MAP zur Genesung nach OP?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema MAP zur Genesung nach OP?

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra A.
Beiträge: 183
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 23.12.2010

vielen dank für den super input. ich werde ihm MAPs und orthomol kaufen, omega3 und zink und magnesium. das kann ich ihm "zumuten" er wehrt sich gegen noch mehr zum schlucken, aber ich bin zuversichtlich... zum arzt zu fahren ist leider nicht drin. dafür muss man die richtige einstellung mitbringen und sich interessieren. aber ich mache schon viel für ihn, das ist schon besser als das hausarzt programm. einen weihnachtsgruss Alex

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dinah G.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 18.05.2004
Veröffentlicht am: 22.12.2010

Ich hatte vor zwei Wochen eine Operation. Als Vorbereitung darauf habe ich schon ein paar Wochen vorher besonders viel Eiweiss gegessen und täglich 4 Shakes und 10 MAP dazu genommen. Nach der Operation habe ich dann sofort MAP genommen (bald nach dem Erwachen und weiterhin über den Tag verteilt). Ich war schon kurz nach dem Erwachen aus der Operation sehr fit, bin bald aufgestanden (ich hatte nichts an den Beinen ...) und herumgelaufen und bin dann zwei Tage später wieder arbeiten gegangen (am Schreibtisch, nicht sehr anstrengend). Auch heute nehme ich noch 10 MAP am Tag, zusätzlich zu den Shakes und der auch sonst eiweissreichen Ernährung, damit die Narben schön heilen. Es geht mir ausgezeichnet, und die Nachkontrolle zeigte, dass die Wunden wirklich sehr schnell und schön heilen - MAP wirkt also offensichtlich! Liebe Grüsse, Dinah

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 21.12.2010

MAPs kann man auch zerbröselt in irgendetwas reinmixen... Oder auch mal die flüssigen Power Amino Ampullen probieren.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: esther u.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 10.12.2010
Veröffentlicht am: 20.12.2010

Hallo Alexandra, mein Vater hatte eine beidseitige Lungenembolie, ein lebensbedrohlicher Zustand. Vor ein paar Wochen hat er angefangen täglich basisches Wasser zu trinken. Sein Zustand hat sich derart gebessert, daß die Arzte meinten, wir hätten seine Medikation verändert und das sie nachfragten. Seit viele Jahren hat er starke Durchblutungsstörungen in den Beinen mit anschließenden Ops und es wurde eigentlich nie besser. Seit er das Wasser trinkt geht es ihm von Tag zu Tag besser, er braucht nur noch ein Viertel der "Macumarration". Darf ich hier auch meine Telnummer bzw die Mailadresse weitergeben? Gruß Esther

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 20.12.2010

Hallo Alexandra, die MAPs sind auf jeden Fall gut für Diabetiker. Bitte lies Dir dazu den sehr langen Vortrag von Prof. Luca-Moretti durch. Findest Du unter optimale-aminosaeuren.de unter "Vortrag". MAPs schonen auch die Nieren. Ich denke, jeglich Art von Vitaminen und Nährstoffen würden ihm gut tun. Es gibt von Orthomol auch ein Vitaminpräparat speziell für Diabetiker. Ich habs mir noch nicht genau angesehen, aber schau Dir das mal auf der Firmenseite von Orthomol an. Eine Ernährungsumstellung auf weniger KH (siehe News "Marmelade") würde helfen. Viel nährstoffreiches grünes Gemüse (ein-langes-leben.de) in Form von grünen Cocktails aus dem Mixer. Er könnte sooooo viel Gutes für sich tun. Es gibt heute so viele phantastische Möglichkeiten. Keiner müsste mehr langsam an Diabetes verenden, wenn sich diese Menschen nur informieren würden!!! Die Strunz-Seite ist hierzu hervorragend. M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas R.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 23.07.2010
Veröffentlicht am: 20.12.2010

Die Wundheilung kann mit Verzicht auf KH, Omega 3, Zink und Arginin sowie Verbesserung der Durchblutung beschleunigt werden. MAP sind sicher auch eine Hilfe. Wichtig ist aber viel Eiweiß und keine also NULL KH ! Diabetes Typ II ?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Alexandra A.
Beiträge: 183
Angemeldet am: 09.03.2010
Veröffentlicht am: 20.12.2010

Hallo, mein Vater wird Anfang Januar an den Beinen operiert, der hat Verschlüsse an den Arterien, es geht nicht mehr viel Blut durch, man nennt das auch Schaufensterkrankheit oder pavk. Er hat Zucker, deshalb hat er eine verschlechterte Wundheilung. Ich würde ihm gerne MAPs kaufen, wenigstens für die Zeit vor und nach der OP, damit er optimal mit Aminosäuren versorgt ist, aber ich befürchte, wenn er die Packung dem behandelnden Arzt zeigt, wird ihm davon abgeraten. Andererseits will ich auch nicht einfach eine Medikation für ihn erstellen, ich bin trotz allem kein Arzt. habt ihr schon Erfahrungen bei euch oder anderen mit MAP OP-begleitend gemacht? Bin sehr dankbar für jede Anregung PS: vielleicht kommen auch Ideen, die in die Richtung Laufen, KH Verzicht etc. gehen. bringt nix, habs versucht :-( er hält sich an das ihm vorgegebene KH Programm, dass, laut diabetologe, für Zuckerkranke genau richtig ist!! PPS: ich habe so lange auf ihn eingeredet, bis er wenigstens den Venenarzt gewechselt hat, der alte wollte so lange mit der OP warten, bis "mein Vater nicht mehr laufen kann". Ist das nicht schlimm, was die mit einem machen?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen