news: Umweltschutz und Gesundheit vom 28.10.2008

  Sie haben  Lesezeichen
Thema news: Umweltschutz und Gesundheit vom 28.10.2008

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Karlson v.
Beiträge: 61
Angemeldet am: 19.02.2006
Veröffentlicht am: 30.10.2008

Hallo Reinhardt, ich selber esse inzwischen fast auch so, nur noch Abends gönne ich mir "Industriemüll" ZUM Essen, nicht nur. Oliven- und Rapsöl kommt bei mir noch dazu. Natürlich gibt es dann auch noch Feier-Tage... Ich denke, dass das eine an die heutige Zeit intelligent adaptierte Form der "Steinzeiternährung" ist. Oder anders herum: Geh in den Wald und such etwas eßbares: Du findest noch nicht einmal unser süßes Zuchtobst sondern Wild, Beeren, Wurzeln, Blätter,... also Gemüse, Obst "ohne" Zucker und Eiweißpulver "mit" ein paar Tropfen Fischöl ;) Alles, was davon abweicht, ist wohl nicht notwendig (Müll?) Mir fällt es etwas leichter zu glauben, da ich mal krank war (M. Bechterew) und mir es heute besser geht als vor dem Ausbruch der Krankheit. Viele Grüße, Karlson

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1811
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 29.10.2008

da rennt unser Doktor bei mir wieder mal offene Türen ein. Verdammte Wahrheit. Sie ist manchmal wirklich schwer auszuhalten. Der letzte Satz allerdings betrübt mich wirklich. Natürlich will ich gewinnen und arbeite daran. Nur konkret, was ist Müll, den wir essen und was nicht? Unser Doktor scheint sich ja nur noch von Obst, Eiweisspulver und ein paar Tropfen Fischöl zu ernähren. Ist das die wahre Ernährung? Fehlt da nichts mehr? Wissen werden wir das wohl erst, wenn er 116 Jahre alt geworden ist. Na ja, da ist noch lange hin. Inzwischen habe ich echte Probleme, das zu glauben. Was meint ihr?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen