Omega3-Index

  Sie haben  Lesezeichen
Thema Omega3-Index

15 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Beitrag
Veröffentlicht von: Urs B.
Beiträge: 1
Angemeldet am: 14.12.2013
Veröffentlicht am: 14.12.2013

Hallo Zusammen ! Habe kürzlich in einem Buch gelesen , dass der Omega 3 Wert bei Mitteleuropäern etwa bei 3.3 Liegt ! Der von Eskimos liegt bei 18.2 ! Entsprchend kennen Eskimos , keine Herz - Kreislauf Problem , Alzheimer oder Demenz !!! Ich denke für jemanden in Europa , kann mann jeden Wert der zwischen 9 und dem Top Wert der Eskimos liegt , als Super anschauen ! Werte zwischen 3.3 - 9 würde ich als schlecht bezeichnen ! Gruss UrsB.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 17.02.2011

Hallo Karel, ich esse ca. drei bis viermal pro Woche Fisch, unterschiedliche Sorten. Bei Wildlachs sind es meist 300g bei einer Mahlzeit. Bei Hering, Sardine und Markrele sind die Portionen viel kleiner. Die mag ich nicht in so großen Mengen. In letzter Zeit esse ich sehr gern Seelachs und Scholle, aber leider ist da ja kaum Fett drin. Ich esse pro Tag 8g Lachsöl in Kapseln. Das sind 2,4g Omega3-Fette. Ich gehe davon aus, dass mein Bedarf an Omega6-Fetten gedeckt ist, da ich fast jeden Tag 50g Nüsse esse. Eine Zeitlang habe ich noch täglich 3g Nachtkerzenöl dazu genommen. Darin ist die Gamma-Linolensäure enthalten. Das ist die einzige Omega6-Fettsäure die entzündungshemmend wirkt. Ich kann das alles nur sehr empfehlen. Ich bin kerngesund und fühle mich prächtig. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: K M.
Beiträge: 1346
Angemeldet am: 27.07.2008
Veröffentlicht am: 15.02.2011

Hallo Michaela, wieviel und wie oft isst Du Fisch? Wieviel Fischöl nimmst Du? Gibt es Nachteile, falls der Wert weiter steigt? Ich gehe bei mir von einem eher hohen Wert aus, habe aber noch nicht messen lassen. Kann auch ein Ungleichgewicht, bei mehr Omega 3 als Omega 6 in der Nahrung nicht ungünstig werden? LG Karel

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Manfred A.
Beiträge: 900
Angemeldet am: 04.01.2010
Veröffentlicht am: 10.01.2011

Hallo Monika; Anfang Dezember 2010 betrug die Rechnung für die Gaschromatographische Fettsäureanalye 59,75€. Das Blut wurde von Dr. Strunz dorthin gesendet und er hat die Analyse für mich dort in Auftrag gegeben... Ob das Blut allerdings vobehandelt werden mußte, das weiß ich nicht... . Beste Grüße Manfred

Gefällt Mir Button
2 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Monika W.
Beiträge: 495
Angemeldet am: 27.04.2006
Veröffentlicht am: 07.01.2011

Hat schon mal jemand das so einzeln bei Prof. Schacky messen lassen und weiß, was das kostet?

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 08.12.2010

Hallo Michaela, Prof. Schacky verwendet auch Gaschromatographie. Wo das besondere seiner Methode liegt habe ich aber, trotz seiner Erklärungen noch nicht durchschaut.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 07.12.2010

Danke Reinhard, das war es, was ich wissen wollte. Ich war bei Ganzimmun Diagnostics in Mainz. Wenn ich mich recht entsinne, wurden EPA und DHA per Gaschromatographie ermittelt. Ich habe keine Ahnung von all diesen Dingen, werde aber auf jeden Fall weitermachen mit Fischöl, Wildlachsfilet, Walnüssen & Co.. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 03.12.2010

mein letzter Beitrag hierzu wurde wegen der Nennung der Internetadresse gelöscht. Googlet also nach Omegametrix.

Gefällt Mir Button
1 Person gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Reinhard M.
Beiträge: 1809
Angemeldet am: 04.03.2008
Veröffentlicht am: 03.12.2010

Hallo Michaela, ich dachte, du weisst schon alles. Na, dann geb ich halt auch meinen Senf dazu: Lt. Prof. Schacky sollte de Omega3-index (das ist der Anteil der Docosahexaen- und Eicosapentaensäure an allen Fettsäuren in den roten Blutkörperchen) zwischen 8 und 11% liegen. Darüber sind keine Vorteile mehr erkennbar. Wo hast du messen lassen? Lt. Prof. Schacky, LMU München, sind übliche Messungen des Fettsäureprofils eher Luftnummern. Er hat da ein patentiertes Verfahren zur Standardisierung dieser Werte. Ich weiss nicht, ob andere Labors das überhaupt verwenden dürfen.

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rabea H.
Beiträge: 265
Angemeldet am: 15.02.2009
Veröffentlicht am: 25.11.2010

Hallo Anna, es gibt in Bingen (bioscientia) noch ein Labor aber ohne Aminogramm und das von Michaela genannte. Ich bin viel in Rheinhessen unterwegs, ansonsten aber mehr in der Darmstädter Ecke ;-) Viele Grüße Rabea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Anna C.
Beiträge: 68
Angemeldet am: 29.10.2010
Veröffentlicht am: 24.11.2010

Rabea, Michaela, seid Ihr aus dem Rheinknie???? Wenn ja, würde ich mich wahnsinnig über ein paar Empfehlungen zw Labor und/oder Arzt freuen, denn ich komme im Dezember nach Deutschland, besser gesagt Rheinhessen. Und will dann evtl auch mal was messen lassen. Das hier jetzt nur mal kurz weg vom Thema. Vielen Dank Anna

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 24.11.2010

Hallo Rabea, ich war bei Ganzimmun Diagnostics in Mainz. Das Labor wird in dem Buch „Geheimnis Eiweiß“ empfohlen, und ist nah an meinem Wohnort. Ich war es leid, mit dem Hausarzt das Thema Blutmessung immer wieder diskutieren zu müssen. Es war eine Wohltat, einfach nur die Werte anzukreuzen, die ich wissen möchte. Analyse und Auswertung waren sehr ausführlich. Ich werde auf jeden Fall in einem halben Jahr wieder hingehen. Na klar merkt man den Unterschied! Omega 3 ist einer der Bausteine zur guten Laune. Jetzt hab ich außerdem einen sehr guten Selenwert und nehme noch die MAP. Da ist die Lebensqualität deutlich gestiegen. Noch vor einem Jahr war ich sehr skeptisch, dachte man wird mit all den teuren Nahrungsergänzungen vielleicht doch über den Tisch gezogen. Aber messbare und spürbare Ergebnisse bringen mich zu der Überzeugung, dass die Sache jeden Cent wert ist. LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Rabea H.
Beiträge: 265
Angemeldet am: 15.02.2009
Veröffentlicht am: 23.11.2010

Hallo Michaela, merkst Du den Unterschied??? Hast Du in Bingen messen lassen?? Danke Grüße Rabea

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Ron S.
Beiträge: 105
Angemeldet am: 19.05.2008
Veröffentlicht am: 19.11.2010

Hallo Michaela, Der Wert ist Super, er sollte über 8% liegen. Ron

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag
Veröffentlicht von: Michaela W.
Beiträge: 1653
Angemeldet am: 19.11.2008
Veröffentlicht am: 18.11.2010

Hallo! Könnt ihr mir sagen, wie hoch aus Eurer Sicht der ideale Omega3-Blutwert ist? Auf der Liste von „Frohmedizin“ finde ich den Wert nicht. Omega 3 war mein großes Projekt für das Jahr 2010. Ich habe meinem „Fettwechsel“ höchste Priorität eingeräumt, und auch so einiges investiert. Nun war ich letzte Woche im Labor, um den Omega3-Index messen zu lassen. Mein Wert liegt bei 13,7 %. Das ist doch schon ganz gut, oder? LG, Michaela

Gefällt Mir Button
0 Personen gefällt dieser Beitrag

15 Beiträge     Sortieren:  Neuester Ältester

pro Seite
 
  Sie haben  Lesezeichen