Migräne verschwunden

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Migräne verschwunden

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 593
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 07.07.2016

Hallo Lore.

Es freut mich, wenn du positive, erfolgreiche Linderung deiner Kopfschmerzproblematik erfahren hast. Auch und vor allem abseits schulmedizinischer und pharmazeutischer Pfade.

 

Ohne jetzt irgendwelche fragwürdigen Behauptungen oder Verdächtigungen aufstellen zu wollen habe ich mal ein wenige im Internet über "Migrolon" recherchiert. Mit, wie ich finde interessantem Ergebnis:

Auf der Firmen-Webseite gibt es einige Bewertungen für das Produkt. Keine ist älter als 2 Monate. Alle  sind 5-Sterne Berwertungen.

Muss ja ein recht neues Supermittel sein.

Aber weiter:
Auf der Seite von Stiftung Warentest zum Thema Kopfschmerzen (https://www.test.de/Kopfschmerz-und-Migraene-Diese-Mittel-helfen-1400988-2400988/) findet sich der Hinweis
"Kommentar von Pira vom 21.06.2016 um 12:00 Uhr wurde vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung"

In einem Komentar vom 19.06.2016 zu einem Focus Artikel (http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/kopfschmerz/news/tid-27409/migraene-ist-eine-entzuendung-was-gegen-migraene-attacken-wirklich-hilft-vorsicht-bei-der-selbstbehandlung-mit-triptanen_aid_823654.html) heißt es unter anderem:
"... Ich habe durch Migrolon meine Migräneattacken halbieren können und meine Klinik fällt wesentlich sanfter aus als vorher. ..."
Lore, das ist ja fast 1:1 mit deiner Aussage aus deinem 1. Forenbeitrag identisch {#emotions_dlg.tongue_out}.

Bist Du irgendwie mit Silke oder Pira verwandt?

Nichts für ungut,
Thorsten

 

Gefällt Mir Button
11 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lore W.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 06.07.2016
Veröffentlicht am: 06.07.2016

ich bin die Lore aus Essen, 48 Jahre alt und ich leide seit meiner Kindheit an massiven Migräneattacken, begleitet mit Cluster-Kopfschmerz.

Ich habe so sämtliches an homöophatischen Mitteln durch und auch jede Menge Erfahrung mit den ungesunden Triptanen.

Mittlerweile habe ich eine sehr wirkungsvolle und gesündere Alternative gefunden, die mir bereits seit 6 Monaten hervorragend hilft.

Migrolon ist ein naturbelassenes Komplexmittel, ein sogenanntes Phytopharmaka. Ich konnte damit meine Attacken halbieren und die Klinik von meinen Cluster-Kopfschmerzen fällt auch nicht mehr so intensiv aus.

Nebenwirkungsfrei und sehr verträglich. Für mich eine ganz klare Kampfansage gegen die Pharaindustrie mit Ihren ungesunden, chemischen Substanzen. Meine Unterstützung hat Migrolon und ich finde, dass wir sowiso viel zu viel chemisches Zeugs in uns rein stopfen. Zurück zur Naturheilkunde und ich finds auch gut so.

Ich wünsche allen attackefreie Tage und erholsame Nächte.

LG. Lore

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 18.03.2016

silvia, dein körper braucht nur wasser.

keine zitrone darin.

und deine zähne finden das auch nicht toll.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 11.03.2016

 

Auch interessant...

Ein weiterer Aspekt für eine ganzheitliche Herangehensweise zur Behandlung von Migränepatienten:

http://gesundheitszentrum-wenden.de/spezialgebiete/migranebehandlung/.

Es wird hier also auch auf das Thema Darmbakterien eingegangen > Bauchhirn hilft Gehirn.

http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Wie-man-Migraene-besser-bekaempfen-kann-id36161397.html

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 19.01.2016

 

http://www.strunz.com/de/forum/berdosierung-von-b-vitaminen/?p=1

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 07.12.2015

 

@Max

In den Magnesiumkapseln von Magnesium Pur sind laut Deklaration keine Zusatzstoffe enthalten!

So kann man diese auch öffnen und das reine Pulver entnehmen.

Also bitte erst vorher informieren, bevor Du im Forum irreführende absolute Aussagen hinterlässt.

 

 

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 05.12.2015

 

Bei Aminosäuren wäre auch Bio-Reisprotein zu empfehlen. Dessen besonderes Aminoprofil gewährleistet eine sehr gute Verdaulichkeit ohne Nebenwirkungen.

Dazu kommt eine Vielzahl enthaltener Mikronährstoffe, wie z.B. Tocotrinole und B-Vitamine.

Auch ist es vielen anderen veganen Eiweisspulvern gegenüber bekömmlicher, weil hypoallergen sowie basisch wirkend.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Max M.
Beiträge: 241
Angemeldet am: 26.09.2013
Veröffentlicht am: 05.12.2015

Ich kann nur Magnesium Pur Pulver empfehlen.

Reines Magnesium.

In Kapseln sind immer Zusatzstoffe enthalten, deshalb nehme ich auch alle Aminosäuren in Pulverform.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 03.12.2015

 

 

Power Mg ist tatsächlich nicht zu empfehlen, weil es mit überflüssigen Begleitstoffen inkl. Zucker vermischt ist.

Hochreines pures Trimagnesiumdictitrat (PZN2347848) bekommt man 500g-weise in Arzneibuchqualität aus deutscher Produktion für unter 20 Euro! Das Gleiche gibts auch in veganer Kapselform 250 Stück / Packung für unter 15 Euro.


Damit habe ich auch meine Migräne sehr gut im Griff.

Am besten kommst Du mit Low-Carb klar, wenn Du erstmal in Ketose gehst, für 2-3 Tage und danach langfristig konsequent Low-Carb fährst. Tendenziell Paleo ist auch ein Gesundbrunnen. Kokosöl als native ungehärtete Bio-Qualität liefert effektive MCT-Fette und beschleunigt damit den Übergang zur Ketose.

Bei Alkohol am besten lernen ohne bzw. stark reduziert zu leben und immer Magnesium rechtzeitig auffüllen. Weil Alkohol Mg sehr schnell aufzehrt, was zu einer Attacke am nächsten Morgen führen kann, wenn die Speicher sich über Nacht zusätzlich leeren.

Gutes Salz besorgen, am besten Halit-Ursalz aus Pakistan. Und natürlich viel trinken, am besten Mineralwässer mit hohem Hydrogencarbonatanteil (basisch und blutdruckausgleichend). Zum Entgiften auch mal mineralstoffarme Wässer.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia P.
Beiträge: 59
Angemeldet am: 01.08.2015
Veröffentlicht am: 27.11.2015

Hallo Sternchen,

sorry, hab Deinen Beitrag erst jetzt gesehen.

Meinen Erfolg gegen die chronische Migräne führe ich auf folgende Faktoren zurück:

 

- genug trinken (etwa 3 Liter pro Tag)

- (fast) täglich laufen

- Low Carb Ernährung

- Einnahme von Magnesium (Power Magnesium aus dem Shop hier)

 

Liebe Grüße, Silvia

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sternchen
Beiträge: 18
Angemeldet am: 27.09.2012
Veröffentlicht am: 15.11.2015

Hallo Silvia  könntest du bitte das Rezept  veröffentlichen? 

Lg 

 

 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia P.
Beiträge: 59
Angemeldet am: 01.08.2015
Veröffentlicht am: 15.11.2015

Hallo liebe Sabine,

 

spät, aber doch - meine Antwort!

Danke für Deinen informativen Bericht!

Meine Migräne habe ich inzwischen sehr gut im Griff.

Es treten nur noch ganz selten leichte, "normale" Kopfschmerzen auf (Wetterfühligkeit) - Migräne in dem Sinn kenne ich keine mehr. Bin dafür unendlich dankbar.

 

Liebe Grüße,

Silvia

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike W.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 19.10.2015

da ich hier so viel darüber gefunden hab, möchte ich auch gern meinen "Senf" dazu geben. :)

 

Ich bin meine 18 jährige Migräne los geworden seit ich kompeltt Weizen gestrichen hab! So einfach kann Heilung sein!

freu**** heute weiß ich das Weizen das aggressivste Getreide ist das es gibt.

Aber auch Roggen darf ich nicht essen... weil ich dann durchweg geschwollene Gelenke hab. Heute backe ich mir KH arme Brote... maximal 1,2 gr. KH pro 100 Gramm Brot oder Brötchen. Nach über zwei Jahren ohne Brot hat mir doch was gefehlt... :)

In meiner letzten Schwangerschaft entwickelte ich einen Schwangerschaftsdiabetes. und da alle in meiner Familie Diabetiker Typ II sind musste ich das nicht auch noch haben.

Jetzt wird regelmäßig jedes Jahr einmal mein Hb1c wert überprüft... Laut Frau Doktor alles perfekt! Mein Kind ist heute 12 und wird demnäcsht 13. Landläufig sagt man.... spätestens nach 8-10 Jahren wird aus einer Schwangerschaftsdiabetes ein Diabetes Typ II. Ich bin meilen weit davon entfernt.... freu**** 

Bevor ich davon wusste, waren meine Blutwerte alles andere als gut.... Am Gewicht muss ich immer noch arbeiten. Obwohl bereits 40 Kilo runter sind. Aber ok.... ich arbeite dran. :) 

 

vielleicht kann ich jemanden noch Mut machen damit. :)

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabine E.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 13.09.2015
Veröffentlicht am: 13.09.2015

Hallo Silvia,

als ich mit strunzen angefangen habe wollte ich ursprünglich abnehmen. Da wusste ich nicht viel über Magnesium und Co. Migräne hatte ich da schon seit fast 30 Jahren in immer kürzeren Abständen, zum Schluss 1-2 Mal wöchentlich teilweise drei Tage am Stück.

Ibuprofen nahm ich schon 1200mg ohne dass es half, Migränetabletten halfen mal eine Zeit lang dann nicht mehr.

Also aushalten. Wenn wir in Urlaub gefahren sind hatte ich die ersten drei Tage sowieso Migräne,  das ist bei einem WE-Ausflug toll.

Also zur Sache, nach drei Monaten Strunzen war die Migräne weg.

Ich nehme seitdem zwei Päckchen Magnesium vor dem Schlafengehen mit wenig Wasser wie von Dr. Strunz empfohlen.

Allerdings war es bei mir der Weizen. Ich esse keine Nudeln, Brot usw. mehr und als ich mit abnehmen fertig war und doch ab und zu kleine Sünden eingebaut hab ist mir aufgefallen, dass ich am nächsten Tag wieder Kopfweh hatte, zwar nur einen halben Tag aber trotzdem.

Wobei ich festgestellt habe, dass ich Zucker vertrage, dh ein Eis geht aber kein Kuchen.

Vielleicht hilft Dir das weiter

LG Sabine 

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vox I.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 13.11.2010
Veröffentlicht am: 06.08.2015

Ach Sorry, ich habe gestern an meinem Profil "rumgeschraubt", nun habe ich gerade gesehen, dass das natürlich auch Auswirkungen hat (wie meistens im Leben, aber wenn man was ändert, denkt man nicht an die Konsequenzen...:) Vera O. heisst jetzt also Vox I.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vox I.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 13.11.2010
Veröffentlicht am: 05.08.2015

Hallo Nelke

Ja, der Kalziumwert wurde natürlich auch von Dr. Strunz gemessen. Der war damals in Ordnung. Dieses Ungleichgewicht zwischen Kalzium-Magnesium und Vitamin D3 ist (wahrscheinlich) erst durch die Vitamin D3 Therapie von Dr. Helden entstanden. Das kann ich jetzt im Nachhinein nicht so genau sagen, da ich blöderweise danach den Kalziumwert nicht gemessen habe. Ich habe mich vorallem auf Vitamin D und Magnesium konzentriert.

 

Als einzigen Tipp den ich Dir nach meiner Erfahrung geben kann: Konzentrier Dich nicht nur auf Magnesium. Es ist ganz wichtig, dass der Kalzium-Magnesiumwert im richtigen Verhältnis steht, vorallem dann, wenn Du auch Vitamin D3 einnimmst. Google mal "Sie leiden an einer stillen Entzündung". Das Buch ist leider ziemlich komplex, beantwortet aber, warum das so wichtig ist.

 

Bei mir hat auch regelmässiges leichtes Joggen sehr geholfen (natürlich nicht an den Tagen, wo ich Kopfschmerzen habe). Migränepatienten sind sehr oft sehr pflichtbewusst und verlässlich. Ich musste lernen, mich in meinem Tun nicht so zu verkrampfen. Es muss nicht immer alles gelingen. Erst recht nicht an Tagen, wo man sowieso empfindlich ist.

 

Gute Besserung!

 

:)

 

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Nelke
Beiträge: 33
Angemeldet am: 15.05.2015
Veröffentlicht am: 04.08.2015

Hallo Vera,

bei deiner Messung vom Doc wurde doch auch das Verhältnis Magnesium -Kalzium untersucht. Oder nicht?

Mein Kalzium Wert lag etwas über dem Soll-Wert. Magnesium im Keller. Ich musste dann nur 5 Tage Kalzium auffüllen und seit dem nur noch Magnesium. Ich vertrage es unterschiedlich. Nehme dann mal wieder Flohsamen und schon passt die Verdauung.

Migräne ist seltener geworden besonders was die Wetterumschwünge angeht, in Verbindung mit der Regel leider noch nicht (fülle seit 4 Monate mit 800mg auf). Da brauche ich manchmal vermehrt Kohlenhydrate (wie z.B. Schokolade). Hast du hier noch nen Tip für mich?

Vielen Dank!

Nelke

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia P.
Beiträge: 59
Angemeldet am: 01.08.2015
Veröffentlicht am: 04.08.2015

Danke, Vera!

Freut mich, dass Du ebenfalls eine Besserung erzielen konntest.

Hab jetzt grad auf mein Magnesiumpräparat geschaut, bei mir ist zusätzlich noch Kalium drin.

Laufen gehe ich nicht, aber ich gehe sehr viel zu Fuß - immerhin besser als nix. ;-)

Genaue Blutuntersuchung lasse ich auf jeden Fall noch machen, bin schon gespannt auf das Ergebnis.

LG!

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vera O.
Beiträge: 98
Angemeldet am: 13.11.2010
Veröffentlicht am: 04.08.2015

Hallo Silvia

Ich litt auch jahrelang an Migräne und habe sie durch Magnesium weggekriegt. Nach der Blutanalyse beim Dr. Strunz habe ich seine Anweisungen befolgt und bis zur Durchfallgrenze Magnesium ergänzt, Low Carb und tägliches Laufen. Nach zirka drei Monaten hatte ich die Migräne soweit im Griff, dass ich ohne Tabletten das Haus verlassen konnte. Für mich sind Magnesium und Laufen entscheidend und weniger das Low Carb. (Im Gegenteil: Stufe 1 der Diät löst bei mir heftigste Migränen aus und bei beginnenden Kopfschmerzen helfen mir gezielte Zuckerzufuhren). Leider habe ich in der Zeit des Experimentierens auch die Vitamin D3 Therapie nach Dr. Helden gemacht, was meinen Magnesiumhaushalt völlig durcheinander gebracht hat und mir gar nicht gut bekommen ist.
Nach jetzt zirka drei Jahren habe ich nun eine weitere ausführliche Blutanalyse gemacht, dieses Mal nicht beim Doc. Das Verhältnis Kalzium - Magnesium ist bei mir nicht (mehr) in Ordnung, zudem habe ich, trotz täglicher Einnahme von Tryptophan, einen niedrigen Tryptophanwert. Laut Arzt wahrscheinlich wegen ständig sehr leichtem Stuhlgang.
Ich nehme heute Kalzium-Magnesium im Verhältnis 2:1 (zirka 800 mg/400mg)mit Bor und Vitamin D3 (4000 iU). Ich fühle mich definitiv wohler damit (innerlich ausgeglichener) und meine Verdauung, ohne dieses übermässige Magnesium, hat sich völlig normalisiert.

Mein Fazit: Ja, Magnesium hilft definitiv gegen Migräne und Kopfschmerzen. Ich würde aber Magnesium nie mehr ohne Kalzium einnehmen, auch nicht mehr bis zur Durchfallgrenze gehen und auf gar keinen Fall die Vitamin D3 Therapie nach Dr. Helden machen.

Dir weiterhin gute Gesundheit!

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Silvia P.
Beiträge: 59
Angemeldet am: 01.08.2015
Veröffentlicht am: 04.08.2015

Zur Ernährung möchte ich noch ergänzen, dass es zur Vermeidung von Migräne ganz wichtig ist, ausreichend zu trinken. Kann individuell unterschiedlich sein, in meinem Fall sind das etwa drei Liter pro Tag. Ich trinke gerne Mineralwasser mit Zitronensaft. Noch ein Vorschlag speziell für den Sommer: Man nehme einen 2-Liter-Glaskrug, fülle ihn mit kaltem Mineralwasser, füge Zitronensaft nach Geschmack hinzu, lege frische Zweigerl von Pfefferminze und Melisse (ich nehme von der Minze ungefähr doppelt so viel wie von der Melisse) und ein paar Scheiben Ingwer (nach Geschmack) hinein. Das kann man im Kühlschrank aufbewahren und dann Glas für Glas genießen. Schon hat man einen guten Teil seiner "Soll-Trinkmenge" für den Tag auf wirklich schmackhafte Weise "absolviert". :)

Wahrscheinlich wissen es ohnehin schon alle. Für die wenigen, die es immer noch nicht gehört haben oder nicht ernst nehmen, noch einmal wiederholt: "Trinken" bedeutet nicht gezuckerte Limonaden, Energydrinks, Kaffee, Alkohol... - sondern reines Wasser, Mineralwasser, Tee, eventuell ergänzt durch stark mit Wasser verdünnte Fruchtsäfte.

Die drei Säulen, auf denen meine Heilung von der Migräne ruht:

- Ernährung nach den Tipps von Herrn Dr. Strunz (ich halte mich nicht mal "sklavisch" daran, schon der Richtungswechsel hat gut getan!)

- ausreichend Trinken

- ganz entscheidend: Einnahme von Magnesium

Zum letzten Punkt: Es ist sicher sinnvoll, vor der Einnahme den Magnesiumspiegel im Blut bestimmen zu lassen (habe ich nicht getan - wahrscheinlich hatte ich einfach Glück und habe die für mich richtige Dosis, 365 mg pro Tag, erwischt).

Ich kann es noch kaum fassen, aber es ist passiert:

Die nebenwirkungsreichen Triptane benötige ich nicht mehr - die Migräne hat sich einfach in Luft aufgelöst.

Von Herzen DANKE !!! 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 24     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen