Niedriger Blutdruck und Blutzucker

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Niedriger Blutdruck und Blutzucker

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Vladislav H.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 20.05.2013
Veröffentlicht am: 19.07.2013

Hallo Sabrina, diese beiden Bücher habe ich auch seit ca. 2 Wochen, da wird leider viel empfohlen, so dass ich nicht genau wusste mit was ich anfangen sollte... als hashimotomensch ist dieses buch für mich gut - schilddrüse anders behandeln - ergänzt deine empfohlenen bücher gut... werde versuchen an deinen Plan zu halten, sieht sehr strukturiert aus, vielen dank Gretschen / Thomas das Eisenwert werde ich auch versuchen nach oben zu drücken, möchte auch noch schneller werden :-) soll ich 100mg mit orangensaft oder vitamin c einnehmen, oder reicht es so, die pillen einzunehmen?? Vielen Dank für die Antworten, Vladislav H.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Karl G.
Beiträge: 276
Angemeldet am: 14.08.2009
Veröffentlicht am: 19.07.2013

Hallo Sabrina, gefällt mir gut, was Du empfiehlst. Die Bücher finde ich sehr gut und Deine NEM Empfehlungen auch. Ich würde noch aktive Folinsäure empfehlen. In Komplexprodukten ist die kaum drin und manche Menschen können die einfache Form nicht verstoffwechseln. Fettstoffwechsel aktivieren würde ich ohne Shakes machen. Du nimmst nicht mehr ab ? Da läuft etwas falsch. Für Dich wäre sicher Pures wie MAP besser. Gruß Karl

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sabrina B.
Beiträge: 12
Angemeldet am: 21.08.2012
Veröffentlicht am: 18.07.2013

Hallo Vladislav, ich habe vor einiger Zeit auch per Selbstdiagnose bei mir eine Nebenniereschwäche festgestellt. Aber "normalen" Ärzten muss man damit wirklich nicht kommen, die kennen das nicht. Hab dann auch irgendwann mal erfahren, dass mein Blutdruck bei 100/60 liegt. Ich würde Dir wärmstens das Buch "Grundlos erschöpft" von James Wilson und meine Bibel, das hier im Forum auch schon öfters angesprochene Buch von Julia Ross "Was die Seele essen will" empfehlen. Ernährungstechnisch wird für den Kohlenhydratstoffwechsel optimales Essen empfohlen: 6 Mahlzeiten am Tag, eiweißreich aber eben auch jedes Mal mit einer Portion stärkehaltiger Kohlenhydrate dabei. Ich habe es eine zeitlang so gemacht und mir ging es dadurch schon echt besser. Habe aber jetzt vor einem Monat trotzdem auf den Fettstoffwechseln umgestellt. - War zuerst gar nicht gut: War total platt davon, null Energie. Hat sich jetzt etwas gebessert, als ich zu den Shakes wieder etwas mehr Fett und ein bisschen Obst mit hinzugenommen habe. (Dafür nehm ich jetzt leider nichts mehr ab...) Also ich würde Dir raten, nicht wieder mit den Kohlenhydraten anzufangen. Wenn Du im Fettstoffwechsel läufst, bedeutet es für den Körper keinen Stress, da er sich ja problemlos jederzeit Energie besorgen kann. Das stelle ich mir sogar stressfreier vor, als 6x am Tag auf Kohlenhydratnachschub angewiesen zu sein. Ansonsten viel Salz, Obst erst ab nachmittags, keine anregenden Sachen (Kaffee, schwarzer Tee, Schokolade). Lakritz ist gut, aber die richtige, nicht die süße von Haribo. Daneben sehr, sehr viele NEMs. Ich habe mir folgenden Tagesplan zusammengestellt: Morgens: B-50-Komplex, 500 mg Vit B5, 300 mcg sublinguales Vit B12, 1 g Vit C, 400 IE Vit E Vormittags: 500 mg Vit B5, 500 mg Vit C, Multivitamin (entspricht ungefähr 1/2 Orthomol) Mittags: 500 mg Vit B5, 100 mg Vit B6, 1 g Vit C, 400 IE Vit E, 200 mcg Selen, 2 Lachsölkapseln Nachmittags: 500 mg Vit C, Multivitamin (entspricht ungefähr 1/2 Orthomol), 1000 mg Kalzium, 300 mg Magnesium, 15 mg Zink Abends: 500 mg Vit C, 15 mg Zink vor dem Schlafengehen: 300 mg Magnesium Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen. Kauf Dir die Bücher, die sind echt gut, und wenn Du noch Fragen hast, kannst Du Dich gerne wieder melden. Liebe Grüße Sabrina

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Thomas R.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 23.07.2010
Veröffentlicht am: 18.07.2013

Fahr zum Doc der ist in Roth, näher als Südafrika. Ich war auch da, Kilometer hin und zurück und den Rest vom Doc gab es fast alles von der Steuer zurück - bin Kassenpatient. Und von NRW sind es mehr km. Ich hatte einen zu hohen Zuckerwert, nach dem ersten Besuch hat der Doc es ins Lot gebracht. Vielleicht fehlt Dir irgendein Vitamin oder Mineral und Du hast daher das Problem. Ferritin von 37 ist zu wenig, sollte bei Männern ab 120 sein, macht wacher und schneller. Ich habe 5 Spritzen bei meinem Hausarzt bekommen, von 66 seit dem auf 120 - 140. Ich träume von höher...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Daniel K.
Beiträge: 333
Angemeldet am: 08.12.2012
Veröffentlicht am: 18.07.2013

@Vladi, lieber Ur-Steinsalz als Meersalz. Ursalz ist garantiert frei von Umweltbelastungen! Und den Blutdruck balancieren (hohen senken, niedrigen anheben), kannst du mit gutem Mineralwasser mit hohem Hydrogencarbonatanteil, dieses fördert auch stark den Basenausgleich...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 18.07.2013

Hallo Vladislav, Eisen nehme ich fast täglich vor dem Schlafen gehen. Manchmal habe ich dann kurz Bauchschmerzen, habe aber meinen Ferritinwert zwischenzeitlich dadurch auf 170 bringen können und das war ein schöneres Lebensgefühl als vorher(mit 11). Vor kurzem hatte ich wieder 90, nun nehme ich wieder abends Eisen, denn den sinkenden Ferritnwert habe ich in meiner (sportlichen) Leistung gespürt. Achso, ich nehme übrigens 100mg Eisen, der Körper kann sowieso nur sehr wenig resorbieren, aber wenn ich aus der Drogerie die 10 mg kaufe, dann steigt Ferritin erfahrungsgemäß gar nicht an. Meersalz ist übrigens wirklich gut, das gibt s auch als jodierte Variante zu kaufen, was laut Messung meinen Werten sehr gut tut(im Vergleich zu früher, wo ich salzarm gegessen habe). LG Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vladislav H.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 20.05.2013
Veröffentlicht am: 17.07.2013

Vielen Dank Sabine / Gretchen Viel Salz essen ist schwierig, muss mich mal daran gewöhnen, habe gelesen dass das Meersalz gut sein soll... Kakritz ist mir neu.. Magnesium / Zink / Vit D habe ich damit angefangen, bei Ferritin-Wert von 37 (30-300) weiss ich leider nicht wieviel ich nehmen muss. Hab gelesen dass Eisen sich mit anderen Spurenelementen "beisst" Liebe Grüße Vladislav H.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gretchen B.
Beiträge: 89
Angemeldet am: 23.02.2012
Veröffentlicht am: 16.07.2013

Hallo Sabine! Was hast du gegen deine Nebennierenschwäche unternommen? Und hat es geholfen? Ich hatte mal einen interessanten Artikel darüber gelesen und empfand die dortigen Empfehlungen ziemlich forever young-lifestyle-geprägt. Hallo Vladislav, ich hatte mal vor Ewigkeiten Dr. Strunz geschrieben, er meinte, niedriger Blutdruck macht nicht automatisch müde. Man müsste eben messen :). Habe zwar noch nicht den ultimativen Durchbruch erlangt, aber Magnesium, Zink, Vit D und allem voran Eisen sind richtig gut! Wenn du das Geld hast und viel Zeit im Büro verbringst oder wie ich derzeit bei schönstem Wetter für s Studium lernen musst: Tageslichtlampen helfen gegen die Müdigkeit. Liebe Grüße, Gretchen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Evelyn S.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 23.07.2009
Veröffentlicht am: 15.07.2013

Das kann ich dir leider auch nicht sagen, aber im Internet gibt es so viele Informationen darüber. Sehr viele Symptome passen bei mir auch und die empfohlenen Lebensmittel und Ergänzungsmittel tun mir dann auch gut. Deswegen spare ich mir die Notwendigkeit einen Arzt aufzusuchen, da doch leider viele noch wenig Ahnung davon haben. Google mal Dr. lam und nebennierenschwäche, da gibt es viele Informationen für die Ernährung! Vor allem wichtig: viel Salz essen(interessanterweise gehen dann meine Wasseransammlungen weg) und Lakritz hilft ungemein gut( als Tee oder mit Stevia von Haribo). Lg Sabine

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vladislav H.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 20.05.2013
Veröffentlicht am: 12.07.2013

Hallo Sabine S. über Nebenniere habe ich auch schon gedacht, vor ca. 18 monaten einen einfachen cortisoltest gemacht... DHEA nicht gerade üppig Testosteron grenzwertig niedrig Prolaktin noch akzeptabel waren die Kommentare des Labors. Meine Ärztin meinte dass es ok wäre und wegen Plattheit mich umstimmen lassen Wo kann ich guten Arzt zur Untersuchung der Nebenniere finden? Wohne in NRW, würde aber auch nach Südafrika fahren...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Evelyn S.
Beiträge: 32
Angemeldet am: 23.07.2009
Veröffentlicht am: 11.07.2013

Mal über eine Nebennierenschwäche nachgedacht? Hab ich jedenfalls bei mir herausgefunden. Die typischen Symptome findest du im Internet!

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Vladislav H.
Beiträge: 10
Angemeldet am: 20.05.2013
Veröffentlicht am: 10.07.2013

Hallo Leute, seit Anfang Januar esse ich keine Brotprodukte + Nudeln Kartoffeln, Reis meide ich wo es nur geht Bei Obst noch nicht durchgesetzt fühle mich trotzdem ständig müde, antriebslos u.v.m. beim arztbesuch von gestern (zum ersten mal) blutdruck gemessen hatte 90/60 Blutzucker 50 Ratschlag vom Arzt: 3x Korodin Tropfen (Kreislauf) und zu jeder Mahlzeit 10x Würfel Zucker, ist es richtig so, oder soll ich was anderes machen?? Vielen Dank für die Antworten..

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

12 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen