MMS und MSM

  Sie haben  Lesezeichen
Thema MMS und MSM

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 590
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 29.04.2015

Hallo Susi,

was ich mit meiner Einstufung "Seines Zeichens 25 Jahre lang Mitglied/Anhänger von Scientology" bezwecke?

Ganz einfach, diesen Menschen diskreditieren und seine "Errungenschaften" dorthin einordnen, wo sie hingehören: in den Bereich der Scharlertanerie.

Humble hat sich nicht von Scientology losgesagt um sich von denen zu distanzieren und wieder "normal" zuwerden, nein, er ist einen Schritt weiter gegangen und hat seine eigene Scheinkirche grgründet und sich selbst zum Bischhof ernannt.

Menschen mit Desinfektionsmitteln, oral verabreicht, heilen zu wollen folgt in bester Tradition den Schlangen-Elexier-Verkäufern des Wilden Westens. Da könnte ich ja gleich Domestos trinken.

Einfach mal bei Wikipedia unter "Natriumchlorit" nachlesen. Besonders den Abschnitt "Missbräuchliche Verwendung".

Du soltest Scharlertane mit dubiosen Heilsversprechen nicht in Schutz nehmen.

 

 

 

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Susi S.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 03.12.2014
Veröffentlicht am: 03.12.2014

Thorsten, was bezewckst du mit deiner Einstufung "Seines Zeichens 25 Jahre lang Mitglied/Anhänger von Scientology"? Ist es nicht nemerkenswert dass sich jemand von dieser Sekte wegbewegte? Ist es nicht bemerkenswert dass jemand die Kraft aufgebracht hat um sich davon zu lösen? Ich meine - JA. Und was soll uns dieser Umstand über Natriumchlorit sagen? ICH sehe da keinen Zusammenhang. Natriumchlorit ist der stärkste bekannte Bakterien- und Virenkiller. Das steht ausser Frage. Klar muss es jedem selbst überlassen sein ob er damit seine Bakterien/Viren bekämpft oder nicht. Solch seltsame "Reden" solltest du der Allgemeinheit jedoch ersparen, da am Ziel weit vorbei.

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 590
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 08.07.2014

MMS: "Miracle Mineral Supplement" Einfach mal bei Wikipedia nach "Natriumchlorit" (mit "t" am Ende!) suchen und den entsprechenden Abschnitt lesen. Das hört sich alles andere als sinnvoll an. MMS geht zurück auf Jim Humble. Seines Zeichens 25 Jahre lang Mitglied/Anhänger von Scientology und danach (2010) "Bishop James V. Humble" einer eigenen Scheinkirche.Er ist ein Ingenieur, Autor von Computerhandbüchern (Prä-Transistor-Ära), Bergwerktechniker und Erfinder von Nahrungsergänzungsmitteln mit Desinfektionsmitteln, die inzwischen in einigen Ländern verboten wurden. Für mich keine Grundlage für eine alternativmedizinische Behandlung. MSM: Methylsulfonylmethan / Dimethylsulfon Im Wesentlichen zur Behebung eines Schwefelmangels. Da sollte man meines Erachtens nach aber erst mal messen und einen entsprechenden Mangel feststellen, bevor man (blauäugig ) daran geht, sich selbst mit Schwefel zu supplementieren.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 29.01.2014

Hallo Nina, ich hatte schon mal versucht zu antworten. Entweder ist da ein Fehler passiert oder es wurde gelöscht. Das MSM-Präparat enthält pro 8 Tabletten 5000 mg MSM, daneben 34 Mikrogramm Molybdän und andere Bioflavonide. Die Dame hatte zu Anfang 2 mal 10 Tabletten genommen. Die empfohlene Tagesdosis ist zwei mal 4 Tabletten. Gruß Herber

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Janina U.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 02.06.2013
Veröffentlicht am: 23.01.2014

Hallo Herbert, Kannst du dich noch daran erinnern, was die Frau über die Dosis in Bezug auf Schuppenflechte sagte? Wie, wann und wie viel nimmst du denn und höher dosiert bei akuten Infekten? Gruß Nina

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 22.01.2014

Hallo Heike, ich habe jetzt aktuell Erfahrung mit MSM. Ich war eingeladen in eine Gruppe, die sich auch mit Vitalstoffen befasst und wo man auch z.B. Melatonin über Umwege beziehen kann. Dort berichtete (es sind außer mir nur Frauen dort) eine Frau über ihre Erfolge bei der Behandlung der Schuppenflechte mit MSM. Andere haben gravierende Gelenkprobleme damit wegbekommen. Meine Frau, die im Zuge einer Stoffwechselumstellung jetzt endlich zu den Vitalstoffen nicht mehr negativ eingestellt ist - sie kommt aus der Schulmedizin - kurierte einen grippalen Infekt innerhalb eines Tages mit MSM hochdosiert. Ich hatte - ich bin Schreibtischarbeiter - nach einer längeren Schneeschuhtour Probleme mit dem Mittelfuß (rechts) und vor allem beim Treppabgehen spürte ich die Knie. Das hat mich erst mal ziemlich geknickt, weil auch das Laufen nicht mehr so flott möglich war. Nach längeren Schreibtischorgien, wo man kaum zur Bewegung kommt, waren die Probleme mit dem Mittelfuß und mit den Knien heftiger. Es war dann schwer wieder zur Bewegung zu kommen. Andererseits vertrug ich schlecht "Belastungen" über 3 Stunden, wie beim besagten Schneeschuhgehen oder auch nur Stehen bei irgendwelcher Arbeit. Ich bin über 60 und dachte schon, dass ich mich mit diesen Mallessen abfinden muss. Mit den Vitalstoffen und Bewegung wann immer es geht, geht es mir seit 15 Jahren sehr sehr viel besser. Ich fühle mich jetzt jünger als damals mit 45. MSM mit einer hohen Initialdosis brachte meine Knie innerhalb von wenigen Tagen so in Ordnung, dass mir wieder nach dem Aufstehen die Laufschuhe um die Füße fliegen und ich mich nicht mehr zum Laufen zwingen muss. Wunderlicherweise verschwand auch das Problem mit dem Mittelfuß (durchgetretener Fuß). Da hatte schon ein Arzt davon gesprochen, dass das nur mit einer OP zu beheben sei. Im Nachhinein habe ich in dem Buch "Was die Schulmedizin verschweigt" von Werner Goller jetzt Infos über MSM gefunden. Dort stehen auch weitere Literaturhinweise. Ich habe also gute Erfahrungen mit MSM. Über MMS kann ich nichts sagen. Gruß Herbert

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Janina U.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 02.06.2013
Veröffentlicht am: 21.01.2014

Hallo Heike, ich habe hier mal vor ein paar Monaten auch nach MSM gefragt und keine Antworten erhalten :o Ich nehme seit dem MSM- ich schätze vielleicht max 6 Monate, 2x täglich- morgens drei Messlöffel (ich habe da so einen von Magnesium, einer dürfte so 0,8g sein) und abends vier Messlöffel - immer mit Vitamin C. Ich bin zum Glück nicht so krank wie du, habe Schuppenflechte und auch ein paar erhöhte Antikörper (die ich aber schon lange nicht mehr habe kontrollieren lassen). MSM soll ja auch der Haut helfen und was soll ich sagen.... ich finde man sieht es. Schuppi habe ich immer noch, mal mehr mal weniger wobei ich schon weniger finde (gerade Kopfhaut ist fast weg toi toi toi). Krass finde ich mein Haar- und Nagelwachstum. Kein splittern mehr und wachsen wie doof (leider nicht nur auf den Kopf :) )Haarausfall ist nur noch minimal. Auch finde ich, sehe ich gesünder aus- also von der Gesichtsfarbe und so. Pickel im Gesicht habe ich auch kaum noch und ich schlafe wie ein Stein. Ich kann sagen, mir geht es rund um wohl. MMS muss ich allerdings sagen, wäre mir jetzt etwas zu heiß, so als Selbstversuch alleine. MSM habe ich mir als NEM schön geredet :) Liebe Grüße nina

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Hartmut B.
Beiträge: 83
Angemeldet am: 25.01.2012
Veröffentlicht am: 21.01.2014

Hallo Heike, als Einstieg mal googeln nach "josef stocker mms" und anschließend das Buch: MMS-Krankheiten einfach heilen. Damit kommt man allein gut zurecht. Viele Grüße

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Heike S.
Beiträge: 155
Angemeldet am: 02.12.2013
Veröffentlicht am: 20.01.2014

Hallo zusammen, über dieses Thema gibt es viel zu lesen im Internet. Auch über MMS gibt es hier einige wenige Beiträge. Aber über MSM habe ich hier noch nichts gefunden. Aufgrund jahrzehntelanger mieser zuckerhaltiger Ernährung, sehr vielen Antibiotikagaben seit 42 Jahren, diversen chron. Autoimmunerkrankungen und Diabetes, chron. Blasenentzündung und Scheidenpilz, chron. NNH Entzündung und Mandelentzündung, EBV und permanent geschwollene, schmerzhafte Lymphknoten (und noch einiges dazu) möchte ich einen Versuch wagen.....entweder mit MMS oder MSM. Ich vertraue der Schulmedizin nicht mehr. Seit 40 Jahren renne ich von einem Arzt zum anderen. Als 7 jähriges Kind bekam ich schlimmen Diabetes und ab da fing es an...ich bin regelrecht "verseucht". Alle anderen homoöpathischen, pflanzlichen Behandlungen und Medis haben nicht geholfen. MMS und/oder MSM erscheint mir die letzte Lösung. Wer hat Erfahrung damit? Und ähnliche/gleiche Symptome wie ich damit in den Griff bekommen? Danke im voraus. lg Heike

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag

9 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen