Sie profitieren bei uns von der Mehrwertsteuersenkung.

Mobilfunk-Thema zu kritisch???

41 bis 60 von 105
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 26.06.2019
 

"Und wir ignorieren hier auch die 70% Wasser der Erdoberfläche, die eine völlig eigene Dynamik haben."

... und bei der Erwärmung durch natürliche Prozesse vermehrt CO2 freisetzen ... :)

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 26.06.2019
 

Ja, lieber Martin, es geht noch ... ;)

Wenn Du magst, sieh Dir mal das Video über Manipulation an. Doch Du mußt natürlich nicht.

Liebe Grüße.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 1670
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 26.06.2019
 

PS: Weswegen ich so beharrlich bei meinen Argumenten bleibe: Wer auf der Seite der Wahrheit ist, lügt nicht. Punkt.

Au weia...Ingo......geht´s noch?!?!?!

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 554
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 26.06.2019
 

Ingo, für meine Beschreibung ist es völlig Wumpe wo das CO2 sich konzentriert, da die Infrarotstrahlung nämlich direkt am/im Boden entsteht. Da ist es egal ob das CO2 die Wärmestrahlung in 1m Höhe über Grund oder in der Stratossphäre zurückreflektiert. Daher darf ich tendenziell ignorieren wo in der Athmosphäre sich das CO2 befindet. Wobei - wenn das in der Stratosphäre passiert wird die Strahlung hin und her reflektiert.

Und wir ignorieren hier auch die 70% Wasser der Erdoberfläche, die eine völlig eigene Dynamik haben.

 

LG

H

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 26.06.2019
 

PS: Weswegen ich so beharrlich bei meinen Argumenten bleibe: Wer auf der Seite der Wahrheit ist, lügt nicht. Punkt.

Doch 'sie' lügen nun mal (und vergiften uns mit Glyphosat). Greta und ihre konstruierte Geschichte ist da nur ein Punkt von.

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 26.06.2019
 

Ein Konzentrationsgefälle ist doch nicht statisch; der Wind ist wie gesagt auch noch da, was nur heißen soll, daß in tieferen Schichten tendenziell ein höherer Anteil CO2 zu finden ist, als in höheren Bereichen der Atmosphäre.

Ansonsten ist CO2 nach wie vor nicht CO. Stichwort: Ersticken. Die Gefahr beim CO ist, daß es sich leichter an die Erys heftet/bindet als O2. Das gilt meines Wissens nicht für CO2. Nein, das wäre ja regelrecht Blödsinn, wenn wir etwas ausatmen, was uns direkten Schaden beim erneuten Einatmen machen würde. So blöd ist die Natur nicht. Beim Menschen, der sich als Person fühlt, bin ich mir noch nicht so ganz sicher ... :-P

Und klar, einfach nicht auf die Phasenverschiebung eingehen, gell? Es könnte ja Euer vermeintliches Mainstream-'Wissen' ins Wanken bringen ... ;-)

Herzlichst in Euren Tag.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 1670
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 26.06.2019
 

Doch zurück zu Dir, Huland, Du ignorierst mit Deiner These, daß das meiste CO2 in Bodennähe ist. Das mag mit dem Durcheinander-Wirbeln z. T. ja stimmen, doch da die Atmosphäre am Boden nun mal dichter ist als in 10km Höhe, werden die schwereren Bestandteile der Luft unten höher konzentriert sein als in der Höhe.

Ingo....!!!!

Ließt Du gerne????

Dann ließ mal wieder ein Physikbuch. Schulbücher sind da sehr zu mepfehlen, da einfacher erklärt und ohne Differenziale.

Wenn die schwereren Bestandteile der Luft unten höher konzentriert wären als in der Höhe, dann wären wir alle erstickt!!!!

Siehe Dichte CO2, Ozon, FCKW, etc.

Dies passiert nur, wenn CO2 vulkanischen Ursprungs langsam austritt oder wenn jemand in eine Klärgrube steigt. o.Ä.!!!

Die Konzentration von Co2 ist am Boden deswegen höher, weil es dort entsteht. Und aus keinem anderen Grund.

Mit 0,04% wären sonst - bei einer Dicke der Atmposphäre von 8-18km - die untersten 3,2 - 7,2m nur CO2!!!

=> alle tot.

LG

Martin

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 26.06.2019
 

Lieber Huland, ich kann Deine Geo-Engineering-Vorschläge gar nicht guthießen. Zu oft schon waren Menschen der Meinung, daß sie so ein komplexes System positiv manipulieren könnten. Es hat immer zu mehr Schäden geführt.

(Stefans Vorschlag, daß wir wieder ins Bett gehen, wenn es dunkel wird, gefällt mir übrigens sehr.)

Doch zurück zu Dir, Huland, Du ignorierst mit Deiner These, daß das meiste CO2 in Bodennähe ist. Das mag mit dem Durcheinander-Wirbeln z. T. ja stimmen, doch da die Atmosphäre am Boden nun mal dichter ist als in 10km Höhe, werden die schwereren Bestandteile der Luft unten höher konzentriert sein als in der Höhe.

Und auch wenn es Euch zum Halse raus hängt, wiederhole ich es nochmal, die Messungen bzw. Daten aus der Erdgeschichte zeigen, daß es erst warm wurde und anschließend der CO2-Gehalt in der Atmosphäre mit einer Phasenverschiebung gestiegen ist.

Herzliche Grüße an alle freien Denker ... ;)

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 554
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 26.06.2019
 

Naja betrachten wir es mal Physikalisch (rein auf CO2 und Infrarot beschränkt; klar, dass je nach Gaszusammensetzung der Athmosphäre noch mehr gefiltert oder schlimmer noch: absorbiert wird):

Annahme: CO2 reflektiert Infrarotstrahlung, also Wärmestrahlung.

Ein Sonnenstrahl mit vollem Spektrum an Wellenlänge trifft unsere Athmosphäre. Abhängig vom CO2-Gehalt wird nun ein Infrarotanteil wieder wegreflektiert. Je mehr CO2, desto weniger Infrarot geht initial durch und heizt die Erde also weniger auf, da weniger Energie eingeht. Soweit so gut und Stufe 1 denken.

Jetzt trifft der teilgefilterte Sonnenstrahl auf irgendwelche Materie am Boden. Dort wird er anteilig ansorbiert (diese Materie erwärmen) und wird anteilig reflektiert, je nach Farbe und Material. Schwarz schluckt am meisten, weiß schluckt wenig, Spiegelfläche am wenigsten (vereinfacht).

Der reflektierte Anteil verschwindet zum großen Teil wieder im Weltraum. Da der reflektierte Teil von Anfang an weniger Infrarot hatte (siehe oben) wird auch entsprechend wenig wieder zurückreflektiert.

Der Hammer kommt aber mit dem absorbierten Anteil, welcher die Materie erwärmt hat. Hier beginnen sofort thermische Ausgleichsprozesse, u.a. die sogenannte Schwarzkörperstrahlung. Diese ist leider im Infrarotbereich anzusiedeln und wird somit wieder mit steigendem CO2 Anteil mehr zurückreflektiert und geht weniger in den Weltraum ab.

Je mehr dunkle Flächen auf unserem Planeten sind sind und je dunkler diese sind, also je mehr die Pole und Wüsten gut eingerußt werden, desto mehr Energie sammelt sich in der Athmosphäre an.

Wieso? Im Fall von schwarzem Material kommt zwar ein hinsichtlich Infrarot bereits abgeschwächter Sonnenstrahl an, aber das gesamte andere Wellenspektrum wird in Infrarot umgewandelt und ist mit steigendem CO2 Anteil immer mehr eingefangen.

Schöne Shice, denn mehr Energie im System bedeutet heftigere Winde, stärkere Gewitter, aber zu 99% mehr Wärme, denn die Energie die in stärkere Winde oder Gewitter geht ist a) gering und b) am Ende doch wieder Wärme.

Insofern sorgt steigender CO2 Anteil durchaus für eine Erwärmung, meiner Meinung jedoch nicht in dem Maße wie es sich derzeit darstellt. Es ist vielmehr ein Zusatzeffekt zu der seit dem Mittelalter begonnen Verrußung von hellen Flächen, insbesondere den weißen Gletschern und Polen.

Meine vorgeschlagene theoretischen Maßnahmen: Über dunklen Landflächen per Flugzeug so kleine runde Pappspiegelchen (biologisch Abbaubar nach 40 Jahren) in Massen ausbringen, Schäumungsmittel (biologisch abbaubar nach 3 Jahren) in die Ozeane einbringen, damit sich weißer Schaum bildet.

LG

H

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 25.06.2019
 

Dieser Artikel, lieber Thorsten, kann dem frei denkenden Menschen zeigen, daß es eine Lüge ist.

Nun, von den manipulierten Zahlen habe ich schon geschrieben ...

Davon, daß ich immer für Umweltschutz war und bin, auch. :-/

Wie gesagt, die, die uns weiß machen wollen, daß unser CO2-Ausstoß etwas verändern würde, lassen alle Wälder roden, immer mehr Papier verbrauchen und Ölpalmen für so genannten Bio-Sprit erzeugen, erlauben Glyphosat und lassen die Erde noch mehr aufreißen, für die seltenen Erden, die jetzt und in Zukunft für Unmengen von Auto-Batterien gebraucht werden. Und dazu verkaufen sie uns den teuersten Strom. Ach ja, fallen mir noch die umweltfreundlichen Energie-Sparlampen ein - die mit dem Blubb ... Quecksilber ...

Schönen Abend auch ... <3

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 25.06.2019
 

Es ist einfach IRRE, daß es Menschen gibt, die meinen, die Kompetenz zu haben, für alle zu entscheiden, daß etwas in der Natur anders sein soll, als es ist.

Und an alle Menschen-Gemachtes-Klima-Gläubigen: Nichts verstanden mit den Zufällen bei der Greta-Aktion? Echt nicht?! cry

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 25.06.2019
 

PS (und auch, wenn ich mich damit wiederhole): Das Klima hat sich SCHON IMMER verändert.

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 25.06.2019
 

"der Anstieg des CO2 Gehalts der Atmosphäre korreliert schon mit eine globalen Temperaturanstieg."

Ja, genau, erst wird es wärmer, dann folgt der CO2-Anstieg. Hatte ich aber schon geschrieben.

"Nix von dem hat irgendetwas mit Esotherik zu tun!"

Richtig. Doch genau so wird das heute halt gemacht, statt Argumenten werden diffamierende Worte benutzt und der, der eben nachfragt, ist für die, die die Deutungshoheit für sich in Anspruch nehmen ist draußen ...

"PS: Oder mal einen Blick auf den Verlauf von CO2 Anteil der Atmosphäre und der globalen Durchschnittstemperatur der letzten 500 Jahre werfen. Da hinkt CO2 nicht hinterher!"

Wir hatten ja auch eine Kaltzeit im 16./17. JH ...

"Ansonsten bist du herzlich eingeladen, nachzuweisen, dass

a) es keinen Klimawandel gibt,"

:-P Ich soll das Gegenteil einer Behauptung erbringen, die nichts weiter als eine hohle Theorie ist?

Außerdem ist hier noch immer der Menschen-gemachte Klimawandel gemeint.

Wenn Du, lieber Thorsten, auch nur annähernd eine Vorstellung davon hättest, wie leicht Daten manipuliert werden können. Dazu kurz was zum IPCC, die sich nicht auf die Fahnen geschrieben haben, daß sie Frage, Menschen-gemacht oder nicht ist, sondern so, daß sie es nachweisen wollen, DASS es durch die Menschen gemacht ist. Nix neutral. Das ist keine offene, an der Wahrheit orientierte Forschung, sondern Manipulation.

Doch wir drehen uns hier im Kreis. Selbst wenn in einem offiziellem Medium zu lesen ist, DASS eine Regierung das Wetter maipulieren will, wird es verlacht. Ich sag nur Chemtrails (auch wenn wir das hier noch nicht hatten) und dieses Video mit älteren Ausschnitten aus einer ZDF-Sendung: https://www.youtube.com/watch?v=XEgPeQl3S3s

Alexander hat es in seiner aktuellen Tagesenergie schon auf den Punkt gebracht: Du kannst den Hund nicht zur Jagd tragen und den Sklaven, der meint, daß es ihm gut geht, nicht befreien.

Alles Gute - uns allen. <3

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 554
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 25.06.2019
 

Hat der Mensch auch Schuld am Polsprung? Emmitieren wir vielleicht zu viele (elektro)magnetische Felder?

scherzende Grüße,

H

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 554
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 25.06.2019
 

Torsten St hat schon recht, der Anstieg des CO2 Gehalts der Atmosphäre korreliert schon mit eine globalen Temperaturanstieg.

Genauso wie auch die Anzahl der grauen Haare mit einem Anstieg des Herzinfarktrisikos korrelieren. Also graue Haare abschneiden und CO2 vermeiden!

 

LG

H

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 554
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 24.06.2019
 

Ironie. Ich sehe das sehr ähnlich.

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 21.06.2019
 

Moin Huland,

hast Du Dir das Video/interview angesehen?

Ist es für Dich so undenkbar, daß die Sonne (tatsächlich ja die gesamte Zeit seit Bestehen der Erde) das Klima gemacht hat? Es wurde schon immer wärmer und kälter.

Oder ist Deine AW Ironie? (Ich bin mir tatsächlich nicht ganz sicher ... hm ... foot-in-mouth)

Was das Wetter-machen angeht, hat das amerikanische Militär schon vor einiger Zeit gesagt hat, daß sie das Wetter auf dem Planeten bis 2025 beherrschen will. Auch die Bundesregeierung spricht ab und zu von Geoengeneering. Siehe hier z. B.:

mehr dazu auf Alexanders Seite

Doch es geht in unserem Meinungsaustausch ja um CO2. Um einen Anteil von 0,04%. Und das meiste CO2 kommt aus der Erde selbst. In dem Video aus meinem letzten Beitrag (der hier vor) spricht Michael Limburg von einer Phasenverschiebung von ca. 800 Jahren. Erst wird es wärmer, dann steigt der CO2-Gehalt in der Atmosphäre ... weil mit der Erwärmung mehr CO2 aus den Ozeanen gelöst wird.

Ist das wirklich so schwer zu verstehen ...? undecided

Doch ich möchte nochmal betonen, daß ich nicht gegen den Schutz und die Erhaltung der Umwelt bin. Dafür bin ich schon immer. Doch gerade das wird weiter permanent negiert. Mit so vielen Dingen ... angefangen von den vielen sinnlosen (und den Tieren, die auch fühlende Wesen sind) Tiertransporten, aber auch durch die fortgestzte Abholzung der Wälder z. B.

CO2 ist nicht der Feind.

CO2 erhält Leben, läßt Pflanzen wachsen ... <3

Alles Liebe.

Veröffentlicht von : Huland
Beiträge: 554
Angemeldet am : 26.02.2018
Veröffentlicht am : 21.06.2019
 

Ingo, der Mensch als Spezies ist übermächtig, dafür muss man Verständnis haben. Der Mensch hat die ultimative Macht das Wetter auf diesem Planeten zu verändern.

Jetzt kommst du und sagst uns, dass wir doch nur mikrige Lebewesen sind, und die Sonne den Planeten aufheizt? ;-)

 

LG

H

PS:

Ich kann mir auch nur schwer vorstellen, dass das bißchen an mehr CO2 die globalen Erwärmung alleine verursacht. Allerdings reden wir hier von Systemen im Peta- Exa- oder Zettawattbereich oder sogar noch mehr, sodass das winzige Verstellen einer kleinen Stellschraube im Gesamtkontext nicht viel ändert aber - absolut gesehen - durchaus merkliche Veränderungen hervorrufen kann. Zumindest in dem Scope (hier Temperaturbereich) der für den Menschen und das Leben wichtig sind.

 

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 20.06.2019
 

Schade, Martin, daß Du nichts mehr schreibst. Ich mein', jeder kann mal was falsch verstehen. Und dann kann man sich da weiter unterhalten. Insbesondere auch zu Deinen Zahlen, Thorsten, wann andere Länder auszusteigen vorgeben, gibt es in diesem Interview (knappe halbe h) u. a. auch ein paar Hinweise.

Ich bin nicht gegen Euch ... und nur an der Wahrheit interessiert.

Liebe Grüße.

Veröffentlicht von : ingo
Beiträge: 896
Angemeldet am : 29.09.2015
Veröffentlicht am : 19.06.2019
 

"Wenn also die Luft aus 0,04% CO2, 19,96% Sauerstoff und 80% Stickstoff besteht, hat sie keine CO2-Konzentration von 0,04%."

Natürlich nicht, lieber Martin, denn das sind 2 Aussagen, die sich widersprechen. ich weiß auch gar nicht, wie Du auf diese Aussage kommst.

Und natürlich ist Deine Aufstellung nicht ganz genau, denn außer den 3 genannten Stoffen/Verbindungen, gib es noch 'n paar mehr, die da in unsere Atmosphäre herum schwirren. Aber 0,04% CO2 sind nach dem, was dazu so verfügbar ist, wohl richtig.

LG

41 bis 60 von 105
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  Sie haben  Lesezeichen