Neuanfang - "Klick" im Kopf

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Neuanfang - "Klick" im Kopf

1 bis 20 von 33     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 24.05.2016

Hi Luisa,

natürlich werde ich hier weiterhin schreiben, freut mich, dass du meine Beiträge als motivierend empfindest.

Gerade hab ich einen Shake getrunken und in den letzten Tagen hab ich richtig Lust auf Gemüse und Obst entwickelt. Sonst musste ich mich öfter vom Kopf her dazu zwingen, jetzt geht es entspannt von allein. Auch an Tagen wo mehr KH dabei sind.

Sonst bin ich oft von einem Extrem ins andere gefallen, das war nicht gut und sicher überaus anstrengend für den Körper. Und ich hab auch meinen inneren Druck ein bisschen verringert. Es muss nicht alles von jetzt auf gleich bzw. über Nacht passieren. Zufrieden zu sein mit dem was ich tue und in kleinen Schritten voranzugehen bewährt sich bei mir gerade ganz gut. Es ist eine Lebensweise, die ein anderes Handeln und eine andere Einstellung erfordert. Aber so wie bis jetzt will ich ohnehin nicht mehr ;-) Das war ich zu engstirnig. Ich würde fast sagen, dass über den ganzen Druck den ich mir gemacht hab, die Freude und Neugier auf der Strecke geblieben ist. Momentan erwarte ich mit Freude die kommenden Wochen.

Ich kann mehr aus mir rausholen, das ist klar.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Luisa
Beiträge: 55
Angemeldet am: 21.08.2015
Veröffentlicht am: 23.05.2016

Das klingt sehr motivierend Agnes! Ich würde mich freuen wenn du uns auf Laufenden hältst! :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 22.05.2016

Heute war ja Wettkampftag.

10km bin ich gelaufen in 01:05:51. Ist für mich gerade noch ok. Nächstes Jahr wird das besser!

Irgendwie brauch ich immer einen Wettkampf als Ansporn um mir neue Ziele zu stecken. Aber ich will mal wissen was alles in mir steckt, ich bin sicher da könnt ich noch eine Menge Reserven mobilisieren, in allen Lebensbereichen. Dranbleiben und nicht verzagen. Der nächste Lauf kommt bestimmt!

Ich hab ja schon mal geschrieben, dass mich allein das Anschauen von Marathonvideos elektrisiert und den "Ich-will-auch"-Zustand aktiviert. Krieg ich hin! Die nächsten vier Wochen steck ich meine Ziele höher. Ich will nicht mehr dahintaumeln, sondern Spaß an der Sache kriegen. HIIT plus Laufen und was mir sonst noch so an Bewegung einfällt. Vom Sesselhocker zum Entdecker. Und im Herbst werd ich vielleicht wieder einen Halbmarathon auf meinen Plan setzen, aber das überleg ich mir noch. Evtl. tut´s ein weiterer 10er dieses Jahr auch.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 12.05.2016

Ich wieder.

Zur Zeit taumel ich wieder ein bissel durch die Gegend. Das Ziel hab ich aber nicht aus den Augen verloren und ich bin gewichtsmäßig grade stabil. Ich weiß, dass es an mir liegt, dass es grad ein bissel stockt.

No excuses, wie man so schön sagt. Ich bin täglich daran etwas zumindest ein Stück weit besser zu machen als am Tag davor, heute hats mich wieder ziemlich auf die Nase geklatscht und ich werd mir in den kommenden Tagen bissel Zeit nehmen um zu hinterfragen, wieso ich in manchen Situationen so schnell nachgebe...ich pack das schon.

Mittlerweile schaff ich fast jeden Tag 4 Minuten HIIT einzubauen, das wird langsam aber sicher zur Gewohnheit und es macht Spaß den eigenen Körper wieder so zu nutzen wie es von der Natur vorgesehen ist. Das kann ich ehrlich und offen sagen.

Die Strunz-News vom 04.05. "Die Kraft" hängen an meiner Zimmertür und ich lese sie meist am Abend beim Zähneputzen. Mein Unterbewusstsein nutzen, bevor ich schlafen gehe.

Ich meld mich dann wieder, wenn die nächsten zwei Kilo geschmolzen sind.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 01.05.2016

Hallo Gundula,

Mark Lauren hat Recht. Ich bin momentan bei den minus 3kg, es geht langsam, weil ich zwischendrin bissel schluder, allerdings verzeiht mir mein Körper das momentan sehr gut. Es muss ja so geschehen, dass ich es wirklich mein Leben lang beibehalten kann, drum geh ich es jetzt so an, dass es für mich wirklich stimmig ist.

 

Ich bin sehr positiv gestimmt, in Bezug auf Ernährung und meinen Körper sehr im Einklang und habe derzeit nicht das Gefühl eine Diät zu machen, wo Abnehmen das Hauptziel ist, sondern ich beschreite einen ganz neuen Weg in meinem Leben. Und da gibt es für mich aktuell kein "richtig oder falsch", sondern nur "tut mir das wirklich gut oder nicht"? Gestern musste es mittags ein Eis sein (danach dann noch eine Mini-Packung Kekse, getreu dem alten Programm "raff zusammen was geht!", das ändert sich auch langsam und zieht sich dann nicht durch den ganzen Tag), aber ich hab es ohne schlechtes Gewissen genossen.

Denn: Ich tue das ja nicht täglich. Nach dem Zucker-Overload hab ich dann 2 Std. geschlafen und war dann auch nach dem Aufwachen wie gerädert....muss nicht sein. Mein Körper und ich üben einfach weiter :-)

In drei Wochen ist Wettkampf, bin gespannt was sich bis dahin noch alles tut - körperlich und mental!

 

 

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 27.04.2016

Das war ein Wochenende...in Saus und Braus gelebt.

Und ich war unglaublich angestrengt danach. Irgendwie auch trauriger als in der Woche davor, obwohl nichts besonderes vorgefallen ist. Ich will das jetzt gar nicht auf die Ernährungsweise schieben, aber ich kann das in den folgenden Wochen im Auge behalten. Die erste Woche hat ja schließlich den Bonus der Euphorie.

Jetzt zeigt sich dann wie ernst es mir ist. Ich denk sehr oft an den Satz "Alles was man täglich tut..." Und wenn es Kleinigkeiten sind, irgendwann werden sie selbstverständlich. Darauf arbeite ich hin.

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 21.04.2016

Guten Morgen!

Dr. Strunz erwähnt ja immer wieder, dass seine Tochter wie ein Scheunendrescher isst (im Keto-Smoothie-Buch). Das war jetzt der Auslöser dass ich mich einfach satt esse. Ohne Wenn und Aber. Wenn ich Hunger hab wird gegessen und zwar soviel wie ich meine zu brauchen. Gestern hatte ich auch keine Lust zum Laufen stattdessen war ein bisschen Yoga dran. Heut geh ich 2x mit unterschiedlichen Freundinnen spazieren, wenns wahr ist. Eine Runde vor- die andere nachmittags.

Abnehmen spielt aktuell in meinem alltäglichen Tagesablauf keine Rolle, ich denk einfach nicht dran. Nur wenn ich morgens mal schnell auf die Waage spring. Seit dem 14.04. (der Tag wo ich mit dem Laufen begonnen hab, aber noch sehr den KH verfallen war) bis heute Früh sind 3kg weg. Die sich vermutlich am Wochenende bei der Geburtstagsparty flugs zum mitfeiern dazugesellen, wenn es Kuchen gibt. Geburtstagsfeiern sind nicht allzu häufig, da dürfen die Kilos halt mal kurz mitfeiern wenn sie wollen.

Denn es gilt ja der Alltag und nicht die Ausnahme. Aber jetzt hab ich sowieso den Ehrgeiz mich für den Wettkampf fit zu machen, da verblasst nebenbei alles, weil mir das so immens wichtig ist. Über die Strecke fliegen! Das Gefühl lockt mich zur Zeit echt mehr als Schoki. Hatte ich so auch noch nie :)

 

Kann Vitamineral eigentlich kaputt werden? Gestern war das richtig ekelhaft süß, normalerweise schmeckt es mir ganz gut.

Gefällt Mir Button
3 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 20.04.2016

Meine oberste Priorität ist die Lebensqualität!

Ich will beweglicher sein, entspannter und mich zu nichts gezwungen fühlen. Darum hab ich mich letzten Samstag selbst gefragt, wo ich eigentlich hinwill. Will ich überhaupt abnehmen? Will ich glücklich sein? Will ich weiter einen Jojo-Effekt nach dem anderen haben und jedes Mal frustrierter und unglücklicher werden? Ist es tatsächlich Freiheit, wenn ich jeden Tag Süßes in mich reinstopfe?

Mein Entschluss war: Ich will Lebensqualität, in den Spiegel schauen können und einen Körper sehen mit dem ich zufrieden bin, wieder an Laufwettkämpfen teilnehmen, ohne mich wie ein Mehlsack über die Strecke zu schleppen und mein Gewicht soll keine dominierende Rolle mehr in meinem Leben spielen.

Dieses Gewichtskarussell soll aufhören sich zu drehen. Und dafür hab ich - ganz allein - die Verantwortung. Ich schiebe nichts auf die Umstände, das wäre Selbstbetrug. Ich kann gottseidank selbst entscheiden was in meinen Mund kommt und was nicht.

Daher hab ich meinen bisherigen Glaubenssatz "Ich muss dies und das und jenes" in "Ich darf/möchte/werde dies und das und jenes FREIWILLIG tun, oder eben nicht" geändert. Mit den Konsequenzen meiner Entscheidungen muss ich dann täglich klarkommen.

Alles was man täglich tut wird schließlich zur Gewohnheit. Gewohnheiten kann man in kleinen Schritten verändern. Natürlich werd auch ich nicht von Rückschritten frei bleiben, das wäre illusorisch. Meine Erwartungen hab ich diesbezüglich auch bissel runtergeschraubt, es gilt dennoch: Alles was man täglich tut...

Gefällt Mir Button
12 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 19.04.2016

Hallo liebe Gundula,

das Buch ist echt gut zu lesen, das einzige was im Vergleich zu Strunz´Büchern fehlt, ist die Betonung auf Eiweiß. Und es wird auch Sättigung und Hunger in dem Buch besprochen, wieso KH immer Hunger auf mehr machen und man manchmal einfach nicht aufhören kann zu essen.

Im Großen und Ganzen ist es eine tolle Ergänzung zur Strunz-Bibliothek und evtl. für die Leute interessant, die Eiweißpulver und NEM gegenüber eher skeptisch sind. Fängt man mit der Lektüre nämlich einmal an, will man definitiv mehr wissen...ich hab schon überlegt ob ich das Buch nicht vielleicht an Skeptiker in meinem Umfeld verschenke. Wobei es nicht meine Aufgabe ist zu missionieren.

Ich hab heute einen der genialsten LC-Tage meines Lebens gehabt!

Es hat beim Frühstück angefangen: Eine halbe Pkg. Quark, ein Minischluck Kokosmilch dazu, damit es leicht cremig wird, 1 EL Schokoeiweißpulver, einen Apfel würfeln, Zimt drüber und als Topping zwei gehackte Stückchen 70%ige Bitterschokolade mit Orangenaroma (eig. Orangenöl).Das schmeckt wie Stracciatellaeis mit Weihnachtsnote!

Am Abend war ich ca. 20 Minuten laufen und hab danach noch eine Traumkombination entdeckt: Avocado mit Chilipulver! Die hat es nämlich zu meinem Gemüsemix (Paprika und Tomaten mit Mozzarella und Olivenöl) als Beilage gegeben.

Da ist ein weiterer Fehler, den ich in der Vergangenheit gemacht hab, ich hab zu wenig bunt gegessen. Drum klebt auf meinem Laptop jetzt ein Zettel, der mich fragt: "Wie bunt war dein Essen von Montag bis Samstag?" (Sonntag ist nämlich meine Option auf Schlampern, aber wenn ich weiter so viel und entspannt esse, werd ich das, außer bei Geburtstagen, wohl kaum in Anspruch nehmen). Außerdem ist in einem Monat ja der 10km-Lauf, der für mich ein sehr wichtiges Ziel ist, das ich mir nicht durch Unbedachtheit verhauen will.

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 18.04.2016

Heut hab ich mir noch ein Buch gekauft, "Menschenmast" von Dr. Ulrich Ertl. Komisch, dass alle Leute, die sich mit Ernährung und dem Aufdecken von Ernährungslügen und -irrtümern Ulrich heißen, das kann doch kein Zufall sein? Ulrich Strunz, Hans-Ulrich Grimm und jetzt eben Ulrich Ertl. Der Herr ist Zahnmediziner, sein Büchlein war für mich jetzt nicht so überragend neu, nachdem ich eine halbe Bibliothek von Strunz-Büchern mein Eigen nenne, dennoch finde ich es gut geschrieben und es unterstützt mich bei meinem Vorhaben.

Herr Dr. Strunz hat ja auch schon mal in diversen News angesprochen dass man Schlachttiere mit KH mästet. Am Nachmittag war ich dann noch laufen und ich merk jetzt schon wie die Lauflust zurückkommt, grade wenns draußen warm ist, ist das ein unglaublicher Genuss :-)

 

Gefällt Mir Button
13 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 18.04.2016

Ich fühl mich entspannter heute. Und nach der gestrigen Menge die ich gegessen hab immer noch sehr, sehr satt. Hab bisher 2 Shakes und ein Scheibchen Räucherlachs intus, am Abend gibt´s dann wahrscheinlich einen Tomaten-Paprika-Salat mit Feta und Olivenöl. Laufen war ich noch nicht, weil ich motivierter war etwas füs Studium zu tun, das ich schon seit einem Monat vor mir herschiebe.

Vielleicht schnür ich die Laufschuhe am Abend noch, oder ich spazier heute einfach nur ein Ründchen. Ah ja, von gestern auf heute waren 900g weg, mag viel Wasser dabei sein, egal, die Tendenz ist mal richtig. Meine Sitzzeiten hab ich heut mit was spaßigem durchbrochen, indem ich mich seit langem wieder mal am Jonglieren versucht habe. Ein guter Schritt um meine eigene (jammervolle -> das mein ich nicht ganz ernst) Passivität zu durchbrechen.

Generell bin ich momentan "am Sprung", aber nicht aufgrund von Druck, sondern Motivation. Mein Ziel ist nämlich, am Ende des Semesters so wenig wie möglich zu tun zu haben was das Studium betrifft, da ich aus Erfahrung weiß dass ich dann meist gar nicht mehr will. Also lieber die Produktivität nutzen und den Schwung, den ich jetzt habe. Und so blöd es sich anhört, aber ich glaube, dass meine ganzen "Fehlschläge" bezüglich Abnehmen für eines gut waren, das da heißt: So solltest du es nicht machen, wenn du Erfolg haben willst! Froh und leicht heißt das Ziel. Drum geh ich auch meine Körperveränderung so an. Wie "schwer und genervt" geht, weiß ich ja mittlerweile ;-)

Gefällt Mir Button
8 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 17.04.2016

Heute ist Tag 2 an dem ich die KH weglasse und Tag 5 der täglichen Bewegung.

Ich esse mich auch endlich richtig satt, hab ich das Gefühl. So satt, dass ich es eine Zeit ohne Essen aushalte. Mein Kühlschrank und mein Vorratsschrank sind voll mit Eiweiß und Gemüse, so lässt es sich gut leben. Kommendes Wochenende steht eine Geburtstagsfeier an...da wird es sicher auch eine Ausnahme geben.

Schließlich muss ich ja so leben lernen, dass es mein Lebensstil wird. Also Laufschuhe und -gewand einpacken und bei der Feier nicht bereuen sondern genießen. Als Kind hab ich das mit der täglichen Bewegung schließlich auch draufgehabt. Und ich muss ehrlich sagen mich nervt die Sitzerei in der Uni und dann das was ich daheim noch an Stunden sitzend verbring...da kann man ja nur ein Plumpsreh werden. Zumindest wenn man so tut wie ich.

Also tu ich jetzt anders. Ein Mini-Anfang ist schon mal gemacht. Und ich hab endlich verstanden, dass ich tatsächlich für meine Figur und meine Zufrieden- bzw. Unzufriedenheit verantwortlich bin. Es kann mir das Abnehmen nun mal niemand abnehmen. Tun muss ich es schon selbst! Für viele von euch konsequenten Leuten ist das wohl ein alter Hut, ich bin da grad in einem Erkenntnisprozess. Und insgeheim verfluch ich mich, dass ich, wie ich das erste Mal mit der Diät angefangen habe nicht drangeblieben bin (das war 2010 glaub ich). Naja, es ist nie zu spät, in einem Monat hab ich einen 10km-Lauf und ich übernehm die Verantwortung dafür, dass es mir gut geht und mein Gewicht bald kein Thema mehr ist. Weil das ist das Allerärgerlichste überhaupt! Ok, ein bissel musste ich jetzt schmunzeln, über meinen Ausbruch...wird schon!

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 14.04.2016

Manchmal ist es mühsam. Wenn man sich vom Junkfood nicht trennen kann, sein Spiegelbild nicht mag und das Gefühl hat dass man es niemals schaffen wird fit zu sein. Und fröhlich.

Aber gestern bin ich raus in die Sonne und mit Minischrittchen meine erste Laufrunde seit einem gefühlten Jahr gelaufen. Und da hab ich wieder verstanden wieso ich diese Art der Fortbewegung so liebe, wieso ich schon einen Marathon und einen Halbmarathon gelaufen bin und jedes Jahr einen 10km-Lauf mache.       Ich glaub, ich hab Lauf-Alzheimer. Mir verpickts die Glücksrezeptoren, oder so. Es ist als würde ich immer wieder vergessen wie gut mir Bewegung tut. Vielleicht hab ich schon ein Schrumpfhirn?

Heut war ich dann gleich wieder "Körper putzen". Morgen Früh steht dann der erste Nüchternlauf an. Gerade vorhin hab ich mir Marathonvideos angeschaut, wenn ich das tue, werd ich innerlich so aufgeregt, gespannt wie eine Feder und WILL WIEDER. Zu dem Level, wo ich schon mal war und darüber hinaus. So dass 15km in zwei Stunden bei Hitze ein Vergnügen sind. Da war ich schon mal und da will ich wieder hin!

Gefällt Mir Button
6 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 04.04.2016

Jetzt war ich schon wieder so lang nicht aktiv hier...weil ich mich immer so lang unter Druck gesetzt hab und nie was "gerissen" hab. Dann hab ich mich geschämt. Weil ich jetzt noch mehr zugenommen hab.

Bis ich vor kurzem drauf gekommen bin, dass ich für mich und niemanden sonst abnehme, mich gesund ernähre, etc. Das ist eh eine Weisheit, die man überall hört, aber ob man das hört oder fühlt ist ein wesentlicher Unterschied, meine ich.

Mein Körper ist wandelbar und keine Maschine, das musste ich auch begreifen.

 

Weiß übrigens irgendwer was man gegen Warzen tun kann? Ich hab da am Fuß so eine Family, die partout nicht wegziehen möchte...

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 10.11.2015

Ein herzliches Hallo nach einer langen Zeit, in der ich hier nichts geschrieben habe.

Es wird sich jeder denken können wieso ich so lange so still war.

Eine turbulente Zeit liegt hinter mir, ich hab ein neues Studium begonnen und mit dem Start des selbigen auch wieder angefangen mich mehr um mich selbst zu kümmern. Allerdings halte ich mich derzeit nicht an Strunz sondern an Tim Ferriss. Ich bin jetzt in Woche 5, hab in etwa 2kg verloren und knapp 10cm Gesamtkörperumfang (ich messe beide Oberarme, Oberschenkel, Taille und Hüfte, die Werte addiere ich dann). Das Spiegelbild mag ich wöchentlich lieber und meine Laune ist absolut ungetrübt!

Wieso ich mich eher an Ferriss orientiere?

Weil es mir persönlich leichter fällt, unter der Woche gar nichts süß schmeckendes zu essen/trinken, die Shakes waren da irgendwie nicht so der Hit. Eventuell besorg ich mir wieder mal neutrales Pulver, aber irgendwie sind mir Eier da momentan lieber ;-) Der Verzicht auf Milchprodukte und Obst fällt mir aktuell auch sehr leicht. Und mein Schlampertag einmal wöchentlich ist mir auch noch recht lieb, aber ich fiebere seit letzter Woche nicht mehr darauf hin (ein gutes Zeichen!). Dennoch mach ich ihn, weil ich das gern so hab.

Meine anderen Beiträge waren alle sehr "verkopft" geschrieben, ich war getrieben von: "Ich muss", "Ich sollte", "verdammt nochmal, ich will", "scheiße, nicht geschafft"etc.

Jetzt ist der Druck weg. Ich seh alles entspannt, mein Körper verändert sich, ich vergesse manchmal untertags aufs Essen bzw. bin die ganze Zeit über satt, hab kein Kopfweh, trinke sehr viel. Für mich ist das alles momentan überhaupt keine Quälerei mehr. Und ich versuch den "Perfektionsanspruch" an mich selber runterzuschrauben. Wenn ich für mein persönliches Ziel ein halbes Jahr brauche, ist das in Ordnung.

Sportlich gesehen bin ich wieder in einem Fitnessstudio angemeldet und will mich langsam an Grundübungen wie Kreuzheben, Kniebeugen, etc. rantasten. Mit meiner Rumpfstabilität schaut´s auch nicht grad gut aus. Laufen tu ich zur Zeit überhaupt nicht, weil es mich schlicht und einfach nicht freut. Das hab ich die letzten Jahre irgendwie unter einer Art "Halb-Zwang" betrieben und drum freut´s mich derzeit nicht. Nordic Walking und überhaupt Spaziergänge mach ich umso lieber.

Ich fühle mich wohl. Das ist für mich die Hauptsache.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 15.05.2015

Hi!

Auf meinem Weg bin ich mich ein paar Tage wieder im Dschungel vergangen, leider. Aber sowas passiert, da mach ich mir jetzt nicht so einen großen Kopf. Vor drei Tagen erneut auf den Weg zurückgefunden/das Jojo weggelegt (wie auch immer man das formulieren möchte, ich find beide Varianten gut - man hat nicht so das Gefühl etwas nicht geschafft zu haben).

Und ich denke, nach zwei Tagen Kopfweh, dass Foxa2 aufgewacht ist :) Oder halt Ketonkörper gebildet werden, bin bester Laune und grad nur am herumhüpfen (zu Musik natürlich). Gestern Nachmittag hab ich bisschen geschlafen und am Abend Tanzkurs gehabt, am Weg dahin hab ich echt gedacht mich kippt´s gleich aus den Latschen, so sehr war der Kreislauf im Keller. Hilft nix, da muss ich durch.

Aktuell ess ich viel Karotten, Zucchini, Salatgurke, Radieschen, Tomaten und Eier. Und natürlich Erdnussmus, das liebe ich heiß! Ich nehm auch Shakes, heut ist mein Vanillepulver leer geworden und Vitamineral hab ich auch keins mehr. 1x Schokoeiweiß ist noch da, bis das leer ist kann ich mal für die nächste Bestellung sparen. 

Am 20. August ist dann meine "100-Tage-ohne"-Zeit geschafft. Ich werd das sehr genießen und auch weiter beibehalten, ich seh heute, an Tag 3, im Gesicht und körperlich schon wesentlich fitter aus - dabei ist grad mal 1kg weg. Das vermutlich hauptsächlich Wasser ist.

Die nächsten 97 Tage werd ich nicht über Wurzeln stolpern, in Gruben fallen. oder einer Fata Morgana folgen...sondern stark werden. Körperlich und mental. Das brauch ich auch, weil das Leben viele spannende Dinge für mich bereithält, die leider nicht immer komplett stressfrei angegangen werden können :)

In 100 Tagen kann ich viel bewegen! Am besten fang ich mit mir selber an. *Musik lauter dreh und tanz*

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 30.04.2015

Hallo Julia,

danke für die Unterstützung! *fröhlich wink*

Die Weizenwampe kenn ich schon, find ich auch gut. Aber das Nudelbuch ist derzeit mein absoluter Favorit! Bunt, leicht zu lesen, motivierend geschrieben, dabei aber immer so klar, dass es echt jeder kapiert.

Seit ich vor einer Woche den Entschluss gefasst hab, konsequent 100 Tage ohne KH zu leben, bin ich seltsam ruhig. So entspannt irgendwie und ich hab keine Gier nach "meinen" Suchtmitteln. Ich freu mich schon wenn die ersten 30 Tage um sind und ich richtig stolz auf mich sein kann :)

Insgesamt umfasst mein Vorhaben 14 Wochen, da wird sich in meinem Hirn sicher ein wunderschöner Trampelpfad bilden können, anfangs vielleicht noch verwildert, Gestrüpp, wo man sich durchkämpfen muss. Oder ein versteckter Sumpf, wo man mit einem Bein einsinkt und sich erst wieder befreien muss. Aber dann entdecke ich am Ende (in 14 Wochen kann man ja weit gehen) sicher einen netten See, an dem ich meinen neuen Körper in der Sonne ausstrecken kann. Und mit Stolz und viel mehr Lebensfreude auf den geschafften Weg zurückblicken. Das sind Abenteuer, die man nicht vergisst! Und auf so einer Reise hat ein Jojo nix zu suchen ;)

Oh, dieses Bild gefällt mir grad ausnehmend gut!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Julia S.
Beiträge: 8
Angemeldet am: 14.04.2015
Veröffentlicht am: 28.04.2015

Hi Agnes,

finde es schön, dass du deinen Weg hier beschreibst! Tramplepfad ist ein schönes Bild, ich war bisher immer aus der Autobahn mit vollgas unterwegs, nur um dann wieder im Gebüsch zu landen und nicht weiter zukommen.

Das Buch 'Warum macht die Nudel dumm' habe ich mir auch gekauft, aber noch nicht lesen können, da meine Mutter es sich geschnappt hat...Also weiß ich leider noch nicht, was da so drin steht...

Anfang des Jahres habe ich aber die Bücher 'Weizenwampe' und 'Dumm wie Brot' gelesen und bin erst dadurch wieder zum Lowcarb gekommen, was ich immer nur als Diät betrachtet habe, aber mittlerweile ist mit klar, dass das eigentlich so eine Art Lebenseinstellung wie Vegetarier sein muss {#emotions_dlg.smile}.

Jedenfalls seit ich und meine ganze Familie diese 2 Bücher gelesen habe, verzichten die andren zwar nicht auf KH, aber konsequent auf Weizen...Mir wurde ganz schlecht als ich erfuhr, was gerade Weizen so im Körper anrichtet...

Vielleicht könnte ja eines der Bücher noch ein Motivationsschub für dich sein, wobei ich wie gesagt nicht weiß, wieviel sich mit 'Warum macht die Nudel dumm' deckt...

Ich drück dir die Daumen fürs Weiter machen!

VLG

 

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 26.04.2015

*grrr*

Irgendwann muss man das Jojo aber wieder in die Ecke legen....

Ich les es jetzt weg. Ganz weit weg. Und dann wird durchs Gehirn getrampelt, ausdauernd, mit hoher Schrittfrequenz und Elefantenbeinen, damit der neue Trampelpfad breit wie eine Autobahn ist.

Das kanns echt nicht sein, dass ich es einfach nicht kapier! Darum werden jetzt hundert Tage lang Carbs weggelassen, konsequent. Gemüse, Eiweiß (Pulver, Fleisch, Fisch), Vitamine, Obst, Wasser. Eigentilch ist es ja so einfach, wenn ich bloß ein verdammtes Mal nicht schon nach zwei Wochen wieder mit dem Jojo spielen würd. Hab jetzt "Warum macht die Nudel dumm" gelesen, mir leuchtet das alles so ein, warum nur strudel ich mich da jetzt schon seit 5 Jahren ab? Die Antwort ist simpel: Weil ich offenbar nicht konsequent meinen Trampelpfad ausbaue,...oder das Terrain ist einfach derart rutschig, dass ich unweigerlich auf den alten Weg rutsche. Spikes an die Schuhe und los geht´s!

Gestern haben die 100 Tage angefangen, das Komische ist: ich hatte nicht mal die typischen "Eingewöhnungskopfschmerzen", das nehm ich jetzt einfachmal als Erfolg. Ah ja, ich mach jetzt nicht die Stufen, eventuell fang ich in 2 oder 3 Wochen damit an, wenn ich mich richtig daran gewöhnt hab die KH wegzulassen. Ich krieg das hin!

Einmal mehr aufstehen als man hingefallen ist.Nach den ersten vier Wochen hört ihr wieder von mir.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Agnes K.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.07.2010
Veröffentlicht am: 03.03.2015

Hallo Claudia, sehr schön, dass es bei dir so gut voran geht! Das freut mich! Am Wochenende (Samstag) hab ich ordentlich geschlampert, aber dann ab Sonntag wieder brav weitergemacht. Und genau nach diesem selbstverständlichen "zur-Strunzernährung-zurückkehren" hab ich mich immer gesehnt und plötzlich klappt es richtig gut. Heute war ich in einem Restaurant frühstücken, da hab ich mir zum Rührei auch die kleine Scheibe Vollkornbrot gegönnt (quasi Stufe 3), am Abend geht es ohnehin ins Training. Momentan hab ich das Gefühl als könnte ich die ganze Welt umarmen und das ist echt sehr toll! Ich bin entspannt und gleichzeitig fröhlich und energiegeladen,gewichtsmäßig ziehe ich erst Ende März wieder eine ernsthafte Bilanz :) Zwar wiege ich mich täglich, aber das Gewicht/der KFA das/den ich Ende des Monats habe, zählt dann. Ich schick dir Motivation, Claudia, du packst das! Ganz bestimmt! LG, Agnes

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 33     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen