Magnesiumoxid und Magnesiumcitrat im Fakten-Check

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 127
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 17.04.2018
 

"Na da gibts so viel Studien, Citrat ist natürlich besser, hier ein Beispiel:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2407766"

 

 

Andrea, schau dir mal an, wann die Magnesium-Konzentration in dieser Studie nach der Einnahme gemessen wurde und was der Faktencheck genau dazu sagt. wink

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 224
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 16.04.2018
 

Im edubily-Forum hat vor einiger Zeit jemand gechrieben, dass er mit Mg-oxid von LEF > 1 gekommen ist.

Bei mir hat es damit allein nicht geklappt, aber ich nehme es zusätzlich zu Mg-gluconat.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 194
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 16.04.2018
 

Wenn´s mit MagnesiumClorid und Magnesiumcarbonat geht, gehts auch mit MgOxid. Denn die Magensäure macht aus allem MgChlorid.

Und wie Chris Michalk schon geschrieben hat. Das funktioniert auch. Nur, wie immer, nicht bei jedem.

Denn bei manchem wird der Verbrauch die Zufuhr (über-)kompensieren. Dann ist eben nichts messbar.

rein gehts trotzdem, nur eben auch gleich wieder raus. Daher: Verbrauch minimieren!!

cool

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 331
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 16.04.2018
 

Nu da bin ich aber gespannt wer mit MG-Oxid seinen Magnesiumspiegel anheben kann. In der Realität cool

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 194
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 16.04.2018
 

Da kann ich Thorsten nur zustimmen und in diesem Zusammenhang auch nochmal den Doc erwähnen, der darauf hingewiesen hat, dass die Mg Aufnahme nur eine Seite der Münze ist.

Die Andere ist der Verbrauch. Wenn Ihr den runterdrehen können (z.B. mit weniger Stress), dann wird der Mg-Spiegel u.U. auch ansteigen.

Dabei hilft eventuell Theanin bzw. Meditation...

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1255
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 16.04.2018
 

Wieder einmal gibt es da kein Schwarz oder Weiß.

Ich denke, die Mischung (Abwechslung, Zyklen) machts.

Als gedankliche Anregung sei auf den folgenden edubily-Artikel verwiesen:

http://edubily.de/2016/12/magnesium-verbindungen-unterschiede/

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Andrea W.
Beiträge: 331
Angemeldet am : 06.09.2017
Veröffentlicht am : 16.04.2018
 

Na da gibts so viel Studien, Citrat ist natürlich besser, hier ein Beispiel:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2407766


Oxid ist meist nur in billigen Supermarkt-Präparaten enthalten und ist eher was bei Verstopfung, weil es nämlich dazu tendiert, viel Wasser im Darm zu binden.

Für einen guten Magnesiumstatus ist sowas nicht geeignet!

Veröffentlicht von : bluesisk
Beiträge: 127
Angemeldet am : 16.05.2016
Veröffentlicht am : 15.04.2018
 

In letzter Zeit scheint Magnesiumoxid eine Renaisssance zu erleben, deshalb möchte ich den folgenden Artikel einmal zur Diskussion stellen. Wie seht ihr das? Was ist eurer Erfahrung besser geeignet zum Auffüllen leerer Depots?

 

Hier geht es zum Artikel: http://www.medmix.at/magnesiumoxid-und-magnesiumcitrat-im-fakten-check/

8 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen