NEM bei Stressfraktur und Knochenmarködem

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1298
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 22.12.2017
 

Hallo Peter,

Den Rest (O3, Zink & Co) hast du ja schon genannt {#emotions_dlg.wink}.

Eine gut e Grundversorgung ist in jedm Fall Voraussetzung. Also entweder gesunde , abwechslungsreiche Ernährung und/oder eine gutes Multivitamin präparät (z.B. Strunz Vitamineral oder LEF 2PD).

LG und frohe Festtage,

Thorsten

Veröffentlicht von : Macula
Beiträge: 17
Angemeldet am : 16.03.2017
Veröffentlicht am : 21.12.2017
 

Hallo Thorsten!

Danke für den Hinweis. Ja, Eiweißreich ist auf alle Fälle angesagt! Bor höre ich zum ersten Mal, da muss ich mich mal schlau machen, evt. im Blut kontrollieren.

Hast Du noch weitere Ideen?

Liebe Grüße

Peter

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1298
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 21.12.2017
 

Hallo Peter,

vor allem eiweißreich ernähren.

Hast du schon mal über Bor nachgedacht?

http://edubily.de/2014/12/bor-wunderstoff-oder-bullshit/

 

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Macula
Beiträge: 17
Angemeldet am : 16.03.2017
Veröffentlicht am : 20.12.2017
 

Hallo!

Bei mir wurde im MRT eine Stressfraktur unterhalb des Tibiaplateau mit Knochenmarködem diagnostiziert. Jetzt heißt es 6 Wochen keine Belastung und hoffen, dass sich das Knochenmarködem zurückbildet und die Fraktur verheilt.

Wäre für Tipps in Bezug auf NEM zur Unterstützung der Heilung sehr dankbar.

Ich dachte laut Burgerstein erstmal an Magnesium, Kalcium, Omega 3, Vitamin C, Zink. Evt. Silizium, wie nimmt man das, wo kriegt man das?

Liebe Grüße

Peter

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen