal probieren heute abend!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 04.12.2014

Hallo Mathilda, bei derartig tiefen Werten würde ich mal an Mineral-Infusionen denken.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Mathilda B.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 12.11.2014
Veröffentlicht am: 02.12.2014

Hallo ! Habe mich neulich bei Dr. Strunz vermessen lassen und u.a. ist mein Magnesium viel zu tief : 14 mg, Soll: 22-24. Ich hab auch viele Mangelymptome wie Migräne, verhärtete Muskeln, Schlafprobleme und Herzrhythmusstörungen. Was moch nur wundert: Ich hab schon mind. 6 Monate Magnesium eingenommen.Trimagnesium Pulver ohne Zusätze, 1 TL abends. Leider hab ich ziemliche Durchfälle davon bekommen, was mich genervt hat und ich hab es hin und wieder mal weggelassen. Mich wundert es, dass der Wert derartig tief ist... Jetzt meine Frage: Kann es sein, dass ich durch die Durchfälle eher Elektrolyte verloren als zugeführt habe ? Auch Kalium und Natrium sind recht tief bei mir. Gerade beim Natrium wunderts mich, da ich ziemlich viel nachsalze beim Essen. Dr. Strunz hat mir 3-5 Beutel Diasporal täglich verordnet. 2 Beutel sind OK, ab dem 3. wirkt es schon sehr abführend. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ? Liebe Grüsse ! Mathilda

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen