News vom 30.10.2017 Q10

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen
Veröffentlicht von : SIMON f.
Beiträge: 2
Angemeldet am : 11.05.2018
Veröffentlicht am : 11.05.2018
 

Nein nehme keine Medikamente, nehme momentan nur 25mg Euthyrox (Schilddrüse), da ich eine latente Unterfunktion habe.

 

 

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1214
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 11.05.2018
 

Hi Simon, 

nimmst du Medikamente, z.B. Statine?

Die können die körpereigene Q10 Produktion nachhaltig beeinträchtigen.

LG, Thorsten 

Veröffentlicht von : SIMON f.
Beiträge: 2
Angemeldet am : 11.05.2018
Veröffentlicht am : 11.05.2018
 

Hallo zusammen,

 

Kurz zu mir ich bin 26 und männlich, die letzten Monate bin ich von Arzt zu Arzt gerannt...

Ich habe nun ein ausführliches Blutbild machen lassen

 

Dort kam ein Mangel an Q10 raus (0,39) also sehr niedrig, kann mir einer erklären wie das passieren kann?
außerdem wurde ein Omega3 Mangel und ein Kupfermangel entdeckt.

Meine Hauptsymptome

-Extreme Müdigkeit

-Schwindel

-Erschöpfung

-trockene Haut/Hautauschläge

Veröffentlicht von : Thorsten St.
Beiträge: 1214
Angemeldet am : 04.06.2014
Veröffentlicht am : 09.05.2018
 

Hallo Robrt,

Vitamin K2 kann diesen Effekt von Q10 teilweise mimen.

LG, Thorsten

Veröffentlicht von : Robert K.
Beiträge: 950
Angemeldet am : 14.01.2017
Veröffentlicht am : 09.05.2018
 

Hi,

ich habe gestern einen Youtube Beitrag von einem Mitochondrienforscher angeschaut ("Biohakers" heisst die Serie).

Daher zu "Das merkt auch jeder Mensch, der mal einen Q10 Mangel hatte und diesen Mangel nun beseitigt hat. Plötzlich ist das Leben wieder energiegeladen und man hat echte Power!!! :-)"

Das hat der gute Mito-Forscher erklärt und einen interessanten Tipp gegeben, dass man nämlich ab 35 nicht mehr genug herstellt (seine Theorie ist: Man baut langsam ab weil Fortpflanzung abgeschlossen...) und es daher einnehmen sollte. Der Wert im Blut ist nur bedingt aussagekräftig, da Q10 eigentlich nur in der Zelle angetroffen wird. Wenn man es jedoch einnimmt, so sollte man einen Wert >2,5 anstreben.

VG,

Robert

PS: Bei mir wurde vor 15 Jahren mal Q10 gemessen und der war mit 0,68 knirsch unten. Ich nehme Q10 aber auch seit einem Jahr ein :-) ...einen Effekt habe ich nicht gespürt ..aber nach der Eklärung von gestern nehme ich Q10 bis ans Lebensende, da so gewährleistet bleibt, dass die Power der Atmungskette nicht in Superoxidradikale läuft, sondern in ATP. Das ist wohl das Problem von einem Q10 Mangel...

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 739
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 01.11.2017
 

noch was zu schmumzeln, habe das irgendwann schon mal gepostet, aber weil es so gut passt, hier noch einmal:

ich beim Internisten, mit bitte, den q10-wert zu bestimmen.

er: "warum?" ich lieferte ihm daraufhin die erklärung, dass statine nicht nur die cholesterinsynthese runterfahren, sondern über den selben schalter in der leber auch das q10.

er: "was die leute sich alles so ausdenken."

ich erklärte ihm dann noch, das der erfinder des cholesterins, sich dieses zusammenhanges durchaus bewusst war und deswegen auch die q10-substitution, parallel zum statin vorsah.

daraufhin nur kopfschütteln seinerseits, nahm dann aber die blutmessung vor. sein einwand dazu: "ich verschreibe ihnen aber definitiv kein q10...ich habe einen ruf zu verlieren" (...)

er war auch der meinung, dass es bei statinen völlig egal wäre, ob man 10 mg, oder 80mg nähme - die nebenwirkungen steigen dabei nicht an. meine erwidereung: das wäre dann das erste medikament, das ich kenne, bei dem es nicht der fall ist, dass mit steigender dosis auch die risiken der nebenwirkungen steigen.

die stimmung war im keller:-))

übrigens, zur tktl1-thematik reagierte er ähnlich. das wäre alles scharlatanerie. er lese viele renomierte fachzeitschriften über biochemie. in diese fachblätter findet so etwas wie dieser tktl1-quatsch keinen eingang. wenn er schon hört, da werden gene im blut gemessen...

gehört hat er davon noch nichts. als ich hm erwiderte, dass die uni-klinikin würzburg damit in verbindung mit krebsbehandlungen schon arbeitet, brach er das gespräch ab, er hätte für so etwas keine zeit..:-)

 

 

 

Veröffentlicht von : Thomas V.
Beiträge: 739
Angemeldet am : 27.01.2016
Veröffentlicht am : 01.11.2017
 

da ich statine nehme, lag mein wert knapp unterhalb des referenzwertes. nach einnahme von 100 q10, liegt er deutlich oberhalb der referenz.

Veröffentlicht von : Yellowbubb
Beiträge: 192
Angemeldet am : 09.09.2016
Veröffentlicht am : 01.11.2017
 

Hallo zusammen,

danke für die Information. Auch bei mir wurde keine Q10 Messung vorgenommen. Da bald der nächste Bluttest ansteht, wollte ich den Wert bestimmen lassen.

Wie viel kostet eine Messung von Q10?

Danke und Grüße

THomas

Veröffentlicht von : Marian
Beiträge: 13
Angemeldet am : 02.05.2014
Veröffentlicht am : 01.11.2017
 

Hallo Thorsten S.

schön, daß Du die Frage hier gestellt hast. Auch mein Q10 Wert ist nach Messung von Ganzimmun im untersten Bereich. Mir wurde geraten, Q10 einzunehmen.

LG. Marion R.

 

 

Veröffentlicht von : Rob-Lee
Beiträge: 9
Angemeldet am : 18.07.2017
Veröffentlicht am : 01.11.2017
 

Hey Thorsten,

ich habe mich auch über die Aussage vom Doc gewundert. Denn auch ich hatte einen starken Q10-Mangel. Obwohl ich recht jung bin und keine Statine, oder andere Medikamente, einnehme.
Interessant ist dazu diese Seite:

https://www.eucell.de/ernaehrung/ernaehrungslexikon/weitere-vitalstoffe/coenzym-q10.html

Es braucht also gute Werte an verschiedenen B-Vitaminen, wie z.B. Folsäure und B12, Vitamin E und Tyrosin etc. um eine ordentliche Eigensynthese an Q10 zu erreichen.

Folsäure allein ist doch schon ein ganz häufiges Mangelvitamin. Diese Menschen können sich dann ja im Prinzip gar nicht genug Q10 herstellen.

Ich würde mir echt wünschen, dass mehr Aufklärung über Q10 betrieben würde und dass der Doc etwas mehr darüber schreiben würde. Denn dieser Stoff ist immerhin ein ganz wesentlicher Teil der ATP-Synthese. Das merkt auch jeder Mensch, der mal einen Q10 Mangel hatte und diesen Mangel nun beseitigt hat. Plötzlich ist das Leben wieder energiegeladen und man hat echte Power!!! :-)

Bekannte haben einem Hund in Absprache mit dem Tierarzt ein speziell für Hunde/Katzen/Tiere entwickeltes Q10 gegeben und dieser Hund ist plötzlich wieder voller Energie. Ich verstehe nicht, warum Tierärzte keinerlei Aufklärung darüber machen! Manche lethargische, energielose Tiere könnten vermutlich wieder richtig Kraft bekommen, falls sie bloß einen Q10 Mangel hatten.

Das Problem ist ja, dass sehr viele Menschen sich unphysiologische Hochdosen einzelner Stoffe reinhauen, um sich irgendwie Energie zu machen z.B den Ferritin extrem hoch bringen, weit über 200
oder oder oder....
dabei hätte vielleicht einfach nur eine geringe Menge an Q10 gefehlt, damit das ganze Energie-System perfekt funktioniert.
Das gleiche Problem sieht man ja z.B beim Serotonin. Viele Leute werfen sich über lange Zeit grammweise Tryptophan ein, um Serotonin zu machen. Dabei hätte nur irgendein anderer Stoff wie Eisen, B6, Folsäure, Vitamin D, Zink, Magnesium oder oder gefehlt. Wenn alle Co- Faktoren in richtiger Menge da sind, braucht der Körper nur geringe Dosen an Tryptophan, um sich gute Mengen an Serotonin herzustellen.... Die Natur hat sich ja auch etwas dabei gedacht, dass Tryptophan die seltenste Aminosäure ist.
Aber jetzt bin ich abgeschweift.

Ich fände es jedenfalls gut, wenn über Q10 mehr berichtet würde. Ich könnte mir vorstellen, dass viele Menschen über lange Zeit einen Mangel daran haben und es gar nicht wissen und total energielos
sind. Man darf auch nicht vergessen, dass die körperliche Leistungsfähigkeit bei gutem Q10 Status viel besser ist, als bei schlechtem Q10 Status. Ich habe es selbst erlebt, beim Training hat man viel viel mehr Kraft. Sowohl beim Ausdauer- als auch beim Muskeltraining. Man kann plötzlich mit mehr Gewicht trainieren, weil der Muskel mit genügend Q10 endlich ausreichend ATP bilden kann.

Daher meine Botschaft:
Menschen, vergesst nicht das Q10. Messt Q10 im Blut, um herauszufinden, ob eure Müdigkeit nicht vielleicht daher kommt.

Veröffentlicht von : Markus
Beiträge: 703
Angemeldet am : 25.07.2013
Veröffentlicht am : 01.11.2017
 

Hallo,

 

 

ich habe keinen Schimmer was bzw. wo Strunz genau misst. Ubiquinol  im Serum? Das ist ja nur einer von vielen Antioxidantien für Lipide. Seine wichtigste und hier: auschließliche! Rolle spielt Q10 dagegen dagegen als "Zündfunke" in der Atmungskette. Also im Mitochondrium. Q10 im Serum ändert hieran nichts!

Was hat Ganzimmun bei dir gemessen?

 

Veröffentlicht von : Thorsten S.
Beiträge: 59
Angemeldet am : 28.02.2013
Veröffentlicht am : 01.11.2017
 

Hallo,

Dr. Strunz schreibt, daß er praktisch niemals geringe Q10 Werte im Blut mißt. Heißt also, daß eine Ergänzung mit z.B. Uniquinol unsinnig ist. Oder?

Nun ist mein Wert nach Messung bei Ganzimmun im untersten Bereich. Paßt nicht zusammen.

Ideen?

 

Grüße

Thorsten

12 Beiträge
   
Ältester
pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen