Nächtliche Unruhe

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Nächtliche Unruhe

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Ruth K.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 07.09.2008
Veröffentlicht am: 07.09.2008

Heinz Krumm :betr. restless legs syndromm. Bin selbst davon seit 42 Jahren betroffen. Abklärung im Schlaflabor. Schulmedizin empfiehlt Dopaminagonisten, Opiate. Bei leichtereren Fällen können alternative Methoden auch greifen. Frage an Dr. Strunz, kennen Sie RLS -Patienten und was würden Sie zur Behandlung und Heilung des RLS vorschlagen? Danke für Ihre Antwort. Googeln:RLS führt auch zu RLS Vereinigungen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Esther W.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 20.05.2008
Veröffentlicht am: 24.05.2008

Hallo Klaus, danke für die Antwort. Ja, das könnte sein. Ich habe schon seit Jahren einen latenten Mg-mangel. Evtl. sollte ich meine Dosis erhöhen. Dann möchte ich mich für die vielen Fehler in dem Beitrag entschuldigen. Als ich es gesehen hab hat mich der Schlag getroffen. So ist das eben wenn man völlig übermüdet mit schreiendem Kind im Hintergrund "schnell schnell macht". Gruß E

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Klaus K.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 03.07.2005
Veröffentlicht am: 21.05.2008

Das gleiche Problem hatte ich vor 6 Jahren als ich mit dem Strunzeln anfing auch. Problemlösung damals war bei mir das Magnesium … sowie für viele andere »Probleme« auch. mfg

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Esther W.
Beiträge: 2
Angemeldet am: 20.05.2008
Veröffentlicht am: 20.05.2008

habe gerade mit metapolic Power begonnen und pole gerade meinen Körper auf Fettverbrennung um. Vor 3 Jahren habe ich die Forever Jung Diät gemacht und 10KG abgenommen, bin dann schwanger geworden und habe 3KG davon wieder ugenommen. Mein Problem ist, daß ich nachts immer eine Starke Unruhe bekomme, vor allem in den Beinen, fast wie ein Restless Legs Syndrom. Hat jemand eine Ahnung was das sein Könnte bzw. was ich dagegen tun kann? Ich hatte das Problem vor 3 Jahren auch schon. Es ist fast unerträglich. Meine Vermutung damals war daß mir eben die Kohlehydrate (Nervennahrung) fehlt. Aber das darf ich genau zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu mir nehmen. Vielleicht gibt es ja einen Arzt unter Euch, der mir das genauer erklären kann? Gruß E.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

4 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen