Nudeln - warum dürfen die das?

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Nudeln - warum dürfen die das?

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Aexa W.
Beiträge: 1174
Angemeldet am: 12.12.2008
Veröffentlicht am: 28.09.2011

Monika W., du hast wohl gute Anlagen mitbekommen. Daraus zu schliessen, dass die Ernährung ok war ... naja. Deine Anlagen haben dich diese Ernährung vertragen lassen. Die Oma mit 96 und die andere mit 104 - verglcihst du deine E. mit ihrer?! Die haben noch gehungert! Also, schön öft die Finger von gekochten/gebackenen NuBroKaRe lassen! :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 16.09.2011

wie schön, dass es hier nicht nur "orthorexische Kohlenhydrat-Phobker" gibt :D

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 15.09.2011

Vielen Dank. Mit Vitaminen habe ich auch schon ziemlich rumprobiert - das meiste geht mal kurzfristig und dann wars das auch schon. Hauptsächlich geht es mir um Eisen und Zink. Da freut es mich, dass jetzt Zink im Eiweißpulver zugesetzt ist und die Pfannkuchen damit, bei den Kindern der absolute Renner sind. Immer wenn irgendwelche Kinder zum Essen da sind, soll ich die machen. Deshalb nochmal ein ganz großes Dankeschön an Lisa H. für das Rezept. Wenn sie mal wieder viel KH gegessen haben, verspüren sie auch von alleine Lust auf irgendwelche eiweißhaltigen Sachen. Und da sie sich im Vergleich zu mir früher, wesentlich gesünder ernähren, ich aber auch so gut wie nie krank war (insgesamt 7 Fehltage in den 18 Jahren Schule und Studium), muss es also auch anders gehen. Ich habe als Kind z.B. NUR Zitronenlimo getrunken bis ich 17 war, auch Cola, aber absolut kein Wasser. Es gab jeden Tag Weißbrot oder Brötchen mit Nutella - zusammen mit meinem Bruder habe ich am Tag ein 400 Gramm Glas vernichtet. Mittagessen war die einzige Variation - da gabs fast immer Kartoffeln, selten Reis und noch seltener Nudeln. Pommes gabs einmal im Jahr auf der Kirmes, Pizza hab ich das erste Mal als Jugendliche gegessen - schmeckte mir aber nicht, weil ich keinen Käse mag. Butter auch nicht. Zu den täglichen Kartoffeln gabs Fleisch oder Fisch und eine Sorte Gemüse, oft auch noch rohe Möhren dazu aus dem Garten, wobei viel von unserem Gemüse selbst angebaut wurde. Im Sommer haben wir sämtliche Beeren gehabt, jede Menge Obst an den Bäumen, beim Spielen haben wir auch alle möglichen Wiesenkräuter gegessen. Ansonsten viel Nutella, Schokolade, sonstiger Süßkram in Maßen. Chips eher weniger, nur mal auf Partys. Ich denke, dass mich die Kombi Kartoffeln mit Fleisch/Ei u.s.w. mit hochwertigem Eiweiß versorgt hat und unsere Familie deshalb nie krank war. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass meine Eltern mal krank im Bett gelegen hätten. So ganz falsch kann es also nicht gewesen sein, da ich ja auch nie Übergewicht hatte. Und meine Oma ist 96 geworden, auch viele andere Vorfahren sind steinalt geworden, eine Tante mal mit 104 vom Pferd gefallen...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 15.09.2011

Toll Monika, Du bist ja echt fleißig. Schon mal mit selbstmachtem Gemüsesaft probiert? Könnte ihnen auch schmecken, mit etwas Obst drin. Von pürriertem Gemüse kann man mehr essen, da trinken schneller geht als kauen. So könntest Du noch mehr natürliche Nährstoffe in die Kinder reinkriegen. Von Orthomol gibts übrigens auch eine Vitaminkombination für Kinder. Aber nur, wenn Du Dir Sorgen machst, dass sie nicht genug abbekommen. Aber offenbar sind Deine Kinder ja gesund und Du achtest sehr (sehr trickreich) darauf, dass sie sich gut ernähren. M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 13.09.2011

Hallo Gerit, die Kinder satt zu bekommen ist ganz sicher nicht das Problem. Ich versuche ihnen möglichst viel Gemüse und Obst anzubieten, dazu viel Fisch, Fleisch, Eier. Die Jüngere isst am Morgen normalerweise ein Haferflockenmüsli mit ganz ganz viel Kakao und weil der Papa ihr mal wieder solche süßen Schoko-Cerealien mitgebracht hat, waren die heute auch noch dabei. Ist zwar nicht so toll, aber danach kann ich keine negativen Auswirkungen bei ihr feststellen. In die Schule hat sie heute eine hellgelbe Spitzpaprika mitgenommen. Heute Mittag soll es Lachs mit Erbsen geben, dazu noch ein paar rohe Möhren - die gibt es ziemlich oft. Wenn ich dazu Reis, Nudeln oder Kartoffeln machen würde, würde sie nur die KH-Fraktion essen. Also vermeide ich das möglichst. Leider wartet dann oft die Oma (wohnt unten im Haus) mit KH auf und dann kann ich meinen Fisch allein essen. Eventuell will meine Tochter die Erbsen auch schon im gefrorenem Zustand, so mag sie sie lieber. Einen kleinen süßen Nachtisch, eventuell auch zuerst einen obstigen gibt es auch meistens. Ab und zu trinkt sie mal etwas von meinem Shake. Bei gekochtem Ei und Spiegelei isst sie nur das Eiweiß. Abends bringt der Papa ganz oft Weißbrötchen oder Laugengebäck mit - hat oft auch irgendeinen Videofilm dabei, dazu natürlich Chips oder Popcorn. Die Ältere geht morgens runter zur Oma, ich denke dort isst sie dann ein Brot, und bekommt auch eins für die Schule eingepackt. Heute hat sie noch einen Apfel dazu eingepackt, jahrelang hatte sie täglich immer zwei Äpfel dabei und manchmal bis zu 5 am Tag gegessen - Apfel ging immer, wenn Hunger kam. Im Moment sind Nektarinen der Renner bei ihr. Da verschwinden auch mal 4 bis 5 am Tag. Gestern haben sie am ersten Schultag einen Steckbrief gemacht, da hat meine Jüngere als Lieblingsessen Salat und hellgelbe Paprika hingeschrieben. Das hat mich schon ziemlich beeindruckt, vor allem, da sie sich bis zu diesen Ferien standhaft geweigert hat, überhaupt Salatblätter zu probieren. Gestern Mittag gab es Lamm mit rohen Möhren und weil vom Vortag vom Papa noch etwas Reis da war, hab ich den nochmal aufgewärmt. Meine Versuche ein paar Vitamine einzubauen scheitern zwar des Öfteren an dem Angebot von Papa und Oma, die immer noch überzeugt sind, dass man ganz viele KH braucht, weil das ja überall steht und die Ernährungsberater so kundtun, doch im Moment sehe ich da wenig Chancen. Immerhin sind meine Beiden ziemlich schlank und auch so gut wie nie krank - vielleicht mal einen halben Tag etwas unpässlich, aber das wars auch schon. Wir waren schon seit Jahren nicht mehr beim Arzt - immer nur zu den normalen Kinderuntersuchungen. Die Kleine schläft schon seit Jahren innerhalb von wenigen Sekunden nachdem sie im Bett liegt ein. Falls sie mal wach wird, und den Schlafplatz wechselt, geht es genauso fix. Von der Schule bringen alle beide nur gute Noten nach Hause und lernen mit ganz wenig Aufwand sehr gut und schnell. Von daher mache ich mir jetzt nicht soooo die Gedanken. Ich biete die gesunden Sachen an und lese ihnen auch mal die ein oder andere News oder was aus den Büchern vor, spiele ihnen was von der DVD vor, was dann kurzfristig Wirkung zeigt, vor allem bei der Großen und wenn sie dann doch die KH essen und trotzdem putzmunter sind, ist es auch ok. Im Moment versuche ich - auch noch verstärkt durch das Buch von Timothy Ferriss - ein wenig mehr Spinat zu machen. Die Große isst davon zumindest schon zaghafte Mengen und hat auch schon danach verlangt. Linsen mögen sie nicht, kann aber noch kommen...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 13.09.2011

@ Gerit ja, Linsensalat ist auch so ein Thema. Um da auf ne vernünftige Menge zu kommen, muss ich schon 100, 150g Linsen ankeimen Aber die zu kauen das DAUERT..... mal ganz abgesehen vom Geschmack :-(

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 13.09.2011

@Monika, ...den Linsensalat hab´ich vergessen. Gibts auch oft, den mögen meine beiden Kleinen wenigstens. Nüsse auch. Nur mit dem Großen Sohn ist das schwieriger...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Gerit P.
Beiträge: 231
Angemeldet am: 07.01.2011
Veröffentlicht am: 13.09.2011

Hallo Monika, ich bin auch Deiner Meinung!! So etwas nervt mich genauso. Aber wie schaffst Du es, Deine Kinder satt zu bekommen? Mir hilft zunächst einmal das Wissen um die KH sehr viel weiter!! Das hat dazu geführt, dass es vor jeder Mahlzeit erstmal entweder einen Apfel für jeden gibt, oder eine Mohrübe und ein großes Stück Kohlrabi (ges. ca 150g).Dann oft abends ein Ei und seit neuestem gibts die Heike Frischläse/Thunfischmischung auch noch ab und zu davor, essen aber nur die beiden Kleinen. Danach gehts erst weiter mit (ja leider...) Vollkornnudeln oder Vollkornbrot. Davon essen die Kinder dann allerdings nicht mehr so viel, da sie ja schon einiges im Magen haben. Aber OHNE gehts noch nicht... WIE MACHST DU DAS? Neugierige Grüße Gerit :)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 12.09.2011

Bernd, wenn Du Dir das Video angeschaut hast, dann weißt Du ja wie lange es dauert. Klar, essen musst Du schon. Rein in den Blender - trinken - fertig - geht schneller, aber wenn man mit der Familie zusammensitzen und eine Mahlzeit genießen will, ist man auch bereit eine Zeit lang zu kauen. Wie lange es satt hält? Kommt auf die endlos variierbaren Zutaten an, die Du untermischt. Mit Nüssen, oder wenns sein muss Käse dazu, wird es schon eine gewisse Zeit satt machen. Mir kam es vor allem darauf an, dass "Nudeln" auch aus anderen Ausgangssubstanzen gemacht werden können. Und wenn Du die Kinder an die lustige Spiral-Nudel-Maschine ranlässt und sie ihre Nudeln selber machen dürfen, dann werden sie bald nicht mehr nach ungesunden KH-Teignudeln verlangen. Ich brauch keine. Wenn Du Deine KH verbrennst und Dich auch sonst nährstoffreich Ernährst, kannst Du auch ab und an ein paar Vollkornnudeln essen. Ich hab es so verstanden, dass es Monika in erster Linie darum ging, die Kinder nicht von Klein an in die falsche Ernährungsrichtung zu bringen. Bunte Smoothies und Säfte (nicht nur aus Obst), selbstgemachte Gemüsenudeln, wo die Kinder selbst mitmachen dürfen bedeutet Spaß, ist lecker und ein Schritt weg von KH und ungesunden Fertigprodukten. Mahlzeit M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 09.09.2011

@ Marion: dass es gesund ist, gut schmeckt u Spaß macht, ist keine Frage :-) Was mich interessiert, ist die Praxis: wie lange dauert das Zubereiten + Essen dieses Gerichtes, wie lange macht das Ganze dann wirklich satt (also wann bekommt man wieder Hunger) und welche Nährstoffe bietet dem Körper? Sorry, aber ich hab vor einer Woche gerade wieder eine ziemlich desillusionierende Rohkost-Experimentierphase beendet..... @ Marion & Monika ansonsten finde ich, dass bei den von euch geschilderten Schicksalen ziemlich viele Einflussfaktoren hineinspielen. Da ist die Rede von Nudeln, Kinderschokolade, Fruchtzwergen, Nimm 2, von Wurst, Kaffee, Bier, Rauchen, von Pommes, Laugengebäck, süßer Limo, Keksen, Chips.... versteht mich bitte recht, wenn mir die Kategorie "Kohlenhydrate" da einfach nicht differenziert genug ist. Außerdem denke ich, dass man bei DER Lebensweise auch ohne KH-Konsum krank werden würde.... so ganz ohne frische Nahrungsmittel P.S. bei meinen "Nudeln-kochen-ohne-Abgießen"-Experimenten bin ich jetzt bei 180g Salzwasser + 120g Nudeln (Vollkorn natürlich)..... das wird immer besser :-)

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 08.09.2011

Eine getrocknete grüne Nudel hat für mich nichts mit Gemüse zu tun. Ist vielleicht Ansichtssache. Und wenn dann in den beigelegten Ernährungstipps für eine "gesunde" Woche täglich eine andere Nudelnvariation auf dem Speiseplan steht, hört sich das an, als ob die Nudel unbedingt zu einer gesunden Ernährung gehöre - was sie definitiv nicht tut. Vielleicht bin ich auf diesem Gebiet auch besonders empfindlich, weil Papa und Oma für die Kinder ständig Nudeln kochen, sie mit Pommes, Laugengebäck, süßer Limo, Keksen, Chips u.s.w. vollstopfen und ich dann als "böse Mama" dastehe, wenn ich die tägliche KH-Flut zumindest etwas eindämmen will. Jetzt haben sie es ja - Nudeln sind ja sooo gesund. Die Oma hats ja immer schon gewusst... (Dass ihr BMI von geschätzten 32, das Rheuma und die Wassereinlagerungen in den Beinen damit etwas zu tun haben könnten - nöööö, niemals).

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 08.09.2011

Hallo Monika, Bernd und Herbert, hier im Nachgang noch ein "Nudel"-Rezept. Ausnahmslos gesund und mit viel Spaß zubereitet. http://www.youtube.com/watch?v=dbfTG5G7OrI Kennt Ihr schon diese witzige "Nudelmaschine"? Have Fun M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Marion Z.
Beiträge: 1104
Angemeldet am: 24.09.2008
Veröffentlicht am: 08.09.2011

Da muss ich Herbert zustimmen. Das "Gemüse" das da in den Nudeln drin ist, ist höchstens der Farbe nach noch Gemüse! Nudel bleibt Nudel. Hochverarbeitet und nährstoffleer. Kinder essen ja weiße Nudeln dann genauso. Und dahin soll man sie eben NICHT erziehen. Man macht es den Eltern leicht, sich selbst zu belügen und das Gewissen zuberuhigen. Kinderschokolade? Ist doch die gute Milch drin? Fruchtzwerge? Sind doch ohne "Kristallzucker" und mit Extra Vitamin D! Nimm 2? Ist doch mit Vitaminen! Gesund naschen! Na Mahlzeit. Ich wurde auch zum Zuckerjunky erzogen. Macht doch nichts, die Milchzähne fallen doch sowieso aus. An Sätze wie diese kann ich mich sogar erinnern. Ansonsten hatte keiner in meiner Familie Ahnung von Nährstoffen und Wirkung von Essen auf den Organismus. Heute wundere ich mich, dass ich überhaupt noch lebe. Vielleich deswegen, weil ich mich standhaft geweigert hab, die gute Dampfkost (Mehlspeisen) mit der obligatorischen Tasse Milch zu essen? Mein Vater war eher hager als dick, aber ich wette seine größtenteils nährstoff- und vitaminfreie Lebensweise haben dazu beigetragen ihn vorzeitig (unter 50 Jahren) an Herzinfarkt sterben zu lassen, genau wie seine Mutter und sein jüngerer Bruder noch vor ihm. Es ist schon tragisch, dass die Menschen so leiden müssen, nur weil sie nicht wissen, sich nicht kümmern, sich nicht hinsetzen, lesen, lernen und es selbst in die Hand zu nehmen. Und wenn man sie informiert, dann glauben sie einem nicht. "Mutter/Vater/Geschwister haben das auch, liegt halt in der Familie." Punkt und fertig. Diese Kann-man-nichts-machen-Mentalität, diese falsche Schicksalsergebenheit, mit geht das so auf den Geist, das macht mich so wütend! Das muss doch nicht alles sein! Aber es gibt Leute, die Leiden lieber (da gibst ja Mitleid und Zuwendung von allen Seiten!) und sterben sogar lieber, als dass sie sich mal zusammenreißen und ihre Ernährung überdenken. 3 Tage vor Tod fällts ihnen vielleicht ein, wenn sie endlich das Grauen und die nackte Panik überkommt. Aber da ists natürlich schon zu spät. Ich kenn grad wieder 2 wirklich nette Menschen, grad mal in den 60ern, denen ich zusehen kann, wie sie ungebremst ins Verderben rasen: Er: Ödeme, Beine wie ein Elefant, Blutdruck zeitweise über 200 - Herzinsuffizienz. Nudeln, Wurst, Kaffee, Bier. "Wenigstens hab ich mir immer meinen Humor behalten". Der wird ihm bald vergehen. Sie: Halsschlagadern von Jahr zu Jahr immer mehr verengt. Trinkt Bier, raucht. "Omega3? Vertrag ich nicht, da muss ich immer aufstoßen. Fisch? Bäh, mag ich nicht. Vitamin C? Ich ess eh Obst.". Schade, eigentlich sonst eine intelligente Frau. Nix zu machen. Muss man (unnötigerweise vorzeitig) sterben lassen. Ich steh daneben und schau zu. Es fühlt sich für mich an wie unterlassene Hilfeleistung. Aber was soll ich tun, wenn sie meine Vorschläge nicht mal anhören wollen? Trotzdem fühl ich mich schuldig. Und das macht mich so wütend. M.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 08.09.2011

also mir wird ehrlich gesagt beim Thema Kohlehydrate zu viel durcheinandergeworfen. Da steht Vollkorn-Brot auf einer Stufe mit Weißbrot und Schokolade, weiße Nudeln mit Ketchup auf derselben wie (ohne Abgießen gekochte) Vollkornnudeln + selbstgemachter zuckerfreier u nur kurz aufgekochter Nudelsauce.... ich habe Sport seit ich denken kann gehasst, mich nie viel bewegt - und bin trotz Kohlenhydrat-Konsum nie fett geworden. Warum? Weil ich kein Weißmehlzeugs und Zucker gegessen habe. Das ist auch eine Frage der Sättigung: Vollkorn sättigt stärker, d.h. man isst davon auch viel weniger als von Produkten die Weißmehl und Zucker enthalten. Wobei ich natürlich hier "echtes" Vollkorn meine - d.h. direkt vor der Teigbereitung frisch gemahlene, keimfähige Körner. Nicht dieses "Vollkornmehl", das man im Laden bekommt..... dem fehlt nämlich der Keimling (würde ranzig werden) mir wird unter dem Begriff "Kohlehydrate" zu vieles einfach undifferenziert durcheinander geworfen

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Herbert W.
Beiträge: 54
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 07.09.2011

Hi Bernd, so richtig locker sehen, kann ich das auch nicht. Es werden ja durch die Wiederholung von falschen Fakten in der Werbung und anderswo in den meisten Köpfen Tatsachen geschaffen. Der Fruchtjoghurt gilt bei den meisten als gesund, das üppige Frühstück. Der Spruch 'Frühstücke wie ein Kaiser' soll von einem Frühstücksflockenhersteller so richtig populär gemacht worden sein. Gesunde Vitamine naschen, eine Schmerztablette nach dem Treppensteigen, Brötchen mit ein paar Körnern drauf gelten als gesund oder harmlos und eben dann auch grüne Nudeln. Das alles schafft Einstellungen, die zu Tatsachen werden. Mal eine kleine Portion Nudeln naja. Früher haben wir uns als Kinder den ganzen Tag bewegt. Heute sitzen Kinder etwa solange vor dem Fernseher und Computer. Dann macht es eben auch die Kombination von all den Dingen. Gruss Herbert

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Bernd B.
Beiträge: 227
Angemeldet am: 25.06.2011
Veröffentlicht am: 06.09.2011

also ich finde, Du solltest das Ganze mal etwas lockerer sehen. Erstens sind in Strunz' Rezeptbuch zur "Neuen Diät" ja auch Nudelrezepte drin - siehe Stufe 3, Hauptmahlzeiten. Zweitens kann man, wie ich gerade herausgefunden habe, Nudeln durchaus so kochen, dass alle Nährstoffe erhalten bleiben: und zwar, indem man nur ganz wenig Wasser verwendet (aktuell bin ich bei 200g Salzwasser pro 120g Nudeln), und die Sauce am Ende, wenn die Nudeln gar sind, mit in den Topf gibt u durchwärmen lässt. Wenn man so vorgeht, muss man also nichtmal was abgießen. Allerdings verwende ich logischerweise Vollkornnudeln. Und die Idee, Gemüse mit in den Teig einzuarbeiten, finde ich auf jeden Fall begrüßenswert. Schade, dass Du scheinbar so fixiert auf das Negative bist.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 06.09.2011

Meine Kinder waren im Legoland und haben dort übernachtet. Wenn man nicht vorgesorgt hat, ist es an einem Tag in diesem Freizeitpark sehr schwierig, dem KH-Müll zu entgehen. Es gibt dort z.B. zu Legosteinen gepresste Pommes aus einer undefinierbaren Masse. Toll. Was in diesem Jahr dazu kam, schockte mich allerdings noch mehr. Als Geschenk für Übernachtungsgäste gab es ein Paket mit zwei Päckchen Nudeln von Barilla. Was darauf als Werbeslogan stand, lässt einem die Haare zu Berge stehen und ich frage mich, warum die sowas dürfen. Da stand tatsächlich drauf: "Barilla Piccoloni. Von klein auf Gutes essen." Diese gefärbten Nudeln mit 25 Prozent Gemüsepüree wird den Kindern also jetzt als gesund angepriesen - ist ja GEMÜSE drin! Da haben dann die Mütter ein gutes Gewissen, die Ernährungsberater freuen sich - und unsere Kinder werden immer dicker...

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

17 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen