Neues auf Spon

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 623
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

"Das ist richtig, aber der Körper braucht Kohlenhydrate u.a. zum Bilden der Glykoproteine und für die roten BK. Da wäre echt interessant, wieviel das ist :-) ...rote BK wes ick: 40g am Tag. Aber wie hoch ist der Bedarf für den Rest?"

Keine Ahnung! Wir haben ja nun auch schon mehrfach festgestellt, dass diese Grenze sehr individuell ist und von vielen verschiedenen Faktoren abhängt.

Das "Dagegen" hat einfach Ausmaße angenommen, die der Problematik nicht gerecht werden. Und dann erweckt es einfach nur noch den Eindruck der Besserwisserei. Es ist eben keine allgemeine Aussage möglich, dennoch wird unendlich auf diesem Thema rumgeritten. Vermutlich eben WEIL die Leute sehr verschiedene Erfahrungen gemacht haben! Und die mit den schlechtesten Erfahrungen sind ja erfahrungsgemäß natürlich auch die Lautesten - das ist ja immer so. ;-)

Deswegen wäre ich dafür: Wenn jemand damit Probleme hat, dann individuell darauf einzugehen, und ansonsten mit diesen vielen elenden Theorieschlachten mal aufzuhören. Herzlichen Dank. (Es sei denn natürlich, es ergeben sich neue Erkenntnisse oder Aspekte......)

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1295
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

Meine liebe Minze,

ich gönne dir natürlich deine persönliche Erfahrung und freue mich, dass du mit LC nur gute Erfahrungen gemacht hast. Vielleicht sind deine Voraussetzungen aber auch andere, als z.B. bei Robert oder mir.

"Ich führe  die Beweise nicht an, weil mir die persönlichen Erfahrungen wichtiger sind."

Dass das Ganze kontextabhängig sein könnte kommt dir nicht in den Sinn? Oder passt es nur nicht zu deinem vorkonfektionierten Weltbild?
Über 120 Mio. Japaner haben übrigens andere Erfahrungen gemacht. Dazu kommen noch gut 1,3Mrd.Inder und  gut 1,3Mrd Chinesen. Alles Menschen, die mit Reis  (Achtung: viele, viele böse Carbs) als Hauptnahrungsmittel über Generationen gute Erfahrungen gesammelt haben.
Dann wären da auch noch die kenianischen Maratholäufer, die mit ihrem Ugali (Getreidebrei aus Maismehl => HC) gute Erfahrungen in Bezug auf körperliche Ausdauerleistungsfähigkeit machen.

 

"Eine Diskussion mit Dir darüber zu führen, lehne ich ab.
Ich finde, Ihr solltet LC-Beiträge von Thorsten nicht mehr beantworten."

Dann geh doch mal mit gutem Beispiel voran.

 

Liebe Christine,

ja, Kohlenhydrate sind für den Menschen nicht essentiell (das sind Arginin und Vitamin D auch nicht), ein entsprechender Blutzuckerspiegel (GLukose) ist dagegen lebensnotwendig. Wofür der Körper Glukose benötigt (äußerhalb einer energetischen Nutzung) hat auch Robert wieder ausgeführt.

OK, du hälst von SPON also offenbar soviel, wie ich vom Kopp-Verlag. Eine ligitime Sichtweise. Da werden wir wohl nicht zueinander finden.

LG,
Thorsten

 

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 487
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

Hallo Minze,

Schreibverbot?

Wie wäre es mit dem Tipp von Robert kein Lesezwang, oder mit dem Tipp von Christine „Ignore-Button“ (bildlich gesprochen).

Wenn der Lesefunke bei umfangreichen Beiträgen in Zeile 3 oder 4 noch nicht springt, warum weiterlesen? Und erst recht nicht, wenn man derzeit gar kein Problem hat, wo man eine Lösung erhofft. Nur um sich schon wieder zu ärgern?

Dieses „Low Carb-hin und her“, warum sich mühsam Tag für Tag mit um die 150g KH rumquälen, wenn man sich erstens an die Luxus-KH-Mengen in diversen Strunz-Kochbüchern Grammgenau orientieren kann (und mehrfach auch im Forum erwähnt) oder in eins der ca. 3000 Low Carb-Kochbücher nicht nur die Bilder anschaut, vielleicht sogar mal was zubereitet.

Wann wird etwas zum Reflex? Wenn man es schafft so ca. 21 Tage eine neue Gewohnheit in sein Leben zu lassen, nicht nur den täglichen Frühlauf sondern auch z.B. konsequent ein Kochbuch (ob Low Carb oder Now Carb oder Ketogene Küche) durch-zu-kochen, also nicht nur sporadisch „wenn mal Zeit ist?“

Bild-Beispiel (nicht vollständig):

aus dem Buch: Low Carb -Das 8-Wochen-Programm mit 30g KH/ Tag für insgesamt 4 Mahlzeiten !!

Untertitel:
Wenig Kohlenhydrate – viel abnehmen
Über 90 rasend schnelle Rezepte
(stimmt, geht wirklich flott, die Zubereitung)

…. Wer Zeit hat, kann sich mal in die Ein-Sterne-Bewerter ihre Erfahrungen betreffend bezüglich SD, trockene Augen usw. usw. einlesen.

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1054
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

Hallo Christine,

"Denn Kohlenhydrate sind nicht essenziell"

Das ist richtig, aber der Körper braucht Kohlenhydrate u.a. zum Bilden der Glykoproteine und für die roten BK. Da wäre echt interessant, wieviel das ist :-) ...rote BK wes ick: 40g am Tag. Aber wie hoch ist der Bedarf für den Rest?

Es gibt nicht nur Chris, sondern auch ein paar Leute hier im Forum hatten Probleme mit den SD-Werten unter LC und dann mit etwas mehr Carbs dann nicht mehr.

Wo wir ja absolut einig sind: Weg von High Carb. Aber was wir wahrscheinlich in 10 Jahren erst wissen, wenn die Ben Bikmans der Welt die Studien dazu gemacht haben:

Wie niedrig sollte LC gehen?

Und wie lange muss man sich Zeit lassen mit der Umstellphase? Das scheint total individuell zu sein!

Problem: Sobald erst einmal LC greift geht es einem supergenial (weil zum ersten Mal nach dem Baby-Alter wohl Ketonkörper verarbeitet werden) und man will einfach überhaupt nicht einsehen, dass es ggf. auch Probleme mit sich bringt. Thema: Trockene Augen (Was nicht witzig ist).

Es ist halt auch nicht nur die SD, es ist auch HbA1C...steigende Insulinresistenz...höhere Nüchternblutzucker, wobei ich den nicht kritisch sehe. Ist altes Denkmuster; der Nüchtern-Insulinwert ist viel interessanter (->Dr. Perlmutter).

Und dann ist die Frage: Lässt man "Neue" ins offene Messer laufen oder sagt Ihnen: Achte auf X, achte auf Y? Ohne das das Ketzerei ist ;-)...Was meinst Du?

VG,
Robert

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 623
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

SPON? Im Ernst jetzt? Da fällt mir ja die Kinnlade runter. Dümmer geht's ja nimmer.

Lest doch einfach Strunz dazu, da ist doch alles gesagt: https://www.strunz.com/de/news/was-wirklich-wichtig-ist.html

(Nebenbei: Wer sagt denn, dass das mit den SD-Hormonen am Low Carb lag? Vielleicht hat Chris Michalk ja was ganz anderes falsch gemacht und das nur fehlinterpretiert? Denn Kohlenhydrate sind nicht essenziell.....)

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1054
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

@Stefan:"... und nie in den Genuss der gesundheitlichen Vorteile von Low Carb kommt !!!!!!!!!!!!"

Das sagt Thorsten doch gar nicht. Er sagt nur, man soll nicht krankhaft über Monate/Jahre weniger als 20g Carbs am Tag essen. Nicht mehr, nicht weniger. Denn das ist nicht für jeden gut. Das kann richtig Probleme machen. Man soll metabolisch flexibel sein...Chris hatte sich z.B. seinen Kohlenhydratstoffwechsel total zerschossen. Auch nicht sinnvoll, oder?

Aber das Thema mit den Schilddrüsenwerten möchte ich gern mal den Doc fragen ;-) ...aber auch Ben Bikman als Biochemiker! Mal schauen ob da eine Antwort kommt. Ich empfehle Dir auch mal die entsprechenden Beiträge von Chris zu lesen. Es scheint jedenfalls aktuell keine Studie dazu zu geben. Die Studien werden aber kommen, da das Thema LC in Amerika langsam ein Thema wird aufgrund der Fettleibigkeitsprobleme :-)

Aber ich hatte auch Dr. Sid Baker gefragt nach seiner Einschätzung: Wie niedrig sollte man gehen und er wich aus und sagte:

"Das ist genau die Frage der LC-Bewegung"

:-)

Ich finde den Youtube-Beitrag von der autralischen Ernährungsberaterin sehr gut...sie praktiziert LC und sie differenziert super, hier der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=GcqezrpfUkM

Sehenswert für alle, die sich für LC interessieren. Sie übersetzt LCHF übrigens mit:

Low Carb

Healthy fat

:-)

Hmmm....Ihr könnte man auch mal die Frage nach den SD-Hormonen und LC stellen, wobei sie leider kein Arzt ist.

Nochwas: Was ich wirklich krass fand: Es gibt immer mehr Ärzte, die LCHF empfehlen bei Diabetes (absolut richtig) und dann zugeben: Sie wussten nicht, dass Kohlenhydrate nicht essentiell sind. Sowas irritiert mich extrem. Das wäre so, als wüsste ich als Informatiker nicht, dass der Rechner binär arbeitet...

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 1054
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

@Minze: Warum nimmst Du die Warnung von Thorsten nicht wohlwollend zur Kenntnis und beschäftigst Dich mal mit dem Thema. Lies mal den auch vom Doc sehr geschätzten Chris Michalk zu genau diesem Thema. Dem ist genau das passiert: Die SD-Hormone gingen bei LC/Keto runter.

Oh...passiert dann auch bei Schreibverbot ;-)

Du musst das einfach anders sehen, viel entspannter: Ich gebe mal einen Tipp, habe wohl inzwischen doch genug Mg im Blut ;-)

Mach einfach LC, richtig knackig krass mit <20g. Alles prima, aber:

Miss alle 3 Monate TSH, fT3 und fT4 und HbA1C. Einfach zur Sicherheit. Und beobachte Deine Schleimhäute, denn trockene Haut oder trockene Augen sind nicht normal ;-)

Und mess Deinen Vitamin C Spiegel, denn bei NoCarb gerät auch dieser Mechanismus der Reduzierung unter Druck. Auch bei Schreibverbot ;-)

Bzw. nimm einfach zur Kenntnis: Der Mensch ist extrem komplex. Er ist kein Auto wo genau ROZ95 korrekt ist. So einfach ist es nicht. Leider.

VG,
Robert

PS: Ich befasse mich auch intensiv mit dem Thema LC weil ich einfach sehr oft sehr niedrig bleiben will...aber ich habe das Gefühl, dass die sogenannte Ketolysefähigkeit u.U. doch länger braucht als man so allgemein denkt. Mersch schreibt 2-5 Tage...aber es scheint dann doch so zu sein, dass das Monate/Jahre dauern kann, bis man wieder richtig (zu 100%) Ketonkörper benutzen kann...vielleicht klappt dann LC deutlich besser.

Ich bin auch sicher, dass es dazu in den kommenden Jahren Studien zu geben wird. Und dann werden wir noch oft AHA-Momente erleben. Denn es steht so lansgam die Ärtzeschaft auf. Vor 3-4 Wochen gab es einen Auftriff von 4 englischen Ärzten im EU Parlament (->Youtube "Big Pharma") Es passiert was, aber es braucht mehr Studien, um zu schauen, auf was man alles achten muss.

Und wichtig: Man sieht am Beispiel von Thorsten und mit: Vor den guten Kohlenhydraten muss man keine Angst haben wenn man gesund ist! Man darf ruhig mal 300g essen und sollte das auch ab und zu mal tun.

Veröffentlicht von : Frutext
Beiträge: 72
Angemeldet am : 25.11.2017
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

Ich finde, Schreibverbote gehören verboten.

Murmelt,

Fröhlich in die Runde grüßend

Frutext

... ab in die Sonne. Vitamin D machen.

Veröffentlicht von : Minze
Beiträge: 13
Angemeldet am : 11.12.2017
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

Durch LC können (!) die SD Hormone sinken. Auch ein möglicher Grund für Depressionen? [rein spekulariv!]

@Thorsten

Vor einiger Zeit hast Du Dich mal geoutet, hast ungefähr so geschrieben,

dass Du so so hartnäckig bist, weil dann was hängenbleibt.

Leider habe ich den Beitrag nicht gefunden (gelöscht?). Das ist die versuchte Gehirnwäsche, wie Gegner, die Politik und die DGE arbeiten!

Seit Deiner Löschaktion bringst Du jetzt auch das "Zuckerbrot". Für eine neue Statistik?

Diesemal hast zu so nebenbei erwähnt: rein spekulativ. Warum lässt Du es dann nicht ganz sein!!

Die heutige news,  "Persönliche Erfahrung" und nicht nur meine persönliche Erfahrung zeigen, dass das so nicht stimmt.

Gerade die KH führen zu Schilddrüsenerkrankungen. LC dagegen stabilisiert sie. Ich führe  die Beweise nicht an, weil mir die persönlichen Erfahrungen wichtiger sind.

Ich bin dafür, Dir in Bezug auf LC Schreibverbot zu erteilen.

Such Dir einen einen anderen Job!

Eine Diskussion mit Dir darüber zu führen, lehne ich ab.

Ich finde, Ihr solltet LC-Beiträge von Thorsten nicht mehr beantworten.

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1295
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

Völlig korrekt, was Stefan W. da ausführt.

Wer LC anwenden/einsetzen will, der sollte das auf jeden Fall konsequent und richtig machen.

 

LG, Thorsten

Veröffentlicht von : Stefan W.
Beiträge: 220
Angemeldet am : 11.06.2013
Veröffentlicht am : 07.05.2018
 

Vorsicht - die Beachtung Thorsten St.'s permanenter Warnungen vor Low Carb kann (!) dazu fuehren, dass man diese Ernaehrungsform nicht mit genuegender Vehemenz verfolgt, nie eine Fat-Adaptation erfaehrt und nie in den Genuss der gesundheitlichen Vorteile von Low Carb kommt !!!!!!!!!!!!

Bitte eigene Erfahrungen sammeln und probieren! Dazu ggfs. an den Erfahrungen von Individuen, die diesbezueglich Erfolge erzielt haben, orientieren:

https://www.dietdoctor.com/my-health-markers-after-10-years-with-lchf

https://www.youtube.com/watch?v=bFLM55uvL9U

https://www.ditchthecarbs.com/top-11-low-carb-myths/

http://www.lowcarbdietitian.com/blog/long-term-weight-loss-success-regain-is-not-inevitable

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1295
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 06.05.2018
 

Zwei ganz interessante Artikel auf SPON:

Der böse Fruchtzucker

http://m.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ohnmacht-nach-cola-ein-raetselhafter-patient-a-1205973.html

 

und SD gegen Depressionen

http://m.spiegel.de/gesundheit/diagnose/depressionen-und-angst-studie-zeigt-verbindung-zu-schilddruesen-problemen-a-1206084.html

Durch LC können (!) die SD Hormone sinken. Auch ein möglicher Grund für Depressionen? [rein spekulariv!]

 

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen