News Kreuzweh

  Sie haben  Lesezeichen
Thema News Kreuzweh

1 bis 20 von 23     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Beitrag
Veröffentlicht von: Jennyfer W.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 10.09.2008
Veröffentlicht am: 02.12.2008

Hallo Reinhard, ja, mit ein paar Wochen Entsäuerung ist es normalerweise ja auch nicht getan. Es werden immer wieder im Gewebe und sonstwo gelagerte Säuren vom Körper hervorgeholt, da er ja nun durch das Pulver ein genügendes Extra-Basenangebot hat. Manchmal holt der Körper mehr Säuren hervor als Basen zur Entsorgung zur Verfügung stehen, dann verschlechtert sich das Befinden. Geht aber auch wieder weg, habe ich auch. Wird von den Naturheilpraktikern "Heilkrise" genannt. Ich habe mich ja noch nie gründlich und umfassend entsäuert, das dauert nämlich ein Jahr und länger, bis der Körper "sauber" ist und der Stoffwechsel wieder flutscht. Unwirksam wird das Pulver im Magen meiner Meinung nach nicht, ich spüre die Wirkung ja deutlich im Befinden und auch meine Haut wird soviel besser. Was willst Du denn mit Natriumbicarbonat allein? Das entsäuert zwar, aber für eine umfassende Remineralisierung des Körpers und Wiederaufbau des körpereigenen Säurepuffers brauchst Du alle Mineralien in einem günstigen Verhältnis zueinander, eben physiologisch abgestimmt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jennyfer W.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 10.09.2008
Veröffentlicht am: 02.12.2008

Hallo Tom, ich weiß es auch nicht - normalerweise müßte es wohl neutralisiert werden, aber im Essen wird es ja auch nicht neutralisiert, obwohl dieses mit saurem Magensaft in Berührung kommt. Irgendwo las ich erst kürzlich, dass weder Citrate noch Carbonate vom Magensaft neutralisiert werden, weiß auch nicht, was jetzt korrekt ist.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 28.11.2008

Hallo Jenny, Carbonate und Citrate habe ich schon ausprobiert. Irgendwie helfen die schon eine bestimmte Zeit. Dann verschlechtert sich aber mein Befinden. Meine Gurus haben dann aber gesagt, dass ich immer noch übersäuert bin. Übrigens Magnesiumcitrat ist auch ein citrat. Müsste also auch entsäuern. Das Problem bei diesen Stoffen ist ja, dass sie alle durch den Magen müssen. Und da ist es ja bekanntlich sehr sauer. Und es passieren chemische Reaktionen, die die eingenommene Menge praktisch unwirksam machen. Ich habe jetzt ein Natriumbicarbonat gefunden, das in einer magensaftresistenten Kapsel verpackt ist. Das werde ich mal ausprobieren. Es heißt bicanorm. Hallo Lisa, danke für den Buchtipp. Habe ich gerade gekauft. Mal sehen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 27.11.2008

Hallo Reinhard, der Freund der immer Kreuzschmerzen hatte hat mir auch ein Buch wegen Übersäuerung empfohlen: Peter Jentschura - Josef Lohkämpfer: Gesundheit durch Entschlackung Zeigt mal eine andere Sicht der Dinge lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: stonix
Beiträge: 11
Angemeldet am: 12.08.2008
Veröffentlicht am: 27.11.2008

hallo jenny, da sind wir ja wieder bei der gretchenfrage. du schreibst über billiges carbonat und gutes citrat. dann frag dich doch bitte mal was passiert wenn du magnesiumcarbonat oder calciumcarbonat zusammen mit zitronensaft einnimmst. diese citratempfehlungen sind für mich nur augenwischerei. vielleicht wirds etwas besser aufgenommen, aber billiges carbonat ist meiner meinung nach so schlecht nicht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jennyfer W.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 10.09.2008
Veröffentlicht am: 21.11.2008

Hallo Reinhard, ich selber beschäftige mich seit ca. 4-5 Jahren mit dem Thema Säure-Basen. Anders als Dir hilft mir Basenpulver gut, komisch! Ich wende es öfters mal an, wenn ich mich "sauer" fühle und auch als Kur. Ich achte aber darauf, dass es aus Citraten besteht und kaufe kein billiges Pulver aus Carbonaten. Hattest Du auch Citrate oder Carbonate und sowas? Außerdem wechsle ich oft das Pulver, damit der Körper nicht immer dieselbe Mengenzusammensetzung bekommt. Meist habe ich 2 verschiedene Pulver zu Hause, manchmal 3. Und: Bei Erkältungen hilft mir komischerweise auch nicht das Strunzsche Notfallprogramm (Eiweiß, Vitamine, etc.), sondern einfach nur Basenpulver. Eiweiß macht das Ganze bei mir noch schlimmer, also reduziere ich die Menge dann deutlich... Hallo Karlson, jaja, ich weiß das schon. ;-) Der Begriff "Übersäuerung" als Bezeichnung hat sich aber wohl eingebürgert, auch wenn es "nur" der Säurepuffer ist, der sich reduziert. Werde mir die empfohlenen Artikel mal zu Gemüte führen. Wobei - vielleicht hab ich sie ja schon gelesen. (Habe alles mögliche im Netz zum Thema schon gelesen.)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karlson v.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 19.02.2006
Veröffentlicht am: 20.11.2008

Hallo zusammen, zur Übersäurung steht in Frohmedizin, dass es nur eine vernünftige Methode gibt: Nach Hans-Heinrich Jörgensen! Und dieser gute Mann hat eine wundervolle Internetseite mit phantastischen Artikeln, z. B. "Sind wir alle übersäuert?". Der große Google führt Euch hin. Aus der Erinnerung: Übersäurung ist eigentlich Quatsch, es ist eher eine Reduzierung des Säurepuffers. Bei einer echten Übersäuerung befindet Ihr Euch bereits im Krankenhaus und schreibt nicht mehr in Internetforen ;) Aber leßt Euch die spannenden Artikel besser selber durch, bevor ich hier etwas falsches wiedergebe. Viele Grüße, Karlson

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 19.11.2008

Hallo Jenny, das Thema mit Säuren und Basen interessiert mich. Seit Jahrzehnten laboriere ich daran herum. Übereinstimmend behaupten viele Ärzte und alle Heilpraktiker, dass ich übersäuert bin. Ich habe auch schon alle möglichen Basenpulver ausprobiert. An der "Übersäuerung" hat das nichts geändert. Allopurinol hilft. Dr. Strunz sagt in seinem Mineralienbuch, Übersäuerung ist Mineralienmangel. Ich nehme deshalb seit ca. 6 Wochen intensiv Magnesium (1 g pro Tag). Angeblich dauert es sehr lange bis sich ein Ausgleich herstellt. Mal sehen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jennyfer W.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 10.09.2008
Veröffentlicht am: 18.11.2008

Hallo Lisa, nein, das hört sich gar nicht so merkwürdig an. Bezüglich der Verdauungsprobleme bei größeren Mengen Eiweiß überlege ich, ob der Körper nicht vielleicht schon mit Säuren überlastet ist, so dass er den Säurebildner Eiweiß dann auch möglichst schnell "durch den Hinterausgang" wieder loswerden will. Also vielleicht zu wenig Basen. Ist nur eine unfertige Überlegung jetzt und noch nicht zu Ende gedacht. Hallo Reinhard, ja, gut möglich, ich weiß es ja nicht... irgendeine Unverträglichkeit eben, mehr weiß ich nicht. Danke für den Buchtipp, werde mal gucken, ob ich das Buch auftreiben kann.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 17.11.2008

Hallo Jenny, ja die Menschen sind schon unterschiedlich und sicher gibt es einige, die z.B. KH besser vertragen als andere. Was ich aber meine ist, dass es sicher allen gut täte, z.B. KH einzuschränken. Bei Weizen würde mir eine Glutenunverträglichkeit einfallen oder eine Unverträglichkeit gegen die chemischen Mittel, mit denen besonders der Weizen behandelt wird. Lies mal dazu: "Das Getreide" von Loren Cordain. Der hat mal alles zusammen getragen, was speziell gegen das Getreide spricht.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Lisa B.
Beiträge: 546
Angemeldet am: 02.08.2008
Veröffentlicht am: 16.11.2008

Hallo Jenny, auch wenn es sich jetzt sehr merkwürdig anhören mag: Ein Freund (damals 22 Jahre jung) hatte jahrelang schlimme Kreuzschmerzen, war bei vielen Ärzten: nix gefunden. Dann aber eines tages fragte ein Arzt ihn was er denn so esse? Das Ende vom Lied war, dass er an einer Laktoseunverträglichkeit leidet und dadurch Blähungen bekommt und sein Darm nicht die Luft primär nach vorne schiebt, sondern nach hinten, daher die Beschwerden!!! Und ich kenne das auch bei mir. Mehr als 40g Eiweiß vertrage ich nicht Verdauungsbeschwerden zu bekommen. Ich leide dann auch an Bauchschmerzen und vor allem morgens. Erst nach dem ersten Toiletten gang wirds besser ;-) Aber was ich allgemein gegen Rückenleiden empfehlen kann ist Pilates oder Yoga. Dadurch bekommt man ein starke Grundmuskulatur. Seit dem ich das mache bin ich nur noch selten verspannt. lg Lisa

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jennyfer W.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 10.09.2008
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Hallo Reinhard, es ist nicht "meine" Theorie und im Übrigen geht die Ernährungslehre in der TCM in eine ähnliche Richtung - und die ist jahrtausendealt. Ist aber auch egal, niemand muss dem zustimmen und jeder ist frei, das zu finden, was am besten zu ihm oder ihr passt. Für mich stimmt es. Ich möchte dazu nur noch sagen, dass in der TCM sogar davor gewarnt wird, alle Menschen ernährungsmäßig über einen Kamm zu scheren. Du schreibst: "Ganz sicher aber ist, dass jeder Mensch ein eigenes Gefühl dafür entwickelt, was für ihn gut ist und was nicht." Genau das meine ich... ich selbst bin z.B. dick geworden durch zu viele KH, das ist Fakt. Die übrigen Familienmitglieder sind mit derselben Ernährung schlank geblieben. Ergo schließe ich daraus, dass ich einen etwas anderen Stoffwechsel habe. Ich wollte gerne immer Fleisch essen, Eier und Vollkorn und so etwas, aber ich sollte dann Brot essen, weiße Nudeln, Reis und Kartoffeln, weil es schließlich so gesund war... Natürlich wollte ich hier niemanden verhöhnen, der Kreuzschmerzen aus anderen Gründen hat und medizinischer Behandlung oder bestimmter "Turn"-Geräte bedarf. Bei vielen liegts aber halt auch an einer Unverträglichkeit von Weizen. Mag vielleicht mancher bei Interesse für sich überprüfen oder nicht. Gruß, Jenny

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 13.11.2008

Hallo an alle, leben in die Bude bringen ist gar nicht schlecht. :-) Ich interessiere mich auch schon lange, nämlich seit ich die News 2006 von Herrn Doktor Strunz gelesen habe, für dieses Thema. Ich habe keine "speziellen" Probleme mit meinem Rücken, aber durchaus immer mal Schmerzen, die ich nicht als normal betrachten möchte! Hat jemand diese Med X Therapie gemacht und möchte seine Erfahrung teilen? Ich bin jedenfalls in Kontakt mit Med X anbietern und werde mich noch weiter informieren, der hohe Preis fordert das einfach. Aber wenn es wirklich etwas bringt bin ich sehr gerne bereit dafür zu zahlen!!! Grüße Jürgen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Markus B.
Beiträge: 7
Angemeldet am: 10.11.2008
Veröffentlicht am: 12.11.2008

Danke an Jürgen und Kai-Uwe. Versuche jetzt mal hier ein Studio mit einer MedX bzw. Kieser-Training zu finden. @ Christian, Du irrst, "MedX" wird über die Such-Funktion gar nicht gefunden. Kieser wird gefunden, neueste News zum Thema vom 14.04.03. Lese hier erst seit Juni diesen Jahres. Bin also ein relativ neu bekehrtes "GREENHORN" und bitte daher um Verständnis.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 12.11.2008

Hallo Jenny, sicher gibt es individuelle Unterschiede zwischen den Menschen. Die reichen m.E. aber nicht soweit, dass man jedem Menschen eine andere Ernährung empfehlen muss. Immerhin liegen wir alle nur max. 100.000 Jahre auseinander. Ganz sicher aber ist, dass jeder Mensch ein eigenes Gefühl dafür entwickelt, was für ihn gut ist und was nicht. Bei vielen ist das Gefühl richtig. Die werden dann sehr alt. Die meisten jedoch liegen ziemlich falsch. Die werden dann krank. Ich empfehle dir, deine Theorien doch mal genauer zu prüfen. Zum Teil sind sie schon recht abenteuerlich. Hallo Jürgen, schön, dass du dir mal Luft gemacht hast. Es muss ja nicht ganz leicht sein, immer nur zu lesen und keine Antworten zu geben, obwohl einem die auf der Zunge liegen. Weiter so. So kommt Leben in die Bude.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred S.
Beiträge: 50
Angemeldet am: 08.07.2002
Veröffentlicht am: 11.11.2008

Hallo, also, das mit den Kreuzschmerzen ist so eine Sache. Ich leide(te) seit langem unter manchmel mehr, manchmal weniger Kreuzschmerzen. Habe auch zu viel Gewicht, gebe ich zu. Früher half mir radfahren für einige Zeit. Die Schmerzen verschwanden. Daher dachte ich es liegt wohl an der verkümmerten Rückenmuskulatur. Das alleine kann es aber nicht sein. Als ich das erste Mal für 3 Wochen ganz auf KH verzichtet habe (hauptsächlich nur Eiweispulver und Vitamine), verschwanden die Schmerzen schon nach wenigen Tagen völlig. Auch ohne sportliche Betätigung. Als ich dann wieder mehr KH gegessen habe, kamen nach einiger Zeit auch die Beschwerden schön langsam zurück. Auch andere kleinere Quälerein meines Körpers machten sich wieder bemerkbar. Daher steht für mich fest, dass KH zum "Unwohlsein" großen Beitrag leisten. Je weniger davon umso besser.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kai Uwe S.
Beiträge: 33
Angemeldet am: 02.09.2008
Veröffentlicht am: 11.11.2008

Hallo Leute, nun aber mal langsam! Jetzt hat man jahrzehnte lang mit dem Körper Schindluder getrieben, und dann soll in ein paar Monaten alles wieder in Ordnung sein? Bandscheiben regenerieren sich nicht. Wenn da Schäden sind, dann ist man erst mal anfällig. Um trottzdem schmerzfrei zu sein, muß die Wirbelsäulenmuskulatur und auf der "anderen Seite" die Bauchmuskulatur entsprechend gestärkt werden. Denn dann muß die Muskulatur mehr Stützfunktion übernehmen. Meine Rückenbeschwerden haben sich deutlich reduziert seit ich intensiv laufe, aber wenn ich körperlich erschöpft bin oder mich überlaste spüre ich das Kreuz immer noch. Es ist aber erträglich. Und das ist der Gewinn. Die Ernährungsumstellung und der Zusatz von diversen Vitaminen, Spurenelementen, etc. hilft dem Körper zusätzlich mit Entzündungen besser fertig zu werden. Daher klingen Schmerzen schneller ab. Nicht zu unterschätzen sind eine positive Lebenseinstellung, denn Verkrampfungen sind häufig das Ergebnis von Stress und Sorgen. Das wirkt sich auf die Körperhaltung aus. Zur unterstützenden Therapie gibt es verschiedene Geräte, die auch aus einer mittelalterlichen Folterkammer kommen können, z.B. System Streckbank. Oder "an den Füßen aufhängen". Was Jenny so lustig fand ist eine Apparatur, in der man in mehreren Schlaufen aufgehängt wird. So kann man Wirbel gegeneinander ohne Last bewegen. Nach meiner Erfahrung sind die Rückenschmerzen auch häufig nur Nierenschmerzen, die aufgrund der Umstellung der Ernährung auf Eiweiß resultieren. Das vergeht aber nach einiger Zeit.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jennyfer W.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 10.09.2008
Veröffentlicht am: 11.11.2008

Hallo Reinhard, (und Markus) da bin ich jetzt leider überfragt. Es basiert aber auf der Theorie, dass es unterschiedliche Ernährungstypen gibt (nachzulesen z.B. bei J. Paungger und Thomas Poppe in ihrem Buch "Alles erlaubt"). Einige Menschen vertragen Kohlenhydrate und insbesondere Weizen und Weißmehl besser als andere. Ob es speziell an den Kohlenhydraten im Weizen liegt, weiß ich natürlich nicht. Auf jeden Fall belastet es die Nieren und wenn die Nieren sowieso schon eine Schwachstelle sind, dann erst recht, so, dass man Kreuzschmerzen bekommt, ganz besonders morgens nach dem Aufstehen. Bei mir stimmt es. Ob das jetzt für alle anderen auch gelten muss, sei mal dahingestellt, aber einen Versuch könnte es wert sein, bevor man andere, teure Maßnahmen ergreift, oder? Kartoffeln und andere vollwertige KH belasten nicht die Nieren (nur halt bei vielen die Bauchspeicheldrüse). Kreuzschmerzen bekomme ich übrigens auch, wenn ich zuviel Eiweiß ohne Fett auf einmal esse. 40 g ist schon zuviel. (Bevor jemand was einwirft, ich trinke genug.) Ich weiß, man soll es möglichst fettfrei essen laut Dr. Strunz, aber für mich ist das so nicht brauchbar. Ich glaube, dass Dr. Strunz sehr wertvolle Anregungen gibt und ganz bestimmt ist das richtig so, was er schreibt, aber niemand sollte dabei vergessen, auf den eigenen Körper zu hören. Jeder Körper ist doch ganz individuell und hat andere Bedürfnisse.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Jürgen L.
Beiträge: 267
Angemeldet am: 30.04.2002
Veröffentlicht am: 11.11.2008

Hallo an alle! Eigentlich lese ich nur mit, aber heute muß ich mal antworten. Wieso man die Maschine braucht und wie der Name ist? Warum so geheim? Sehr lustig seit Ihr hier. Auch in den News wird nun auf Forumeinträge Stellung genommen. Warum? Hmmmmm. Genau wie dieser Beitrag hier. Der Name der Maschine und der Grund warum man Sie brauchen könnte wurde ca., na ich schätze 5 Mal in ausführlichen News genannt bzw. erwähnt. Und trotzdem kommen diese Fragen. Ich kann jetzt nachvollziehen wieso man an so etwas echt verzweifeln kann. Menschen möchten einfach alles vorgegeben bekommen und keinerlei Selbstverantwortung mehr übernehmen möchten. Sorry für diese etwas kritischeren Worte, aber in letzter Zeit ist mir das einfach aufgefallen. Vielleicht auch der Unterschied zwischen wach und hmmm nicht ganz wach?! Wie nennt sich die Maschine? -In den News suchen (wird häufig erwähnt) Warum der Steinzeitmensch keine Rückenschmerzen hatte und wir schon und warum wir deshalb eine Maschine brauchen? -In den News suchen (wird ausführlich beschrieben) Nix für ungut Jürgen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Christian B.
Beiträge: 399
Angemeldet am: 23.02.2004
Veröffentlicht am: 11.11.2008

Markus, der Apparat heißt MedX. Gibt in D bei Kieser. Ist eine spezielle Therapieform. Praktisch Kieser konzentriert. Man wird in eine Maschine eingespannt und trainiert isoliert seine Rückenmuskulatur. Die ganz tiefe. Bringt wirklich was. Obwohl bei mir schon das normale Kieser Erfolge brachte! Kostet aber ne Ecke. Das LC die Rückenschmerzen beseitigt kann ich auch nicht so direkt bestätigen. Vor allem Dinkel geht und Weizen nicht. Wo ist da die Logik? Obwohl, seit meiner LC Ernährung sind die Rückenschmerzen schon weniger geworden... Vielleicht doch was dran? Sport frei

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

1 bis 20 von 23     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen