news Eiweißspeicherkrankheit

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 24.05.2013
 

hehe und der viele fisch ist kein protein?! ;-)

Veröffentlicht von: Maritta R.
Beiträge: 375
Angemeldet am: 20.01.2009
Veröffentlicht am: 17.05.2013
 

Ich hab zu Dr. Lothar Wendt gegoogelt. Bin auf die webside seines noch lebenden Sohnes Dr. Thomas Wendt gestoßen. Den Ausführungen zu der Eiweißspeicherkrankheit konnte wegen vieler Begriffe, die ich nicht kenne, nur lückenhaft folgen und habe es denn aufgegeben. Sei es wie es soll. Der Doc hat es ja kurz erklärt. Dr. T. Wendt ist jedenfalls auch Arzt und Kardiologe und seine Auffassungen sind andererseits … nicht schlecht. seine Schwerpunkte sind: - frühzeitige Primärprävention. "Was hält uns gesund?". - lebenslange Sekundärprävention. "Was lässt uns wieder gesund werden und bleiben?" - individuelle Risikostratifikation. "Was muß ich tun?" … weiter unten heißt es….. „Unter einem optimierten, mediterranen Lebensstil verstehe ich a) eine regelmäßige, ausdauerorientierte körperliche Aktivität, die Spaß bereitet, b) eine Mittelmeerküche mit wenig Fleisch und viel Fisch, viel vitamin- und antioxydantienreichem Obst und Gemüse, kalorienbewußtem Verzehr von Nüssen und Bitterschokolade und ab dem 50sten Lebensjahr einem Glas Rotwein pro Tag, c) angemessene Entspannungsphasen (Pausen, Schlaf, Urlaub), d) geistige Anregung und kreative Beschäftigung (künstlerisch, Garten) sowie e) den Verzicht auf Genußgifte.“ Hört sich für mich alles gut an – wobei, wieso er grad ab den 50ten Lebensjahr am Tag ein Glas Rotwein empfiehlt (ist das kein Genussgift?:) leuchtet mir nicht so ein. Aber der Doc hat ja auch schon geschrieben, er sollte über Rotwein….nochmal nachdenken :-D LG Maritta

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen