Milch lt. News von Dr. Strunz

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Milch lt. News von Dr. Strunz

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: k.A. .
Beiträge: 706
Angemeldet am: 24.09.2002
Veröffentlicht am: 01.09.2009

Ich guck auch ab und zu fernsehen, und da sehe ich immer wieder, dass zur Grundernährung vieler Naturvölker die Milch von Ziegen, Schafen u.s.w. gehört. Auch darüber würde sich lohnen einfach mal darüber nachzudenken. Gruß Erich PS: Diese Informationen gibt es natürlich auch im Leben ohne Fernseher... PPS: Die Tiere, die das nicht versuchen, nämlich die Nahrung zu verändern tun dies ja nicht aus Überzeugung, sondern lediglich deshalb, weil die nicht dazu in der Lage sind.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dirk L.
Beiträge: 23
Angemeldet am: 27.08.2009
Veröffentlicht am: 01.09.2009

Hi Leute, Danke für die Antworten, ich habe mich auch zwischenzeitlich selbst schlau gemacht aber die Antwort von Jürgen bringt es einfach und direkt auf den Punkt: "Der Steinzeitmensch hat Milch als Baby über den Busen bekommen und dann nie wieder. Halt, drüber nachdenken, Verstanden? Das waren jetzt seine Worte." Und sogar ein bischen im O-Ton von Dr. Strunz :) Werd in Zukunft meinen Milchkonsum mal testweise runterfahren und abwarten ob es mir besser bekommt. Kleine Anmerkung: 1000 Dank an Alle die dieses Forum am Leben halten und ins Besondere natürlich unserem Doc. :) Seine Bücher haben mein Leben eindeutig bereichert ! Bis zum nächsten Post Dirk

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 01.09.2009

Hallo Sandra! Du sprichst mir aus der Seele. Mir geht es exakt wie dir. Auch ich koche gerne, (vielleicht auch gut?), und kann aber auf KH verzichten. Deine Sätze zeigen mir dass du dir Gedanken machst, deinen Kopf einschaltest, ausprobierst und das für dich Richtige findest und lebst. Genau das ist es, was ich hier mehr fordern oder propagieren möchte. Glückwunsch Sandra!!!!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sandra C.
Beiträge: 445
Angemeldet am: 08.07.2009
Veröffentlicht am: 31.08.2009

Hi Jürgen, die natürliche Kost der Steinzeitmenschen kann ich nachvollziehen. Nix modifiziertes. Das hieße aber ganz streng: Kein Eiweißpulver, Multivitaminpräperate und Omega3 Kapseln usw. usw. Dieses ist alles modifiziert bis zur unkenntlichkeit und alles, nur nicht natürlich. :) Eines möchte ich mal zu bedenken geben:die Steinzeitmenschen wurden nichteinmal halb so alt, wie wir Menschen heute. Trotz KH´s, modifizierter u. genmanipulierter Lebensmittel, trotz der Gabe von zu viel Medikamente. Alles hat zwei Seiten denke ich. Jeder sollte versuchen so gut wie möglich und gesund wie möglich zu leben und ernähren. Der eine schwört dem Fleisch und Fisch ab, ein anderer verzichtet zusätzlich noch auf Milch- und Milchprodukt + Eier, der andere schwört den Kohlehydraten ab, wieder ein anderer trennkostet... und in jeder Sparte gibt es gute Erfolge und gesunde Menschen. :) Informieren, informieren und ich sich hineinhören, was das Richtige ist. Ich war lange auf der Suche nach dem Richtigen.... habe nun festgestellt, dass die KH´s für mich persönlich nicht förderlich sind. Das war eine blöde Erkenntnis. Denn ich koche sehr gut und gerne Pastagerichte... meist vegetarisch. Dennoch. :( Ich backe viel Brot für den Alltag und supi gern zu besonderen Anlässen, wenn Gäste kommen... Mir gehts gut ohne diese Lebensmittel. Ich esse sie selten u. genieße sie dann sehr. Aber ich habe keine großen Gelüste danach. Das überraschte mich, freut mich aber ebenso. Daran seh ich, dass es für mich die richtige Ernährungsweise ist. Am kommenden Wochenende geben ich wieder ein Workshop. Ich habe mich im Hotel schon von dem Frühstück abgemeldet. Meinen Shake trinke ich auf dem Zimmer, so muß ich den anderen keine Erklärungen abgeben und unten trinke ich dann einen Kaffee. Die Ernährungsweise läßt sich also auch im Alltag gut integrieren. Am Abend eß ich auswärtig eh am liebsten leckere Salate mit Geflügelfleisch. Und wenn einmal Pommes dabei sind, können die ganz einfach abbestellt werden.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Steffen K.
Beiträge: 36
Angemeldet am: 27.09.2008
Veröffentlicht am: 29.08.2009

Hallo Dirk, also wenn man nicht 2Liter Vollfettmilch und doppelrahmstufenkäse jeden Tag trinkt und futtert und keine Lactoseintolleranz hat, spricht sicher nix gegen Milchprodukte. Ich trinke auch jeden Tag nen Liter und esse viel Käse und Quark. Man muss halt immer schauen, aus welchem Kontext welche Aussagen raus gerissen worden. Gruss Steffen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 28.08.2009

Es geht darum, soll man Milch trinken oder nicht. Dr. Strunz schreibt und propagierd, nur natürliche Lebensmittel zu essen und trinken und sich so zu ernähren wie der Steinzeitmensch. Klar soweit. Der Steinzeitmensch hat Milch als Baby über den Busen bekommen und dann nie wieder. Halt, drüber nachdenken, Verstanden? Das waren jetzt seine Worte. Außerdem gibt es kein anderes Tier (oder Lebewesen) das die Muttermilch eines anderen Tieres trinkt. Dauernd. Es gibt auch kein Lebewesen, dass versucht die natürliche Nahrung zu verändern durch Chemie, kochen usw. Das sind halt mal seine Sichtweisen und jeder für sich sollte sich darüber Gedanken machen wo er hin will. Das Meinungen usw. sind auch völlig Wertfrei zu betrachten, da er niemanden etwas vorschreibt sondern nur Fakten präsentiert. Jeder darf sich selbst überlegen was er will. Diese Selbständigkeit scheint mir immer etwas das Problem zu sein. Am liebsten hätten viele, so kommt es mir vor, dass man ihnen sagt, du musst das und das und das essen. Aber es ist doch viel schöner, jeder darf seinen Verstand selbst einschalten und für sich überlgegen. Also ich trink die Milch im Shake sehr gerne, auch im Kaffee. Mal sehen, ob ich sie weglassen will, oder durch Soja Milch ersetze. Oh, das schweift jetzt langsam ab.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Dirk L.
Beiträge: 23
Angemeldet am: 27.08.2009
Veröffentlicht am: 27.08.2009

Hi liebe Clubmitglieder, eine Frage brennt mir unter den Nägeln.. In den News gibts unter "Milch" einen Beitrag von Dr. Strunz der irgendwie mein Vertrauen in den Doc ein wenig erschüttert hat. Unter der Überschrift "Rätselhaftes Eiweiß" wird hier auf den vermeindlichen Fehler Milch und Milchprodukte zu sich zu nehmen aufmerksam gemacht. Bisher habe ich nicht (auch aus seinen Büchern nicht) bemerkt das Dr. Strunz hierzu eine eher negative Meinung hat. Es wird in dem Artikel gesagt das die Chinesen unseren Milchkonsum belächeln und das "das Drüsensekret" der Kuh kein sinnvolles Nahrungsmittel ist. Ich selbst nehme rel. viel Milch zu mir und habe auch immer den Eindruck gehabt das es mir guttut. Leider wird am Ende des Artikels nich weiter darauf eingegangen WARUM man auf Milch besser verzichtet. Evt. hat der Briefschreiber, auf den Dr. Strunz anspricht ja zu fette Milch zu sich genommen und damit die BW negativ beeinflusst etc. etc. Ich bin für jeden Kommentar in dieser Hinsicht dankbar und wünschte ich könnte den Doc selbst kurz fragen. MFG D.Lafrenz

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen