Meditation

11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: LALA L.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 04.05.2016
Veröffentlicht am: 04.05.2016
 

Tiere die Meditieren? Seltsam

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 798
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 02.05.2016
 

Ich fänd ja mal die Studie interessant, bei der die Hirnströme der Rehe beim (Wieder)Käuen aufgezeichnet wurden.

Oder wie sonst, wenn nicht durch Messen, sollte man herausgefunden haben, dass sie dabei in einem meditativen Zustand sind...

Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 241
Angemeldet am: 26.09.2013
Veröffentlicht am: 02.05.2016
 

Es kommt auf die Definition an.

"Jedes Tier meditiert, ohne nachzudenken. Gucken Sie einem Reh beim Wiederkäuen zu. Meditation, also der Rückzug vom Bewusstsein ins Unterbewusstsein, ist etwas völlig natürliches, in uns eingebautes."

(News von heute)

Wenn mein Kaninchen meditiert, ist es gleichzeitg hellwach.

Bei irgendeinem fremden Geräusch spitzt es sogleich die Ohren ...

Veröffentlicht von: Ellie
Beiträge: 44
Angemeldet am: 07.06.2015
Veröffentlicht am: 02.05.2016
 

Wenn ich darüber nachdenke, wie sich der Zustand der Meditation zur Tiefenentspannung verhält, komme ich zu Folgendem:

Tiefenentspannung an sich macht noch keine Aussage darüber, ob der Mensch schläft oder hellwach ist. Die Wirkungen sind wunderbar, wie hier schon beschrieben.

In Meditation ist der Mensch tiefenentspannt, aber hellwach und bei vollem Bewusstsein. Das macht glaube ich den Unterschied aus. 

Wir kennen in unserem Alltag eher nur:
entspannt=passiv, wohlig, dösend und Aufmerksamkeit von der Umwelt abgezogen.
Im Unterschied dazu:
wach=Aufmerksamkeit nach aussen, aktiv, Geist beweglich und unruhig.

Im Yoga (und anderen östlichen Traditionen) wird nun der Zustand der Meditation als tiefenentspannt UND gleichzeitig hellwach beschrieben.
Klingt einfach, aber ja genau, das kann {#emotions_dlg.wink} kein Kanninchen ...

 

Wenn ich dazu das "iamon" in Beziehung setze, denke ich dass das Wort wirkt wie ein Mantra, welches im Yoga auch verwendet wird um die Einspitzigkeit von Gedanken herbeizuführen, bzw. den Geist von seinen "Affenbewegungen" frei zu halten. 
Die Kutscherhaltung dazu verweist auf Traditionen der Selbsthypnose, welche gut in Tiefenentspannung führen.
Ob man dabei bewusstseinsmäßig wegtritt oder hellwach wird, weiß ich nicht. Vielleicht kommt es darauf an, was man sich vornimmt. Aber voreneübergebeugt hellwach bleiben...?

Hier sind zwei Buchtipps:
Andrew Newberg/Marc Waldman: Der Fingerabdruck Gottes
Ulrich Ott: Meditation für Skeptiker

lg Ellie

Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 241
Angemeldet am: 26.09.2013
Veröffentlicht am: 30.04.2016
 

In diesem Meditationskurs, bei dem ich 1x war, hat der Vortragende gesagt, Meditation sei gerade: nicht einschlafen ...

Ansonsten kann jeder meditieren, selbst mein Kaninchen. Am besten wahrscheinlich mein Hamster: Der schläft nahezu den ganzen Tag.

Veröffentlicht von: GregP
Beiträge: 102
Angemeldet am: 23.10.2013
Veröffentlicht am: 30.04.2016
 

Hallo Max,

Meditation ist Tiefenentspannung, Erholung, Regeneration. Das erreichst du entweder nachts über den Tiefschlaf - hoffentlich- oder tagsüber über Meditation, hier Reflex-Tiefschlaf. Mehr ist das nicht... du lernst zu entspannen.

Achtung Gefahr: Stelle in der ersten Zeit, wenn du tagsüber meditierst, den Wecker, sonst schläfst du ein....

Gruss

Greg

Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 241
Angemeldet am: 26.09.2013
Veröffentlicht am: 30.04.2016
 

... davon schläft man ein ...

Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 241
Angemeldet am: 26.09.2013
Veröffentlicht am: 30.04.2016
 

Ja, aber Meditation ist nicht schlafen oder sich in den Schlaf zu murmeln.

Iamon ... daven schäft man ein - das Gegenteil ist Meditation.

Veröffentlicht von: GregP
Beiträge: 102
Angemeldet am: 23.10.2013
Veröffentlicht am: 30.04.2016
 

Hallo Max,

ich habe das mit dem "Iamon" lernen müssen. 

Es ist tatsächlich so, dass du nach einer gewissen Zeit deinen Körper nicht mehr spürst. Die ersten Erfolge habe ich damit beim Einschlafen ("In den Schlaf murmeln") erzielt.

Über die News habe ich den Weg dahin nicht verstanden....erst die DVD´s vom Live-Seminar des DOC (Ernährung, Bewegung, Denken) haben mich weitergebracht.

Und da lernst du auch, wann und wie du dein Unterbewusstsein programieren kannst. Das Schöne ist, es funktioniert auch noch...

 

http://www.strunz.com/de/forum/strunz-dvd/?p=1

 

Gruss

Greg

Veröffentlicht von: Ellie
Beiträge: 44
Angemeldet am: 07.06.2015
Veröffentlicht am: 30.04.2016
 

Hallo Max,

zumindest aus der Sicht des Yoga kann ich dir zustimmen: Meditation kann nicht "gemacht" werden, das ist keine Handlung. Im Yoga wird Meditation als ein Zustand betrachtet, der ganz von selbst entsteht, wenn Geist und Körper genügend vorbereitet/gereinigt/trainiert sind. Dazu gibt es von Patanjali, dem "Vater des Yoga" ganz präzise Anweisungen in 8 Stufen.

Nach Ansicht meines westlichen Anatomielehrers entsteht der Zustand der Meditation auch dann, wenn jemand gelernt hat, völlig entspannt und aufrecht zu sitzen, d.h. wenn exakt nur mehr jene Muskeln zum aufrechten Sitzen verwendet werden müssen, die tatsächlich nötig sind und kein parasitärer Krafteinsatz (wegen schlechter Haltung etc.) mehr aufgewendet werden muss. 

Daher auch die vielen Hinweise auf die Wichtigkeit von langjährigem, täglichen Üben im Yoga.

Mir ist klar, dass das eine etwas andere Herangehensweise ist als das "iamon" von Dr. Stunz. Ich denke, dass der Begriff Meditation bei uns im Westen inflationär für Vielerlei und Allerlei verwendet wird, daher kommen auch die Ideen dass es ganz leicht oder unenedlich schwer sei - und alle haben für sich recht...

 

Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 241
Angemeldet am: 26.09.2013
Veröffentlicht am: 30.04.2016
 

Hallo,

Strunz schreibt immer so viel von Meditation, dazu regelmäßig iamon iamon iamon ...

Ich möchte mal wissen, wer von euch wirklich meditieren kann und wie er oder sie das macht.

Ich habe in Hamburg mal einen Yogakurs bei Satia Singh gemacht, der sich auszukennen scheint und seit > 30 Jahren in diesem metier tätig ist. Nach einem Kurs habe ich ihn gefragt, wie man richtig meditiert. Ich musste etwas "tiefer bohren". 

Da hat er gesagt: "Weißt du, Meditation ist mein Problem. Das kann ich nicht."

(Ich habe dann von "richtigen Gurus" gesprochen, er hat gesagt: "Sind wir nicht alle richtige Gurus?")

Dann bin ich 1x zu einem Meditationsabend gegangen. Der Vortragende, um nicht zu sagen: Vorturner, hat sich nach den jeweiligen Meditationen immer geschüttelt, als komme er von sehr weit her - aber ich bin mir ganz, ganz sicher, das war reines Theater.

Das Buch von John Kabat-Zinn habe ich gelesen. Trotzdem gebe ich zu: Ich kann nicht meditieren

(dafür aber: extrem gut und lange, oft 10 Stunden schlafen - betr.. die News von heute).

 

11 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen