News vom 20.01.18 - Wachstumshormon

1 bis 20 von 38
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 281
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 28.02.2018
 

Polemik?!?!?!

Nun ja, lass gut sein.innocent

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 237
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 28.02.2018
 

"gelentlich riskiere ich auch ein Blick in die Zeit!!"

Kann man sich kaum vorstellen - ZEIT-Leser beherrschen im Allgemeinen die dt. Grammatik.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 281
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 28.02.2018
 

einen hab ich noch:

http://www.zeit.de/gesellschaft/2018-02/journalismus-studie-vertrauen-medien-anstieg

gelentlich riskiere ich auch ein Blick in die Zeit!!

peace

Martin

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 281
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 28.02.2018
 

Tja,

die Quelle war leider nicht angegeben, hätte mich auch inrteressiert.

Deswegen hier was aktuelleres:

http://meedia.de/2015/03/19/studie-nur-taxifahrer-haben-mehr-vertrauen-eingebuesst-als-journalisten/

Die Quelle ist in der Tabelle angegeben.

Das Dr. Strunz sich auch mal die Schwäche des Cherrypicking leistet, ist nur menschlich. Die von ihm genannte Studie wahr von 2008. Die hier ist etwas aktueller.

Im Rahmen einer möglichst hohen Objektivität möchte ich aber das hier auch nicht verschweigen:

http://www.uni-mainz.de/downloads_presse/02_publizistik_medienvertrauen_grafiken.pdf

In diesem Sinne ziehe sich jeder den Schuh an, von dem erglaubt dass er passt.

Und weiterhin allen die Spass am Lesen von Zeitungen haben: lasst euch den Spass nicht verderben (aber glaubt nicht alles, ohne gelegentlich mal nachzurecherchieren...cool)

 

LG

Martin

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 237
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 27.02.2018
 

"ich schließe die Zeit hier mit ein"   ("Martin F." am 27/2)

am 22/2 hat "Martin F." geschrieben: "Auch wenn ich kein Freund von Zeitungen bin, wäre es hilfreich, wenn Du mir einen Link zu dem Artikel schicken würdest."

Manche Menschen kann man beim besten Willen nicht ernst nehmen - er liest nicht die ZEIT, erlaubt sich aber, sie zu beurteilen ...

peinlich ...

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1095
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 27.02.2018
 

""In der diesjährigen deutschlandweiten Studie werden Journalisten nur von 11 % der Bevölkerung überhaupt respektiert"."

Diese "Studie" würde mich schon einmal interessieren.
Oder war es vielleicht doch nur eine nicht-repräsentative Umfrage?

Nicht zuletzt hat auch der DOc unumwunden zugegeben, dass er bisweilen lügt, durch Weglassen.
Nach eigener Aussage zwar nur "das Gute, Hilfreiche, Gesundmachende betone und das Böse, Schlechte, Krankmachende möglichst verberge.", aber es bleibt Lügen (durch Weglassen).
Da das Böse und Schlechte und Krankmachende aber u.U. sehr Kontextabhängig ist, würde ich das im Zweifelsfall für mich aber gerne selbst gemäß meines eigenen Kontextes bewerten wollen. Nennt sich dann Eigenverantwortung (wie soll man die übernehmen können, wenn man die Aussagen/Informationen gleich mit einer bestimmten Tendenz vorgegeben bekommt?).

LG,
Thorsten

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 281
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 27.02.2018
 

soviel zum Thema Objektivität von Zeitungen.

ich schließe die Zeit hier mit ein:

https://www.strunz.com/de/news/beta-carotin.html

Originalzitat von Dr. Strunz:

"In der diesjährigen deutschlandweiten Studie werden Journalisten nur von 11 % der Bevölkerung überhaupt respektiert".

Woran das wohl liegt?!?!?!

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 237
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

Den Buchempfehlungen werde ich nicht folgen - pas d'intérêt - ich glaube nicht, dass es einen Link gibt zu dem Artikel. Du kannst bei der ZEIT anrufen, sie senden dir bestimmt eine Ausgabe der letzten Woche kostenlos zu 040 - 32 80 -0

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 281
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

Nils,

Der Artikel in der ZEIT ist mit Sicherheit objektiver als die Lit., die du vorschlägst

Auch wenn ich kein Freund von Zeitungen bin, wäre es hilfreich, wenn Du mir einen Link zu dem Artikel schicken würdest. Dann kann ich ihn lesen und mir selbst ein Bild machen.

Die Literatur, die ich Dir empfohlen habe betrifft Verhandlungstaktiken und Strategien bzw. diese zu durchschauen.

Das kann einem helfen zwischen den Zeilen zu lesen, z.B. wenn man versucht den Wahrheitsgehalt einer Zeitung abzuschätzen (das bewusste Unterschlagen von Information ist die intelligentere Lüge!!). Insbesonders wenn es um weltpolitisches Säbelgerassel geht.

Und weil ichs nicht lassen kann (sorry) noch ne Buchempfehlung: "Welt in Angst" von Michael Crichton. Speziell das Quellenverzeichnis.

 

in diesem Sinne: Peace

 

Martin

Veröffentlicht von : Karsten B.
Beiträge: 23
Angemeldet am : 22.02.2018
Veröffentlicht am : 22.02.2018
 

"Athleten-Modus geht los ab 10 Trainingsstunden pro Woche, habe ich, wenn ich ehrlich bin derzeit nicht."

Athleten Modus? Was mit Olympia Athleten? Die machen das 20-30 Std die Woche...

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 237
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 20.02.2018
 

ansonsten beschäftigt mich das Thema nicht

Der Artikel in der ZEIT ist mit Sicherheit objektiver als die Lit., die du vorschlägst - es hat aber keinen Zweck, mit dir zu diskutieren, solange du nicht den in Rede stehenden Artikel gelesen hast.

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 281
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 20.02.2018
 

Nils,

kein Problem, wollte die Diskussion nicht abwürgen. Wenn Dich das Thema so beschäftigt, kann ich Dir folgende Literatur empfehlen:

  1. Chruschtschows dritter Schuh: Anregungen für geschäftliche Verhandlungen.
    von Heinz-Georg Macioszek
  2. Sun Zi: Die Kunst des Krieges

Das hilft bei dem Versuch dieses Thema etwas objektiver zu betrachten. Besonders das 1. ist sehr unterhaltsam zu lesen.

 

Grüße

 

Martin

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 237
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 19.02.2018
 

Solche conneries kann ich nicht einfach unbeantwortet lassen:

was hätte denn ein Trump, Kim Jong-un, Israel oder der Iran davon eine derartige Drohnung wahr zu machen?

In Trumps Gehirn kann sich niemand hineinversetzen  -  zum früheren Abschreckungseffekt: an dir ist evidemment vorbeigegangen, dass die USA eine Reihe kleinerer Atomwaffen angeschafft haben, etwa für Ü-Boote: mit Sprengköpfen, deren Stärke sich regulieren lässt: von 0,3 Kilotonnen bis zu 340 Kilotonnen. Diese Sprengköpfe lassen sich auf Raketen montieren. Deren Einsatz wäre allerdings besonders riskant, denn eine angegriffene Atommacht könnte einer heranfliegenden Rakete nicht ansehen, auf welche Stärke sie eingestellt ist.

Netanjahu hat gestern gesagt, es werde auch vor einem Militärschlag gegen "das iranische Imperium" nicht zurückschrecken und sich nicht darauf beschränken, Irans Stellvertreter in der Region zu bekämpfen, etwa die Hisbollah-Miliz ...

 

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 281
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 19.02.2018
 

Nils,

 

wir streiten ja nicht um die Zusammensetzung von Smoothies. Ich sehe das immer als Diskussion, auch wenn es manchmal den Eindruck macht in Streit auszuarten. Aber das haben Diskussionen manchmal so an sich.

Und sei mir bitte nicht böse, wenn ich den anderen Faden aufgegriffen hab. Denn diese Form von Sensationsjournalismus provoziert mich, zumal in den 80ern ähnliche Sprüche rausgehauen wurden, als Ronald Reagan Präsident der USA wurde. Raketen-Ronnie nannten wir den Kerl damals.

Und wie du sehen kannst, hat die Nukleare Abschreckung sehr wohl funktioniert. Es sei den ich habe verpasst wie in den letzten 50 Jahren irgend ein Staat dem anderen eine Atomwaffe um die Ohren gehauen hat.

Das was da gerade abgeht ist eben das übliche Säbelgerassel, mehr nicht (meine Meinung). Und da ich daran sowieso nichts ändern kann, ignoriere ich das soweit möglich. Letztendlich muß man sich immer überlegen: was hätte denn ein Trump, Kim Jong-un, Israel oder der Iran davon eine derartige Drohnung wahr zu machen?

Aber ich denke wir lassen das Thema.

friedliche Grüße

 

Martin

 

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 237
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 19.02.2018
 

"Deswegen hat die Nukleare Abschreckung ja auch Jahrzentelang funktioniert."

Du bist offensichtlich nicht auf dem laufenden, Augen zu und durch ist für einige Menschen der richtige Weg.

Seit 1961/1983 (diese Zahlen nennst du) hat sich so einiges geändert.

Man denke nur an Donald Trump, der an entscheidender Stelle sitzt ...

In einem Moment seltener Offenheit räumte Trumps Verteidigungsminister James Mattis kürzlich ein: "Es gibt keine taktischen Nuklearwaffen. Jede Nuklearwaffe, die eingesetzt wird, ändert die strategische Lage."

Nicht gesehen (?): Seit gestern in den Nachrichten "Münchener Sicherheitskonferenz endet mit neuen Konflikten: Israel droht Iran mit Angriff."

Ich halte es lediglich für besser, gut informiert zu sein ...

Ich hatte auch nicht vor, eine Diskussion "loszutreten", sondern habe für mich nur gedacht, was soll ein Streit um die Zusammensetzung eines Smoothies, wenn es ernstere Sachen gibt ...

Veröffentlicht von : Martin F.
Beiträge: 281
Angemeldet am : 12.12.2017
Veröffentlicht am : 19.02.2018
 

seriöse ZEIT???? Ich empfehle eher derartige Artikel konsequnet zu ignorieren.

Regt Euch nicht über Dinge auf auf die Ihr keinen Einfluß hat. Ust schlecht für die Lebensqualität.

Denn: Als unsere russischen Nachbarn 1961 Projekt "Wanja" (ca.50 Megattonnen) durchgezogen haben, gab´s auch keinen "nuklearen Winter". https://de.wikipedia.org/wiki/AN602.

Auch der geologische Knallfrosch Krakatau 1883 mit einer geschätzten Sprengkraft von 200-2000 Megatonnen hat die Welt nicht ihn eine neue Eiszeit gestürzt. (auch wenn die Auswirkungen durchaus messbar waren)

Das soll nicht heißen, dass ich einen Atomkrieg mit einem Schulterzucken abtun will. Aber wie gesagt: bis das auf Europa wirklich eklatante auswirkungne hat, muss viel passieren. Da wird "Big Brother" vorher ein Machtwort sprechen.

Letztendlich verlieren bei einem Atomkrieg immer beide. Deswegen hat die Nukleare Abschreckung ja auch Jahrzentelang funktioniert.

Wenn eine "seriöse" ZEITung (gibts das überhaupt noch?) mit derartigen Artikeln um Aufmerksamkeit heischt, find ich das eher erbärmlich.

 

LG

 

Martin

Veröffentlicht von : Nils
Beiträge: 237
Angemeldet am : 30.11.2016
Veröffentlicht am : 18.02.2018
 

Streit um einen Smoothie ...

Ich habe gestern das Dossier in der neuen ZEIT gelesen "Werden wir einen Atomkrieg erleben?"

Am Ende dieses Dossiers "Die Kiste unter meiner Treppe - Unser Autor hat sich für den Ernstfall ausgerüstet. Warum er sich nicht für ängstlich, sondern für vernünftig hält."

Nachdem ich das gelesen habe, weiß ich, wie gut wir es gehabt haben und (noch) haben.

"Die Raketenkrise ist da. Nur wird sie in der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen. Heute ist gewiss: Schon ein regional begrenzter Atomkrieg - beispielsweise zwischen Indien und Pakistan - zöge einen lang anhaltenden "nuklearen Winter" nach sich, der die ganze Erde erfasste. Ruß würde in die Stratosphäre aufsteigen, er würde das Sonnenlicht blockieren ... Und doch wäre das nur eine kleine Katastrophe, verglichen mit der Apokalypse, die ein vollständig eskalierter Atomkrieg zwischen Großmächten bedeuten würde. Niemand, der diesen Artikel liest, könnte ihr entkommen ..."

Das steht nicht in irgendeinem Blättchen, sondern in der seriösen ZEIT.

Ich empfehle, den ganzen Artikel (3 Seiten) zu lesen.

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 403
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 18.02.2018
 

@Thorsten: "du willst also Haarspalterei?"

Ich pass mich nur an, du bist doch sonst immer so auf Genauigkeit bedacht! :-)

Daher habe ich mich über deine (immer noch) völlig unspezifische Aussage gewundert, "ein grüner Smoothie" (welcher denn??? irgendeiner? jeder?? welche Inhaltsstoffe???) enthalte "um Größenordnungen mehr Phytoöstrogene als Sojalecithin". (Zitat aus einem deiner Posts, etwas umgestellt ;-) )

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1095
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 16.02.2018
 

"

Was ist denn das schon wieder für eine komische Gegenfrage? Du hast doch damit angefangen :-)

--> "Da ist ein grüner Smoothie um Größenordnungen heftiger." .....sprich, du hast verallgemeinert, dass die Farbe grün im Smoothie generell Phytoöstrogene enthält. :-)  Aber war vielleicht auch nur ein bisschen unscharf formuliert, kann ja mal passieren. ;-)  (falls du weißt was ich meine)

Witzig - der erste Link zumindest enthält nicht viel was grün ist, oder was ich mir in meinen grünen Smoothie machen würde..... den zweiten brauche ich mir wohl nicht mehr anschauen."

Ok Christine,

du willst also Haarspalterei? Nun Gut.

ICH: "Da ist ein grüner Smoothie um Größenordnungen heftiger." (Ich nicht geschrieben, dass alles Grüne voller Phytoöstrogene steckt; Textverständnis??)

DU: "Äh - alles was in der Natur grün ist enthält Phytoöstrogene, oder wie?" (habe ich ja nicht behauptet, s.o.)

ICH: "Viele Pflanzen/Gemüse, die man sich auch gerne mal in einen Smoothie mixt dagegen schon." + Quellen/Links (alles Pflanzlich, nicht notwendigerweise grün, aber häufig Bestandteil von grünen Smoothies)

DU: "Was ist denn das schon wieder für eine komische Gegenfrage? Du hast doch damit angefangen :-)" (Sorry, aber die Komische Frage kam von dir)

Ende Gelände.  Egal ob grün oder nicht.

 

Schönes Wochenende und LG,
Thorsten

 

Veröffentlicht von : Christine S.
Beiträge: 403
Angemeldet am : 27.09.2017
Veröffentlicht am : 16.02.2018
 

@Thorsten: "Stopfst du alles aus der Natur, was grün ist, in (d)einen Smoothie, oder was?"

Was ist denn das schon wieder für eine komische Gegenfrage? Du hast doch damit angefangen :-)

--> "Da ist ein grüner Smoothie um Größenordnungen heftiger." .....sprich, du hast verallgemeinert, dass die Farbe grün im Smoothie generell Phytoöstrogene enthält. :-)  Aber war vielleicht auch nur ein bisschen unscharf formuliert, kann ja mal passieren. ;-)  (falls du weißt was ich meine)

Witzig - der erste Link zumindest enthält nicht viel was grün ist, oder was ich mir in meinen grünen Smoothie machen würde..... den zweiten brauche ich mir wohl nicht mehr anschauen.

1 bis 20 von 38
   
Ältester
pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  Sie haben  Lesezeichen