News vom 27.08.17: Sprachlos

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : Heiko
Beiträge: 212
Angemeldet am : 23.11.2016
Veröffentlicht am : 28.08.2017
 

Stimme dir zu und sehenoch andere Gründe.

Zum Einen sind viele wieder recht locker, wenn das Problem erstmal gelöst ist und verfallen schnell in den alten Trott.

Zum Anderen gibt es da noch die sekundären Gewinne bei jeder Krankheit, die natürlich wegfallen, wenn man wieder gesund ist. Also muss man, um wieder in den Vorzug dieser Vorteile zu kommen wieder krank werden

Veröffentlicht von : Ramona S.
Beiträge: 513
Angemeldet am : 07.06.2011
Veröffentlicht am : 27.08.2017
 

In nehme mal an die junge Dame ist eher 19 als 29 Jahre alt.

Manchmal wirkt ein „gesundheitlicher Warnschuss“ Wunder (war selbst Augenzeuge).

Leider, leider reichen üblicherweise 8 min Behandlungszeit / Patient bei Hausärzten nicht aus, um von der Wichtigkeit einer Lebensstiländerung zu überzeugen, maximal ein Anstupser.

Ich habe den Eindruck, die Herren und Damen Doktoren trauen sich nicht deutliche, sehr deutliche Worte gegenüber dem Patienten zu finden zu Deutsch „Tacheles“ zu sprechen.  Erst recht, wenn es um ein ernsthaftes Problem geht.
Mögliches Beispiel: „Angenommen junge Dame, Sie möchten in weiter Zukunft eine Familie haben und gesund richtig alt werden, dann sollten Sie JETZT nicht „schlampern“ und meine Worte ernst nehmen, ansonsten wird beides wohl eher ein Wunsch bleiben.“

Wie oft sagen Ärzte ihren Patienten ins Gesicht, „Ich möchte sie an ihre Eigenverantwortung erinnern, lassen Sie uns als Team an ihrem gesundheitlichen Problem arbeiten.“

Die Krux könnte allerdings sein, Patient möchte weiterhin nur „rosarote Worte“ hören und genaugenommen nur ein Medikament. Bei zu deutlichen Worten ist der Arzt seinen Patienten / Kunden los und bekommt im schlechtesten Fall eine Negativbewertung im Internet.

2 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen