Magnesiumzufuhr über Haut

11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 23.03.2015
 

Monika, Trimagnesiumdicitrat ist meiner Erfahrung nach sehr wohl wasserlosslich.

Dauert es nur unterschiedlich lange im kalten oder heissem Leitungswasser.

Ich nutze am liebsten Sprudel-Mineralwasser, die Kohlensäuren löst es sehr schnell auf, was man durch die Nutzung in einem schlanken, z.B. Kölchglas noch verstärken kann.

1-2g in einer ganzen Flasche gelöst lässt sich natürlich auch gut über den Tag verabreichen.

Wenn es besonders schnell ins Blut gehen soll (bei Krämpfen oder Migräneanfall) kann man es mit sehr warmen bis erträglich heissem Wasser einnehmen und auch mit Kaliumcitrat den Zelleintritt dazu nochmal verstärken.

Kalium aber nur minimal dosieren, da es merklich den Blutdruck senken kann.

Die von Euch erwähnte Kombination mit Vitamin D, auch mit MgCl über die Haut, klingt intreressant....

Was mich nur etwas wundert ist, warum MgCl (anorganisch) vom Körper, wenn auch direkt über die Haut, besser oder genauso bioverfügbar sein soll, wie organisch gebundenes Mg.

 

Wenn es genauso viel kosten würde wie die Citratform, würde ich allerding auch eher Magnesiummalat bevorzugen. Gibts Erfahrungen damit?

 

Veröffentlicht von: Beate
Beiträge: 45
Angemeldet am: 23.03.2014
Veröffentlicht am: 28.05.2014
 

@ Petra Danke für die Gebrauchsanweisung, werde es ausprobieren. Gruß, U.

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 05.05.2014
 

Hallo Ihr beiden, ich hab mein Mg meist am Abend im Eiweißshake (selber hergestellte Sojamilch + Eiweißpulver) und da löst es sich selbst im Mixer vielfach nicht. Hab dann eben was zum kauen. Weiß ja, was da als kaugummiähnlicher Brocken drin rumschwimmt :). Im Wasser schmeckt es mir auch nicht so wirklich gut. LG Monika

Veröffentlicht von: Marion R.
Beiträge: 6
Angemeldet am: 02.05.2014
Veröffentlicht am: 02.05.2014
 

Hallo Monika, ich gebe zuerst das Trimagnesiumdicitrat ins Glas und dann das Wasser darauf. Dann löst es sich sofort. LG. Marion R.

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 01.05.2014
 

Hallo Monika, Trimagnesiumdicitrat löst sich sehr gut in Wasser. Wenn du die Klumpenbildung meinst, einfach ein paar Minuten stehen lassen, sie lösen sich von allein. Falls das Pulver am Gefäßboden haftet, kannst du allerdings lange warten. Hier musst du umrühren, damit es sich vom Boden löst.

Veröffentlicht von: Petra H.
Beiträge: 18
Angemeldet am: 15.09.2010
Veröffentlicht am: 25.04.2014
 

@Ursula für ein Fussbad füllst du ein Gefäß [ Urinbecher 125 ml] bis zum Rand mit Magnesiumchlorid und füllst dann den Behälter mit Wasser auf. Diese kleine Menge nimmst du für ein Fussbad. Diese Info habe ich von Dr. Raimund von Helden. Magnesiumchlorid kann man sich günstig im Internet bestellen. Viel Erfolg Petra

Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1658
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 24.04.2014
 

Den Durchfall bei hohen Dosen oraler Magnesiumeinnahme kann man durch Weizenkleie verhindern. In meinem Fall ca. 10g Weizenkleie auf 400mg Magnesium. LG, Michaela

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 24.04.2014
 

Hallo Ursula Die Ausgangslösung hat 30% (Magnesiumchlorid-Hexahydrat in Wasser gelöst). Davon reichen dann 100ml für 1 Fußbad. LG Monika

Veröffentlicht von: Beate
Beiträge: 45
Angemeldet am: 23.03.2014
Veröffentlicht am: 24.04.2014
 

Hallo Monika, wieviel Magnesiumchlorid nimmt man da pro Liter ? Gruß, Ursula

Veröffentlicht von: Monika L.
Beiträge: 383
Angemeldet am: 07.02.2010
Veröffentlicht am: 15.04.2014
 

Hallo Daniel Ob sinnvoller oder nicht, das möchte ich dahingestellt lassen. Das Problem bei der Mg-Aufnahme ist ja vielfach die niedrige Darmtoleranz. D.h. selbst geringe Dosen können dann bereits Durchfall auslösen, sodass es nicht möglich ist, eine ausreichende Menge Mg zusätzlich zu dem, was aus der Nahrung kommt, zu nehmen. Dabei habe ich bei mir aber die Beobachtung gemacht, dass sich die Darmtoleranz mit der Vit. D- Einnahme auch nach oben verschiebt. Alternativ ist es vielfach eine Lösung, Mg in einer Wasserflasche aufzulösen und über den Tag verteilt zu trinken. Da wiederum taucht das Problem auf, dass sich Trimagnesiumdicitrat nicht in Wasser löst. Daher ergänze ich bei hoher Vit. D Einnahme Mg als Magnesiumchlorid übers Fußbad. Die Einreibung mit dem sog. Magnesiumöl mag ich nicht sonderlich, da es die Haut sehr trocken macht. Fazit: transdermales Mg ist auf jeden Fall eine Alternative, verlangt aber etwas Disziplin. ;-) Viele Grüße Monika

Veröffentlicht von: Thorsten S.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 28.02.2013
Veröffentlicht am: 14.04.2014
 

Hallo, habe gelesen, daß bei einer Vitamin D Aufsättigung die Zufuhr von Magnesium über die Haut (Magnesiumchlorid) sinnvoller sei, als über den oralen Weg über Magnesiumcitrat. Gibt es dazu Erfahrungen bzw. Meinungen? Beste Grüße Thorsten

11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen