Nach dem Laufen Blut im Urin

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Michael A.
Beiträge: 3
Angemeldet am : 17.04.2017
Veröffentlicht am : 17.04.2017
 

Hallo Reinhard,

danke für deine Info, so kann ich bei mir zumindest vermuten, dass zu wenig trinken wohl blutig geendet hat. Ich laufe in der Woche morgens um 5:45 9 km. Da habe ich eben nicht ausreichend getrunken und war vorher eben auch schon auf dem WC, so dass die Blase so gut wie leer ist. Bei der letzten Blutung (an einem Dienstag) war ich vorher am Sa 2:15 und So 1:45 ohne Trinken unterwegs, wohl auch nicht so clever, wie ich jetzt lernen musste.

beste Grüße michael

Veröffentlicht von : Reinhard B.
Beiträge: 46
Angemeldet am : 01.10.2013
Veröffentlicht am : 17.04.2017
 

Hallo Michael,

Nein. Ich war wegen des angesprochenen Problems nicht beim Urologen.
Der Grund: vor einigen Jahren hatte ich kurz hintereinander eine Nebenhoden- + Harnwegentzündung + Nierenkolik wodurch mein Bedarf an Besuchen beim Urologen einigermaßen gedeckt ist.{#emotions_dlg.wink}
Das war auch Motivation genug meinen Lebensstil etwas zu hinterfragen.

Unter der Woche laufe ich am Nachmittag/Abend. Deswegen mache ich es jetzt so, dass ich in der Arbeit mindestens 1 Liter Tee (in der kalten Jahreszeit) oder Wasser trinke.
Vor dem Lauf trinke ich noch ca 1/4 Liter Wasser.

Am Wochenende laufe ich vormittags/mittags und habe da ca. 1/2 bis 1 Liter Flüssigkeit intus.

Das Phänomen mit dem Blut im Urin bei längeren Läufen ist gar nicht so selten.
Normalerweise nichts worüber man sich übermässig viel Sorgen machen muss, es sei denn, dass mein öfters darunter leidet (habe ich gelesen).

Gr.
Reinhard

Veröffentlicht von : Michael A.
Beiträge: 3
Angemeldet am : 17.04.2017
Veröffentlicht am : 17.04.2017
 

Hallo Reinhard,

 

dann lag ich mit meiner Recherche ja nicht so daneben. Wenn ich denn wieder laufen kann, werde ich auf jeden Fall vorher mehr trinken. Bei Läufen über 15 km, werde ich wohl mal was zu trinken mitnehmen. Derartige Blutmengen im Urin sind nicht erbauend und auf wiederholende Blasenspiegelungen habe ich auch nicht so die Lust.

Nun muss ich erst mal abwarten, bis die Blase wieder im Lot ist. Gewebeentnahmen hinterlassen doch erst mal "Unruhe" im System. 

Bist du denn zum Urologen gegangen oder hast du es auf sich beruhen lassen?

Veröffentlicht von : Reinhard B.
Beiträge: 46
Angemeldet am : 01.10.2013
Veröffentlicht am : 17.04.2017
 

Hallo Michael,

 

Ich hatte das Problem auch.

War natürlich erstmal erschrocken und habe dann im Internet recherchiert. Bin dann recht schnell auf Flüssigkeitsmangel als mögliche Ursache gestossen, was bei mir tatsächlich ein Treffer war.

Also wenn ich aus irgendwelchen Gründen sehr/zu wenig getrunken habe und vor dem Lauf noch mal für "kleine Jungs" war, gibt es tatäschlich eine gewisse (kleine) Wahrscheinlichkeit für Blut im Urin nach dem Lauf (10+x km).

Die Abhilfe ist also ggf. denkbar einfach. Bei funktioniert das sehr zuverlässig.

 

Gr.

Reinhard

Veröffentlicht von : Michael A.
Beiträge: 3
Angemeldet am : 17.04.2017
Veröffentlicht am : 17.04.2017
 

Hallo zusammen,

in den letzten 2 1/2 Jahren hatte ich bereits zum dritten Mal nach einem morgendlichen Nüchternlauf Blut im Urin (sehr deutlich erkennbar). Die ersten beide Male wurde eine Blasenentzündung diagnostiziet, welche mit Antibiotika behandelt wurde (keine Schmerzen beim Wasser lassen). Beim letzten Mal, hat der Urologe eine Blasenspiegleung durchgeführt und es waren erkennbar "entzündete Stellen" an der Blasenwand sichtbar. Ende vom Lied, wegen Verdacht auf Krebs ins Krankenhaus und Gewebeentnahmen aus Blase und Prostata. Glückliches Ergebnis, alle Proben ohne Befund. 

Nun darf ich den Eingriff auskurieren (häufiges Wasserlassen, Sport und Saunaverbot für 3-4 Wochen). Eine konkrete Ursache konnte mir für die Entzündung nicht gegeben werden. Im Netz finden sich ärztliche Aussagen dazu, dass bei zu wenig Flüssigkeit in der Blase, diese sich an sich selbst scheuern kann und dann zu Blutungen führen kann. Möglich sei auch eine geplatzte Ader in der Prostata.

Gibt es hier Läufer mit ähnlichen Erfahrungen oder Ahnungen, wie lange es dauert, bis sich die Blase vom Eingriff vollständig erholt hat? 

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen