Die Festlegung der Uhrzeit, der Zeitzonen, der Zeiteinteilung von 24h/d ist menschgemacht und damit kein Naturgesetz. Gleiches gilt für die Konvention, dass nach "normaler" Zeit um 12:00 Uhr Mittags die Sonne ihren lokal höchsten Punkt (Zenit) erreicht hat.

Von einer Verschiebung der Zeitskala zum Sonnenstand wird grundsätzlich keine gesundheitliche Gefahr ausgehen. Höchstens von der jeweiligen Umstellung und dem folgenden Anpassungszeitraum als solchem.

Ich persönlich wäre für die ganzjährige Beibehaltung der Sommerzeit.

LG,Thorsten