Nattokinase

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Christoph K.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 26.01.2017
Veröffentlicht am: 26.01.2017
 

Ich selbst behandel eine schwere Thrombose in meinem linken Bein (61 Jahre/männlich/meine zweite TVT/ von unter der Wade bis zur Leiste) seit 14 Monaten nur noch mit Serrapeptase und Nattokinase. Nachdem mein Arzt mich zunächst eindringlich davor gewarnt hat (Lebensgefährlich!), empfiehlt er mir nach gründlicher Untersuchung inzwischen, mit dieser Behandlung fortzufahren. Meine Dosis (das, was man im Internet meist vergeblich sucht...): 2 x täglich 3 x 250000 Iu Serrapeptase zusammen mit 3 x 200 mg Nattokinase. Immer auf leeren Magen,also mindestens 2 (besser 3) Stunden nach einer und mindestens 30 Minuten (besser 45 Minuten) vor einer Mahlzeit (ca 6 Uhr und 18 Uhr). Tägliche Dosis also: 1,5 Mio IUSerrapeptase und 24000 IU Nattokinase. Sämtliche Blut- und Leberwerte außer D-Dimere sind im Normbereich geblieben. D-Dimere stiegen auf 750 (normal kleiner 500) bei selbstverständlich (!) im Normbereich bleibenden C- reaktivem Protein. Es geht mir sehr gut dabei! Die nächste Kontrolle findet am 3. Februar statt. - Die Erhöhung der D-Dimere sind möglicherweise ein Parameter für die Wirksamkeit der beiden Enzyme Serrapeptase und Nattokinase. - Eine Studie in dieser Richtung wäre wünschenswert!!

Veröffentlicht von: Reinhard F.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 28.09.2013
Veröffentlicht am: 15.03.2016
 

Hallo Markus,

danke für Deine schnelle Antwort.

Ich suche eigentlich jemanden, der mit Nattokinase seine Thrombose selbst behandelt hat

und mit die entsprechenden Erfahrungen weiter geben kann.

Gruß

Reinhard

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 606
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 14.03.2016
 

Zu Nattokinase habe ich auf die Schnelle zwei Studien bei Thrombose finden können:

Einmal im Rattenmodell, die andere bei Flugbegleitern:

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16899918

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8593442

 

Ergebnis: Beidesmal Positiv.

 

Hydroxytyrosol (HT), ein Bestandteil des  Olivenöls. vor allem aber des Olivenblattes (1 EL Olivenblätter mit heßem Wasser übergiessen und ziehen lassen oder eine Kapsel Olivenblattextrakt)  sollten ebenfalls dabei helfen, einer Verschlimmerung vorzubebeugen:

The major effect of HT accounts for an antiaggregating platelet action, leading to a possible prevention of thrombotic and microthrombotic processes.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15798774

 

Fischöll sowieso. Granatapfelsaft übrigens auch. Pflück dir aus dem ganzen Strauß jetzt einfach einige Blumen{#emotions_dlg.laughing}

Veröffentlicht von: Markus
Beiträge: 606
Angemeldet am: 25.07.2013
Veröffentlicht am: 14.03.2016
 

Hallo Reinhard,

 

nicht persönlich, aber ich habe bereits viele positive Erfahrungsberichte zu Serrapeptase bei DVT gelesen. Schau mal bei Amazon.com (also der US-Seite) in den User reviews zu den Präparaten nach, die du dort bei einer Suche nach "Serrapeptase" finden wirst.  Evt. wirst du auch bei Nattokinase fündig werden.

 

Vitamin C, OPC, Hesperidin und vor allem Aescin (Rosskastanienextrakt, auf Aescin genormt, mind. 100mg Aescin auf nüchternen Magen) sollten hier übrigens ebenfalls gut helfen.

Veröffentlicht von: Reinhard F.
Beiträge: 5
Angemeldet am: 28.09.2013
Veröffentlicht am: 14.03.2016
 

Hallo Zusammen,

wer hat Erfahrung mit Nattokinase bei Beinvenenthrombose (Unterschenkel)?

Erbitte zeitnahe Antwort.

GRuß

Reinhard

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen