Muskelverspannungen nach Vitamin D - Auffüllung

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Muskelverspannungen nach Vitamin D - Auffüllung

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Moni B.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 12.03.2014

Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Antworten. Angelika - Statine nimmt meine Mutter nicht, nur ein Blutdruckmittel, aber das schon längere Zeit. Der Orthopäde hat nichts gefunden. Lt. Röntgenbefund hat sie eine leichte Arthrose im Knie, wo noch kein Behandlungsbedarf besteht. Sie nimmt Magnesiumcitrat bis zur Durchfallgrenze und seit kurzer Zeit auch Magnesium-Fußbäder. Wäre Q10 sinnvoll? Vitamin K habe ich inzwischen bestellt. LG Moni

Gefällt Mir Button
5 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Pearl M.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 21.07.2012
Veröffentlicht am: 26.02.2014

Hallo Moni, was heißt "hochdosiert Magnesium" in Zahlen ausgedrückt?

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Roschee
Beiträge: 414
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 26.02.2014

Ich kann da nur von mir berichten: Ab und an habe ich starke Muskelverspannungen im Nacken (falsche Sitzhaltung am PC), letztens ging das über den gesamtem Schultergürtel nach einem Bowlingspiel. Ich nehme dann 1 Kapsel D 50.000, eine Kapsel Magnesiumcitrat und eine Kapsel K (Komplex aus K1 und K2)am Abend und bin morgens schmerzfrei.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 26.02.2014

Hallo Moni, noch ein Tip zu Vitamin K. Sehr gut beschrieben finde ich! www.ellviva.de/Gesundheit/Vitamin-K-Mangel-Symptome.html Vitamin K kann beim erwachsenen Menschen nicht überdosiert werden. LG Karin

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Angelika S.
Beiträge: 109
Angemeldet am: 02.10.2005
Veröffentlicht am: 26.02.2014

Hallo Moni, bist du dir sicher, dass deine Mutter nicht noch Statine nimmt? Und sollte sie keine nehmen, wie sieht es mit der Durchblutung aus? L-Arginin wäre z.B. eine Möglichkeit, die Durchblutung zu fördern. Welches Magnesium nimmt Sie? Wie sieht es mit der Q10 Versorgung aus? Sind viele Fragen, die du erst mal abklären solltest. Liebe Grüße Angelika

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karin J.
Beiträge: 331
Angemeldet am: 05.02.2008
Veröffentlicht am: 26.02.2014

Hallo Moni, bei mir ist es genau umgekehrt - komisch! Ich hatte vor der Vitamin D Einnahme sehr starke Nacken, Knochen- und Muskelschmerzen. Nehme seit ca. 3 Wochen 5000 IE. Schon am 1. Tag der Einnahme gings mir besser. Habe mir aber jetzt trotzdem noch Vitamin K gekauft - 2200 mcg pro Kapsel, weil ich das auch gelesen habe, daß Calcium dadurch besser in die Knochen eingelagert wird. Sie sollte einfach jetzt noch dazu Vitamin K nehmen und sehen, ob es sich bessert. LG Karin

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Moni B.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 16.08.2013
Veröffentlicht am: 26.02.2014

Es geht um meine Mutter (70). Sie hat letztes Jahr im Sommer begonnen Ihr Vitamin D - Defizit aufzufüllen (erst mit 10.000 IE dann 5.000). Ihr Wert ist inzwischen im Normbereich, doch sie hat massive Muskelschmerzen, besonders in den Oberschenkeln. Beim Aufstehen vom Sitz- in die Stehlage ist es besonders schlimm. Da kommt sie schlecht in Gang. Sie kann auch auf einmal nicht mehr lange stehen, was sie vorher immer konnte. Nun habe ich gelesen, dass man zum Vitamin D auch Vitamin K supplementieren sollte. Davon hat sie und auch ich nichts gewusst. Könnten Ihre Beschwerden vom fehlenden Vitamin K kommen? Würde es jetzt noch etwas bringen Vitamin K zu nehmen? Sie nimmt hochdosiert Magnesium, Fischöl, Vitamin C und B-Komplex, aber es ändert nichts an den Muskelverhärtungen. Danke für Eure Hilfe, LG Moni

Gefällt Mir Button
4 Personen gefällt dieser Beitrag

7 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen