Mobilfunk-Thema zu kritisch???

21 bis 40 von 149
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 536
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

Sind denn Modelle nun die Welt selber, lieber Thorsten? ;)

Nun, ich guck mal, was hier noch so kommt.

Schönen Abend - ingo

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 2062
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

"

Da sieht man doch ganz Prima, dass CO2 im IR Bereich Absorbtionsbanden hat und sogar eines davon im "Wasserdampf-Fenster" liegt; IR also über die Fähigkeit von Wasserdampf hinaus IR absorbieren kann.

Wenn man sich dann mal die Relationen klar macht:
Wir reden hier von größenordnungsmäßig 2W/m² zusätzlichem Wärmeeintrag durch CO2. Verglichen mit einer Globalstrahlung von der Sonne von ~ 1000W/m² heißt das, dass schon Änderungen im Wärmehaushalt / der Strahlungsbilanz der Erde von ~0,2% einen ganz ordentlichen Einfluß auf das Klima hat. Global gesprochen geht es dann nämlich schon um PWh an Energie.

"Das finde ich übrigens auch lustig: "durch die abnahme der temperaturdifferenz zwischen arktis und den gemäßigten breiten, kommt es zur mäandrierung des jetstreams. diese sogenannten rosswellen verursachen extreme wärme-aber auch kälteeinbrüche."

Weil die Delta T kleiner wird, entstehen extremere Temperatureinbrüche."

Ich finde es schockierend wie du hier schon wieder verschiedene Aspekte unzulässig durcheinander wirfst. Das Globale Klima und Wettergeschehen wird von globalen Strömungen angetrieben. Deren Grundlage sind Luftdruckunteschiede, hervorgerufen durch Temperaturunterschiede (z.B. zwischen den Polen und dem Äquator). Sinkt diese Temperaturdifferenz verliert das Globale Strömungssystem an Antrieb. Die Jetstreams mäandern stärker und diese Mäander bewegen sich nicht mehr um die Erde sondern bilden ein stationäres (statisches) Strömungsfeld aus. Folge: längere Phasen gleicher Wetterlage.
In unserem Fall kann das bedeuten: Hitze, Trockenheit, Waldbrände, etc.
In einem anderen Fall kann es bedeuten, dass polare Kaltluft längere Zeit in die gleiche Region Richtung Süden gefördert wird. Dort ist es dann trotz Klimaerwärmung deutlich kälter(!). Das für ein derartiges Verständnis der Zusammenhänge nötige  Abstraktionsvermögen muss man aber erst mal entwickeln. "The World is what You(tube makes you) think it is" hilft da nicht weiter.

 

"Die können in ihren Modellen sonst was aufmalen. Wahr wird es deswegen für mich nicht."

Das ist ja faszinierende/fatale daran. Es kümmert die Welt und das Klima nicht im Geringsten, ob es für dich wahr wird/ist. Aber du wirst irgendwann wie alle anderen auch mit den Folgen zu leben haben. Ob du willst oder nicht. Ob es für dich wahr ist oder nicht.

Ist wie mit den Veganern. Biochemie schert sich auch einen dreck um Ethik und Moral. Der Körper braucht, was er braucht; auch wenn ein Veganer das gerne anders sehen möchte (vor allem, wenn er auch noch auf NEM verzichten will).

Die Welt ist, wie sie ist. Wir können nur versuchen mit unserer Wahrnehmung dem möglichst nahe zu kommen; so wir denn überhaupt an einem realistischen Weltbild/Bild der Welt interessiert sind.

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 536
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

Das finde ich übrigens auch lustig: "durch die abnahme der temperaturdifferenz zwischen arktis und den gemäßigten breiten, kommt es zur mäandrierung des jetstreams. diese sogenannten rosswellen verursachen extreme wärme-aber auch kälteeinbrüche."

Weil die Delta T kleiner wird, entstehen extremere Temperatureinbrüche.

Muß sich der Mensch mal auf der Zunge zergehen lassen.

Diese Rosswellen-Erklärung sind für mich in dem Sinne nicht schlüssig (auch wenn sie 'logisch klingt'); kommt mir einfach wie ein daher gezauberter Fakt daher, der sich bei genauerer Betrachtung nur als konstruiert entpuppen könnte.

Die können in ihren Modellen sonst was aufmalen. Wahr wird es deswegen für mich nicht.

Dies widerspricht jeder bisherigen Argumentation, wonach es durch größere Temperaturunterschiede extremeres Wetter gibt. Und jetzt ist es genau anders rum ... ah ja, echt lustich ... ^^

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 536
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

Ja, noch was hierzu, Thorsten (muss immer wieder zwischendrin arbeiten ;)): "Wenn im "Treibhaus Erde" CO2 in größerem Umfang freisetze, als Pflanzen und andere Clearing-Mechanismen das CO2 wieder herausfischen und binden, nimmt die CO2 Konzentration zu."

Wer sagt das denn? Das ist doch nur Propaganda.

Und selbst wenn es zunimmt, Klimagas ist Bullshit. (Sorry, hoffe, Du fühlst Dich damit nicht persönlich angegriffen, denn das ist nicht Zweck dieses Ausdrucks.)

Je mehr CO2 in der Atmosphäre zu finden ist, um so leichter/schneller wachsen Pflanzen. Es gibt NASA-Bilder, wonach die Sahara grüner wird. Und damit gibt es auch mehr zu essen.

Doch natürlich ist es auch angebracht, damit aufzuhören, die Wälder abzuholzen. Doch genau das (Rodung) wird von den Ober-Klimaschützern weiterhin gemacht. (Weitere permanente Vergehen an Umwelt und Mensch habe ich vorher immer wieder genannt.)

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 536
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

"wenn auch noch der golfstrom zum erliegen kommt, oder sich abschwächt, kann es in europa sogar kälter werden -trotz allgemeiner erwärmung des erdklimas."

Warten wir 's ab, Thomas. Bis jetzt ist das aus meiner Sicht nur Teil der allgemeinen beabsichtigten Verunsicherung der Menschen.

Eine mögliche Erwärmung ist das Eine, von Menschen gemacht das Andere.

Siehe hier nochmal die Zusammenfassung meines Beitrags davor.

LG

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 536
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

Hi Thorsten!

"Also, ich warte immer noch auf den Beleg, dass CO2 nicht in der Lage ist, IR-Strahlung zu absorbieren."

Die Frage ist doch, was Du persönlich als Beleg akzeptierst.

Das hier vielleicht?

Zwei ganz schmale Absorptionsbänder ... so wie das Netz, mt dem Du auch kein Wasser oder keine Luft aufhalten kannst ...

Dazu außerdem nochmal:

Die CO2-Konzentration ist kleiner 0,1% und das meiste CO2 kommt aus natürlichen Prozessen der Erde selbst. Siehe auch HIER.

Die Sonne hat schon immer das Klima verändert. Und erst stieg die Temperatur, dann das CO2 als natürlicher Prozess. Warum kommt dieser Punkt nicht an ...?

Eine andere Darstellung zeigt wie lächerlich die Sache mit der vermeintlich noch stärkeren Wirkung von Methan ist:

(Darstellung ist etwas anders, doch es ist hier auch ein nur schmales Band.)

Dein Hinweis auf diese Brownsche Bewegung impliziert bei mir den Gedanken, daß hier Energie neu entstehen soll, doch wahrscheinlich habe ich Deine Erklärung nur falsch verstanden ... :-/

Liebe Grüße in Deinen Tag.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1479
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

natürlich kommt es dirch die klimaerwärmung auch zu einer änderung des Wetters und dieses muss nicht grundsätulich unbedingt wärmer sein.

durch die abnahme der temperaturdifferenz zwischen arktis und den gemäßigten breiten, kommt es zur mäandrierung des jetstreams. diese sogenannten rosswellen verursachen extreme wärme-aber auch kälteeinbrüche.

dummerweise haben die rosswellen die eigenschaft, dich nur sehr langsam fortzubewegen.dadurch kommt es zu wetterlahen, wie den letzten sommer: dauerhaft warm in deutschland, westlich und östlich dauerhaft zu kalt.

wenn auch noch der golfstrom zum erliegen kommt, oder sich abschwächt, kann es in europa sogar kälter werden -trotz allgemeiner erwärmung des erdklimas.

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 2062
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

"Fett macht Fett, Fett"

Was denn sonst? Die Fettzellen heißen ja nicht Fettzellen, weil heiße Luft drin gespeichert wird. Natürlich ist da Fett drin. Wo das Fett herkommt ist ein ganz andere Diskussion (Energieüberschuss!)

 

"Und wenn es gar keine Treibhausgase gibt ...?"

Ich hatte dazu bereits den Link zu einem sehr, sehr einfachen Experiment gepostet. EInfach mal nachvollziehen oder erklären, warum es in der CO2 Flasche wärmer wird.

"im Gewächshaus sollte CO2 geringer dosiert sein"
Wenn im "Treibhaus Erde" CO2 in größerem Umfang freisetze, als Pflanzen und andere Clearing-Mechanismen das CO2 wieder herausfischen und binden, nimmt die CO2 Konzentration zu. Darüber hinaus läßt sich der CO2 Anteil in der Atmosphäre messtechnisch recht genau bestimmen. Er steigt; ein vielfaches schneller (~>20x), als jemals zuvor in der Erdgeschichte. Offenbar hilft das gesteigerte Pflanzenwachstum nicht in ausreichendem Maße, um das zu kompensieren.
Übrigens brauchen Pflanzen auch noch andere Substanzen, als CO2. Wenn durch Klimaveränderungen (Temperatur, Niederschlag, Dürre) z.B. nicht ausreichend Wasser zur Verfügung steht, wächst die Pflanze auch mit noch so viel CO2 nicht besser.

 

"wonach CO2 gar nicht in der Lage ist, irgend welchen Energieverlust zurück zu halten"

Ach echt? Und wie ist das dann mit dem einfachen Experiment (s.o.)? Und wie ist das mit dem Absorbtionsspektrum von CO2?
Nur Einbildung?
Wenn ein Molekül ein Photon aus dem IR-Bereich absorbieren kann und das auch tut, dann setzt es diese Energie in Molekularbewegung ("Brownsche Bewegung") um. Das nennt der Physiker dann "Wärme", bzw. "mehr Wärme". Diese "Bewegungswärme"" können sie dann durch Stoß auf benachbarte Möleküle und Atome übertragen und so die aus absorbierter IR-Strahlung aufgenommene Energie verteilen; die Atmosphäre wird wärmer. Unterm Strich wird damit die Energieabstrahlung der Erde in Weltraum reduziert; änhlich wie es die Scheiben eines Treibhauses machen (daher die Bezeichnung Treibhauseffekt). Ein "Trick", den Wasserdampf, CO2, Methan und viele andere Gase beherrschen; die sog. Treibhausgase.

 

"Stieß ich vorhin auf die Überschrift, Klimawandel - Globale Erwärmung schuld am Kälteeinbruch ... Was sie Euch alles verkaufen können ..."

Ja, spannend. Aber wenn man mal zwischen "Wetter" und "Klima", noch dazu global, differenziert, ist das kein Widerspruch.

 

Also, ich warte immer noch auf den Beleg, dass CO2 nicht in der Lage ist, IR-Strahlung zu Absorbieren.

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 536
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

Und wenn es gar keine Treibhausgase gibt ...? (Mal nur so am Rande ... im Gewächshaus sollte CO2 geringer dosiert sein (geschlossene Fenster vorausgesetzt), als in der normalen Luft um uns herum, weil Pflanzen es ja verbrauchen, um daraus Wachstum/Pflanzenmasse - C - und O2 zu trennen/'herstellen'.)

Robert Stein erklärt es in seinem Video auch sehr gut (wonach CO2 gar nicht in der Lage ist, irgend welchen Energieverlust zurück zu halten ... so wie du mit einem Netz keinen Ballon fliegen lassen kannst, wenn du in selbiges warme Luft aufsteigen läßt).

Stieß ich vorhin auf die Überschrift, Klimawandel - Globale Erwärmung schuld am Kälteeinbruch ... Was sie Euch alles verkaufen können ... :-D (Ich lege nicht fest, wer sich damit angesprochen fühlt ... <3)

Möchte Euch das Video natürlich nicht vorenthalten (auch wenn es für mich totale Vera*** ist): https://www.focus.de/wissen/videos/klimawandel-globale-erwaermung-schuld-am-kaelteeinbruch_vid_29845.html

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 516
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

Hi Thorsten,

"In unserem Fall: Mensch erhöht CO2, Klima wird wärmer, Permafrostböden tauen auf und erhöhen/beschleunigen den CO2 Anstieg weiter."

Geradliniges, lineares Denken. Wie auch diese Theorien: Fett macht Fett, Fett ist verantwortlich fuer Herz-Kreislaufkrankheiten und Salz-Konsum ist schaedlich und macht Bluthochdruck...

https://wattsupwiththat.com/2017/10/30/some-failed-climate-predictions/

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1479
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

ok, mit dem auftauen der permafrostböden wird aber nicht nur co2, sondern auch methan frei. methan ist ein deutlich wirksameres treibhausgas, als co2.

dieser zeitpunkt gilt als einer dieser "points of no return".

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 2062
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 02.07.2019
 

„meere speichern co2. je wärmer diese werden, umso mehr co2 setzen sie frei.“

Meere sind Netto-CO2-Senken. Sonst wäre z.B. die Übersäuerung der Meere kein Thema. Im Gegenteil, Erwärmung müsste dann einer Übersäuerung entgegen wirken. Tut sie aber leider nicht. 

Ein weiter erhöhter CO2 Anstieg mit dem Wechsel zu einer Warmzeit, ist auf Ausgasungen von auftauenden Permafrostböden zurück zu führen. 

In unserem Fall: Mensch erhöht CO2, Klima wird wärmer, Permafrostböden tauen auf und erhöhen/beschleunigen den CO2 Anstieg weiter.

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 2062
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 01.07.2019
 

Verschwörungstheorien, ein Symptom?

Der Glaube an / die Wahrnehmung einer Verschwörungstheorie ist erst einmal ein biochemischer Prozess im Gehirn. Beeinflusst durch allerlei Neurotransmitter. Das Gehirn unterscheidet dabei bei seiner Arbeitsweise nicht zwischen (realer) Wahrnehmung und Fiktion/Einbildung. Ist das der Auslöser für „the world is what you think it is“?

Sind Verschwörungstheoretiker eigentlich nur Persönlichkeiten mit entgleisten Neurotransmittern? Man weiß ja durchaus mittlerweile, dass Schitzophrenie und Verfolgungswahn mit einer besonderen Neurotransmitter-Konstellation einhergehen bzw. begünstigt werden. Der Hang zu Verschwörungstheorien ist da nicht weit weg.

Und bevor so eine Verschwörungstheorie mal durch Belege/Messungen/Fakten auch tatsächlich belegt wird, wird ausgewichen und ein weitere Verschwörungsschauplatz aufgemacht. Bis man schließlich proklamieren kann, dass man doch an allen Ecken und Enden belogen und betrogen wird und man ja sowieso keinen Erkenntnissen und Fakten etablierter Fachleute glauben kann/darf. Auf diese Art und Weise entledigt man sich dann gekonnt einer sachlichen und faktischen Diskussion und gilt nach eigenen Maßstäben als Freidenker oder Freigeist. Und alles nur, weil das Gehirn nicht wirklich zwischen Realität und Fiktion unterscheiden  kann...

The world is Not what Youtube makes you it is

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1479
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 01.07.2019
 

ulli, in wie weit die klimaerwärmung menschengemacht ist, darüber mach ich mir auch so meine gedanken. die fokussierung auf das co2 finde ich auch eigenartig. ok, bei einer erwärmung steigt das co2 an. es ist nur die frage, ob das co2 wirklich in dem maße für die erwärmung verantwortlich ist, oder eher eine folge davon. 

die meere speichern co2. je wärmer diese werden, umso mehr co2 setzen sie frei. eiskernbohrungen ergaben bei erwärmungen in prähistorischen zeiten einen anstieg des co2...allerdingst erst nach der erwärmung, nicht vorher! wenn das so richtig sein sollte, dann erscheint co2 in einem anderen licht.

wie gesagt, das ist eine andere interpretation, die aus einem bestimmten us-lager kommt;-)

wenn ich mir den anteil des cos2 in der atmosphäre ansehe...0.04%...und wie viel co2 wurde jetzt menschengemacht da hinzugefügt...wie hoch ist da der anteil deutschlands...und wir wollen die welt retten!

wenn ich mir da das gemurkse u  diese akkuautos ansehe, warum nicht die brennstoffzelle, warum nicht wasserstoff? warum werden windräder abgeschaltet, wenn die kapazitäten die der netze übersteigt, warum wird daraus kein wasserstoff erzeugt-macht greanpeace z.b.

im grunde genommen ist dieser klimawandel die maschine zum geld drucken. wie gesagt, da mach ich mir auch meine gedanken....

 

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 536
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 01.07.2019
 

Besonders S. 12 in dem letzten Link zum Bundesumweltamt.

Und vergeßt nicht, daß die Gedanken manipuliert werden können. Wer sich dessen nicht bewußt ist, kann natürlich nicht gegensteuern.

Den Nachdenken-Hinweis kannst de Dir echt stecken, Thomas. Wer frißt denn hier alles aus der Hand derer, die uns vergiften? Und da brauch ich nur Glyphoast zu nennen, um das zu untermauern. Ist heute überall drin. Auch in der Muttermilch. Und ja, beabsichtigt.

Oder dieses Gen-Zeugs ...

Ja, denkt nach, warum das so ist! Tut es und zwar ohne g**le!

Mit Lindenberg hättest Du mir vor 15, 20 Jahren noch kommen können. Heute ist er doch auch voll aufs System ausgerichtet. Kein Feuer mehr und nur noch Anpassung.

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 536
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 01.07.2019
 

Keine Sorge, ich sehe schon genau hin.

Offenbar genauer als ihr 2 ... :-/

Wurde übrigens gerade woanders auf eine Seite vom Umweltbundesamt gebracht.

https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/4125.pdf

Ich glaube jedoch keinem mehr, der mir sagt, wir denken nur darüber nach, tun es aber nicht. Es wird grundsätzlich so lange dementiert, bis die Beweise nicht klar auf dem Tisch liegen. Im Übrigen, Thomas, habe ich auch oft von anderen Themen geschrieben, die zeigen, wie 'Menschen-freundlich' tatsächlich gehandelt wird. Ich beschränke mich also mitnichten auf Chemtrails.

Schade auch, daß Du nicht mehr darauf eingegangen bist (Oder habe ich es überlesen? Dann sorry!), daß Du selber vor ein paar Tagen geschrieben hast, daß die Messungen bei den Niederschlägen gerundet werden, dann aber wieder geschrieben hast: "momentan wird eine bestandsaufnahme gemacht und die ergibt eine erwärmung des klimas. da gibt es keine spekulation, das ist einfach so. "

Und ja, ignoriert einfach weiter, daß das es völlig normal ist, daß es mal wärmer und mal kälter auf dem Planten war ... oder wie üppig die Vegetation zu Zeiten der Dinosaurier war, was durch einen deutlich höheren CO2-Anteil kam, und was eben mehr Pflanzen hat wachsen lassen, so daß auch die Tiere viel größer waren, weil es genug zu (fr)essen gab.

Das wäre heute genauso. Aber ist ja offenbar cool, Menschen verhungern zu lassen ... Anders kann ich es jedenfalls nicht deuten, daß ihr dieser Hysterie vom Klimaschutz so treu folgt.

Wer legt denn fest, was das beste Klima ist?! Selbst zu Zeiten de Römischen Reiches war es wärmer. Da gelang es, mit Elefanten über die Alpen zu krachseln und in England wuchs guter Wein. Ja, why not. Wenn die Sonne es so einrichtet. CO2 ist es jedenfalls nicht; der Vortrag von Robert Stein informiert dazu ausreichend. Doch das geht natürlich an die Substanz, seine Programmierung infrage zu stellen. Ich weiß ...

Und natürlich sollt Ihr auch mir nichts glauben ...

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1479
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 01.07.2019
 

...oder einfach mal nachdenken, nicht vordenken lassen (...frei nach udo lindenberg)

denken ist wie googeln, nur viel krasser:-))

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 2062
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 01.07.2019
 

„Du kannst auf dem On/Off-Video aber schon erkennen, Thorsten, daß diese 'Ausgasungen' völlig unabhängig von irgend welchen Triebwerken entstehen?“

Nein, kann ich nicht. Du etwa?

Versuch es doch mal ohne Video; nach guter alter Väter Sitte mit eigenen Beobachtungen. Ggf. mit einem Fernglas (das ist deutlich schwerer zu faken, als ein unscharfes Video.

Aber glaub ruhig, was du willst.

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 1479
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 01.07.2019
 

meine güte ingo, ich kann die auch videos von ufosichtungen zeigen und dann diskutieren wir darüber. vielleicht werden wir auch von aliens manipuliert? vielleicht pinseln die solche streifen ans firmament.

wenn man banales wie kondensstreifen zur verschwörung nutzt...mein gott, fällt denen nichts anderes ein? 

 

Veröffentlicht von : Ingo W.
Beiträge: 536
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 01.07.2019
 

Du kannst auf dem On/Off-Video aber schon erkennen, Thorsten, daß diese 'Ausgasungen' völlig unabhängig von irgend welchen Triebwerken entstehen?

LG ingo

21 bis 40 von 149
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen