Mein Kind ist gesund

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Mein Kind ist gesund

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 09.10.2012

Hallo Bernd, naja, wenn Dr. Strunz schreibt, er hat gemessen und es war zu wenig, dann wird es wohl so ein. Das ist es ja gerade, Vitamine werden bei Kochen und lagern weitestgehend vernichtet. Jeder Körper nimmt es auch anders auf, ist nicht vergleichbar. Und dann noch das Zusammenspiel mit den anderen Mineralien und Viataminen...Bei dem einen reicht die Schnitzer Kost, bei dem anderen muss es schon deutlich mehr sein. Bei mir haben es keine Viatmine und Mineralien gebracht, da mussten es schon Hormone (körperidentische) sein (die fehlten)und nun brauch ich keine Beatblocker mehr. Und: der Blutdruck wurde nicht mit Kalium allein gesenkt, sondern mindestens noch mit Magnesium und Arginin (Strunz). Was den Zappelphillip angeht, das würde ich nicht überbewerten. Der Absatz bei Strunz ist mit "Tip" gekennzeichnet, könnte sich also allgemein auf alle Kinder mit z.b. ADHS beziehen, die es so vielfach gibt. Um RECHT haben geht es auch nicht. Wichtig allein ist, dass das Kind kein Ramipril mehr nehmen muss und so einfache Sachen wie Mineralstoffe und Aminosäuren aufgefüllt werden. Das hat die renomierte Uni nicht hinbekommen. Ist doch schlimm oder?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 08.10.2012

"Die ganze Familie lebt sehr gesund [...] Bei einem Kind trat plötzlich Bluthochdruck auf und trotz sehr unangenehmer und langwieriger Diagnostik in diversen renomierten Spezialkliniken wurde die Ursache nicht gefunden" wenn das so stimmt - warum konnte man den Bluthochdruck mit KALIUM wegbekommen? Kalium ist z.B. in Gemüse reichlich drin (deshalb ja auch die blutdrucksenkende Wirkung der SChnitzer-Kost). Wie kann das sein? Zweitens: Strunz schreibt "[...] guckt man sich in der Familie um. Und frägt: Weshalb ist das Kind so nervös. Ein Kind kann schließlich nur reagieren, nicht agieren. Aber hier müsste ich dann deutlich und wohl auch unhöflich werden" FRAGE: Wer hat nun recht? Du oder Strunz?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anna K.
Beiträge: 15
Angemeldet am: 14.07.2012
Veröffentlicht am: 05.10.2012

Liebe Beate, vielen Dank für diesen Bericht. Ich finde es wirklich schade, wie schnell Menschen, ohne dass sie von gewissen Dingen eine Ahnung haben, über andere urteilen. Erst denken oder informieren, und dann (Vor-)urteile aussprechen bzw. schreiben. Danke nochmal! Zu den NEM: Ich habe leider eine Fructosemalabsorbtion, so dass ich meinen Obst- und Gemüseverzehr stark reduzieren muss. Obwohl ich diese liebe. Süßigkeiten etc. sind eh tabu. Aber wie soll ich meinen Vitaminspiegel mit wenig Obst und Gemüse auf einem guten Niveau halten? Ohne NEM geht das gar nicht! Eine Bitte an alle Kritiker: Nicht direkt urteilen, jeder hat für das was er tut oder einnimmt seine Gründe!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia S.
Beiträge: 149
Angemeldet am: 20.10.2011
Veröffentlicht am: 04.10.2012

Hallo Beate, vielen lieben Dank für Deinen Beitrag. Ich konnte mir nicht vorstellen, daß es irgendwie anders sein könnte. Von wegen Fastfood und so... Einen besseren Beweis für die Wirkung von NEM's gibt es fast nicht. Auch Dein Beispiel bestärkt mich nur, dass auch ich das Richtige tue. Ich kann nur sagen: DANKE!! Julia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 04.10.2012

Liebe Beate, lieben Dank für deinen Beitrag. Ich habe beim Lesen gerade eine Gänsehaut bekommen. und so hinterher hört sich alles immer ganz einfach an. Aber den Weg zu finden und zu beschreiten, das ist das, was uns so schwer fällt. Eben, weil grad für die Kinder das ganze Herzblut von Eltern daran hängt. Und ich freue auch lieber über so positive Berichte und Erfahrungen als dass ich dann jedes Mal anfange mein Gehirnschmalz dafür zu verschwenden, herumzurätseln, wo Dr. Strunz hätte anders machen sollen. Welche Vermessenheit. Ich überlege als erstes erst mal, ob ich zu den Themen eine Resonanz habe und was ich für mich davon ausprobieren/verwenden könnte. Dass wir hier lesen und posten heißt ja wohl auch nicht, dass sich viele von uns nicht auch noch mit anderen Themen und "Gurus" beschäftigen, die sie für ihr Wohlbefinden gesucht und gefunden haben. Dr. Strunz wird halt eben oft erst entdeckt, wenn erstens das Krankheitssymptom schon aufgetreten ist und zweitens oft schon ein irrer Weg durch die übliche Schulmedizin durchschritten wurde. Und dann hat seine "Behandlung" (oder besser Heilung) halt Erfolg. Welch ein Glück für jeden, der leidet und dies los wird. Das ist doch toll :))) Liebe Grüße Maritta

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 04.10.2012

Vielen Dank für Deinen Bericht, Beate. Echt super, jetzt wissen wir bescheid. Du hast echt den vollen Durchblick!!! LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 04.10.2012

Danke!! ich sehe das ganz genauso! Lg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Beate R.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 02.10.2012
Veröffentlicht am: 02.10.2012

Normalerweise schreibe ich keine Beiträge im Forum. Diesmal ist es mir jedoch ein Anliegen zu dem Feedback auf den Artikel "Mein Kind ist gesund" einiges mitzuteilen, denn hier ist es doch sehr gut die Hintergründe zu kennen und das tue ich, denn ich kenne sowohl das Kind als auch die Mutter sowie den Vater und das andere Kind dazu, kurz die ganze Familie und ich habe die Freude beide Kinder aufwachsen zu sehen. Mutter und Kind sind sehr wohl glücklich. Die ganze Familie lebt sehr gesund, ist fit und schlank, beide Eltern laufen und die Mutter war Leichtathletik Leistungssportlerin. Die Kinder sind viel draußen und in Bewegung. Fast Food, ungesunde Ernährung und vor dem Fernseher und dem Computer hocken scheidet hier gänzlich aus. Im Gegenteil beide Kinder sind fröhlich und lieben Bewegung und sind fast immer draußen unterwegs und kaum krank. Bei einem Kind trat plötzlich Bluthochdruck auf und trotz sehr unangenehmer und langwieriger Diagnostik in diversen renomierten Spezialkliniken wurde die Ursache nicht gefunden. Da in so einem kleinen Organismus Bluthochdruck schwere Folgeschäden hat, blieb letztendlich nur die Möglichkeit das Symptom zu bekämpfen indem man Ramipril verschrieb - ein Medikament für Erwachsene. Natürlich war das Kind geplagt mit Nebenwirkungen angefangen von Flash, Überkeit, Erbrechen und eben auch für das Kind absolut typische Unruhezustände, Schlaflosigkeit usw. Das Kind ist also kein Zappelphillip und hat auch nicht aufgrund der Lebensumstände Bluthochdruck. Nun konnte durch Vitamine und Mineralstoffe in hoher Dosierung, wie sie auch kein Erwachsener durch Ernährung zuführen könnte (falls das überhaupt noch möglich ist bei unseren Böden - selbst wenn man im Bio-Laden kauft), die Chemie weggelassen werden. Mit der Folge kein Bluthochdruck mehr, Werte wie sie trotz Ramipril nie erreicht wurden und keine Nebenwirkungen mehr. Der kleine Körper erholt sich gerade wieder von der Chemie und ist wieder das fröhliche Kind wie vor den Medikamenten. Wenn das kein Glück ist. Wer Kinder hat, der weiß das auch die Mutter glücklich ist, muß sie doch nicht mehr ständig fürchten, das das Medikament die Nieren zerstört, Diabetes eintritt usw. Vitamine und Mineralstoffe und Eiweiss sind seit der Steinzeit unsere Nahrung, wir müssen diese Nahrung leider ergänzen, weil die Natur so zerstört ist, das wir nicht mehr versorgt werden. Das ist nicht Ersatz von Chemie durch andere Pülverchen, sondern weglassen von Chemie und Nahrung dort ergänzt wo ein Mangel besteht und damit Chance für den Körper sich zu heilen. Bei einem Kind im Wachstum sicherlich noch wichtiger als bei uns allen. Ich weiss auch aus eigener Erfahrung wovon ich rede. Ich habe MS und es geht mir besser als vor meiner Erkrankung. 10 Jahre hab ich meine MS mit Interferon (Chemotherapie) "behandelt". Vor 2 Jahren habe ich "umgestellt" auf Steinzeit-Ernährung, aber eben auch auf den Vitamin- und Mineralstoffanteil der Steinzeit , kurzum ich nehme täglich NEM ein. Interferon nehme ich seit 2 Jahren nicht mehr und seitdem steigert sich meine Fitness und meine Laufstrecke wöchentlich. Ich weiss als ganz genau wie Chemie den Körper kaputt macht und was NEM = ergänzte natürliche Nahrung für den Körper hilft. Es ist immer gut die Hintergründe zu kennen, bevor man urteilt. Das beste ist allerdings immer die eigene Erfahrung. Ich fühle mein Glück jeden Tag und ich weiß um meine Eigenverantwortung. Und ich erlebe über den Gartenzaun das Glück von der Mutter mit dem gesunden glücklichen Kind, denn es sind unsere Nachbarn. Und ich freue mich jeden Tag daran und an der Einfachheit dies mit ein paar Nahrungsergänzungen zu erreichen und damit die Angst vor den Sofort- und Spätschäden der Chemie los zu sein. Für mich, für die Mutter, für das Kind und für meinen Mann , der so Krebs und Chemotherapie erfolgreich überstanden hat. Nicht fühlen und man müßte, sollte, könnte, sondern tun. Messen und dann handeln - das ist Eigenverantwortung und die ERfahrung überzeugt mit Sicherheit. Das fällt vielen Menschen schon für sich selbst schwer, eine Mutter aber, die ihr Kind über alles liebt macht sich das alles noch viel schwerer, handelt sie doch für das Wohl ihres Kindes und sie würde alles tun um ihr Kind gesund zu machen. Das hat jedenfalls diese Mutter getan und dafür hat sie meinen vollsten Respekt. Nicht die Verantwortung abgegeben: Herr Doktor geben sie meinem Kind eine Tablette, sondern Alternativen gesucht und gefunden. Wer Kinder hat, der weiss das das nicht leicht ist und so manche schlaflose Nacht kostet. Diese Kinder sind so gut umsorgt und wachsen so gesund auf, das würde ich mir für viele anderen Kinder auch wünschen. Kurz um: der Doc hat Recht Mutter und Kind sind glücklich. Nur beim Zappelphillip hatte er Unrecht, denn das trifft aus dieses Kind nicht zu - außer man gibt ihm Ramipril. Aber bei so vielen Gedanken, die sich der Doc für uns macht, darf auch er mal was durcheinander bringen und vielleicht hat er das einfach auch ganz anders gemeint als es allgemein verstanden wurde.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

8 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen