News vom 01.01.2017 - Der meistgelesene deutsche Arzt

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von: Mira_L
Beiträge: 83
Angemeldet am: 16.05.2016
Veröffentlicht am: 01.01.2017
 

Liebe Gundula,  ich danke dir für die guten Wünsche.  

Ich möchte mich dem anschließen und wünsche Herrn Dr Strunz,  allen Forenmitgliedern und Interessierten ein wundervolles,  erfolgreiches,  gesundes und glückliches neues Jahr!  

Möge jeder seinen ureigenen Leidenschaften nachgehen dürfen so wie unser Herr Dr Strunz.  

Liebe Grüße aus der Mitte Deutschlands. 

Mira

Veröffentlicht von: Gundula K.
Beiträge: 305
Angemeldet am: 06.11.2016
Veröffentlicht am: 01.01.2017
 

Lieber Doktor Strunz, liebe Foristen  :-)

 

die heutige News ist wieder wie für mich gemacht - ganz wunderbar.

 

Auch ich wollte Arzt werden, allerdings konnte ich nur eine gute Zwei als Abschluss vorweisen, das reichte weder vorne noch hinten.

Im Nachhinein bin ich froh darüber, ich wäre bald mit der herrschenden Medizin-Meinung kollidiert ...

So habe ich mich intern auf vielen medizinischen Gebieten eingelesen und bin dadurch mein eigener, unbestechlicher Arzt geworden. Gut, ich habe auch manches gedankliches Hindernis überwinden müssen, bin mancher "Neuerung" nachgelaufen, die sich nachher als Bluff herausstellte. Ich weiß jetzt, was ich will und was ich nicht will. Trotzdem ist auch mein jetziges Leben ein Testen, Verwerfen oder Annehmen. Es macht mich zufrieden.

 

Und Ihr Ratschlag "täglich zu laufen" beherzige ich auch. Heute waren mein Schweinehund und ich joggen. Es ging ganz unerwartet leicht und lässig. Meinem Mann hatte ich gesagt, dass wir - der Schweinehund und ich - jetzt laufen gehen. Er meinte lachend: "Ja, geht nur, Du und Dein Schweinehund".

Als ich wieder kam, war ich von dem heutigen Laufen ganz begeistert und wollte meinen Mann auch dzu animieren. Aber Laufen ist nicht seine Sache und sein Motto dazu "man muss nicht jeden Blödsinn mitmachen".  ;-)

 

Das Wort "Paidagogos" kannte ich nicht und habe deshalb gegoogelt. Sehr interessant!

Ursprünglich handelte es sich um einen Sklaven, der seinen Herrn in die Schule begleitete und auch am Unterricht teilnahm. Ihn aber auch gutes Benehmen lehrte und Anstand, und den jungen Herrn durchaus hart züchtigen durfte. 

 

Ihnen, lieber Doktor Strunz und Euch, liebe Foristen, ein wunderschönes Jahr 2017. Wollen wir die guten und nicht so guten (in unserem  Verstand) Dinge annehmen wie sie kommen.

Keine (echte) Rose ohne Dornen. Und die wilden Rosen haben sogar sehr, sehr viele Dornen. Ja, ich weiß, botanisch sind es keine Dornen sondern "Stacheln". 

 

Liebe Grüße Gundula

 

 

 

 

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen