MedX Kieser

18 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 25.02.2004
Veröffentlicht am: 16.09.2017
 

Hi,

man trainiert in der Regel einmal pro Woche. Vorab werden das Kraftniveau bestimmt und die Einstellungen vorgenommen.

Man trainiert auch hier bis zum Muskelversagen in einem Satz. Ist im Prinzip wie die F3 bei Kieser nur, dass man hier noch mehr eingespannt ist und somit den zu trainierenden Muskel noch besser isolieren kann. Das Training findet unter Ausicht eines Trainers statt.

VG

Chris

Veröffentlicht von: chris790
Beiträge: 1
Angemeldet am: 16.09.2017
Veröffentlicht am: 16.09.2017
 

Hallo Christian,

 

könntest du uns verraten, wie man an dem MedX-Gerät trainiert bzw. laut Kieser trainieren soll? Mich interessiert insbesondere:

- Trainings pro Woche

- Sätze pro Training

- Wiederholungen pro Satz

Und ob das Gewicht das maximale sein soll, das man schafft.

 

Das wäre echt super!

Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 28
Angemeldet am: 25.02.2004
Veröffentlicht am: 15.09.2017
 

Hi,

habe über 10 Jahre bei Kieser trainiert. Zum Schluss auch an dieser MedX-Maschine für die LWS, da die Rückenschmerzen zu genommen hatten. Leider wurden meine Rückenschmerzen nicht besser nur mein Geldbeutel leichter. 

Erst jetzt, seitdem ich fast täglich zu Hause mit dem eigenen Körpergewicht trainiere, Yoga, Pilates usw. habe ich fast keine Probleme mehr mit Rückenschmerzen! 

Zur Frage: Die MedX-Maschinen gibt es in Dtl. u. a. bei Kieser. 

VG

Chris

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 682
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 13.09.2017
 

Dass die Tiefenmuskulatur des Körpers durch Maschinenübungen sowie durch klassisches Ausdauertraining kaum gefordert wird, das stimmt! Aber Kieser hat deren Training nicht monopolisiert- so gut er auch sein mag.

 

Denn das Training mit freien Gewichten (also wo die Bewegugsmuster nicht vorgegeben sind) ist praktisch genau so gut:


https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23542879

Es kam folgendes bei dieser Übersichtsstudie heraus:
 
- Mehrgelenkige Freihantelübungen sind für das Training der Tiefenmuskulatur besser geeignet zu sein als Corespezifische Übungen.
 
-Insbesondere die Mm. multifidii (das dind genau diese kleinen Muskeln der Wirbelsäule ) werden durch mehrgelenkige Freihantelübungen signifikant stärker aktiviert als durch Übungen auf BOSU und Bällen.
 
 
-Durch Gewichte, wie sie im Freihanteltraining üblich sind, muss der Körper reflektorisch mehr Muskeln anzuspannen, insbesondere die stabilisierenden in der Tiefe.
 
Freie Gewichte heisst in der Praxis Kurz- und Langhanteln, Kettlebells oder etwa auch Carries erlauben daher ebenfalls ein effektives Muskeltraining bis in die Tiefe des Rumpfes neben (bei mehrgelenkigen Übungen wie Pressen, Rudern, Kniebeugen, Kreuzheben, Klimmzügen und Dips) eines  grossen Teils der Muskelmasse. Bei solchen Übungen werden eben natürliche Bewegungsmuster, wie sie etwa auch beim Bergführer  oder Bauern noch vorkamen, durchlaufen. Und das mit hohem Gewicht!

Die Torsionskräfte, die alleine durch leichte Instabilitäten des Griffes bei einem Kreuzheben von 120 kg auf die Wirbel auftreten liegen locker bei 500 kg je Wirbelkörper! Da muss der Msukel ran!

 

"Freie Gewichte" kommen in der Welt von Herrn Strunz aber leider bislang nicht vor. Wirklich schade, denn damit verpasst selbst er was!

Veröffentlicht von: Tina H.
Beiträge: 34
Angemeldet am: 07.01.2017
Veröffentlicht am: 12.09.2017
 

Meine Suche ergab, dass auch Übungen, wie Planke und Ähnliches, aber auch Übungen auf einem Balanceboard die Tiefenmuskulatur stärken. Gehe ich jetzt recht in der Annahme, dass damit die kleinen Muskeln an der Wirbelsäule gemeint sind? 

Allerdings frage ich mich, wie es Bergführer/Feldarbeiter hinbekommen haben, diese Muskeln zu stärken. Ich glaube kaum, dass die extra Übungen gemacht haben, zumindest Feldarbeiter nicht. 

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 324
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 12.09.2017
 

diese klein haltemzskeln, sind die unwillkürlichen, im gegensatz zu den willkürlichen, diewir an geräten oder mit hanteln trainieren.

die unwillkürlichen werden z.b trainiert, wenn man crunches nicht auf dem boden macht, sondrn auf einem ball. der Körper muss sich jetzt ausbalancieren und setzt die unwillkürliche muskulatur ein. hätten wir die nicht, würden wir mit den stärksten beinmuskeln sofort umfallen.

oder man stellt sich auf einen halbball und wirft sich einander bälle zu, oder man versucht, mit dem bauch suf einem grosen ball zu liegen und dabei die arme anzuheben. eventuell noch die füße

Veröffentlicht von: Manfred S.
Beiträge: 55
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 12.09.2017
 

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Beiträge!

Inzwischen habe ich die 8 Kieser und vor allem die 5 in Wien gefunden. Die Kontaktaufnahme der damit verbundene Informationsfluss, auch war es interessant zu wissen was sowas kostet, mit einem Studio per Telefon war sehr vielversprechend. Ich will es ausprobieren weil es mich interessiert und weil es bei mir notwendig ist {#emotions_dlg.cool}

 

Tja, das mit dem Arbeiter vs. Sportler würde auch mich näher interessieren .......

LG, Manfred

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 682
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 12.09.2017
 

Kieser gibt es in Graz Linz Salzburg Wien (5x):

http://www.kieser-training.at/studios/alle-studios

Veröffentlicht von: Tina H.
Beiträge: 34
Angemeldet am: 07.01.2017
Veröffentlicht am: 12.09.2017
 

"Beim Lesen der News frage ich mich schon: was machen denn Bergführer und Feldarbeiterin richtig/genetisch korrekt, was machen Hochleistungssportler diesbezüglich falsch?"

DAS frage ich mich auch.

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 934
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 12.09.2017
 

Lieber Manfred,

"dein Beitrag ist keine Antwort auf meine Frage[n]."

Ja, stimmt.

"Wenn du schon, wie du schreibst, keine Ahnung hast, warum schreibst du dann? Ich möchte keine subjektiven Meinungen lesen. Danach hab ich nicht gefragt und werde auch nicht darüber diskutieren!"

Ja, keine Ahnung bezüglich deiner konkreten, expliziten Fragestellung.
Allerdings bin ich davon ausgegangen, dass deinen Fragen die Intention zu Grunde liegt deine entsprechende Rückenmuskulatur zu kräftigen und evtl. vorhandene Rückenleiden zu reduzieren und nicht bloße Informationsaggregation; sorry, mein Fehler. Und natürlich brauchen wir das nicht weiter diskutieren.

"Insofern geht dein Posting an der Fragestellung leider völlig vorbei."

Wie gesagt, da hast du völlig Recht.

Ich habe übrigens seit >3 Jahren keinerlei Rückenprobleme mehr; ohne High-Tech-Trainingsgeräte-Schnick-Schnack. Aber das ist jetzt sicher etwas zu Off-Topic{#emotions_dlg.wink}

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von: Reinhard S.
Beiträge: 198
Angemeldet am: 26.08.2015
Veröffentlicht am: 11.09.2017
 

So ein Quark. Btw, natürlich ist jede Meinung per se und per definitionem (Meinung vs. Fakt) subjektiv, manche eher faktenbasierter und objektivierbarer und damit näher bei der "Wahrheit".

Beim Lesen der News frage ich mich schon: was machen denn Bergführer und Feldarbeiterin richtig/genetisch korrekt, was machen Hochleistungssportler diesbezüglich falsch?

Veröffentlicht von: GregP
Beiträge: 109
Angemeldet am: 23.10.2013
Veröffentlicht am: 11.09.2017
 

Hallo Manfred,

wie recht du hast. -:)

Subjektive Meinungen entstehen, wenn man in der Theorie alles weiß, aber praktisch nix ausprobiert hat. Kommt hier im Forum bei einigen Zeitgenossen öfter vor...

Sicher kannst du einzelne Muskeln trainieren. Ich spreche hier aus persönlicher Erfahrung. Ich habe jahrelang in Österreich gelebt. Entweder du machst Kieser oder wie ich sehr erfolgreich " swingmed". Finde ich persönlich besser als Kieser. 

Gruss

Greg

Veröffentlicht von: Manfred S.
Beiträge: 55
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 11.09.2017
 

Hallo Claudia,

vielen Dank für deine Infos.

Da werde ich dann unter "Kieser" weiter suchen. Da gibt es in relativer Nähe Suchergebnisse.

LG, Manfred

PS: Eventuell hat noch jemand Empfehlungen für Österreich.

Veröffentlicht von: Claudia K.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 11.09.2017
Veröffentlicht am: 11.09.2017
 

Hallo Manfred, ja, richtig, diese Geräte stehen bei Kieser. Es gibt zwei, eins für die Halswirbelsäule und eins für die Lendenwirbelsäule. Man wird so festgeklemmt, von vorne und von den Seiten, dass man nur noch, in meinem Falle die Lendenwirbelsäule trainieren kann. Das eigentliche Training dauert dann nur noch ca. 3-4 Minuten, z.B. auf Basis einer 10er Karte.  In unserer Stadt wurde Kieser von "Pro-Sano" übernommen, aber die Geräte und das Training sind gleich. Bin kein Mitglied dort, benutze nur dieses eine Gerät. LG 

 

Veröffentlicht von: Manfred S.
Beiträge: 55
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 11.09.2017
 

Lieber Thorsten,

dein Beitrag ist keine Antwort auf meine Frage.

Wenn du schon, wie du schreibst, keine Ahnung hast, warum schreibst du dann? Ich möchte keine subjektiven Meinungen lesen. Danach hab ich nicht gefragt und werde auch nicht darüber diskutieren!

Insofern geht dein Posting an der Fragestellung leider völlig vorbei.

Nichts für ungut!

LG, Manfred

Veröffentlicht von: Beat L.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 19.01.2005
Veröffentlicht am: 11.09.2017
 
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 934
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 11.09.2017
 

Keine Ahnung.

Aber ich halte sowie so nichts davon einzelne Muskeln isoliert zu trainieren.
Das ist nicht "genetisch korrekt". Wenn aufgrund von Bewegung Muskeln aktiv werden, dann sind das immer ganze Ketten aus Muskeln und den betreffenden Gelenken. Trainiere ich einen einzelnen Muskel, wird der vielleicht/wahrscheinlich sogar stärker, aber letztenendes verschiebe ich das schwächste Glied der Kette nur eine Position weiter.

Und wieso sollte man die angesprochenen, kleinen Rückenmuskeln nur(!) mit so einer Maschine trainieren können? Wie haben das bloß unsere Altvorderen gemacht (die, die soviel Bewegung hatten)? Es muss also auch anders gehen; ohne technische High-Tech-Apparate-Schnick-Schnack. Reha vielleicht mal außen vor gelassen.

LG,
Thorsten

 

Veröffentlicht von: Manfred S.
Beiträge: 55
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 11.09.2017
 

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen wo es diese immer wieder angesprochenen MedX Geräte in Österreich gibt? Hat da jemand Infos? Internet Suchmaschinen werfen mir nur ein Ergebnis aus. Dieses liegt leider nicht mal in meinem Bundesland Niederösterreich.

Ist MedX irgendwie gleichzusetzen mit Kieser? Kann jemand was genaueres dazu sagen?

Gruß, Manfred

18 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen