Meine Blutwerte - einige Fragen dazu

1 bis 20 von 49
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Sue. M.
Beiträge: 67
Angemeldet am : 15.11.2018
Veröffentlicht am : 12.02.2019
 

In meinem Jod-Präparat ist Knotentang drin - auch eine Braunalegenart, so wie Wakame.

 

Werde jetzt erst mal das versuchen bevor ich Wakame versuche - hab ich ja schließlich schon zu Hause.

 

Ich habe aber nochmal eine Frage und zwar zum Colesterin:

 

Bei der großen Blutuntersuchung Ende November hatte ich folgende Cholesterin-Werte:

Ges.Col.: 180, LDL: 106, HDL: 73

Letzte Woche habe ich aus einem anderen Grund nochmal Blut abgenommen bekommen - die Cholesterin-Werte haben sich zwar verringert, aber nicht so wie ich das erwartet habe:

Ges.Col: 154, LDL: 93,HDL: 59

 

Mir ist klar, dass daraus jetzt keiner eine Ferndiagnose stellen kann, aber hat jemand eine Idee warum besonders das HDL so stark gefallen ist. Ich nehme jeden Tag ca. 2g Omega3, Vitamin D ist inzwischen bei ca. 60 (bei der November-Messung war es bei 40) und bewegen tue ich mich fast jeden Tag (zwar jogge ich nicht aber wir gehen spazieren, ich gehe ins Fitness oder ich laufe in der Arbeit 5-6 Stunden umher).

Gibt es noch andere Werte die damit zusammenhängen oder ist das niedrigere HDL nicht so schlimm wenn das LDL auch gesunken ist und der Gesamtwert niedrig ist?

 

LG Sue

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 1219
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 12.02.2019
 

Hallo Sue,

Wakame-Algen sind Bestandteil der japanischen Misosuppe.

Das kannst Du problemlos essen. Das gleiche gilt für die Nori-Algenblätter, in die Sushi gewickelt wird.

Immer einfach dran denken: nicht gleich ein Kilo auf einmal!!

LG

Martin

Veröffentlicht von : Sue. M.
Beiträge: 67
Angemeldet am : 15.11.2018
Veröffentlicht am : 11.02.2019
 

Hallo, 

 

vielen Dank für eure Antworten.

 

Jod wollte ich nehmen da wir in einem Jodmangel-Gebiet leben. 

 

Danke auch für eure Tipps, habe auch schon eine Alge als natürliche Jodquelle zu hause, habe sie mir aber nicht nehmen trauen... mach ich aber demnächst.

 

Ich glaube echt dass es das Jod war, die anderen Sachen habe ich ja bis dahin schon längere Zeit genommen und hatte keine Probleme - auch jetzt geht es mir wieder gut.

 

LG Sue 

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 1219
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 01.02.2019
 

Hallo Sue,

nimm Wakame-Algen. Da ist das Iod schon drin.

Warum genau wolltest Du eigentlich Iod nehmen?

Veröffentlicht von : Frutext
Beiträge: 136
Angemeldet am : 25.11.2017
Veröffentlicht am : 01.02.2019
 

Hmmm, das klingt ja wirklich sehr belastend, du Arme. Wenn es mit NEM schlechter geht, warum nehmen? Wenn es mir so ginge, würde ich versuchen, 2 Wochen alle NEM wegzulassen. Oder wenigstens die verdächtigen.  Gemüsereichst ernähren mit Eiweiß und wenig Kunstcarbs. Oder ein paar Tage Geheimplan. Wenn es dann besser wird, systematisch versuchen, welche NEM beim Wiedernehmen Probleme machen Und die weglassen. 

Liebe Grüße

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 2141
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 30.01.2019
 

Hallo Sue,

das ist hefitg, dass Du eine Verstopfung davon bekommst. Aber ist eine Reaktion.

Tja bindend ...Du könntest Dir Bentonit besorgen, aber auch das kann verstopfend wirken.

Ggf. mehr Ballaststoffe essen :-/..zB kalt gewordene Kartoffeln. Zwiebeln, Gemüse...sowas.

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Sue. M.
Beiträge: 67
Angemeldet am : 15.11.2018
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

Hallo Robert, 

 

Ich nehme das Jod als Kaliumjodit.

 

Ich bin extrem empfindlich auf entgiftende Substanzen - das muss bei mir extrem vorsichtig gemacht werden,  daher habe ich die 200mcg-Tabletten auch erst mal geteilt.

 

Habe ja schon mal eine Klinghardt Ausleitung mit chlorella (Bio! ) gemacht und da habe ich mit 3 oder 5 Presslingen anfangen müssen sonst bekam ich die Verstopfung meines Lebens...

 

Habe gestern Abend doch noch einen Einlauf gemacht, danach war der hohe Puls wieder normal und ich konnte wenigstens schlafen, das Herzklopfen ist auch fast weg - daher tippe ich auch eher auf Entgiftung als auf SD.

 

Wie heißt die Alge die deine Freundin nimmt? - gerne per PN :-)

Macht es evtl. Sinn zum Jod etwas bindendes, was nicht ausleitet  zu nehmen ?

 

LG Sue

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 2141
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 29.01.2019
 

Hallo Sue,

in welcher Form nimmst Du Jod? Als Alge oder Kaliumjodid?

Es könnte eine Entgiftungsreaktion von Brom sein, wobei 100mcg dafür eigentlich zu wenig ist :-/ ...was nicht heißen soll, dass Du mehr nehmen sollst...erstmal.

Eine Freundin von mir hat 200mcg Kaliumjodid nicht vertragen, aber eine Bio-Alge mit ca. 150mcg. Gibt es bei A....n

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Sue. M.
Beiträge: 67
Angemeldet am : 15.11.2018
Veröffentlicht am : 28.01.2019
 

Hallo,

 

Ich habe nochmal eine frage zu jod:

 

Mir geht's ja die letzten Tage nicht so besonders - innere Unruhe, schlaflose Nächte, erhöhter Puls, Herzklopfen, nächtliches Schwitzen, am Samstag in der Sauna die ersten beiden Gänge stinkender, klebriger Schweiß.

 

Könnte es sein dass ich das Jod nicht vertrage?

Habe ein bisschen im Netz gesucht und das gefunden:

https://www.jodblockade.de/jodtabletten/nebenwirkungen/

 

Wie schnell kann so eine Überfunktion entstehen? Wann ist das wieder weg? 

Nehme jetzt seit einer Woche ca. 100mcg - heute habe ich nichts genommen.

 

Oder ist das eher eine Entgiftungsreaktion? Müde fühle ich mich nicht und Kopfschmerzen habe ich auch nicht.

 

Wie soll ich denn dann meinen Jodbedarf decken wenn ich es nicht vertrage?

 

Wäre um Antworten dankbar 

LG Sue

Veröffentlicht von : Sue. M.
Beiträge: 67
Angemeldet am : 15.11.2018
Veröffentlicht am : 27.01.2019
 

Hallo, 

 

danke Robert für deinen Tipp, habe ich schon bestellt 

Ich habe irgendwie das Gefühl dass ich es mit dem Zink ein bisschen übertrieben habe. Habe zur Zeit wieder mehr Probleme mit dem Schlafen - schlafe gut ein und bin nach ein paar Stunden wach, das geht dann 1-2 Stunden so. Dann schlafe ich weiter.

Am Wochenende ist das ja kein Problem - da schlaf ich einfach bis um 9 und gut ist. 

Hatte heute sogar richtig viel Energie im Fitness und fühle mich grad sehr gut :-)

Morgen wird es halt blöd weil ich da wieder früh raus und zur Arbeit muss...

 

Das mit dem schlafen ist eigentlich das einzige was grad nicht so klappt, es könnte jetzt am Kupfermangel (durch das viele Zink) liegen oder meinem Zyklus, oder an dem Jod was noch irgendwas raushaut  ... oder, oder, oder... nehme jetzt mal nur noch 25 mg Zink am Tag und schau was die Pickel machen...

Und erwarte sehnlichst das Kupfer.

 

Blutabnahme ist jetzt entweder für Februar oder März geplant - da bin ich arbeitsmäßig ganz in der Nähe des Labors und dann kann ich das gut verbinden 

 

Ach ja : die Leber gestern ging übrigens gar nicht... meinen allergrößten Respekt vor Leuten die das runter bekommen... 

 

Schönen Sonntag noch 

LG Sue

 

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 2141
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 24.01.2019
 

Hallo Sue,

ich nehme Kupfergluconat. Hat auch einen biochemischen Grund...

VG,

Robert

Veröffentlicht von : Sue. M.
Beiträge: 67
Angemeldet am : 15.11.2018
Veröffentlicht am : 24.01.2019
 

Hallo, 

 

Danke für deine Antwort Julia - ja, werde mal schauen was mir die SIS-Ärztin Ende Februar erzählt...

 

Ich habe noch eine Frage zum Kupfer... welche Verbindung ist da am geeignetsten?

Nur damit ich nicht wieder das falsche kaufe wie bei Zink und Mg... ;-)

 

Danke schon mal 

LG 

Sue

Veröffentlicht von : Julia N
Beiträge: 39
Angemeldet am : 28.05.2018
Veröffentlicht am : 24.01.2019
 

Hallo Sue,

 

du musst keine Angst haben. Jemand der Infusionen mit Eisen anbietet, wird das richtige infundieren auch können. Du bemerkst da keinen Unterschied zu anderen Infusionen. In der Regel fühlt man sich danach leistungsfähiger. 

 

Besten Gruß. 

Veröffentlicht von : Sue. M.
Beiträge: 67
Angemeldet am : 15.11.2018
Veröffentlicht am : 23.01.2019
 

Hallo Basti, 

 

mich würden auch deine Erfahrungen mir den Eisen Infusionen näher interessieren. Warst du beim SIS?

Bitte berichte doch noch ein bisschen oder hast du im Forum schon darüber geschrieben, dann kannst du ja auch verlinken. 

 

Habe ehrlich gesagt ziemlich Respekt vor Infusionen da ich für gewöhnlich ziemlich empfindlich auf 'Zuführungen' bin, mich wundert dass ich die ganzen NEM's bis jetzt gut vertrage .

LG Sue

Veröffentlicht von : Blackdove1977
Beiträge: 92
Angemeldet am : 06.10.2018
Veröffentlicht am : 23.01.2019
 

Hallo Sebastian,

welches Eisenpräparat hast Du für die Infusion bekommen?

Mein Ferritin-Wert liegt auch bei 21... ich habe erst im Februar einen Termin für die Infusionen bekommen und nehme bis dahin die Ferrosanol Duodenal-Tabletten. Es geht mir auch schon besser damit als vorher, sie sind nur nervig einzunehmen wegen den vielen Kreuzreaktionen, aber sonst vertrage ich sie gut. Der Doc hat mir Ferlecit aufgeschrieben, das ist aber niedriger dosiert. Wie hast Du die Eiseninfusionen vertragen? Wie ging es Dir später damit?

Liebe Grüße, Nina

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 2141
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 23.01.2019
 

Hallo Martin,

zu: "... wir ziteren hier doch keine Produkte/Marken."

Ich denken mal, bei Produkten, die der Doc hier nicht anbietet, ist es ok, auch mal ein Produkt zu nennen. Und ja, dass ist nur ein Anbieter von vielen. Es ist halt der Anbieter, der von Klinghardt empfohlen wurde...weil dieses Produkt sicher nicht belastet ist.

Ich bin ja generell kein Fan von Alge...ich bin auf der Seite von Cutler ;-) ...halte Alge für gefährlich beim Thema Ausleitungen.

VG,

Robert

PS: Und schön, dass Ihr Euch nicht drüber ärgert, dass ich immer mal auf das - auch für mich ! - leidige Thema Schwermetalle hinweise :-/

Veröffentlicht von : Sebastian W.
Beiträge: 8
Angemeldet am : 11.11.2016
Veröffentlicht am : 23.01.2019
 

Hey Sue,

Zum Thema Eisen: Ich selbst hatte einen sehr niedrigen Ferritinwert (21,5) und bin dann direkt zur Eiseninfusion gegangen. Habe 8x 200mg bekommen und den Wert so auf 150 steigern können (und das in 4 Wochen). Kann dir das nur empfehlen. 

Man kann es entweder per Infusion oder Spritze bekommen, wobei die Infusion länger dauert aber dafür die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass mehr Eisen "hängenbleibt". Die Spritzen sind dafür einfach schneller. Bei mir hat eine Infusion immer zwischen 60 und 90 Minuten gedauert.

LG Basti

Veröffentlicht von : Sue. M.
Beiträge: 67
Angemeldet am : 15.11.2018
Veröffentlicht am : 21.01.2019
 

Hallo,

 

habe heute nochmal mit dem Labor gesprochen wegen Messwerte im Serum oder Vollblut.

Einige Werte z.B. Pb wurde im Vollblut gemessen, Mg hingegen im Serum.

Ich habe den Fehler gemacht beim Blutabnehmen nicht nochmal extra dazuzusagen dass ich alles im Vollblut haben möchte.

Ist jetz dumm gelaufen, aber habe jetzt für mich beschlossen dass ich nicht mehr extra nochmal messen lasse.

Dr. Strunz geht bei seinen Werten auch nach den Serumswerten, sonst kann ich die Werte ja mit nichts vergleichen. 

Lt. Labor habe ich auch bei keinem Werte einen Mangel - Lt. Dr. Struns' Aufstellung liegt doch einiges im Argen.

Meines wissenes ist es ja so, dass man den Mangel zuerst im Vollblut und dann im Serum findet. Für mich gilt dann der Umkehrschluss: Mangel im Serum auch sicher Mangel im Vollblut.

 

Habe vorhin noch Mangan, Jod und das andere Zink bestellt.

 

Vielen Dank für eure vielen Antworten :-)

 

LG Sue

Veröffentlicht von : Gundula K.
Beiträge: 219
Angemeldet am : 22.12.2016
Veröffentlicht am : 21.01.2019
 

Lieber Robert,

 

danke für Deinen Hinweis zum teuren und nervigen Ausleiten.

Eigentlich kann man sich mit jedem Lebensmittel, ob im Wasser/in der Erde, in irgendeiner Form "vergiften". Ganz sicher.

Da ich mich einigermaßen gut fühle, und auch nicht messen lasse, weiß ich eigentlich nicht, in welcher permanenter "Lebensgefahr" ich mich ständig befinde. Das ist sehr von Vorteil.

Natürlich gibt es die wissenschaftlich denkenden Wertemesser und -erforscher. Möchte ich nicht bestreiten, dass alles seinen Vorteil/Nachteil hat. Ein jeder wie er möchte. Und ich möchte eben nicht(!) messen lassen, denn dann würden mich sehr vermutlich die Messwerte erschrecken. Danach ginge es los mit pausenlosen Gedanken, wie ich was richtig oder nicht richtig mache.

Ich gehe sehr bewusst mit allem Essbaren/Trinkbaren um. Daher denke ich, dass ich es für mich richtig mache.

 

Danke und Gruß Gundula

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 1219
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 21.01.2019
 

Hallo Robert,

wir ziteren hier doch keine Produkte/Marken. Die Alge heißt Chlorella.

https://de.wikipedia.org/wiki/Chlorella.

Und die gibts auch woanders in BioQualität.

Und nein, Du machst Dich nicht unbeliebt.coolcoolcool

LG

Martin

1 bis 20 von 49
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  Sie haben  Lesezeichen