NEM´s nehmen oder nicht vor dem Messen?

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1658
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 14.03.2011
 

Hallo Urs, ich wäre nie auf die Idee gekommen, meine NEMs vor der Messung eine Woche lang abzusetzen, da ich diese schon jahrelang nehme, und sie als authentischen und notwenigen Bestandteil meiner Ernährung sehe. Das Labor hat mir gesagt, dass ich für die Mikronährstoffmessungen nicht mal nüchtern sein muss. Ich war nachher überrascht, zu sehen, dass einige meiner Werte total schlecht waren, obwohl ich die entsprechenden Vitalstoffe einen halben Tag vorher gewissenhaft zugeführt hatte. Das zeigt mir, dass ein Auffüllen in vielen Fällen über längere Zeiträume erfolgen muss. Das Messen war ein echter Augenöffner auch in Bezug auf die Dosierung und Qualität vieler NEMs, die ich daraufhin korrigiert habe. Ich habe das alles zwar in Eigenregie mit dem Labor gemacht, aber ich denke, wer es sich leisten kann, sollte besser das volle Programm mit Dr. Strunz durchlaufen. Der kann Dir auch vorher und nachher alle Deine Fragen beantworten. Allgemeinmediziner haben leider meist keine Ahnung. Die sagen Dir bei einem Vitamin D-Wert von 15 noch, dass alles O.K. ist. Lass Dir auf jeden Fall den Laborzettel geben, und bilde Dir selbst ein Urteil! LG, Michaela

Veröffentlicht von: Gerhard L.
Beiträge: 110
Angemeldet am: 03.05.2009
Veröffentlicht am: 10.03.2011
 

Ich habe mich vor meiner Blutuntersuchung ernährt wie immer und auch Vitamine und andere NEMs genommen wie immer. Ich wollte ja wissen, ob ich damit gut versorgt bin oder trotzdem etwas fehlt. Bei mir fehlte Ferritin (Eisen), Zink, Vitamin D. Außerdem sollte ich noch Magnesium und Vitamin B 12 (für Senkung des Homocysteinspiegels) leicht anheben. Erfreulich, dass meine beiden Eiweißshakes, die ich morgens und abends zusätzlich nehme, zu einem exzellenten Aminogramm geführt haben.

Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 25.02.2011
 

Hallo Urs, ich hab 1 Woche davor damit aufgehört. Allerdings hat jeder Stoff im Blut wohl seine eigene Halbwertzeit. M.

Veröffentlicht von: Urs K.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 10.11.2010
Veröffentlicht am: 24.02.2011
 

Ich war vor einiger Zeit beim Arzt und hatte Blutwerte gemessen. Da ich defizite hatte plus einen hohen Entzündungsfaktor, nahm ich in der Zwischenzeit mehr NEM´s. (Nehme aber sowieso auch immer NEM´s, nur einige höher dosiert im Moment) Nun meine Frage. Um festzustellen, was der Körper nun gut resorbiert hat, soll man da vor der Messung die NEM´s einige Tage absetzen, damit man genau sagen kann, was der Körper auch wirklich aufgenommen hat? Meine Befürchtung ist, dass ansonsten die Werte deshalb gut sind, weil ich täglich die NEM´s einnehme. Oder gibt es noch unterschiede zwischen verschiedenen Vitaminen, Mineralstoffen, da wasser/ res. fettlöslich? Wie macht ihr das die Tage vor der Messung? Danke für Eure Erfahrungen! :-)

4 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen