Ich war im Frühjahr bei einem Arzt der seine Patienten mit Hilfe von Kinesiologie auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten untersucht. Interessanterweise stellt er bei ganz vielen eine Glutenunverträglichkeit und bei nicht ganz so vielen aber doch auch vielen eine Milcheiweißunverträglichkeit fest. Er hatte auch mal eine Studie gemacht, in der er nachweisen konnte, dass viele gesundheitlichen Probleme in den Griff zu kriegen sind, wenn man auf Gluten verzichtet. Bei mir hatte er auch eine Gluten- und Milcheiweißunverträglichkeit festgestellt. Bevor er mich auf Milcheiweiß untersucht hat, fragte er mich, ob ich ein Glas Milch frisch von der Kuh trinken würde. Da hab ich ihm gesagt, das ich da k...... könnte wenn ich die trinken müßte. Ebenso fragte er mich, ob ich Kaffee oder Bier mag. Lauter Sachen die ich nicht mag. Bis dahin hab ich ab und zu Cappuchino getrunken. Auch bei diesen Getränken stellte er eine Unverträglichkeit fest. Ich fand das hochinteressant, dass mein Körper mir das auch schon so mitgeteilt hat und ich da eigentlich nur noch die Bestätigung erhalten habe. Es lohnt sich also in seinen Körper reinzuhören, der weiß schon was ihm gut tut. Marianne