News vom 9.6.: Ketose forever?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema News vom 9.6.: Ketose forever?

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Stephan S.
Beiträge: 51
Angemeldet am: 18.05.2016
Veröffentlicht am: 10.06.2016

Ich denke, dass man auch hier seinen gesunden Menschenverstand nutzen darf, wenn man sich grundsätzlich informiert hat. 

Das bedeutet für mich, gegenüber früher eine starke Kohlenhydratereduzierung, das ist aber auch nicht schwer. Heute nehme ich sie meist einmal am Tag zu mir. So bleibt etwas Energie beim Indoor Rowing (nach 20 Minuten Tempo bin ich dann aber platt), ich kann aber weiter abnehmen. 

Komplett darauf verzichten werde ich nicht, da ich da keine Notwendigkeit bei mir sehe, aber dauerhaft reduzieren ist für mich ok.

Ich habe so meist mit dem Milchzucker aus den Shakes um die 130 gramm am Tag und das kann so bleiben, so lange keine Unverträglichkeit auftaucht. 

Dr. Strunz berichtet von Menschen, die komplett verzichten sollten, das ist nachvollziehbar und besser als Medikamente, beim Abnehmen auch sehr hilfreich, aber das gilt nicht für jeden. 

Ich verzichte auf Teilchen vom Bäcker, Mars, Snickers, Bounty, meine geliebten Pommes, aber meine Dinkelbrötchen mit Matjes am Samstag, die esse ich. 

Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass der Mensch ohne Kohlenhydrate auskommen soll, wie müssen nur weg von den hochverarbeiteten, leeren und (gen) manipulierten Dingen und somit die Menge grundsätzlich reduzieren, dann passt das schon. 

Gefällt Mir Button
23 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas V.
Beiträge: 181
Angemeldet am: 27.01.2016
Veröffentlicht am: 10.06.2016

Jetzt hat sich der Doc ja zum Thema Dauerketose/Lowcarb geäußert! 

Er betonte einerseits die Wichtigkeit der Kohlenhydrate, gemieden werden sollen die leeren und die unnatürlichen Kohlenhydrate. Angeführt als zu meiden, werden unter anderem: Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln.

Alle diese Nahrungsmittel liefern keine leeren Kohlenhydrate, wohl aber schnelle Kohlenhydrate. Nimmt man aber jeweils die Vollkornvarianten, dann hat man langkettige Kohlenhydrate. Der Einfluss auf den Blutzuckerspiegel ist minimal, bei mir ergibt der Verkehr der Vollkornvarianten eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels von ca. 15mg. Als Vergleich: Eiweiße erhöht den Spiegel bei mir um 10mg.

Verzichte ich auf diese Lebensmittel komplett, habe ich Probleme, überhaupt aus dem Lowcarb Carb-Tal heraus zu kommen, sprich über 100g Kh.

Jeder kann sich seine Gedanken zu dem Thema machen und zu seinen Schlüssen kommen. Ich für meinen Teil setze lieber auf die metabolische Flexibilität, esse was da ist und davon das Optimale. Mal carblastig, mal nicht.

Nach dem Motto des Docs,  jeder Aff weiss Bescheid...und dieser isst sicher die carbreiche Wurzel sehr gern, die er gerade ausgräbt,  aber die findet er eben nicht jeden Tag...

 

Im übrigen unterscheidet sich unser Stoffwechsel um einiges von dem des Schimpansens. Selbst unter den verschiedenen menschlichen Völkern gibt es genetische Unterschiede im Stoffwechsel und es ist eben nicht so, dass sich der Stoffwechsel erst nach Zig-Jahrtausenden anpasst. Heute weiß man, das so etwas schon von einer Generation auf die andere passieren kann - Epigenetik.

Gefällt Mir Button
14 Personen gefällt dieser Beitrag

2 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen