nierenschaden

  Sie haben  Lesezeichen
Thema nierenschaden

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: manuel d.
Beiträge: 59
Angemeldet am: 19.06.2009
Veröffentlicht am: 27.08.2010

wer könnte es besser sagen als der doc??? http://strunz.com/news.php?newsid=1176&tag=Eiweiß&ab=0

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ron S.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 19.05.2008
Veröffentlicht am: 17.08.2010

Hallo Frank, Zuviel Eiweiss ist sicherlich bei einem schon vorhandenen Nierenschaden ungünstig, aber die grundsätzliche Aussage ist falsch.Genau so ein Fehler wie beim Spinat. du kennst doch Popey viel Spinat essen wegen dem vielen Eisen. Irgendwann hat man den Spinat nochmal untersucht und festgestellt dass bei der Angabe für Eisen ein Kommafehler vorlag, also er doch nicht so viel Eisen enthält ( die armen Kinder ). Beim Eiweiss ist es ein übersetzungsfehler, die Bodybuilder in den USA haben vor vielen Jahren ihren Eiweissbedarf durch zuviel rotes Fleisch gedeckt ( in Massen ), es kam zu Erkrankungen wie z. B. Gicht usw. Dann hieß es " to much Proteins are bad" und wurde übersetzt mit " zu viel Eiweiss ist schlecht", hätte aber zu viel Fleisch ist schlecht sein müssen. Im übrigen am wenigsten belastend für die Nieren sind die MAP's

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Sara H.
Beiträge: 23
Angemeldet am: 03.06.2010
Veröffentlicht am: 11.08.2010

Hallo Frank, ich habe im Januar meine Ernährung umgestellt, gemeinsam mit meinem Vater und meinem Bruder. Nach knapp einem halben Jahr hatten mein Vater und mein Bruder jeweils 20 kg verloren, bei mir waren es 30kg. Allerdings kam es bei meinem Bruder zu Problemen: er kam mit einer sehr starken Nierenkolik ins Krankenhaus. Der Arzt riet ihm, die Diät sofort abzubrechen und nicht weiter an Gewicht zu verlieren, um eine erneute Harnsäurekonzentration zu vermeiden. Mein Bruder bekommt nun Medikamente gegen erhöhten Harnsäurespiegel. Bei mir ist das Gegenteil passiert: der Harnsäurespiegel ist nach 6 Monaten gesunken. Daher sehe ich keine Gefahr in den Shakes (die habe ich ja schließlich auch getrunken). Allerdings habe ich in diesen Monaten kein Fleisch bzw Wurst gegessen, sondern nur Fisch und Geflügel. Hinzu kam bei mir noch sehr viel Bewegung. Natürlich weiß ich nicht sicher, ob diese Unterschied auslösend war. Ist nur eine Vermutung. Mein Vater und ich machen weiter, mein Bruder hat jedoch einen Gang zurück geschaltet. Viele Grüße, Sara

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Kirsten R.
Beiträge: 22
Angemeldet am: 20.10.2009
Veröffentlicht am: 10.08.2010

So weit ich weiß, wird Eiweiß in reiner Form als Shake sogar Dialyse-Patienten gegeben, da es stark entzündungshemmend wirkt. Mein Hausarzt sagt, das es überhaupt nicht schädlich für die Nieren ist, solange man genug trinkt.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: roschee66
Beiträge: 34
Angemeldet am: 28.06.2010
Veröffentlicht am: 10.08.2010

Wird ziemlich gut im Eiweiss-Buch von Dr. Strunz erläutert.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: FRANK G.
Beiträge: 3
Angemeldet am: 07.08.2010
Veröffentlicht am: 07.08.2010

wurde das mit dem zuviel eiweiss ist schädlich fuer die Nieren mal widerlegt? Wie hoch ist die Gefahr wenn man Eiweiss Shakes nimmt?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

6 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen