NEMs in der Schwangerschaft

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Anne M.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 12.12.2012
Veröffentlicht am: 21.12.2012
 

Das muss ich euch noch schnell erzählen: die Frauenärztin fragt ob ich Vitamin D nehme und ich hab ehrlich geantwortet, dass ich 5000 i.E. am Tag nehme. Da guckt sie mich mit riesen Augen an, meint erst "äh, ja gut, dass Sie was nehmen, aber 3000 reichen völlig aus, das wird ja so empfohlen" ... Sie hat weder meinen Spiegel gemessen noch sonst irgendwie nachgefragt, warum ich denn so "viel" nehme. Der helle Wahnsinn ist das :) Ich hab nur brav "ja ja" gesagt und denk mir meinen Teil...(und nehme natürlich meine Dosis) Aber mich wundert gar nix mehr, hab mal auf so Schwangeren-Vitmain-Präparate geguckt, was da so drin ist, und das ist ja alles mehr als lachhaft, was als ausreichend verkauft wird. Aber das wissen wir ja alle schon. Ich finds nur immer wieder erschreckend. und in den Büchern wird auch immer postuliert, dass eine ausgewogene Ernährung völlig ausreichend sei... lediglich eben ein wenig Eisen solle man zusätzlich nehmen. Immerhin liest man häufig, dass man viel Eiweiß essen soll. Immerhin. Dies nur so als Anekdote, es ärgert mich einfach dass Ärzte so unwissend sind. Danke jedenfalls an eure Unterstützung, das bestärkt mich in meinen Gedanken, dass weiter alles so zunehmen, was mich vorher auch schon gesund gehalten hat. Dank euch!

Veröffentlicht von: Martina M.
Beiträge: 186
Angemeldet am: 18.03.2010
Veröffentlicht am: 14.12.2012
 

Hallo Anne, die Nährstoffversorgung, die dazu führte dass du gesund bist und schwanger werden konntest, (falls du es schon bist) kann meiner Meinung nach nur nützlich sein in der Schwangerschaft. Sich jetzt nach unten zu orientieren wäre für mich unlogisch. Alles Gute wünscht dir Martina.

Veröffentlicht von: Anne M.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 12.12.2012
Veröffentlicht am: 14.12.2012
 

Hallo Reinhard, vielen Dank für deine Antwort! Das denke ich mir auch, man wird nur wirklich von außen ziemlich unsicher gemacht und da ich sonst große Stücke auf Burgsteins Handbuch der Nährstoffe lege, dachte ich eben, dass ich besser mal nachfrage ;) Dann is ja alles klaro. Danke! Viele Grüße

Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1812
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 13.12.2012
 

Hallo Anne, wenn es dir supergut geht, dann wird es deinem Kind auch supergut gehen. Lass dir nix einreden.

Veröffentlicht von: Anne M.
Beiträge: 11
Angemeldet am: 12.12.2012
Veröffentlicht am: 12.12.2012
 

Hallo zusammen, ich habe ein kleines Dilemma und vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: ich nehme täglich viele NEMs in hoher Dosierung zu mir aufgrund einer Immunerkrankung die ich habe. Mit dieser Dosierung geht es mir super gut. Jetzt mach ich mir Gedanken bezüglich einer Schwangerschaft, denn im Burgsteins Handbuch der Nährstoffe sind bei den empfohlenen Nährstoffen während der Schwangerschaft deutlich geringere Dosen angegeben. Also nach meiner Logik bräuchte ich gerade in einer Schwangerschaft ja noch mehr als sonst, aber wie gesagt, da sind wesentlich geringere Angaben drin, das verunsichert mich. Und bei einigen NEMs ist eine Überdosierung doch tatsächlich nicht so gut für die Baby-Entwicklung (z.B. Vit A)?! Oder liegt ich da falsch? Einen "normalen" Frauenarzt brauch ich da ja gar nicht erst fragen, weil Vitamine bringen uns ja alle um ... ;) Vielleicht weiß ja hier jemand was genaueres! Danke euch!

5 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen