Motivation zum Laufen

20 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 923
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 10.10.2017
 

Hallo Minime,

ich würde noch einen Blick auf Bor werfen.
Bor, gerade in Verbindung mit Vitamin D, wirkt ausgesprochen positiv auf den Knochenstoffwechsel und die Knochenfestigkeit.

Ansonsten sind Knochen, Gelenke, Bänder am langsamtsten in der Anpassung an steigende (Trainings)Belastungen; also hier nicht mit der Brechstange zu schnell zu viel wollen (Umstellung der Lauftechnik, etc.). Gerade Überlastungsschäden, nicht durch einzelne Ereignisse, sonder durch dauernde Überforderung der Strukturen, stellen eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.

Wie sieht es bei dir in Sachen Osteoporose aus? Ist das ein Thema für dich?
Wenn ja, wäre das ein weiterer Punkt, der die strukturelle Integrität deines  Skeletts negativ beeinflussen kann. Auch hier wäre, neben Kalzium, Eiweiß, Vitamine C,D, K, Bor eine betrachtung wert.

Bor fördert den Knochenstoffwechsel und die Knochendichte. Bor reduziert die Kalzium- und Magnesiumausscheidung. Eine guter Bor-Versorgung ist assoziiert mit einer deutlich geringen Neigung zu Gelenkverschleiß, Osteoporose, Prostata-Krebs. Bor reguliert den Kalzium-, Magnesium-, Phosphor-, Vitamin D-Haushalt. Bor fördert und unterstützt die Biosynthese von Steroidhormonen.

LG und gute Besserung,
Thorsten

Veröffentlicht von: minime
Beiträge: 1
Angemeldet am: 10.10.2017
Veröffentlicht am: 10.10.2017
 

Ihr Lieben

Ich habe nach meinen beiden Schwangerschaften im März wieder mit Laufen begonnen. Hatte einen riesen Spass und habe dann im Juli 17 - dank dem kleinen Laufcoach - mit dem Vorderfusslauf begonnen... Leider aber nicht gemäss Anleitung.... Kraft aufbauen und langsam beginnen... Täglich bin ich 30 min Vorfusslauf gerannt... Nach 3 Wochen bin ich umgeknickt und was soll ich sagen? Ich abe mir eine Talus-Fraktur zugezogen... Ich wurde 6.5 Wochen lang eingegipst - imobilisiert... Was für ein Graus... Seit 2 Wochen ist der Gips nun weg und langsam bekomme ich wieder Bewegung in mein Gelenk. Habe mir jetzt ein Minitrampolin gekauft und möchte wieder mit Joggen beginnen, habe jedoch angst, dass ich mir wieder was breche....{#emotions_dlg.sealed}

Denkt ihr, ich kann wieder mit dem Vorderfusslauf beginnen oder eher nicht? Natürlich mache ich auch Krafttraining für die Füsse. Ich nehme täglich ein Blatt Gelatine im Tee, dazu Vitamin D3 (neu in Kombination mit K2). Gibt es sonst noch was für eine schnelle und anhaltende Genesung?

 

Dank der eiweissreichen Ernährung während meiner sportlichen Abwesenheit, habe ich zum Glück nicht viel an Muskulatur verloren - jedoch an Kraft schon.

 

Liebe Grüsse

Veröffentlicht von: Günther L.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 12.07.2017
Veröffentlicht am: 21.09.2017
 

Tag Ihr beiden,

 

ich danke euch und ich bin auch lernfähig....habe es heute Morgen um 6 h auch versucht, es war sternenklar, aber dunkel. Ohne Wald geht das, keine Frage, aber im Wald zumindest für mich "unmöglich".... die Wege sind zwar so eben erkennbar, aber die Löcher hier und da oder Mulden, oder Steine o.ä. erkenne ich nicht oder zu spät...das ist ein Gestolpere und die Verletzungsgefahr zu groß...und das ohne Nebel und bei sternenklarem Himmel.

 

Funktioniert leider nicht bei mir, aber ich habs versucht. Dennoch ging es heute morgen super, weil ich Vorfreude aufs Laufen und das "tolle" Wetter (denn auf dem Heimweg dämmerte es und das sieht total klasse aus) haben motiviert....

Veröffentlicht von: Silvia B.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 02.03.2011
Veröffentlicht am: 19.09.2017
 

Guten Tag Günther, ich kann bestätigen, was Helik geschrieben hat. Ich laufe seit 19 Jahren am Abend nach der Arbeit. In der dunklen Jahreszeit immer ohne Stirnlampe. So etwas habe ich noch nie besessen.

Allderdings ist es wahrscheinlich unmöglich in einem Wald zu laufen. Es müssen befestigte Wege, Parkwege, zum Beispiel, sein. Das Mondlicht wirft sogar Schatten.  Es ist wirklich hell genug.

Während der ganzen Zeit bin ich nur ein einziges Mal gestürzt. Und das auch  nur, weil ich abkürzen wollte.

 

 

Veröffentlicht von: Helik
Beiträge: 31
Angemeldet am: 10.10.2015
Veröffentlicht am: 18.09.2017
 

Lauf doch mal ohne Lampe und staune wieviel du dabei sehen wirst. Es macht echt Spass! Wenn du nicht daran gewohnt bist, fang doch bei Vollmond damit an. Wähle einen Weg der wirklich unbeleuchtet ist. Seit ich mir das angewöhnt habe liebe ich die morgendlichen Nüchternläufe auch in dieser Jahreszeit. Ich (w) muss allerdings zugeben , dass ich von meinem grossen Hund begleitet werde, was mir evtl. Angst im Dunkeln zu laufen komplett nimmt. Ich rannte auch schon mit Stirnlampe und fand es ganz unangenehm. Kein Vergleich zum Rennen im (vermeintlich) Dunklen. Probierst doch einfach  zwei oder drei Mal aus. Gruess Helik

Veröffentlicht von: Günther L.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 12.07.2017
Veröffentlicht am: 18.09.2017
 

Guten Tag zusammen,

das mit der Motivation zum Laufen ist so eine Sache finde ich....es gibt sicherlich genügend Antriebe, es zu tun, aber im Vordergrund sollte doch der Spaß an der Sache stehen. Der Rest kommt doch "quasi" von ganz alleine....zumindest empfinde ich das so. Allerdings habe ich aktuell das "Problem" der beginnenden langen dunklen Jahreszeit....wenn ich morgens um 6 h aufstehe ist es dunkel...klar es gibt Stirnlampen...habe und benutze ich auch, aber es macht halt nicht so einen Spaß, im Dunkeln durch den Wald zu rennen. Es bleiben mir nur vereinzelte Abende, an denen ich zeitig aus dem Büro komme und ne größere Runde bei Helligkeit noch laufen kann, bevor die Familie "ihr Recht fordert" :-)....aber dieses morgendliche Lampenlaufen nervt mich latent und ich suche eine "Motivationspille" - also doch ;-). Hat einer Tipps hierzu, Erfahrungen, wie macht ihr das ?

Danke und viele Grüße aus dem Rheingau, in dem der Herbst mit die schönste Jahreszeit ist, da ist nämlich Weinlesezeit :-)

Veröffentlicht von: Jessica S.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 21.08.2017
Veröffentlicht am: 21.08.2017
 

Hey,

jeder hat seine eigene Einstellung was das laufen betrifft. Ich kann mich zum Beispiel auch nur sehr schwer motivieren alleine laufen zu gehen, da ich es auch nicht sonderlich spannend finde. 

Wenn ich allerdings mit einem Laufpartner unterwegs bin, macht es mir ziemlich viel Spaß und ich fühle mich anschließend immer sehr entspannt. 

Jeder hat also seine eigene Meinung und bei mir treffen beide Einstellungen in gewisser Weise zu :) 

Veröffentlicht von: Lilaleyla
Beiträge: 10
Angemeldet am: 19.08.2017
Veröffentlicht am: 19.08.2017
 

Hi Klaus Juergen,

ich finde die Aktion, die du auf die Beine gestellt hast, wirklich bewundernswert!

Ich selber liebe es auch zu laufen, Laufen ist für mich wie eine Art Meditation, wo alle Gedanken aus dem Kopf verschwinden und man einfach nur den Körper fühlt. Dabei ist es natürlich wichtig nicht zu schnell zu laufen bzw. seinen eigenen Rhythmus zu finden und wenn man dann ein bisschen Übung hat, stellt sich nach einer gewissen Zeit ein absolutes Hochgefühl ein (nach ca. 30min Laufen). Aber klar ist auch, dass jeder seinen Sport für sich entdecken muss, Laufen ist bestimmt nicht jedermanns Sache.

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 351
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 16.08.2017
 

hallo inga...das gefühl nach dem laufen...Gerade das ist es bei mir-ich fühle danach gar nichts. nach dem krafttraining fühle ich wirklich etwas. sogar noch am nächsten tag! 

laufen ist einfach nur...na ja ich bin gelaufen...mehr nicht.

Veröffentlicht von: Inga L.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 16.08.2017
Veröffentlicht am: 16.08.2017
 

Also ich persönlich finde Laufen sehr entspannend. Die wichtigsten Motivationsfaktoren sind für mich eine schöne Umgebung und gute Musik. Der Sport an sich macht mir in diesem Sinne zwar keinen Spaß, aber ich mag die Atmosphäre und insbesondere das Gefühl danach. Vielleicht liegt es in meinem Fall aber auch einfach daran, dass ich bevorzugt im Urlaub laufen gehe. Wenn es mich im Alltag ins Fitnessstudio verschlägt, dann schaue ich nebenbei auch gerne eine Serie oder einen Film, da ich ja eh nur auf dem Laufband stehe.

Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 351
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 15.08.2017
 

auch ich finde laufen langweilig. es ist die einzige sportart, bei der mir immer wieder gründe einfallen, nicht zu laufen. ich zwinge mich dazu, fahre aber lieber rad. krafttraining liegt mir da deutlich mehr! dszu benötige ich keine motivation...läuft von allein. zum laufen...wie gesgt, zwinge ich mich. noch schlimmer ist schwimmen...das ist richtig langweilig!

so hat eben jeder seine vorlieben. wichtig ist nur, dass jeder seine sportart findet, die einem Spaß macht. alles andere ist nicht von dauer. beim laufen habe ich die häufigsten ausfälle;)

...da geh ich lieber mal auf die kardiogeräte im studio und belohne mich danach mit einem saunagang.

Veröffentlicht von: Anonym
Beiträge: 109
Angemeldet am: 10.08.2013
Veröffentlicht am: 15.08.2017
 

 

Liebe Anja,
 
Deinen Beitrag finde ich schon etwas anmaßend! Ich gehöre auch zu denen, die nicht (mehr) laufen; es bringt mir einfach keinen Spaß.
 
Und schneller laufen geht bei mir nicht, mein Körper reagiert umgehend mit einem puterroten Kopf.
 
Viele Grüße
Renate
Veröffentlicht von: Anja B.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 06.05.2015
Veröffentlicht am: 24.07.2017
 

Es wundert mich, dass einige hier schreiben, sie finden Laufen langweilig. Dann trainiert ihr falsch!

Wenn man sich wirklich anstrengt (mal HIIT machen), kann man sich gar nicht langweilen. Das Gefühl zu schuften und Langeweile schließen sich gegenseitig aus. 

Also lauft mal schneller, hebt den Puls gelegentlich mal an und ev. auch etwas länger und schaut, wie ihr euch dann fühlt. 

Veröffentlicht von: bluesisk
Beiträge: 61
Angemeldet am: 16.05.2016
Veröffentlicht am: 23.07.2017
 

Man sollte das Sporthotel Südtirol einmal fragen, ob es ihm wirklich recht ist, dass hier jemand (beauftragt?) auf derart plumpe und touristenabschreckende Art und Weise Werbung macht. Solche Aktionen gehen völlig nach hinten los und das will der Werbende doch ganz bestimmt nicht.

Veröffentlicht von: Thorsten St.
Beiträge: 923
Angemeldet am: 04.06.2014
Veröffentlicht am: 23.07.2017
 

Witzig.

Ich finde es total stumpfsinnig, Ausdauersport auf der Stelle zu betreiben. Noch unsinniger finde ich es, eine lange,teure Urlaubsreise zu veranstalten, um In-Door Ausdauersport auf der Stelle zu betreiben, noch dazu, wenn eine ansprechende Landschaft drumherum auf mich wartet.

Veröffentlicht von: Florian M.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 22.07.2017
Veröffentlicht am: 22.07.2017
 

Also auch ich habe Probleme mit dem Laufen. Finde es total langweilig stumpf einen Weg zu laufen. Aber irgendwie wird es auf dem Laufband nicht so langweilig. Beste Grüße aus dem Sporthotel Südtirol.

 

 

Veröffentlicht von: Lilly M.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 28.03.2017
Veröffentlicht am: 28.03.2017
 

Das ist wirklich eine hervorragende Motivation zum Laufen. Zum einen tut man etwas gutes für sich und zum Anderen auch etwas für die betroffenen Kinder. Supper Idee..werde ich veruschen auch mal zu machen!

Veröffentlicht von: Emma K.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 31.08.2016
Veröffentlicht am: 31.08.2016
 

@Klaus: Die Idee mit dem Spenden finde ich super ;)

Meine Laufmotivation war bis jetzt entweder Musik oder Sport mit Freunden/Bekannten/Familienmitgliedern :)

 

Veröffentlicht von: Wolfgang B.
Beiträge: 819
Angemeldet am: 09.12.2008
Veröffentlicht am: 16.02.2015
 

Das ist gut. Ich mache einen Lauf im Jahr als run4haiti - und dies seit Jahren. Allerdings sammele ich nur im Bekanntenkreis.

Veröffentlicht von: Klaus Juergen
Beiträge: 6
Angemeldet am: 07.02.2014
Veröffentlicht am: 15.02.2015
 

Es klingt sicher für viele hier sehr ungewöhnlich. Ich laufe jetzt seit ca. einem Jahr, allerdings sehr unregelmäßig, da ich sehr viel auf Dienstreisen bin und somit fuer länger Zeit in Hotels verbringe. Habe auf low carb umgestellt, innerhalb von 3Monaten so 17 kg verloren, was das Laufen zwar leichter machte-bin die erste 3 Monate taeglch ca. 30min gelaufen, aber danach kam immer wieder der IS zum Vorschein. Ich spende seit geraumer Zeit in Projekte die Kinder unterstützen. So kam ich vor zwei Wochen (beim Laufen) auf die Idee, mich mit einer "Verpflichtung" zum Laufen zu motivieren. Ich spende für jeden gelaufenen km 0,50EUR dem SOS Kinderdorf. Die Aktion läuft vorerst 3Monate mit einem Spendenziel von 300EUR. Ich denke, dass ich dieses Ziel mit meiner Frau als Läufer-Laien eine gute Herausforderung für uns ist. Und wir laufen nicht zum Selbstzweck. Hier ist der Link zu unserer Aktion (vielleicht wird er auch nicht veröffentlicht) http://www.sos-kinderdorf.de/portal/spende/einmalig-spenden/sonstige-wege-zu-spenden/spendenaktion?hptitle=familie_zweigle-s_laufprojekt

20 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen