Mangel vs Bedarf

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Mangel vs Bedarf

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 27.06.2012

Hallo Margret, was meinst du mit künstlicher Zusammenstellung unserer Nahrung Die Ergänzung durch NEM's? Ich sehe eher so vieles andere als künstliche Zusammenstellung unserer Nahrung. Reis, Kartoffeln, Nudeln, Brot - Regale voller "Lebensmittel" in unseren Supermärkten. Verarbeitet, konserviert, Zusatzstoffe ohne Ende. Und daran können wir uns eben nicht so schnell anpassen und sehen so aus, wie wir aussehen und werden, ist der Mangel an allem möglichen lange genug - krank. Welcher Mensch hat jemals 4 kg Hafer am Tag gegessen? auch kein Steinzeitmensch. Folie aus dem Seminar von Dr. Strunz: - Beeren - Wurzeln - Wild .... Fisch ist auch gemeint,bewegtes Fleisch Daran ist der Mensch angepasst. Er nannte die drei Worte und dann brüllte er in sein Mikro: PUNKT!!!!!! Das wars :) Sehr eindrucksvoll. Nur verstehen muss man es, dieses PUNKT!!!!!! Wieso hast du Angst vor Überdosierung? Ich habe eher immer Schi..., zuwenig von allem zu bekommen bzw aufzunehmen. Selbst in den "frischen natürlichen" Gemüsen und dem Obst vom Markt sind nur noch 20% aller wertvollen Inhaltsstoffe. Ist eben nicht frisch vom Baum oder vom Beet in den Mund. Unreif gepflückt, gekühlt, verschifft, verschweißt, in die Großmärkte, in den Einzelhandel und da liegen sie Sachen in den Regalen, bis du sie kaufst... und zu Huase noch 2-3 Tage in den Kühlschrank packst. Was soll da noch drin sein? Ich bin jetzt auch endlich beim Thema grüne smoothies angekommen und renne immer vor dem Rasenmähen ganz hektisch in den Garten und rette das ganze Unkraut für den Mixer. Brennessel, Giersch, Klee, Löwenzahn & Co - mei jeh, das hab ich früher alles weggeschmissen. Blöd. Mit Obst und Wasser in den Mixer und das schmeckt auch noch. Mach dir keine Sorgen, was wäre, wenn... lieber darüber, was wäre, wenn nicht... Liebe Grüße Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Margret T.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 22.03.2012
Veröffentlicht am: 23.06.2012

Hallo zusammen, kann mir jemand die Frage beantworten, warum wir bei manchen Stoffen einen Bedarf haben, der mit natürlicher Ernährung nicht zu decken ist? 1 Beispiel unter vielen: Die nötigen Tocotrienole pro Tag stecken in 4 kg Hafer... Wir sind doch von der Natur aus perfekt an unser Leben angepasst, haben uns in unserer Zivilisation nur vom natürlichen Leben entfernt. Eigentlich müsste unser täglicher Bedarf komplett mit natürlicher Nahrung zu decken sein. Was geschieht, wenn wir bei der künstlichen Zusammenstellung unserer Nahrung überdosieren?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen