Migräne

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Migräne

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 20.01.2013

und uschi, was hast du umgesetzt?! :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Friedel K.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 04.05.2012
Veröffentlicht am: 15.01.2013

Und Vitamin D ...Gesund in sieben Tagen ! Von Helden

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Claudia K.
Beiträge: 73
Angemeldet am: 06.03.2011
Veröffentlicht am: 11.01.2013

Bei Migräne würde ich auf keinen Fall die Hormone aus den Augen lassen. Zwei Bücher möchte ich dir empfehlen. Die Hormonrevolution von Dr. Med. michael E. Platt Und Natürliches Progesteron von John R.Lee. Ich habe keine Migräne, kenne aber Frauen die es so in den Griff bekommen haben. Für mich war oder ist das natürliche Progesteron ein Zaubermittel während der Wechseljahre. Etwas Creme, keine Beschwerden mehr, super Laune und auch keine Gewichrsprobleme mehr...mes lohnt sich damit auseinander zu setzen!! Alles Gute Claudia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Petra R.
Beiträge: 4
Angemeldet am: 10.01.2013
Veröffentlicht am: 10.01.2013

Hallo, Uschi, ich hatte ab meinem 7. Lebensjahr Migräne. Die Ursachen für Migräne sind Überforderung. Bitte forsche einmal nach, was in Deinem 11. Lebensjahr passiert ist. Mit ist leider erst im letzten Jahr ein Licht aufgegangen und ich bin jetzt 58. Habe seitdem keinen Migräneanfall mehr. Ich bin im Rahmen einer Ausbildung darauf gestoßen, als ich in den Tiefen meiner Psyche forschen musste. Die Aussage - Überforderung habe ich erst als absolut unmöglich abgetan. Bis ich dann doch drauf gekommen bin, dass es stimmte. Wenn Du weißt, wo die Überforderung damals lag, kannst Du in der heutgen Zeit besser gegesteuern. Viel Erfolg. PRO

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jochen K.
Beiträge: 9
Angemeldet am: 01.08.2012
Veröffentlicht am: 21.12.2012

Bei meiner Freundin hat erst Mutterkraut nachhalig geholfen. Keine Nebenwirkungen, braucht aber ein paar Wochen, bevor es hilft. Unsere Erfahrungen beziehen sich auf ein Produkt mit Wirkstoff, nicht auf die homöopathischen. Da Massagen bei dir kurzfristig helfen, mach dich mal bzgl. Triggerpunkte schlau. Gezieltes Vorgehen könnte bessere Ergebnisse bringen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 20.12.2012

Hallo Uschi, mein Tip wäre, zu prüfen, was für Nahrung Du an den Tagen vor der Migräne gegessen hast ? Es sind oft unerkannte Allergien und Intoleranzen, die an den Folgetagen der Nahrungsaufnahme für Migräne sorgen, geschwollene Augen gehören dazu, kratzen im Hals bis hin zu richtigem Husten...... Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ralf B.
Beiträge: 174
Angemeldet am: 10.06.2009
Veröffentlicht am: 20.12.2012

1. Um Verspannungen abzubauen kann Dir ein Physiotherapeut gute Übungen zeigen. 2. Mit Yoga kannst Du zusätzlich einiges tun. 3. Mit dem richtigen Krafttraining trainierst und entspannst Du die Muskeln. Und zwar nicht nur Schultern und Hals sondern den ganzen Rumpf resp Körper. Und dann regelmässig (mehrmals pro Woche, am besten täglich) die Übungen machen (Krafttraining nur alle zwei Tage)!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karola S.
Beiträge: 156
Angemeldet am: 20.03.2011
Veröffentlicht am: 20.12.2012

Hallo Uschi, ich kenne das nicht. Allerdings bin ich gerade dabei das Buch von Peter Mersch "wie Übergewicht entsteht und wie man es vermeidet" zu lesen. Der Titel täuscht eigentlich etwas, ich habe kein Übergewichtund es geht in dem Buch um viele Themen rund um Ernährung.Unter anderem ist dort auch zu lesen, warum Kohlenhydrate zu Migräne führen. Das war für mich total einleuchtend. Vielleicht ernährst Du Dich ja auch schon KH fast frei? Falls nicht, empfehle ich das Buch. lg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Uschi M.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 19.12.2012
Veröffentlicht am: 19.12.2012

Hallo, seit meinem 11. Lebensjahr leide ich an Migräne mit Aura (Sehstörungen, teilweise sogar mit Lähmungserscheinungen). Jahrelang bin ich zu Ärzten gerannt, jeder erzählte was anderes, nichts half.Habe mich dann selber immer wieder informiert und schließlich zu Magnesium gegriffen. Natürlich mit dem üblichen Problem, das der Doc oft beschreibt: Es half nicht, denn es war zu niedrig dosiert u das falsche Produkt. Habe mir dann aus der Apotheke ein Trinkgranulat von Dia*****l (400mg) gekauft und habe seitdem keinen einzigen Migräneanfall mit Sehstörungen mehr gehabt! Ich nehme es nach wie vor täglich, manchmal auch 800mg/Tag. Nun habe ich dennoch hin und wieder starke Kopfschmerzen, die vom Nacken ausgehen. Ich bin generell sehr verspannt. DIe Schmerzen gehen sehr stark auf meine AUgen, sodass diese auch oft geschwollen sind. Besonders an meinen Kopfschmerztagen. Manchmal sind sie so stark, da helfen keine Tabletten mehr und an Arbeit ist nicht zu denken. Schmerzen schlagen mir schnell auf den Magen,sodass ich dann auch erbrechen muss. Was kann gegen diese Schmerzen helfen?? Bin da wirklich ratlos. Ich tippe dabei auf starke Spannungskopfschmerzen, die aber migräneartig sind (von der Intensität her). EIne Massage lindert die Beschwerden meist sofort, aber nur temporär. Hat jemand einen Tipp für mich? Danke im Voraus!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen